Ginger flippt völlig aus...

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 12.06.2018, 09:08

Hallo zusammen,

seit Neustem flippt Ginger beim Spaziergang im Wald völlig aus: Sie rennt wie bekloppt bellend, fiepend und wie ein afrikanischer Springbock in den Wald und kommt nach geschlagenen 20 Minuten völlig platt und total glücklich wieder zur mir zurück, als wäre nix gewesen. Klar kann es mit dem Jagdinstinkt zu tun haben. Aber dieses Verhalten hat sie 2 Jahre nicht gezeigt. Nach dem Spaziergang "frisst sie wie ein Stier" und schläft dann ein und fängt an zu träumen.

Ginger ist jetzt geschätzte 3,5 Jahre alt

Wir sind ratlos und ableinen ist nun für die nächsten Wochen wohl nicht mehr.

Habt ihr eine Erklärung?

Danke für eure Rückmeldungen.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon aylili » 12.06.2018, 09:35

Hallo Steffen,

zeigt Sie dieses Veralten denn nur im Wald? Und immer im gleichen?
Und wie verhält Sie sich jetzt, wo sie an der Leine bleibt? Fällt ihr das schwerer als vorher?

LG Aylili
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Beagle-im-Teich » 12.06.2018, 09:36

Moin, Steffen.
Solange Ginger so schnell zurück kommt, offensichtlich keine Rehe reißt und dann überglücklich ist, warum willst du das ändern??? Lass sie laufen.
Eine einfache Erklärung habe ich für ihr Verhalten leider nicht; auch keine komplizierte.
Aber so lange, wie sie nichts Schlimmes anstellt oder andere belästigt, lass ihr den Spaß. Lass sie einfach Hund sein.

Ja, 20 Minuten können sehr lang sein. Trotzdem würde ich Ginger nicht ständig an der Leine halten.
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 12.06.2018, 12:20

aylili hat geschrieben:Hallo Steffen,

zeigt Sie dieses Veralten denn nur im Wald? Und immer im gleichen?
Und wie verhält Sie sich jetzt, wo sie an der Leine bleibt? Fällt ihr das schwerer als vorher?

LG Aylili


Ja nur im Wald. Erst ab heute ist Leinenzwang. ich beobachte und melde mich.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 12.06.2018, 12:24

Beagle-im-Teich hat geschrieben:Moin, Steffen.
Solange Ginger so schnell zurück kommt, offensichtlich keine Rehe reißt und dann überglücklich ist, warum willst du das ändern??? Lass sie laufen.
Eine einfache Erklärung habe ich für ihr Verhalten leider nicht; auch keine komplizierte.
Aber so lange, wie sie nichts Schlimmes anstellt oder andere belästigt, lass ihr den Spaß. Lass sie einfach Hund sein.

Ja, 20 Minuten können sehr lang sein. Trotzdem würde ich Ginger nicht ständig an der Leine halten.


Hallo Hermann,

das ist schon richtig. aber wenn du deinen Hund 20 Minuten nur hörst und nicht siehst ist das schon kritisch. Ich kann nicht sehen ob sie nur tobt oder jagt oder reißt. Einen blutigen Fang hat sie allerdings nicht. Blöd ist das nur, wenn das bei strömende Regen passiert und er Hund nicht hört und dir das Wasser in jedes Knopfloch läuft. So wie gestern

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Beagle-im-Teich » 12.06.2018, 16:01

Solange du Ginger hörst, weißt du ja, wo sie ist. ;)
Jule ist da eher so ein Quanten-Hund. Sie läuft nach rechts in den Wald und sagt keinen Ton. Du guckst und suchst und guckst und suchst --- und dann kommt sie völlig unerwartet von links oder hinten wieder zurück.
Allerdings ist es hier seit Wochen trocken. Bei Regen bleibt Jule lieber in meiner Nähe in der Hoffnung, dass es schnell nach Hause geht. :mrgreen:
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 13.06.2018, 08:15

Hallo Hermann,

wie lange ist den Jule so weg?

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Wilde Hilde » 13.06.2018, 08:27

Klingt für mich so, als wenn sie eine Spur hat und dann mit Spurlaut abzischt. (Wie Jagdhunde es halt so machen)
Ich teile die Meinung von Hermann kein Stück!
Man kann doch seinen Hund nicht unbeaufsichtigt in den Wald rennen lassen ohne jegliche Kontrolle zu haben.
Sie könnte auf eine Straße rennen oder womöglich tatsächlich ein Wildtier reißen. Die Bodenbrüter und Rehkitze möchten auch ihr Ruhe haben.
Wie für Menschen gilt für Hunde bei uns auch, dass man nur auf den Wegen bleiben soll. Nicht Querfeldein wandern.
Ich leine meine Mädels auch gern mal ab, aber sobald ich merke die haben was in der Nase wird sofort eingeschritten.
Meine Hunde sollen keinen Unfall haben / auslösen und auch keine anderen Tiere stören / töten!
Klar macht es ihr Spaß, aber der Preis dafür könnte schnell zu hoch sein.
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Beagle-im-Teich » 13.06.2018, 09:45

Ja, der Jagdtrieb. Habe ich nicht wirklich so gedacht. Jule ist keine Jägerin; die lässt sogar die Karnickel auf dem Feld in Ruhe. Sie schweift gerne umher und geht eher selten ins Unterholz. Schnüffeln ist ihre große Leidenschaft und manchmal macht sie sich einen Spaß daraus, Tauben aufzuscheuchen.
Lange bleibt sie nicht weg; so 10 bis 15 Minuten. Dann schaut sie nach, wo ich bin und verschwindet wieder. Allerdings klappt das mit dem Abrufen nicht immer sofort. Ja, sie macht sich zwar auf den Weg zu mir - aber das kann schon mal dauern. Vor allem, wenn sie mich bereits sieht. Ist sie außer Sichtweite, kommt sie sofort. Aber nur so weit, bis sie mich sieht. Dann: siehe vorher. ;)
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Snoodi » 13.06.2018, 09:51

Ich teile diese Meinung auch nicht und habe deshalb mal einen Artikel, der kürzlich in unserer örtlichen Presse stand, verlinkt, da das Landeshundegesetz und das Landesjagdgesetz für ganz Deutschland gilt.

https://www.lz.de/lippe/leopoldshoehe/2 ... erden.html
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Wilde Hilde » 13.06.2018, 10:24

Snoodi hat geschrieben:Ich teile diese Meinung auch nicht und habe deshalb mal einen Artikel, der kürzlich in unserer örtlichen Presse stand, verlinkt, da das Landeshundegesetz und das Landesjagdgesetz für ganz Deutschland gilt.

https://www.lz.de/lippe/leopoldshoehe/2 ... erden.html


Den Artikel finde ich gut und einfach zu verstehen :sup:
Leider gibt es zu viele Menschen, die nicht glauben, bzw. verstehen was ihr kleiner, süßer Hund so anrichten kann. :bindagegen Und der Hund ist dann mal wieder schuld...
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Beagle-im-Teich » 13.06.2018, 13:06

https://www.lz.de/lippe/leopoldshoehe/2 ... erden.html
Asche auf mein Haupt.
Zwar ist in dem Artikel von großen Hunden die Rede, die gefährlich werden oder sein können, aber ein Beagle ist eben auch ein Jagdhund. Er ist jedoch nicht zum töten gezüchtet, aber fangen spielen mit dem Niederwild mag er schon.
Jules Jagdtrieb ist nicht sonderlich stark ausgeprägt, aber das heißt nichts. Sie könnte ihr Verhalten auch von jetzt auf gleich ändern.
Uns ist Anfang des Jahres eine Ente zugeflogen und hat sich im Garten eingerichtet. Jule hat sie vorsichtig beschnüffelt und dann in Ruhe gelassen. Später hat sie ihr das Grundstück gezeigt ;) . Jule war fast zärtlich mit der Ente.
Trotzdem, Jule wird im Wald an der Schleppleine bleiben.
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon wennichwill » 13.06.2018, 15:56

Hallo Steffen,

ich denke er ist auf den Geschmack gekommen, will heissen er hat die Jagd für sich entdeckt.
So weit ich weiss reagiert ein Jagdhund auf die Spuren verschiedener Spezies unterschiedlich.
Wir hatten mal beim Fährtentrainig , Duftstoffe vom Hasen und Fuchs.
Beim Hasenduft wurde Hund ganz verrückt und war kaum zum halten, beim Fuchs war Hund vorsichtig.
Hunde können instiktiv unterscheiden, macht mir die Spur ein Problem oder ist es was jagbares.
Ich denke er hat was jagbares zum ersten mal in die Nase bekommen und hat „ Blut geleckt“ er hat für sich entdeckt das es spass macht einer Spur zu folgen die am Ende futter verspricht.
Wenn er nach ca. 20 min wieder kommt hat er wohl gemerkt das es sinnlos ist der Spur zu folgen.
Wie hört sich den sein bellen an ,wenn er sich in die Büsche schlägt, der Beagle hat einen typischen Laut wenn er einer Beute hinterher jagt. Die Jäger nennen es so viel ich weiss Spurgeläut
Es dann mehr ein jaulen als ein bellen.
Wenn ein Beagle mal eine Fährte hat die er für jagbar hält macht er das bis zur Erschöpfung, und das können Killometer an Strecke sein, und dein Hund ist ja gut im Training durch Radfahren.
Es wird schwer sein dieses Verhalten zu beherrschen, man kann es vielleicht umlenken, in Fährtearbeit.
Bisher habe ich zweimal im Wald eine Spur mit dem Beagle gekreuzt die Hundi für frisch und jagbar hielt , da hatte ich einen anderen Hund , zum Glück, an der Leine.
Es brauchte ca. 30 Minuten bis ich den Jagdhund wieder auf einem normalen Level hatte.
Tja, ein Beagle ist Jäger dafür wurde er gezüchtet.
Wenn wir in der Natur ohne Leine unterwegs sind muss ich das Tier immer im Auge haben, man kann die Anzeichen meistens erkennen, wenn er sein Umfeld sondiert, gut wenn wir eine frische Spur kreuzen ohne ohne Leine dann weiss ich nicht ob der oft geübte Rückpfiff noch was hilft, ich glaube eher nicht.
Er hilft wenn wir laufen und er rennt auf andere Hunde zu, da kann ich den Racker mit Rückpfiff zurück ordern.
Wie schon einge geschrieben, hilft jetzt mal nur die Schleppleine und Rückruftraining.
Habe dem schlafenden Hund gerade übers Gesicht geleckt, damit er mal weiss wie das ist :-)
wennichwill
Senior
Senior
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.10.2017, 09:29

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 13.06.2018, 19:13

Hallo zusammen,

erst mal Danke für eure Meinungen. Natürlich ist das gezeigte Verhalten von Ginger nicht Okay. Natürlich kann immer etwas unvorhersehbares passieren. Natürlich trage ich dann die 100 % Verantwortung. Aber Ginger ist überhaupt nicht planbar oder berechenbar. Die selbe Situation wird heute so und morgen total anders begriffen und gelebt. Heute sind wir im selben Areal 5 Km marschiert und der Hund hat sich keine 2 Meter abseits vom Weg bewegt. Wir haben ohne Mühe und mit gutem Erfolg so ziemlich alles trainiert, was mit Leinenführigkei und Unterordnung zu tun hat. Ich würd so viel geben, um einmal ihre Gedanken zu kennen.

Vllt. lags an den eingelegten Lachsleckerlies. Ich werde berichten.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Ginger flippt völlig aus...

Beitragvon Steffen64 » 12.09.2018, 09:42

Hallo zusammen,

leider hat sich das Thema nicht erledigt. Wie auch, ist ja ein Jagdhund. Nur wird der Jagdtrieb immer heftiger. Heute um 05:30°° hat uns im Wald ein Fuchs gekreuzt. Trotz megaheller Stirnlampe. Ginger war nicht mehr zu bändigen.
Selbst am späten Nachmittag beim 2 großen Waldspaziergang kommt es vor, dass sie manchmal 20 Min. im Wald mit Spurlaut unterwegs ist, bis sie dann wieder kommt.

Ich bin ziemlich ratlos, wie wir das in den Griff bekomme können. Aktuell läuft Ginger an einer 8 Meter Flexleine. Ich leine ja schon morgens vorm Job gar nicht mehr ab, was ich bis vor ein paar Monaten gemacht habe. Aber ich möchte ihr den "Freigang" aber nicht nehmen.

Bin für Tipp dankbar.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Nächste

Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste