Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

In stillem Gedenken

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon *Jonny* » 19.01.2011, 01:47

Ich wollte über unsere Chiara schreiben,die wir vor Jonny geholt haben.
Chiara (Jack Russel)war 8 Wochen (geb. 1.2.09) als wir sie zu uns holten.Wir haben sie das erste mal besucht als sie 2 1/2 Wochen war und dann jede Woche ihr Frotschritte bewundert.Wir waren so aufegregt und neugierig und fieberten den Abholtag entgegen.
Sie war eine liebe verkuschelte Maus.Nach kurzer Zeit wurde sie ein richtig kleiner Wirbelwind.Sie hat uns in den fast 2 Jahren die sie bei uns war viel Freude bereitet und viel Schabernack mit uns getrieben.Auch wenn wir manchmal schimpfen mussten und sie immer mehr Blödsinn gemacht hat,man kann so einem Hund doch nicht lange böse sein.
Es war ein Tag wie jeder andere auch.Mein Freund ging früh aus dem Haus um nach Zwickau zu fahren ,weil er dort einen Lehrgang machte.Collin (unser Sohn)war ja auch schon wach.Chiara meldete sich immer mit einem winseln vor der Tür, wenn sie mal musste.Es war schon Mittag.Ich ging hinter in die Wäscherei und fragte meine "Schwiegermutti" ob sie Collin mal nehmen könnte,damit ich mit Chiara raus gehen kann.Ich ging also wieder in die Wohnung um Chiara ihr Halsband ran zu machen.Es klingelt draußen an der Tür.Es war Kundschaft für die Wäscherei.Die Haustüre wurde geöffnet und auch unsere Wohnungstür.Ich wurde gefragt,ob ich Collin nochmal kurz nehmen könne, da sie die Kundin bedienen musste.In dem Moment rannte Chiara auch schon raus und an der Kundin vorbei in die Freiheit.Ich lief hinterher mit Hausschuhen,kam aber nicht weit bei dem Schnee.Ich sah nur in welche Richtung sie ist.Als die Kundin weg war, riefen wir überall an(Ordnungsamt,Polizei,Tierheim usw.).Sie fuhr mit Collin im Kinderwagen los um Chiara zu suchen.Ich fuhr mit dem Auto los.Doch keiner von uns hat sie gesehen.Ich war paar mal wieder daheim,um zu gucken,ob sie vor der Tür steht.Doch leider war es nicht der Fall.Als ich wieder daheim war kam dann doch ein Anruf.Ein Mann hat gemeint er hätte Chiara angefahren und er vermutet Beckenbruch.Nach kurzer Zeit brachte er sie und sie sah nicht gut aus.(sie war fast 2 h unterwegs)
Er wollte wissen was wir wegen seinem Auto machen,weil das auch Schaden hatte,aber das war kein Problem(Chiara war versichert).Ich bin mit dem Jungen von nebenan zum TA gefahren, da sonst niemand da war, der hätte mitfahren können.Meinen Freund hab ich auch bescheid gesagt,er wollte hinterher kommen.Zu unseren eigentlich Tierarzt konnten wir nicht gehen weil da der Arzt erst in 1-2 h gekommen wär.Aber dort sind gleich 2 Tierärzte nebeneinander also hab ich bei dem anderen angerufen und die haben dann gemeint sie ruft die Ärztin an .Dort angekommen,durften wir gleich in den Untersuchungsraum.Sie hatte ein paar Schürfwunden und einen Knick an der Wirbelsäule.Sie konnte nicht mehr stehen ist nur noch in sich zusammen geknickt.Mit den Vorderpfoten war sich noch total mobil.Sie hat die ganze Zeit gezittert und wäre am liebsten aufgestanden.Sie wurde dann geröngt und ich wartete im Warteraum.Als ich dann wieder in den Untersuchungsraum mit durfte um Chiara bei zu stehn,guckten wir uns die Bilder an und die Ärztin meinte nur das es überhaupt nicht gut aussieht.Sie meinte das sie in der Praxis kein MRT machen können um genau zu schaun,ob nach was zu retten ist.Wir müssten nach Leipzig,Chemnitz oder Plauen fahren um es dort checken zu lassen und das sofort.Ohne meinen Freund wollte ich aber nix alleine entscheiden.Als er dann endlich kam wurde er aufgeklärt über die derzeitige Situation und wir entschieden das es besser für sie ist,sie gehen zu lassen.Achja ihre Wirbelsäule hatte einen Knick gehabt,also sie wäre wahrscheinlich für immer gelähmt gewesen und hätte nur noch da gelegen und das ist kein Leben für einen Hund.
Ich vermisse sie sehr ,vor allem wenn sie abends unter die Decke kam kuscheln.
Jonny hat unser Leben wieder aufgemuntert aber in manchen Situationen könnten einen immer noch die Tränen kommen.Die erste Nacht war der Horror für uns.
Chiara wir vermissen dich und hoffen dir gehts gut dort wo du bist
deine Familie
Benutzeravatar
*Jonny*
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 182
Registriert: 29.12.2010, 19:25
Wohnort: Crimmitschau (Sachsen)

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon Kerstin » 19.01.2011, 02:02

sie ist bestimmt fröhlich über den regenbogen gelaufen und tollt mit den andren hunden im hundeparadies.

.........irgendwann treffen wir sie wieder..........


Bild
viele Grüsse von Kerstin, Paula, und Balu
und Emma im Herzen

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du o Mensch sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.
Benutzeravatar
Kerstin
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3857
Bilder: 14
Registriert: 07.01.2007, 00:42
Wohnort: Allgäu

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon twinni » 19.01.2011, 12:02

ohje die arme kleine Maus

aber ich glaube es war die beste entscheidung :?
Bild Bild
Benutzeravatar
twinni
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 783
Bilder: 1
Registriert: 15.12.2009, 21:17

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon michsy » 19.01.2011, 12:40

Ich denke auch das es die beste Entscheidung war. Behaltet sie gut in Erinnerung so wie sie war :win:
LG Micha
Bild
Benutzeravatar
michsy
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9384
Bilder: 89
Registriert: 17.09.2010, 02:44
Wohnort: Guben

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon Filimu » 19.01.2011, 13:48

Es ist schrecklich, und ich habe Tränen
in den Augen.
Fili ist auch von einem Auto angefahren worden,
aber sie hat es geschafft.....
Es war auch eine 3 stündige OP nötig, und es war
furchtbar. Sie ist nicht mehr die alte. Hat panische
Angst im Straßenverkehr, aber ich hab sie noch.

Euch wünsche ich, daß Ihr bald über den Verlust hinweg
kommt. Was sehr schwer sein wird.
Aber ich denke Ihr habt Euch richtig entschieden.
Ein gelähmter Hund.......

Viele Grüße
Regina
Benutzeravatar
Filimu
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 786
Registriert: 10.03.2008, 19:03
Wohnort: Düsseldorf

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon *Jonny* » 19.01.2011, 16:14

Das war am 8.12.10.
Als mein Freund in die Praxis kam zur ihr in den Untersuchungsraum,hat man gemerkt das sie sich gefreut hat das er auch bei ihr ist. :dogeyes
Benutzeravatar
*Jonny*
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 182
Registriert: 29.12.2010, 19:25
Wohnort: Crimmitschau (Sachsen)

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon Ursi » 19.01.2011, 21:39

Ach wie traurig. Das tut mir sehr leid. :cry
Liebe Grüsse von Ursula und Kaya
BildBildBild
Benutzeravatar
Ursi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 709
Bilder: 1
Registriert: 09.04.2006, 12:30
Wohnort: Schweiz, Winterthur

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon Tigger » 23.01.2011, 02:04

Sie wird im Regenbogenland durch die Gegend flitzen können, wo keine Auto`s sind.
Fühlt euch gedrückt. :knuddel
Bild
Anja mit Jacky und Andres
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterläßt in uns eine Spur, die nie wieder verweht.
Benutzeravatar
Tigger
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 359
Bilder: 33
Registriert: 05.12.2010, 18:18
Wohnort: NRW; Nähe der holländischen Grenze

Re: Sie hatte noch so viele Jahre vor sich

Beitragvon *Jonny* » 02.02.2011, 12:03

Ich habe 2 Kerzen für sie angezündet, sie wäre gestern 2 Jahre geworden :birthday
Benutzeravatar
*Jonny*
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 182
Registriert: 29.12.2010, 19:25
Wohnort: Crimmitschau (Sachsen)


Zurück zu Regenbogenbrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste