Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

In stillem Gedenken

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Caro&Queenie » 29.11.2010, 08:59

Hallo Mary,
das tut mir so leid für Euch - Ich wünsche Euch ganz viel Kraft! Ich kann mir kaum vorstellen, wie es ist, einen Hund so zu verlieren.... Da hast Du Dich wirklich super gehlaten!!!! Ich finde es auch toll, wie Ihr Eure Kleine integriert.

Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen, was Du hättest anders machen können - klar lernt man dazu, aber das bringt sie jetzt auch nicht mehr wieder. Du musst für Dich entscheiden, ob es Dir gut tut, weiter nachzuverfolgen, was sie denn gehabt haben könnte - oder ob Du einfach erstmal den Schmerz verkraften willst.

Fühlt Euch ganz doll gedrückt von
Caro & Queenie
Liebe Grüsse,
Caro, Queenie & Poldi

If you want to live with someone smart - get a Beagle!
Benutzeravatar
Caro&Queenie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1991
Bilder: 4
Registriert: 12.11.2009, 20:54
Wohnort: München

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon mobby » 29.11.2010, 10:50

Galina hat geschrieben:dann geh morgen in die praxis und sprech die tÄ direkt auf beaglepain an ...sie wird wahrscheinlich fragen "was ist das denn" ........aber wenn du sicher sein willst musst du diesen weg gehen ..vieleicht kann man noch obduzieren ...

es rettet vieleicht andere hunde wenn sie dann beim nächsten mal genauer nachschaut ......und untersucht .....
und über diese krankheit bescheid weiss .....


Genau meine Meinung! Würde da auch noch genauer schauen lassen, denn wenn es z.B- Beagle Pain war, dann könnte das ja auch andere aus Smillas Wurf betreffen bzw. der Züchter sollte dann wissen das seine Hunde da ggf. das Gen dafür weitergeben. Auch wenn es Smilla nicht mehr hilft, es kann eben ggf. weitere Leben retten wenn man obduzieren würde.

Ach Mensch, das ist alles so traurig!!!
Lieben Gruß von Andrea mit Gino, Luna und Checky
Bild
Benutzeravatar
mobby
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1464
Bilder: 4
Registriert: 29.02.2008, 13:55
Wohnort: Eichstätt

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Leonie » 29.11.2010, 11:59

nur wenn die tierärztin nichts von dieser krankheit weiss ist es umso besser wenn sie sich mit dieser krankheit auseinandersetzt so kann bei ähnlichensympthomen die mal bei nem anderen hund auftreten doch noch geholfen werden ...durch smilla können bei dieser krankheit eventuell viele andere gerettet oder geholfen werden .....

:sup: ich bin jedenfalls dankbar,dass ich hier die Info über diese vielleicht eher seltene Krankheit bekommen habe und im Notfall den TA auf diese Möglichkeit ansprechen könnte.
Schöne Grüße von Leonie mit Sara
Leonie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 701
Registriert: 24.05.2007, 12:38

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon sabinemh » 29.11.2010, 14:16

Mir wäre bei diesem dramatischen Krankheitsverlauf eine stationäre Aufnahme auch lieber gewesen


DAS verstehe ich auch nicht, Mary! Hat dir niemand von den TÄ gesagt, dass ein so schwer kranker Hund besser in der Klinik behandelt werden kann als zuhause?
Liebe Grüße von Sabine mit den Ex-Laborbeagles
Bild Bild
Benutzeravatar
sabinemh
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 6140
Bilder: 8
Registriert: 23.05.2007, 12:34
Wohnort: NRW

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Filimu » 29.11.2010, 19:18

Hallo Mary und Familie,

ich lese erst jetzt "Deine" Geschichte.
Ein Alptraum!
Was soll man da noch schreiben?
Und keine Diagnose...

Ihr habt alles getan, aber Smilla hatte einfach
keine Kraft mehr. Es tut mir sehr, sehr leid.

Vielleicht hilft das Forum da doch etwas, und
Ihr könnt Euch austauschen.

Viele Grüße
Regina
Benutzeravatar
Filimu
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 786
Registriert: 10.03.2008, 19:03
Wohnort: Düsseldorf

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon awaschko » 30.11.2010, 10:53

Liebe Mary,

ich war sehr traurig, als ich gelesen habe, dass deine kleine Beageline den Kampf verloren hat. Es tur mir sehr leid, dass ihr so eine schwere Entscheidung treffen musstet.

An alle anderen, ich finde es nicht gut, dass Mary jetzt noch so bedrängt wird.
Antonia mit Lino
awaschko
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 292
Bilder: 1
Registriert: 15.01.2006, 13:29
Wohnort: Essen

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon sabinemh » 30.11.2010, 11:30

Hallo Antonia!
Ich versuche nur, zu verstehen, was da passiert ist.
Da ist ein junger Hund, der von Stunde zu Stunde mehr abbaut und niemand sagt mir, dass er stationär in einer Tierklinik behandelt evt. mehr Überlebenschancen hat?!
Liebe Grüße von Sabine mit den Ex-Laborbeagles
Bild Bild
Benutzeravatar
sabinemh
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 6140
Bilder: 8
Registriert: 23.05.2007, 12:34
Wohnort: NRW

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Vela » 30.11.2010, 12:41

Hi Antonia ,

keiner bedrängt hier die Mary .
Aber sie möchte ja auch herausfinden an was Smilla letztendlich gestorben ist .
Die Vermutung liegt auf Beaglepain . Ob das so war können aber nur die TÄ klären .
Und wenn das so war, dann liegt eine Fehldiagnose vor .
Das bringt zwar Smilla nicht zurück , aber bewahrt evtl. andere Hund vor derselben Fehldiagnose und damit verbundener Fehlbehandlung .
Benutzeravatar
Vela
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 571
Bilder: 6
Registriert: 02.06.2008, 13:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Galina » 30.11.2010, 12:54

wer bedrängt sie ????
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon awaschko » 30.11.2010, 13:07

Ihr, mit der Nachbohrerei.

Ich weiss jetzt schon, dass ich hier nicht einstelle, wenn mein Hund stirbt.
Antonia mit Lino
awaschko
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 292
Bilder: 1
Registriert: 15.01.2006, 13:29
Wohnort: Essen

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Vela » 30.11.2010, 13:32

blondesgift81 hat geschrieben:Ja Galina,
hab ja schon mit dir geschrieben, dass ich so nicht einfach loslassen kann.
möchte wissen, ob sie vielleicht noch was rausgefunden haben.
Ich weiß nicht wie ichs beschreiben soll, aber ich möchte es sooo gern wissen und zur Ruhe zu kommen.

Mary
Benutzeravatar
Vela
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 571
Bilder: 6
Registriert: 02.06.2008, 13:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon blondesgift81 » 30.11.2010, 14:37

Ich habe für mich so entschieden, dass ich NIEMANDEM einen Vorwurf machen. Die "letzte" Entscheidung habe ICH getroffen, und nicht die TÄ.
Sie hat alles mögliche in meinen Augen gemacht.
Ich kenne sie von Baby ab an. Haben diese Beaglepain durchgesprochen, dass es gut sein kann, weil wir ja anfangs drüber gesprochen hatten.
Sie hat ja oft den Kopf von Smilla kontrolliert und bewegen wollen aber wie war so dwerig. ICH hingegeben habs wahrscheinlich nicht objekiv genug gesehen und hab zu ihr gesagt: Smilla mag sich eh nicht gern am Kopf rumfuhrwerken lassen. (sie hat damals ne lange Zeit augentropfen bekommen und die musste ich ihr ja auch irgendwie zwangsweise reinmachen)

Ich hab grad nochmal mit einer Helferin am Telefon gesprochen. Sogar SIE hat geweint und konnte es nicht verstehen.

Und ich möchte hier nochmal ausdrücklich sagen, dass ich alles, wirklich alles Geld der Welt dafür ausgegeben hätte, Smilla zu helfen ! Geld stand für uns nie zur Diskussion, niiiieeemals.

Jetzt möchte ich selbst erstmal weiter runterkommen. Der Alltag muss wieder einkehren, sonst dreh ich durch

Achja, meine Tochter hat heute auf Galinas anraten hin ein Bild für Smilla gemalt.
Sie hat heute gesagt, dass die Smilla doch nun endlich wiederkommen darf und das Snoopy nicht in den Himmel soll, dann haben wir gar keinen Hund mehr.
Ich hoffe sie kommt damit besser zurecht als ich.

Lieben Gruß

Mary
Grüße von der Mary
Lotte (16.10.10)
Wilma (29.04.13)
blondesgift81
Junior
Junior
 
Beiträge: 62
Registriert: 20.03.2010, 21:47
Wohnort: Steinfeld

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon GIBSBY » 30.11.2010, 15:48

@Mary: Ich wünsche Dir und Deiner Familie einfach ganz viel Kraft, die Ereignisse der letzten Tage zu verarbeiten.

Bild
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon Galina » 30.11.2010, 16:51

schön das du nochmal schreibst ,finde ich klasse das deine tochter ein bild gemalt hat ......
was hat sie den drauf gesagt mit der arbeit für smilla im himmel ......

lass sie schön malen und animiere sie zu malen so verarbeiten kinder ihren kummer oder schmerz ......
hab mal gehört das kinder das in bilder ausdrücken ....und ich habe es erlebt bei meiner freundin deren mann mit 33 jahren an leberkrebs gestorbe ist ....sie hatten einen 3 jährigen sohn ....cedrik hat jeden abend ein bild gemalt für seinen papa ....ich denke das funktioniert auch bei deiner tochter .....


wenn was ist kannst du dich melden mary ....

noch mal viel kraft für dich unddeine familie
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Smilla hat einen Infekt - und es leider nicht geschafft

Beitragvon *Jonny* » 03.01.2011, 12:54

Ich hab grad den ganzen Bericht gelesen und fand es sehr traurig.Ich weiß, wie schwer es ist.Wir mussten auch unsere noch nicht mal 2 Jahre alte Jack Russel Hündin gehen lassen und wir vermissen sie.Unser kleiner Jonny muntert uns wieder auf.Hoffe euch gehts bald wieder besser. :dogeyes
,
Benutzeravatar
*Jonny*
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 182
Registriert: 29.12.2010, 19:25
Wohnort: Crimmitschau (Sachsen)

Vorherige

Zurück zu Regenbogenbrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste