Beagle bellt ständig grundlos

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Beagle bellt ständig grundlos

Beitragvon beagle_virginia » 26.09.2016, 14:38

Hallo alle zusammen,

also gleich vorweg: Ich habe wenig Erfahrung im Umgang mit Hunden....was der Grund ist, weswegen ich hier nach Hilfe suche.
Ich wohne als AuPair in einer Gastfamilie mit zwei Hunden; einem ca 1,5 Jahre altem Deutschen Schäferhund und einem Beagle, Bobby. Ich habe vorher in Deutschland nicht mit Hunden zusammen gelebt - meiner Erfahrungswerte auf diesem Gebiet belaufen sich also gegen null - deswegen: Immer her mit den Ratschlägen :)

Also, erstmal zum Hund an sich:
Bobby wurde vom Kind und seiner Omi gefunden und mit nach Hause gebracht - mein Gastvater schätzt ihn auf ca 5 -6 Jahre. Er verbringt einen Großteil des Tages schlafend in seinem Korb und dabei interessiert ihn herzlich wenig, ob gestaubsaugt wird oder wer kommt/geht (außer zu Futterzeiten, aber dazu später mehr). Er hat Arthritis und dazu noch Übergewicht und einen seltsamen Blähbauch, der aber bisher nicht gecheckt wurde soweit ich weiß. Das Übergewicht zumindest wird aber besser, so dass er auch wieder besser laufen kann. Außerdem kann er die Treppen zur Veranda selbständig hoch- und runterlaufen. Mittlerweile kann er auch wieder so gut laufen, dass er in unbeobachteten Momenten zu den Nachbarn läuft, die ca 300 m entfernt wohnen und ihn früher wohl manchmal gefüttert haben, sich bei ihnen vor die Tür setzt und anfängt zu bellen. Und bellt und bellt - auch wenn keine Reaktion kommt. Er bellt weiter.

Und damit sind wir beim Thema. Ich habe schon gelesen, dass Beagle eine bellfreudige Hunderasse sind, aber ich werde hier noch wahnsinnig. Es gibt ersichtliche Gründe, weshalb er bellt: Morgens, wenn er genau weiß, jetzt ist Zeit zum füttern. Dann kläfft er solange, bis er sein Futter bekommt, dann ist Ruhe. Oder nachmittags, wenn mein Gastvater nach Hause kommt. Er hört nur das Auto und schon geht's los - bis er gefüttert wird.
Andererseits gibts auch manchmal keinen ersichtlichen Grund: Er sitzt in einem anderen Raum, alleine und beginnt zu bellen. Er sitzt mit dem Kind und mir im gleichen Raum, ich lese vor - er bellt. Das Kind und ich sind einfach nur still im Raum - er bellt. Und das aber absolut unzuverlässig; manchmal bellt er dann und manchmal auch nicht. Er bellt nachts um elf, morgens um drei oder auch halb sechs - ach eigentlich die die Uhrzeit egal. Er bellt und bellt und bellt. :evil: :roll: :roll:
Gleichzeitig bellt und jault er wie ein Berserker, wenn der Schäferhund mit ihm spielt (heißt: Schäferhund legt sich vor ihn hin, Kehle nach oben, knabbert ihm an Ohr, was Bobby sichtlich gefällt.) - und wenn der andere nicht mit ihm spielt, knurrt und bellt er ihn solange an, bis er zu Bobby geht und der endlich wieder einen Grund zum kläffen hat. :roll:

Was ich an Lösungsvorschlägen bisher gelesen habe, springt auf ihn nicht an. Ihm zu verbieten aus seinem Korb zu gehen, wird er prima finden, da er sich eh kaum bewegt. Ihn an eine Leine zu binden, damit er still sitzt in der Wohnung - naja, das gleiche Prinzip. Angeblich hat er das nicht immer gemacht und mir ist nicht klar, weshalb er damit überhaupt angefangen hat. Aber was mir ist klar, ist, dass mir hier bald der Kopf platzt. :aerger :aerger :aerger :angry :angry :angry

Deswegen: Irgendwelche Ideen, woran es noch liegen kann? Irgendwelche Ratschläge? :conf: :conf:
Ich brauche Hilfe! :buhu

Schonmal Danke!! :sup:
beagle_virginia
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2016, 07:15

Re: Verliere hier noch den Verstand! HILFE BENÖTIGT!!!!

Beitragvon Snoodi » 27.09.2016, 08:37

Wurde Buddy schon einmal einem TA vorgestellt? Vielleicht hat er Schmerzen und äußert das auf die bellende Weise?

Es kann aber auch gut sein, dass Buddy nicht ausgelastet ist, sprich: Ihm ist schlichtweg langweilig. Tipps, zur geistigen und körperlichen Auslastung von Hunden findest du hier im Forum oder im Netz.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Verliere hier noch den Verstand! HILFE BENÖTIGT!!!!

Beitragvon aylili » 27.09.2016, 10:23

Also mein Max bellt auch wenn er unseren Großen zum spielen auffordert und auch beim spielen gelegentlich, also das finde ich jetzt weniger ungewöhnlich.
Generell kenne ich viele Hunde die beim spielen etwas bellen... wenn ich Max beim bellen aber 2-3 mal störe hört er normal damit auf.

Ich sehe das auch wie Snoodi, ich denke der Hund ist nicht ausgelastet....
Geht ihr mit den beiden spazieren? Beschäftigt sich irgendjemand (außer beim füttern) mit dem Hund?
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Beagle bellt ständig grundlos

Beitragvon beagle_virginia » 29.09.2016, 01:17

Danke für eure Antworten :)

Nein, dem TA wurde er leider noch nicht vorgestellt. Das war auch eine meiner Vermutungen, die ich aus geäußert habe ... nur dann ist es leider so, dass es eben nicht mein Hund ist, sonst hätte ich das schon durchchecken lassen.

Ansonsten..Auslastung könnte echt das Thema sein. Eben weil er sich so steif bewegt und die meiste Zeit des Tages schlafend verbringt, wird er eigentlich in Ruhe gelassen. Aber ich sehe ein, dass ihm das quasi null Input gibt. Mit dem Schäferhund wird spazieren gegangen.
Und beschäftigen - um ehrlich zu sein: Eher wenig - da er ohnehin die meisten Zeit in seinem Korb liegt und schläft :/ Ud wenn er wach ist, bellt er, und alle sind genervt. Er bekommt dann zwar Aufmerksamkeit, aber wenig liebevolle. Und obendrein ist der Schäferhund nunmal sehr lebendig und schiebt sich in den Vordergrund (wo er von uns auch nicht weggeschoben wird, wie man fairerweise sagen muss.)
Aber dann werd ich mal mit ihm zumindest kurze Strecken spazieren gehen und schauen, woran das liegt und mich weiter im Forum zu Beschäftigungsmöglichkeiten informieren!

Wegen dem Bellen beim Spielen: Bei dem Bobby ist es mehr Jaulen in höchster Lautstärke (nein, er wird dabei nicht verletzt), aber wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Hunden und bin obendrein ohnehin am Geduldslimit, wodurch meine Sicht auf die Situation mit Sicherheit etwas getrübt ist..Ich bin schon so wirr im Kopf, dass ich gar nimmer dran denke, dass Bellen bei Hunden auch normal sein kann :/ deshalb ein ehrliches Danke für den Hinweis! Ein bisschen Realitätszuschuss tut doch gut :)
beagle_virginia
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2016, 07:15

Re: Beagle bellt ständig grundlos

Beitragvon beagle_virginia » 29.09.2016, 01:18

Danke für eure Antworten :)

Nein, dem TA wurde er leider noch nicht vorgestellt. Das war auch eine meiner Vermutungen, die ich aus geäußert habe ... nur dann ist es leider so, dass es eben nicht mein Hund ist, sonst hätte ich das schon durchchecken lassen.

Ansonsten..Auslastung könnte echt das Thema sein. Eben weil er sich so steif bewegt und die meiste Zeit des Tages schlafend verbringt, wird er eigentlich in Ruhe gelassen. Aber ich sehe ein, dass ihm das quasi null Input gibt. Mit dem Schäferhund wird spazieren gegangen.
Und beschäftigen - um ehrlich zu sein: Eher wenig - da er ohnehin die meisten Zeit in seinem Korb liegt und schläft :/ Ud wenn er wach ist, bellt er, und alle sind genervt. Er bekommt dann zwar Aufmerksamkeit, aber wenig liebevolle. Und obendrein ist der Schäferhund nunmal sehr lebendig und schiebt sich in den Vordergrund (wo er von uns auch nicht weggeschoben wird, wie man fairerweise sagen muss.)
Aber dann werd ich mal mit ihm zumindest kurze Strecken spazieren gehen und schauen, woran das liegt und mich weiter im Forum zu Beschäftigungsmöglichkeiten informieren!

Wegen dem Bellen beim Spielen: Bei dem Bobby ist es mehr Jaulen in höchster Lautstärke (nein, er wird dabei nicht verletzt), aber wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von Hunden und bin obendrein ohnehin am Geduldslimit, wodurch meine Sicht auf die Situation mit Sicherheit etwas getrübt ist..Ich bin schon so wirr im Kopf, dass ich gar nimmer dran denke, dass Bellen bei Hunden auch normal sein kann :/ deshalb ein ehrliches Danke für den Hinweis! Ein bisschen Realitätszuschuss tut doch gut :)
beagle_virginia
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.09.2016, 07:15

Re: Beagle bellt ständig grundlos

Beitragvon Snoodi » 29.09.2016, 09:24

Ich finde es toll, wie du dich für Bobby einsetzt :sup: . Weniger toll finde ich, dass es deinen Gasteltern scheinbar egal ist, wie er sich fühlt und wie es ihm geht.

Wenn Bobby Arthritis hat, wird er auch Schmerzen haben. Hast du schon mal deine Gasteltern darauf hingewiesen? Mit geeigneten Medikamenten kann man die Schmerzen ganz gut behandeln, dafür müsste Bobby aber zum Tierarzt. Wenn er schmerzfrei ist, wird er sich auch mehr bewegen. Kleinere Spaziergänge am Anfang finde ich eine gute Idee.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Beagle bellt ständig grundlos

Beitragvon Aida » 01.10.2016, 09:29

beagle_virginia hat geschrieben:.... Ich habe schon gelesen, dass Beagle eine bellfreudige Hunderasse sind, ...

Kann ich nicht bestätigen. Weder mein erster Beagle und auch nicht mein jetziger Bellen groß.
Benutzeravatar
Aida
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 21
Registriert: 13.08.2016, 16:42


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste