Erziehunghalsband - ja oder nein?

Alles, was mit Erziehung zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Kirana » 29.11.2017, 09:36

Hallo allerseits,

was haltet ihr von einem Erziehungshalsband mit Vibration oder Sprühfunktion, in etwa sowas hier https://alles-fuer-den-hund.com/erziehungshalsbaender-fuer-hunde/

Unsere Fellnase bellt wirklich alles und jeden an und wir haben alles andere probiert inkl Hundetrainer. Es ist unerträglich für uns und unser Umfeld geworden und ich denke, damit könnte er es vielleicht lernen. Wir sind auch gezwungen etwas zu unternehmen, da uns bereits mehrere Beschwerden des Vermieters vorliegen.

Ich verstehe ja, warum ein Erziehungshalsband mit leichtem Elektroschock nicht gut für das Herz sein soll, aber was spricht medizinisch gesehen gegen eine Sprühfunktion/Vibration?

Danke schon mal für alle Antworten (wenn möglich Anschuldigungen wie "ihr habt euren Hund nicht im Griff" etc. bitte gleich sein lassen :D )
Kirana
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2017, 17:13

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Steffen64 » 29.11.2017, 18:36

Hallo Kirana,

von so einem Halsband halte ich pers. nichts, da es bei einem "Beller" im Bekanntenkreis nix gebracht hat. Habt ihr die Möglichkeit in einen Hundeverein zu gehen. Wir hatten in unserem Verein mehrer Hunde mit dem gleichen Hobby. Nach ein paar Wochen, war das weg.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Kirana » 29.11.2017, 21:09

Hallo Steffen,

vielen Dank für die Antwort.

Meine Frage wäre, warum du nichts davon hälst? Wenn der einzige Grund ist, dass es bei anderen Hunden nichts gebracht hat, gäbe es ja keinen Grund, es nicht mal auszuprobieren.

Hundetrainer und Hundeverein haben wiederum bei uns nichts gebracht und wir arbeiten seit 1 Jahr an dem Thema. Under Hundi ist ein sogenannter "Laborbeagle", er hat also keine einfache Vergangenheit und ist vermutlich ein bisschen schwieriger als andere Hunde.
Kirana
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2017, 17:13

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Beagle-im-Teich » 29.11.2017, 21:55

Einem Sprayhalsband kann der Hund nicht ausweichen oder es abschütteln. Da kann man ihm genauso gut eine brennende Fackel an den Schwanz binden.
Ein Sprayhalsband erzeugt nur Unsicherheit, Angst und Aggression, denn der Hund kann gar nicht abschätzen, warum und woher dieser beschissene Spraystoß erfolgt. Das kann so weit gehen, dass er eine Angst vor der Angst entwickelt, weil er in ständiger Erwartung eines Spraystoßes ist.
Nicht nur das. Erfolgt der Spraystoß wenn z.B. ein Kind, Radfahrer oder Rollstuhlfahrer zeitgleich mit dem von seinem Menschen aus der Ferne beobachteten "Fehlverhalten" seinen Weg kreuzt, kann der Hund eine Aggression gegen eben diese Gruppen entwickeln. Er weiß ja nicht, warum dieser beknackte Spraystoß erfolgte und wo der herkam.
Ein Sprayhalsband erzeugt also eher einen angst-aggressiven Hund als einen wohl erzogenen.

Wer so ein Halsband einsetzt, hat keine Geduld, sich mit seinem Hund und dessen Bedürfnissen wirklich auseinander zu setzen. Und schon gar nicht ist er bereit, sein eigenes Verhalten dem Hund gegenüber zu hinterfragen.
Und auch wenn manche so genannte "Fachleute" und die Werbung solche Utensilien zur Tierquälerei befürworten, geht es denen nur ums Geld verdienen und die Ruhigstellung der sie bezahlenden Menschen. Der Hund ist denen völlig egal.
Wer daran denkt, so ein Sprayhalsband einzusetzen, sollte lieber einen Plüschhund hinter sich herziehen. Die tun nichts und sind pflegeleicht.
Und das gilt natürlich auch für alle anderen Halsbänder mit technischen Hilfsmitteln.

Die Erziehung eines Hundes, insbesondere eines Beagles, erfordert Geduld. Viel Geduld. Und Arbeit mit dem Tier. Artgerechte Arbeit natürlich und viel Geduld.
Gerade ein wenig sozialisierter und sozusagen vorgeschädigter Laborbeagle bedarf dieses in ganz besonderem Maße. Häufig werden die Welpen sofort nach der Geburt von Mutter und Geschwistern getrennt, bleiben sich selbst überlassen und kennen außer einem gefliesten Käfig nichts. Da kommen sie nur für die entsprechende Versuchsreihe raus. Sonnenlicht, Rasen oder Wiese oder Wald --- Fehlanzeige. Auch Zuwendung von Menschen oder Artgenossen gibt es nur, wenn es für die Versuchsreihe notwendig ist.
Man muss nicht einmal ins Detail gehen, aber man kann sicher sein, dass ein Labor nur die leichten Fälle für "den Privatgebrauch" frei gibt. Also erwarte keine Wunder in der Hundeschule. Aber so ein Sprayhalsband wäre wieder nur eine andere Versuchsreihe für deinen Beagle.
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Kirana » 30.11.2017, 08:20

Danke für deine ehrliche Antwort, Jule und Hermann
Kirana
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2017, 17:13

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Snoodi » 30.11.2017, 10:14

Das Thema wurde hier search.php?keywords=Sprayhalsband schon öfter behandelt :win: .
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Steffen64 » 30.11.2017, 18:05

Ähnliche wie Hermann schrieb, denke ich auch. Auch Ginger hatte vor unserer Zeit ein Scheissleben und es läuft auch heute noch nicht alles rund. Erzieherische Maßnahmen müssen halt sein und müssen direkt dem unerwünschten Verhalten folgen. Der Hundl muss erkennen, dass mir sein Fehlverhalten missfällt. Schließlich bin ich der Chef. Das ganze schließt aber jedwede Gewalt oder Schmerz dem Hundl gegenüber definitiv aus. Positive Verstärkung ist mein Mittel der Wahl.

Gruß

Steffen, dem auch nicht alles auf Anhieb gelingt
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon albrecht71 » 01.12.2017, 22:29

Hallo Kirana,

ich habe damit meinem Paulinchen das Katzenjagen abgewöhnt.

Wir haben drei Sprühstösse innerhalb von zwei oder drei Wochen gebraucht.

Wir hatten bereits Hund und Katze nebeneinander sitzen, beide haben Leckerlies bekommen. Hat alles nichts gebracht.
Waren keine Leckerlies mehr im Spiel lag der Fokus wieder auf der Katze.

Sicherlich hatten wir erstmal Mitleid mit der Maus, weil sie sichtlich nicht verstanden hat, was da vor sich geht.
Anschliessend kam die Phase, in der sie die Katze gemieden hat. Kam die Katze ins Zimmer, hat der Hund den Raum verlassen.

Damals haben Hund und Katze noch nicht zusammengewohnt. DAs Verhältnis hat sich danach in ein paar Wochen normalisiert und bis zu Paulinchens Tod war das Verhältnis entpsannt. Gegenseitiges Beschnüffeln, entspanntes Nebeneinanderliegen war normal. Auch im Garten hat sie die Katze nicht gejagt. In der Regel werden dort ja die Karten neu gemischt.

Pauschal kann man aber überhaupt nicht sagen, ob es das richtige Mittel ist.
Mitllerweile haben wir Camilla, eine Vermehrerhündin aus Frankreich. Diese ist so unsicher, dass ich Ihr ich in der Wohnung niemals das Sprühhalsband antun würde. Sie versteht sich seit der ersten Minute mit der selben Katze und hat noch nie Jagdabsichten gezeigt.
Auch Mogli unser zweiter Beagle, ein Beagle aus dem Labor, zeigt keine Jagdabsichten.

Liebe Grüße, Michael
Benutzeravatar
albrecht71
Junior
Junior
 
Beiträge: 61
Registriert: 10.03.2009, 21:11
Wohnort: 76857 Eußerthal

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Alyssa » 04.12.2017, 11:17

Ich kann mich da den Vorrednern nur anschließen. Es kommt ganz klar auf die Persönlichkeit deines Fellbündels an. Wenn die Vergangenheit bei deinem Schatz so unklar ist, würde ich nichts tun, dass ihn zusätzlich stressen und verstören könnte. Manche Hunde bellen einfach viel. Hat das Training denn gar keine Verbesserung gebracht?

Habt ihr eine normale Sprühflasche ausprobiert. Also ermahnen und wenn das Verhalten weitergeführt wird, mit einer Sprühflasche in die Richtung des Hundes sprühen? Damit das System klare Strafe nach der Ermahnung ist, statt Reaktion aus dem nirgendwo?

Viel Glück und Liebe Grüße
Alyssa
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.12.2017, 11:07

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Beagle-im-Teich » 04.12.2017, 20:10

Alyssa hat geschrieben:Habt ihr eine normale Sprühflasche ausprobiert.

In vielen Fällen reicht auch eine einfache Wasserpistole.
Es geht ja nur darum, die Aufmerksamkeit der Fellnase in eine andere Richtung zu lenken. Dann kann man korrigieren.
Liebe Grüße von Jule, Paula
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild + BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon MaLinu* » 17.03.2018, 19:11

Nein, absolut nein! Ich habe leider einmal bei meinem ersten Hund ein selbstauslösendes Sprühhalsband eingesetzt. Rückblickend mit dem heutigen Wissen war das eine einzige Katastrophe: für meinen Hund war es der absolute Horror und wir haben nicht das gewünschte Ziel damit erreicht.

Egal aus welcher Initiative man dieses einsetzten möchte: Der Hund drückt etwas aus, das man erst analysieren muss, was er mit seinem Verhalten zeigen will und nicht versuchen die Symptome u beheben, was längerfristig zu viel grösseren führen wird und ein absoluter Bruch in eurer Beziehung sein wird, denn du legst es ihm um!!


Alter Falter deine (und alle die das gleich sehen) Einstellung "Ich verstehe ja, warum ein Erziehungshalsband mit leichtem Elektroschock nicht gut für das Herz sein soll, aber was spricht medizinisch gesehen gegen eine Sprühfunktion/Vibration?'' lässt mich echt gerade etwas fassungslos sein. Muss wirklich ein medizinischer Grund dahinter stehen, seinem Hund so etwas nicht antun zu wollen? Dein Hund wird komplett unter Stress geraten, ist er ein extrovertierter Typ wird er es dir zeigen und die Situation verschlimmert sich. Ist er ein introvertierter oder dadurch verängstigter Typ wird er seinen Frust in sich hereinfressen müssen und wer unter Dauerstress steht und einen Beziehungsbruch zur Bezugsperson erleidet der trägt davon ganz sicher psychische Macken davon und evtl. sogar körperlich, denn Stress schlägt irgendwann auf die Organe, denk mal darüber nach ;-)

Wir waren an der selben Stelle, wo wir so verzweifelt waren und daran dachten so was einzusetzen und ich habe heute immer noch ein schlechtes Gewissen davon, gegenüber meinen Hund im Himmel und kanns nicht wieder gut machen...
MaLinu*
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.01.2012, 23:57

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon Steffen64 » 17.03.2018, 21:40

Das liest sich schlimm. Ich würde das nie benutzen.

Gruß


Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 463
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon wennichwill » 03.04.2018, 11:21

Ich würde das Sprühhals sehr empfehlen wenn was in der Hundeerziehung schief läuf.
Allerdings würde ich das Band dem Mensch umbinden und jedesmal wenn etwas nicht ganz rundläuf sich ansprühen und überlegen was habe ich als Mensch falsch gemacht.
Für mich ist das Tierquälerei.
Habe dem schlafenden Hund gerade übers Gesicht geleckt, damit er mal weiss wie das ist :-)
wennichwill
Senior
Senior
 
Beiträge: 123
Registriert: 03.10.2017, 09:29

Re: Erziehunghalsband - ja oder nein?

Beitragvon EviWau » 26.05.2018, 10:31

Hallo :win:
Ich kann es total verstehen, wenn man in so einer Lage echt verzweifelt ist und keinen anderen Ausweg mehr sieht. Das Problem bei dem Sprühhalsband ist aber, dass es das Problem sogar verschlimmern kann. Das kommt ein bisschen darauf an, warum der Hund bellt (Unsicherheit? Territorialverhalten? Frust, weil er nicht zum anderen Hund kann? etc.) und wie seine Persönlichkeit gestrickt ist. Niemand kann vorhersagen, wie der Hund reagieren wird und was er tatsächlich verknüpfen wird. Aggression kann gesteigert werden oder aber auf andere Dinge übertragen werden. Dann werden plötzlich Autos/Mülltonnen/Mäuselöcher verbellt. Ich kannte mal einen Hund der dank Sprühhalsband ausgeflippt ist, wenn er eine Blumenvase gesehen hat.

Ich habe das Problem mit "meinem" Laborbeagle auch, allerdings nicht so vehement. Mir hat dieses Video geholfen.
https://www.youtube.com/watch?v=-Xvd_1kk1YA
Mein Timing ist leider noch nicht so gut, wie bei dem Trainer. Da muss ich einfach noch selbst üben. Aber dennoch sind Fortschritte zu sehen. Ich nehme dabei einen Clicker zu Hilfe.

Ich habe von einer anderen Besitzerin mit Laborbeagle gehört, dass auch ihr Hund anfangs andere Hunde verbellt hat. Er konnte die anderen Hunderassen wohl körpersprachlich nicht lesen, weil er 3 Jahre nur unter Beaglen gelebt hatte. Das hat dann von alleine aufgehört, als er gemerkt hat, dass die anderen Hunde gar nichts von ihm wollen und ihn einfach in Ruhe lassen.

Liebe Grüße und gutes Durchhaltevermögen :win:
Evi
EviWau
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2018, 00:01


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste