Mein Emmchen musste auch über die Regenbogenbrücke

In stillem Gedenken

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Mein Emmchen musste auch über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Emmchen » 11.05.2017, 14:34

Am 12.04.17 musste ich meine liebe Emma, meine treue Freundin gehen lassen. Sie hatte eine Woche vorher schon leichte neurologische Ausfälle, die so schlimm wurden, dass sie nur noch in ihrem Körbchen lag. Sie wollte so gerne in die Küche gehen, aber sie ist nur noch getaumelt und hingefallen. Beim Pipimachen musste ich sie am Geschirr festhalten. Meine Tierärztin konnte ihr nicht mehr helfen, deshalb bin ich mit ihr in die Tiho nach Hannover gefahren, um sie in der Neurologie vorzustellen. Die Neurologin dort war sehr kompetent und nach ihren Untersuchungen meinte sie, dass am naechsten Tag ein MRT gemacht werden sollte. Meine Tochter hatte am nächsten Tag Geburtstag und ich habe Emma in Hannover gelassen. Sie riefen mich am nächsten Morgen während des MRT an, dass sie etwas gefunden hätten, was inoperabel wäre - ein Tumor oder etwas anderes. Da ich nicht wollte, dass sie noch länger leiden sollte, habe ich gesagt, dass sie sie für immer einschlafen lassen sollten. Ich wusste auch, dass sie so nicht hätte leben wollen. Aber mir gehts immer noch schlecht, ich bin so traurig. 11Jahre und 4 Monate eine liebe Hündin bei sich zu haben und plötzlich ist sie weg... Sie war mit Arbeiten, hat die Kinder mit abgeholt und war den ganzen Tag mit mir zusammen. Ich war so traurig ohne Hund, dass meine Tochter und mein Freund mir gesagt haben, dass ich wieder einen Hund brauche. Am 17.4. ist Barnaby ein da 9 Wochen alter Beagleruede bei uns eingezogen ist. Er war bei uns in der Nähe abzugeben, weil die Tochter nach 2 Tagen eine schlimme Allergie entwickelt hatte. Jetzt bin ich wieder voll in der Welpenzeit drin - mit Beisserei, nachts aufstehen... Aber wegen Emma weiß ich, dass wirklich alles besser wird!!
Passt gut auf eure Fellnasen auf!
Viele Grüße Petra und Emma.
Benutzeravatar
Emmchen
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 592
Registriert: 18.10.2006, 10:11
Wohnort: Hagen

Re: Mein Emmchen musste auch über die Regenbogenbrücke

Beitragvon Kerstin » 16.05.2017, 17:38

Das tut mir sehr leid,
Lauf Emma über den Regenbogen und sei frei und glücklich.

Viel Kraft Euch.

Und alles Liebe und viel Spaß mit der kleinen Kröte.
viele Grüsse von Kerstin, Paula, und Balu
und Emma im Herzen

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du o Mensch sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.
Benutzeravatar
Kerstin
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3847
Bilder: 14
Registriert: 07.01.2007, 00:42
Wohnort: Allgäu


Zurück zu Regenbogenbrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast