Jimmy 19.2.1999-31.8.2011

In stillem Gedenken

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Jimmy 19.2.1999-31.8.2011

Beitragvon mejolu » 26.03.2012, 19:10

Hallo
unser Jimmy war ein Australischer SHepard den ich mit 12 wochen mit meinen ex-mann uns vom züchter holte
er hatte zwei verschiedene augenfarben und ein frecher hund
er beiste gerne bzw zwickte jeden in den popo ganz lange auch meinen jetzigen ehemann
jimmy blieb bei mir nach der trennung da ich haus und hof hatte und mein ex nicht
ich zog ende 1999 aus und unser jimmy blieb erstmal bei meinen eltern aber anfang 2000 holten wir jimmy in unsere whg und er dürfte dann auch august 2000 in unser haus mit ziehen
2002 kam unser jonas auf die welt wir hatten angst das er evtl was tun könnte den baby aber alle angst war umsonst er hat auf jonas aufgepasst
2005 kam lukas
2008 unser anna lena
er hat alle 3 kinder geliebt sie dürften sehr viel meine jüngste hat sich drauf gesetz und meinte mal jimmy komm reiten
er war ein sehr gutmütiger hund schnappen nach einen machte er sehr selten und dann nur weil man ihn gegnischt hatte aus versehen aber nie zu gebissen
bis fast zum schluß war der ball sein größter freund da merkte man sein alter dann kaum aber danach um so mehr

wir also ich und die 3 kinder sind mitte august auf eine mutter kind kur gefahren mein mann blieb daheim wegen den geschäft
3 tage bevor wir heim fahren wollten ging es jimmy auf einmal schlecht er fiel an der haustüre einfach um als oma ihn raus lassen wollte
mein mann trug ihn in die whg runter und hat erst mal beobachtet und gewartet wie er sich macht vll altersschwäche .....
da er mehrmals aber auftsehen wollte und umfiel ging mein mann zum Tierartz dort konnte man nicht viel machen als ihn sofort einzuschläfern oder blutabnahme mein mann entschied sich für eine blutabnahme
da mein mann zu uns kommen wollte und musste vom gepäck her hat er sich montag abend schweren herzen auf den weg zu uns in den schwarzwald gemacht 700 km
oma war bei jimmy daheim meine eltern schauten regelmäßig hier hoch
dienstag dann der anruf von meiner mama das der tierarzt sagte es würde ihn einschläfern lassen es wäre ein akutes nierenversagen und dazu noch altersbedingte schwäche und das herz eben noch
wir sind mittwoch alle sehr trauig heim gefahren mit dem wissen wir werden jimmy heute noch einschläfern lassen um ihn nicht weiter zu quälen
er soll sich nicht noch weiter mit schmerzen rumquälen auch wenn der tierarzt regelmäßig kam und ihn schmerzmittel spritze

als wir heim kammen sah ich gleich wie abgenommen jimmy hatte nur noch haut und knochen wo ist auf 3 wochen sein übergewicht hin
uns hat jimmy alle 5 begrüßt als wäre nichts und ich zweifelte an der diagnose aber dann wo wir alle drinnen waren das auto entladen hatten und uns hinsetzten kurz sah man das es ihn sehr schlecht ging
1 std später waren wir schon beim tierarzt bestellt der gang ging uns alle schwer ans herz die kinder wussten nicht was sie machen sollten
das praxis team hat uns in ein zimmer gebracht wo wir viel alleine waren der doc kam kurz rein sagte nochmal was sache ist und war und das wir uns richtig entschieden haben
jimmy spürte auch das er abschied nehmen muß von uns
ich habe meinen mann sehr selten und bis dahin nur 3 mal weinen gesehen aber das ganze ging meinen mann sehr nahe er weinte unsere kleine wusste nicht warum unser ADHS´ler mein großer zog es ein wenig ins lächerliche und mein mittlerer war nur auf meinen arm und weinte warum jimmy nun zum lieben gott gehen muß
mir war es zum weinen doch habe ich mich zusammen gerissen den kinder zu liebe stark zu sein ihre fragen zu beantworten und da zu sein
wir waren 1 std in der praxis der arzt erklärte auch warum er welche spritze unseren jimmy nun gab und ging wieder raus

wir konnten sehr in ruhe abschied nehmen und trauern

ich weiß das niemand unseren jimmy ersetzen kann und das möchte ich auch nicht
er war einmalig in seinen wesen und in seiner art ein ganz lieber kerl auch wenn man manchmal schimpfen musste weil er durch das noch zu kleine loch im zaun sich durch gewzungen hat um auszureisen was haben wir jimmy mal in einer zeit in den tierheimen wieder abgeholt das einmal gab es ganz schön ärger in 2 wochen das 2. mal dort die haben mich geschimpft wie er schon wieder raus kam na ja wer dachte das dieser große kerl durch eine mini loch im zaun durch kommt und sich durch quetscht niemand

und was habe ich geschimpft wenn er mal wieder sich durch den kompost gewälzt hat und gestunken hat ein bad wollte er ja nie haben also sind wir zu 2 in die wanne einer drinnen einer draussen und wie hat das bad geschwommen danach
und das schimmbecken der kids legte er sich freiwillig beim heisen wetter rein

aber er ging mir nie an das essen was die kinder am tisch gelassen haben da hat er brav gewartet bis er es bekommen hatte
wie hat er sich gefreut wenn was vom tisch abfiel weil die kinder was fallen liesen

esgibt soviele kleine geschichten die mir zu unseren jimmy einfallen

und es schmerzt gerade mom wieder sehr
die letzten monate und gerade wochen habe ich mich selbst dabei ertapt wie ich dachte ohhh gewitter schau mal wo jimmy ist und hol ihn rein aus den garten usw

nun wo er ist hat er keine schmerzen mehr und das alleine zählt
die jungs reden sehr selten von jimmy unsere kleine sehr oft und frägt auch wann er wieder vom lieben gott kommt
LG Melli mit den Kleinen frechen Laborhund Flecki
mejolu
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 18
Bilder: 0
Registriert: 23.03.2012, 16:59
Wohnort: zwischen Nürnberg und Neumarkt

Zurück zu Regenbogenbrücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste