Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Lasse » 07.09.2015, 13:52

Hallo ihr Lieben,

ich wusste nicht, ob meine Frage evtuell in einen anderen Thread passt - hab nichts gefunden, lasse mich aber gerne verschieben.

Nun zum Thema: Also ein großer Held war Lasse ja noch nie. Vor allem vor Kindern hat er mächtig Angst. Begegnen sie ihm einzeln, ist das OK, mit meiner Nichte (4) kommt er auch recht gut klar, obwohl sie sich selten sehen, und unseren Cousin (13) liebt er heiß und innig. Fremden Kindern auf der Straße weicht er meist im Bogen aus. Soweit, so gut. Seit Neustem ist es jedoch so, dass er auf größere Gruppen von Kindern total panisch reagiert, und zwar auch dann, wenn er sie nur von Weitem sieht oder hört. Sie müssen gar nicht mal unseren Weg kreuzen. Heute früh zum Beispiel war in etwa 50m Entfernung eine kleine Gruppe Schüler, die jedoch sofort alle von unserer Straße in eine andere abbogen und folglich nur ganz kurz zu sehen waren. Aber Lasse ist völlig ausgeflippt, soll heißen: Hat versucht, in panischer Flucht wegzurennen (geduckt, Schwanz eingezogen, alles auf Flucht). Ich habe ihn hier immer an der Leine, das ist also nicht das Problem. Aber ich habe ihn nicht ruhig bekommen und es tat mir einfach Leid, dass er so schlimm Angst hatte. Das Gute ist, dass es ihn in seiner Panik nach Hause zieht, das heißt, hier fühlt er sich sicher. Aber ich würde ihm gerne irgendwie helfen.

Wir haben dann die Runde aber weiter gedreht, weil ich mir dachte, es bringt ja auch nichts, ihm nachzugeben. Es wurde, nachdem auch wir von dr Straßen abgebogen waren (in eine andere Richtung als die Kids) etwas besser, aber ich habe mich nicht wohl gefühlt, ihn quasi gezwungen zu haben. Und richtig ruhig wurde er erst wieder zu Hause.

Hat jemand eine Idee? :think:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Wilde Hilde » 07.09.2015, 14:57

Och Lasse :buhu
Also ich würde es mit Konfrontation versuchen. Vor Schulstart oder -ende direkt bei einer Schule hinstellen oder setzen und nichts machen (zu dem Zeitpunkt sollte noch kein Kind da sein). Dann kommen Kinder, aber ihr bleibt.
Bis er sich von selbst beruhigt hat und er merkt die tun nichts und gehen einfach nur an euch vorbei - das kann natürlich dauern.
Aber während ich das getippt habe bin ich mir sicher, das ist nicht die Lösung für dich. :lol:
Ich habe es aber immer und von Anfang an mit meinen Mädels so gemacht. Wenn ich gemerkt habe sie sind wegen etwas verunsichert, bin ich genau dahin gegangen. :hel:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Lasse » 07.09.2015, 18:19

Wilde Hilde hat geschrieben: Aber während ich das getippt habe bin ich mir sicher, das ist nicht die Lösung für dich. :lol:


Wieso? :think:

Wilde Hilde hat geschrieben: Ich habe es aber immer und von Anfang an mit meinen Mädels so gemacht. Wenn ich gemerkt habe sie sind wegen etwas verunsichert, bin ich genau dahin gegangen. :hel:


Ich finde das auch gut, wollte ja heute mit ihm auch auf die Kids zugehen, bloß mach das mal, wenn 17,5 kg pure Panik in die andere Richtung wegziehen. Ich wollte ihn dann sogar ein Stück tragen, weil er sich bei mir auf dem Arm eigentlich sicher fühlt. Aber er ist mir vom Arm runtergesprungen :eek: um zu flüchten. Wie gesagt, er war ja an der Leine, es konnte also nix passieren. Wenn ich rauskriege, wo die verflixte Schule ist und wann die Pause/Schluss haben, mach ich das vielleicht mal. Danke! :hel:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Wilde Hilde » 08.09.2015, 07:44

Ich dachte das willst du ihm nicht "antun" :? (er wird am Anfang ganz schön ausflippen)
Wenn du es machst wünsche ich dir natürlich viel Glück :hel: er wird noch lernen das Kinder garnicht so schlimm sind. :bindafuer
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Wilde Hilde » 08.09.2015, 07:50

Lasse hat geschrieben:Ich finde das auch gut, wollte ja heute mit ihm auch auf die Kids zugehen, bloß mach das mal, wenn 17,5 kg pure Panik in die andere Richtung wegziehen. Ich wollte ihn dann sogar ein Stück tragen, weil er sich bei mir auf dem Arm eigentlich sicher fühlt. Aber er ist mir vom Arm runtergesprungen :eek: um zu flüchten. Wie gesagt, er war ja an der Leine, es konnte also nix passieren. Wenn ich rauskriege, wo die verflixte Schule ist und wann die Pause/Schluss haben, mach ich das vielleicht mal. Danke! :hel:

Deshalb würde ich auch dahin gehen wo noch keine Kinder sind, aber welche kommen. Wenn du ihn dahin zerren würdest, wäre es für ihn ein Vertrauensbruch von dir.
Du kannst ja nichts dafür wenn plötzlich viele Kinder an euch vorbei gehen ;) Du möchtest da ja nur nett sitzen :lol:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Snoodi » 08.09.2015, 08:13

Ich würde Lasse zu Anfang nicht direkt mit den Kindern konfrontieren, weil sie evt. ankommen könnten, um ihn streicheln zu wollen usw. das würde ihn noch panischer machen.
Anfangen würde ich so:
Gehe in der "grossen Schulpause" mit Lasse direkt am Schulhof vorbei, hin und zurück, immer wieder. Wenn er bei den Wiederholungen ruhiger wird, kannst du es noch ein paar Tage so weiter machen. Erst dann würde ich langsam mit Kindbegegnungen, zum Schulanfang und -ende, anfangen zu üben.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3136
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Wilde Hilde » 08.09.2015, 10:32

Bei dieser Übung muss Lasse aber auf die Geräusche der Kinder zugehen. Und wie Jule die Situation schildert, will er das unter keinen Umständen.
Deshalb würde ich ihn mit der Konfrontation ins kalte Wasser schmeißen. Jule soll ja nicht direkt im Eingangsbereich die Kinder abfangen, sondern sich irgendwo davor hinstellen oder setzen, wo die Kinder lang gehen werden.
Bei einem Hund, der zwar Angst hat aber nicht sofort die Flucht ergreift wäre deine Übung aber genau das richtige denk ich.
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Wilde Hilde » 08.09.2015, 10:33

Obwohl am Ende muss Jule es ja selbst entscheiden. ;)
Ich denke du kannst am besten abschätzen was für Lasse gut ist Jule :win:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon manon » 08.09.2015, 13:53

Oh je, der arme Lasse. :buhu
Ich kenne das Verhalten von Luna aber auch.
Uns ist auch schon öfters mal eine ganze Schulklasse entgegen gekommen und Luna reagierte darauf auch immer etwas panisch.
Sie wollte zwar nie die Flucht ergreifen, bellte aber ganz panisch die Gruppe an und ich merkte, dass sie total unsicher ist und Angst hat.
Ich fand das auch immer ganz komisch, weil Kinder ja eigentlich total harmlos sind und konnte gar nicht so richtig verstehen, wovor und warum sie Angst hat.
Aber oft sind die Kinder dann eben auch sehr laut, schreien, rufen und das war ihr einfach nicht ganz geheuer. :anonym
Sie hat früher auch so auf z.B. Pferde, Inline Skater u.s.w. so reagiert.

Insgesamt ist das aber im Laufe der Zeit sehr viel besser geworden und sie reagiert heute viel gelassener und bellt nicht mehr. :hel:
Und so eine Schulklasse z.B. kommt einem ja auch nicht alle Tage entgegen.
Lasse ist ja noch ein ganz junger Hund und mit der Zeit wird er auch lernen, dass es nicht schlimm ist und ihm nichts passiert.
Aber das mit dem Üben finde ich sehr gut, so wird er einfach schneller die Erfahrung machen, dass ihm nichts passiert und er nicht die Flucht ergreifen muss. :sup:
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon Lasse » 08.09.2015, 22:22

Danke schön ihr Lieben, für alle eure Gedanken und Ratschläge. Leider passiert es uns tatsächlich öfter, dass wir vormittags Schüler- oder Kindergartengruppen begegnen. Daher wäre es schon sinnvoll, ihn irgendwie etwas zu "desensibilisieren", vielleicht auch mithilfe von Leckerlis. Wie gesagt, noch weiß ich gar nicht genau, wo die immer so plötzlich herkommen - aber ich werde es im Auge behalten und dann mit ihm üben. Anbellen macht er wiederum gar nicht, er will halt einfach nur noch weg... Aber immerhin will er nach Hause rennen, und das werte ich mal als gutes Zeichen.

Also, danke nochmal - ich werde dann berichten. :hel:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Was tun bei akuter Panik und Flucht?

Beitragvon manon » 09.09.2015, 13:09

Ja, berichte mal! :bindafuer
Ich drücke die Daumen, dass ihr es mit Üben in den Griff bekommt und Lasse nicht mehr flüchten
muss! :sup:
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste