Neue Hündin trinkt nicht und macht in die Wohnung

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Neue Hündin trinkt nicht und macht in die Wohnung

Beitragvon K.Im84 » 28.11.2016, 11:26

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe ein kleines Problem.
Wir haben seit 3 Tagen eine 14 Monate junge Beagledame bei uns. Sie musste von ihrer Vorbesitzerin leider abgegeben werden und nun bei uns ein neues Zuhause gefunden.
Nun haben wir aber mit ihr ein paar Probleme und wissen auch gerade nicht was wir machen können.
Wir haben sie Freitag Abend von ihrer Vorbesitzerin geholt und haben auch ihr Körbchen, ihre Decke, ihr Kissen und Spielzeug sowie Leine etc. mitbekommen. Somit hatte sie direkt einige Dinge die sie noch von Zuhause kannte.
Mein Mann hat ihr Freitag direkt gezeigt wo ihr Wasser steht. Wir haben sie aber erstmal nicht mehr gefüttert. Sie war in der Nacht auch ruhig und hat nicht geweint oder so.
Samstag Morgen habe ich ihr direkt frisches Wasser gegegen und auch gefüttert. Das Fütter hat sie erst Stunden später angerührt als ich neben ihr stehen geblieben bin und das Wasser hat sie soweit ich das mitbekommen habe nicht wirklich angerührt. Laut der Vorbesitzerin hatte sie bei ihr den ganzen Tag Fütter stehen und hat gefressen wie sie wollte. Sie waren mit 2 Hunden, daher konnte sie uns auch nicht sagen wieviel unsere Hündin am Tag frisst und wann. Da wir aber beide beruftätig sind und sie in der Zeit wo wir nicht zuhause sind raus auf unseren Hof soll, würden wir sie gerne morgens und evtl. noch abends füttern. Ich möchte ihr nicht den ganzen Tag Futter zur Verfügung stellen, da meine Schwiegereltern noch einen weiteren Hund haben der auch auf dem Hof lebt sowie 2 Kater und wir so keine Kontrolle haben. Wasser steht ihr die ganze Zeit zur Verfügung.
Gestern hat sie auch erst nach längerer Zeit das Fütter angerührt. Ich weiß leider nicht wie wir ihr angewöhnen zu "festen" Zeiten zu fressen. Habt ihr da einen Rat?
Unserer größeres Problem ist allerdings, dass sie uns in den letzten 2 Nächten Häufchen in die Wohnung gemacht. Wir sind beide Tage Nachmittags lange mit ihr spazieren gewesen ohne das sie etwas gemacht hat und wir haben sie tagsüber sowie abends vor dem schlafen gehen nochmal auf den Hof gelassen nur, haben aber da sie teilweise auch alleine draußen war nicht gesehen ob sie etwas gemacht hat. Sie macht immer an die selbe Stelle. Direkt vor die Treppe die nach oben zum Schlafzimmer führt. Sie schläft unten. Ich habe einen sehr leichten Schlaf und habe sie nicht junken oder ähnliches gehört.
Laut der Vorbesitzerin ist die Hündin stubenrein. Sie hatte allerdings dort die Möglichkeit rein und raus zu gehen wie sie wollte. Dies ist bei uns nicht möglich, aber wir lassen sie immer wenn sie an der Tür steht raus auf den Hof.
Ich weiß sie ist noch in der Eimgwöhnungsphase aber jeden morgen Haufen weg zu machen finde ich nicht so lecker :buhu und wir haben bis jetz zwar keine Pfützen gefunden aber haben jetzt Sorge, dass sie unbemerkt auch in eine Ecke gepisselt haben könnte.
Habt ihr vielleicht Ideen, wie wir die kleine Maus auch bei uns stubenrein kriegen?
Ich bin für jede Hilfe dankbar.
K.Im84
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2016, 11:05

Re: Neue Hündin trinkt nicht und macht in die Wohnung

Beitragvon Wilde Hilde » 28.11.2016, 15:55

Hallo
Mit dem Futter würde ich keine Kompromisse machen, hinstellen und nach 20 Minuten weg nehmen. Klingt herzlos aber irgendwann wird sie schon merken wie es läuft. (wenn sie länger als 2-3 Tage nichts anrührt muss man sich was anderes überlegen) Was bekommt sie für Futter? Trocken oder Nass? Bei Trockenfutter ist es schon sehr komisch wenn sie Garnichts trinkt. Falls noch nicht gemacht, einmal vom Tierarzt durchchecken lassen.
Wie du schon selbst sagst, sie ist in der Eingewöhnungsphase... Gib ihr Zeit sich einzuleben. Mach die letzte Runde vielleicht etwas später direkt vorm Schlafen und achte drauf ob sie alles macht, Bewegung treibt das Häufchen meistens raus. Natürlich kann sie es sich auch ziemlich verkneifen, da die Umgebung und die Menschen ganz anders sind, dann bleibt erstmal nur Geduld haben. Man kann hier jetzt wild rum spekulieren, aber ich denke Zeit ist der entscheidende Faktor.
Ich denke in einer Woche sieht alles schon ganz anders aus.
Halte durch und gib ihr ein Chance bei euch anzukommen :bindafuer Ich drück euch die Daumen :hel:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Neue Hündin trinkt nicht und macht in die Wohnung

Beitragvon Selma » 02.12.2016, 00:23

Also ich würde auch noch ein paar Tage abwarten, mein Hund hat auch immer und zu jeder Zeit was zu fressen da stehen. Das finde ich persönlich besser aber ich bin auch sowieso den ganzen Tag zu Hause. Und er frisst in der Regel immer Abends und das kam von ganz allein
Selma
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2016, 20:14

Re: Neue Hündin trinkt nicht und macht in die Wohnung

Beitragvon Max6345 » 01.01.2017, 04:25

Ich hatte so ein ähnliches Problem und war ebenfalls am verzweifeln. Glücklicherweise hat es sich bei mir von selbst gelegt und ich musste nichts machen. Warte in solchen Situationen immer ein paar Wochen ab. Wenn es dann keine Verbesserungen gibt, würde ich mich eventuell nach Hilfe umschauen.
Max6345
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.01.2017, 04:12


Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste