Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Alles, was mit Erziehung zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Casperkerstin » 06.03.2013, 14:47

Hallo liebe Leute,

ich bin neu hier und brauche dringend Tips!
Mein Beagle Rüde Casper wird Ende März ein Jahr alt. Ich habe ihn, seit er 9 Wochen alt ist. Momentan steckt er mitten in der Pubertät und ist sehr anstrengend...
Mein größtes Problem ist, dass er nicht alleine bleiben kann. Ich habe versucht das Alleinbleiben langsam aufzubauen. Er sollte zunächst im Flur alleinbleiben (ca. 15 m²). Ich bin erst für einige Sekunden rausgegangen und habe das dann immer weiter gesteigert. Vorher waren wir mindestens eine Stunde draußen. Bevor ich gegangen bin, habe ich ihm immer einen Kong oder ein Kauknochen gegeben. Ich habe es dann langsam bis auf 4 Stunden gesteigert. Ich dachte immer das wäre für ihn kein Problem, bis die Nachbarn mir gesagt haben, dass er die ganze Zeit durchbellt und an der Tür kratzt. Er hat dann auch angefangen die Kommode anzuknabbern und gegen die Lichtschalter zu springen, bis sie aus der Wand fallen (wie auch immer er das schafft). Er hat schon einen ganzen Lichtschalter gefressen, und die Fußleisten aus der Wand gerissen! Seitdem habe ich ihn nicht mehr allein gelassen.
Ich habe dann gelesen, dass es nicht gut ist, wenn der Hund zugang zur Haustür hat. Er hat einen sehr starken Kontrollzwang und legt sich vor die Tür, damit niemand gehen kann und wenn ich mit ihm das alleinbleiben übe, bellt er schon, wenn ich nur versuche zur Wohnungstür zu gehen. Ich glaube nicht, dass er Verlustängste hat. Draußen ist er sehr selbstständig und er ist auch ruhig, wenn ich den Raum verlasse, solange er was zu fressen hat. Doch sobald er mit seinem Knochen etc. fertig ist, fängt der Terror an! Er läuft mir sowieso immer hinterher, auch wenn ich jetzt versuche ihm das abzugewöhnen.
Mittlerweile bin ich wirklich am verzweifeln. Ich habe schon alles mögliche probiert, es hat bisher nichts geholfen.
Wenn er nicht bei der Wohnungstür alleinbleiben soll, dann muss er im Wohnzimmer alleinbleiben, jedoch ist dort soviel, was er kaputtmachen kann. Er hat auch schon damit angefangen im Wohnzimmer gegen die Lichtschalter zu springen, als ich einmal kurz den Raum verlassen habe.
Das Problem ist, dass er ruhig ist, solang er was zu fressen hat. Ich kann ihn aber nicht für 4 Stunden was zu fressen geben...das ist ja keine Lösung.
Er schränkt mich momentan sehr ein, ich möchte auch mal ohne ihn weggehen können. Er muss ja eh nicht oft und maximal 4 Stunden allein bleiben.

Generell geh ich so 3 stunden am Tag mit ihm raus. Er hat jeden Tag die Möglichkeit mit anderen Hunden zu spielen, ich verstecke Sachen für ihn, wir spielen Ball und er kann schon viele Tricks :) In die Hundeschule gehen wir auch (momentan ist aber winterpause).
Draußen hört er wirklich sehr gut, er lässt sich abrufen und kann auch im wald ohne Leine laufen.

Nur das wichtigste, dass Alleinbleiben, bekomm ich einfach nicht gebacken.
Er bellt halt auch unglaublich viel. Und ich weiß auch nicht so wirklich, wie ich ihm zeigen soll, dass mir was nicht gefällt oder ich ihn bestrafen soll. Wenn ich scharf Nein sage, interessiert ihn das Recht wenig...

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar!
Benutzeravatar
Casperkerstin
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Bilder: 1
Registriert: 06.03.2013, 14:25

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Sanji_Lotte » 06.03.2013, 17:22

Ach das kenne ich.. meiner ist bzw. war auch so jemand der ungern alleine bleibt..

wie hast du das denn bis auf 4 stunden steigern können wenn du garnicht hören konntest, was er so macht? Laut deinen nachbarn legt er ja nen ziemlichen tanz hin..

Ich gehe mal davon aus, dass er auch schon auf 180 ist wenn du nur jacke, schlüssel usw anziehst.. Du musst rausfinden was der Schlüsselreiz für ihn ist und dann den erstmal abtrainieren. z.b Ins körbchen schicken, einen kong geben (er ist zufrieden und beschäftigt) dann mit dem schlüssel klimpern --> interessiert es ihn nicht --> wunderbar! Kong wieder wegnehmen..

das kannst du wiederholen bis du umfällst und er nicht mehr auf den reiz reagiert.. und/oder du ziehst jacke an tasche usw und setzt dich ne halbe stunde aufs sofa.. oder läufst in der montur durch die wohnung. ziehst jacke wieder aus.. und gehst aber nicht weg! das kannst du dann so nen monat machen ( in dem monat sollte er aber am besten nie! alleine sein)

Sanji bleibt auch im flur bei uns alleine, dort ist auch sein körbchen.. im wohnzimmer hat der sich meistens nach ner weile ordentlich beschäftigt.. (z.b mülltonnen und bücherregal ausgeräumt)

Ich empfehle dir das buch : Waldi allein zu haus von Patricia mac connell! Da wird auch auf den unterschied zwischen trennungsangst und kontrollverlust eingegangen!

Wenn du einen kong hast kannst du ihn auch schön füllen, z.b hüttenkäse und hundeleberwurst, zwischendrin noch bissl trockenfutter und das ganze ding einfrieren.. so hat er noch länger was davon.. quasi eine art "hundeeis" :)

Was das bellen angeht.. das hab ich meinem sanji schnell abgewöhnt.. er hat es nämlich immer mit bellen versucht aufmerksamkeit auf sich zu ziehen: z.b: hat sich vor das sofa gestellt und gebellt! Dann hab ich ihn immer aus dem wohnzimmer alleine in den flur geschickt und die tür zu gemacht bis er wieder klarkam! (fiepen und an der tür scharren wurde ignoriert) wenn dann ruhe ist kannst du ihn wieder herholen.. wenn er wieder anfängt schmeißt du ihn wieder raus..! Irgendwann versteht das auch ein sturer kleiner beaglerüde!
Bild
Benutzeravatar
Sanji_Lotte
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 25
Bilder: 0
Registriert: 13.02.2013, 16:27

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon _eDdYx » 06.03.2013, 17:36

Hallo, ich habe mit unserem Eddy auch das problem mit dem alleine lassen, nur haben wir es nicht bemerkt das ja der hund nie alleine war :?
Ich fange also grade erst damit an (eddy ist 10monate).
Ich habe ihn jetzt in der schlafstube ein kissen (also SEIN PLATZ) neben unserem Bett gelegt. Er muss darauf sitz machen und dann gebe ich das kommando "bleib" dann gehe ich kurz raus, wenn ich wieder rein komme schmeiße ich ihm nen leckerli hin und tu so als wäre nix, ich beachte ihn kaum, gehe dann wieder raus und wieder das selbe. Sollte er bellen, rufe ich "nein und das kommando "leise".
Ich hatte damit im wohnzimmer angefangen, dass klappte aber nicht, wegen glastür :D er rannte fix vom körbchen zur tür.
Nun habe ich das eben in der schlafstube gemacht und siehe da, der eddy bleibt auf "seinem platz" und ich schaffe es sogar schon in den keller zu gehen und die wäsche zu holen.

Wichtig ist das dein hund einen Platz für sich hat, was du ihm dann aber auch so beibringen musst. Locke ihm mit leckerli rein und lobe mit "dein platz" dann versteht er das es eben sein platz ist :D (ganz schön oft platz) :D Wenn du dann anfängst das alleine sein zu trainiren schicke ihn auf seinem platz mit dem kommando "bleib" gehe aus das zimmer mache tür zu und gehe gleich wieder rein, beim reingehen schon gleich nen leckerli auf seinem platz werfen und einmal zum fenster gehen oder so und wider das selbe spiel. der hund soll das gefühl bekommen das es eine normale situation ist. So hat uns das die trainerin gezeigt, da wir auch so arge probleme hatten. Wir sollten auch anfangen hinter uns die türen zu schließen, so das der hund sich an geschlossene türen gewöhnt und sein rudel nicht immer um sich hat..denn das ist wohl der springende punkt dabei..sein rudel geht ja weg!!!
Schreibfehler haben sich ungewollt eingeschlichen :-) Liebe Grüße, Eddy und Family
Bild
Benutzeravatar
_eDdYx
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Bilder: 7
Registriert: 31.07.2012, 20:59
Wohnort: ♥Neuruppin♥

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Casperkerstin » 07.03.2013, 00:50

danke für die ratschläge!
ich werde es dann soch nochmal mit dem flur versuchen. da fühlt er sich eh recht wohl, er schläft immer freiwillig dort. ich werde seine box jetzt so hinstellen, dass ein teil des flurs abgetrennt ist und er nicht mehr zur wohnungstür kann. das mit dem jacke anziehen versuche ich auch seit einiger zeit, bin wohl nicht konsequent genug. das werde ich dann mal einen monat durchziehen.
noch geb ich die hoffnung nicht auf ;)

für weitere tipps bin ich natürlich dankbar :)
Benutzeravatar
Casperkerstin
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Bilder: 1
Registriert: 06.03.2013, 14:25

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon roteerbse » 02.09.2013, 15:10

Hey,
uns gehts genauso. Bloß das mein Beagle schon 2 Jahre alt ist und nun nach einem Umzug in der neuen Wohnung ganz schwierig allein sein kann. Ich muss alles in Sicherheit bringen und weg stellen, sonst macht sie das kaputt. Sie springt auch auf meine Kommode im Flur, holt ihre Leine und ihr GEschirr darunter. Im Flur steht eine Transportbox mit ihrer Decke drin.
Wir wohnen jetzt knapp 1 Monat hier, muss sich der Hund noch an die Umgebung gewöhnen? Sollte ich erstmal wieder langsam aufbauen? Hilfe.
roteerbse
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 2
Registriert: 02.09.2013, 15:04

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Letima » 02.09.2013, 16:10

Konnte sie denn vor dem Umzug alleine bleiben? Falls ja, dann leidet sie jetzt noch unter dem Umzugsstress und die Situation könnte sich bessern. Falls nein - das Alleinsein wieder üben, als sei sie ein Welpe. Das ist viel Arbeit und du musst konsequent üben.
Zunächst solltest du es nicht zulassen, dass sie in der Wohnung die ganze Zeit hinter dir herdackelt. Also mach immer mal wieder hinter dir die Türen zu. Und dann -> Jacke an, Jacke aus, Tür auf, Tür zu, mal einen Schritt raus und wieder rein, dann die Tür kurz hinter dir schließen und sofort wieder reingehen. Das musst du so lange machen, bis deine Beagledame überhaupt keine Notiz mehr von deinen merkwürdigen ;) Aktionen nimmt. Dann kannst du ganz langsam die Zeit steigern, die du vor der Tür verbringst. Aber bitte nicht zu schnell steigern, denn wenn sie jetzt wieder anfängt zu bellen, seid ihr wieder beim Punkt 0.
Vielleicht kannst du zusätzlich noch ein Radio laufen lassen, dann bekommt Madame die Geräusche im Haus nicht so mit. Aber das Üben ersetzt das leider nicht.
Viel Erfolg wünscht dir eine ehemalige (!) Leidensgenossin :win:
Liebe Grüße,
Eva mit Beagle Tiffy, Labbi Lenchen
und Rotti Max tief im Herzen
Benutzeravatar
Letima
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 214
Bilder: 3
Registriert: 22.02.2011, 14:26
Wohnort: nahe Bielefeld

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon GIBSBY » 02.09.2013, 22:26

@roteerbse: Einen Beitrag von dir in der Mitgliedervorstellung zu lesen, wäre supi ! ;) :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13778
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Anika » 13.09.2013, 12:54

Hallo,

wir sind zwar auch erst seit kurzem Halter eines Beagles, aber ich hätte da vllt. eine Idee:

Ich würde es an eurer Stelle mal mit einer Transportbox im Flur versuchen. Also eine verhältnismäßig große Box mit Tür damit sie genug Platz hat und die ihr dann zumachen könnt wenn ihr weggeht. Ich würde Sie anfangs so daran gewöhnen, dass Sie immer mal wieder (dh. über den ganzen Tag in verschiedensten Situationen) in diese Box muss. Sie soll lernen, dass Sie sich hierin entspannen kann und nicht drauf achten muss wie ihr euch in der Wohnung bewegt. Also Befehl "in die Box" und "bleib" (Tür bleibt anfangs natürlich IMMER auf!!!). Wenn Sie zuverlässig einige Zeit in der Box bleibt könnt ihr anfangen durch die Wohnung zu laufen, Türen öffnen und schließen, Jacke anziehen und ausziehen, Schlüssel nehmen usw. Bei allen diesen Aktionen muss Sie in der Box bleiben. Anfangs häufig für das "bleiben" belohnen. Wenn das zuverlässig klappt und sie ruhig in der Box bleibt würde ich langsam beginnen die Tür der Box zu schließen. Anfangs nur wenige Sekunden, wenn sie ruhig ist...Leckerlie geben. Dann die Zeit immer weiter ausdehnen in der die Tür der Box geschlossen ist. Steigerung ist dann irgendwann, dass sie in Box muss und du verlässt den Raum und machst die Tür hinter dir zu. Aber wie gesagt alles ganz ganz langsam und versuchen es nicht darauf ankommen zu lassen, dass Sie bellt.
Ziel ist es also, dass sie in die Box geht und hier bleibt, wenn sie mal alleine bleiben muss. Da sie ja schon Dinge zerstört hat, löst ihr dieses Problem natürlich mit der verschließbaren Box. Voraussetzung ist natürlich, dass sie die Box als 100% positiv empfindet. Das wird harte Arbeit, aber ich denke es lohnt sich. Man kann einen Hund nummal nicht IMMER mitnehmen

Wir haben bei Marley z. B. auch gemerkt, dass er alleine in der Wohnung deutlich ruhiger ist, wenn wir ihm das Radio anlassen. Haben anfangs immer mein Handy im Flur liegen lassen, darauf von einem zweiten Handy angerufen, das Haus verlassen und konnten dadurch sehr gut hören was er macht. Durch die Fliesen konnten wir gut hören ob er zb. durch die Wohnung läuft oder in seinem Körbchen liegt. Wir haben es ein paar Mal ausprobiert. Er war deutlich ruhiger wenn das Radio angeschaltet war. Ich glaube hierdurch hat er eine konstante Geräuschkulisse und andere Geräusche ("ob das wohl Frauchen ist???") versetzen ihn nicht so schnell in Stress. Vielleicht könnt ihr das zusätzlich zu der Box ausprobieren?

Die Box sollte am Besten auch in einer Ecke stehen. Marley zb. liegt fast immer nur in der Ecke bzw. an einem Ort wo er von mindestens 2 Seiten "geschützt" ist (durch Wände z.B.). Seit sein Körbchen im Flur in der Ecke steht ist er ruhiger wenn wir mal ohne ihn weg müssen. Keine Ahnung warum das so ist, vllt fühlt er sich beschützter weil sich von hinten keine "Gefahr" nähern kann :lol:

VG
Anika
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Spike91 » 06.10.2013, 15:17

Hallo Leute,

unser Spike ist jetzt 2 Jahre alt, er geht auch immer in die HundeKiTa bei uns wenn wir mal ein paar Stunden weg sind. Eigentlich ist er nie alleine, nicht mal eine Stunde.
Ich möchte ihm jetzt trotzdem beibringen mal eine kurze Zeit alleine zu bleiben. Das ging früher überhaupt nicht. Er hat zwar nichts zerstört aber dafür ungemein Krach gemacht.

Ich muss den kleinen Erfolg berichten, ich freue mich gerade sehr.

Altbekannte Methode: Immer mal wieder Schlüssel nehmen und erst einmal in einen anderen Raum gehen, wieder rein kommen. Alles immer erst für einen kurzen Moment.
Bleibt der Hund irgendwann total ruhig und ist deswegen desinteressiert, kann man sich mal für einen Moment aus der Wohnungs- oder Haustür wagen. Kommt man wieder rein und er ist voll entspannt und hat sich nicht gerührt, kann man das langsam steigern. Die Betonung liegt auf langsam, d.h. für 5 sek. (so lange bis der Hund nicht darauf reagiert, also immernoch entspannt an der gleichen Stelle liegt), dann für 10 sek., 30 sek. , 1 min... usw usw usw.
Wichtig dabei ist wirklich dass man es schafft, wieder beim Hund in der Wohnung zu sein BEVOR er irgendwelche Mucken macht.
Gibt er doch einmal Laute von sich, dann erst abwarten bis er sich wieder beruhigt hat, dann Wohnung betreten.
Beim Betreten den Hund nicht beachten. Alles ganz cool und entspannt. Bevor die Wohnung verlassen wird bitte auch nicht beachten. Am besten vorher auspowern, danach 30 min Zeit geben, damit er sich entspannen kann, ggf. auch einschläft und dann ab die Post.

Ich übe jetzt den 3. Tag und bin jetzt bei 10 Min angekommen (juhuuuu). Zwar steht er da ab und zu schonmal vor der Tür aber er macht jedenfalls keinen Krach. Er hält es sicherlich auch schon 15 min aus aber ich will es ja nicht gleich übertreiben.

Nehmt euch Zeit, bzw. gebt eurem Schatz die Zeit sich daran zu gewöhnen. Es lohnt sich. Der Mensch ist am Ende weniger gestresst und der Hund ist auch viel entspannter.


Lieber Gruß
Bild

<<<<<<<<<<<<<<<Unser kleiner Schneckenfresser>>>>>>>>>>>>>>>
Spike91
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 13
Registriert: 18.07.2011, 10:33

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon GIBSBY » 07.10.2013, 08:51

... wie geht´s euch mittlerweile ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13778
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Alleine bleiben - mal klappt's, mal nicht...

Beitragvon fene90 » 03.01.2016, 19:13

*edit by manon: BildThema zusammengeführt Bild
evtl. geben Dir die vorherigen Beiträge ja jetzt auch schon Aufschluss zu der Frage !! ;)
---->> CLICK: Hier geht es zu Fragen und Antworten zum Thema Suchfunktion
Sollte es dennoch Probleme mit der Suchfunktion geben, meldet euch bitte bei den MODs. Vielen Dank !!


Hey ihr Lieben,
ich hab mal eine Frage: wir müssen jetzt leider (sehr spät ich weiß) mit unserer Beagledame (9J.) das alleine sein lernen. Das klappt auch eigentlich ganz gut. Hab angefangen wie üblich. Erst kurz und bei keiner Regung gelobt, dann die Abtände immer vergrößert. Ich bin auch schon bis auf die 3h gekommen und dank Videoüberwachung habe ich sehen können ob sie bellt oder nix macht.
Aber was ich sehr seltsam finde, warum ist sie z.B. heute morgen total gechillt alleine und heute abend fängt sie mitten drin an zu bellen? Licht haben wir angelassen und den Fernsehr auch damit sie immer eine Geräuschkulisse hat (meisten Homeshopping, da dort viel geredet wird). Die Ausgangssitutaion ist immer die gleiche, aber mal liegt sie und schläft und mal bellt sie. Ich präprarier ihr auch immer einen Socken mit Futter, damit sie damit erstmal beschäftigt ist und auch Erfolgserlebnisse hat beim alleine sein.
Was mir schonmal aufgefallen ist, dass das alleine sein besser klappt wenn ihr alleine gehe: sprich mein Mann ist auf arbeit und ich hab z.B. frei und gehe morgens mit ihr spazieren und danach in die Stadt. Das klappt super. Aber oft ist es vorgekommen, dass wenn mein Mann und ich zusammen fort gehen sie dann nicht so gut alleine bleiben kann. Was kann ich denn da mal tun? Ich meine ich bin schon froh dass sie nichts mehr kaputt macht und nicht unrein wird, aber das mit dem Bellen muss aufhören, ich hab nämlich keine Lust auf Stress mit den Nachbarn (Mietswohung).
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und versteht auch was ich meine =D
Liebe Grüße =)
fene90
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2016, 15:19

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon manon » 05.01.2016, 15:21

Hallo Lisa!
Ich finde, so wie ihr es anfangt mit dem Üben ist es okay und auch richtig so. :sup:
Langsam die Abstände vergrößern. Und das macht ihr ja. Dass ihr damit Erfolg habt, merkt man daran, dass sie ja teilweise gut alleine bleibt und nicht bellt.
Wenn sie dann doch mal bellt, hat sie sich vielleicht erschrocken, vielleicht hat sie etwas gehört oder eben schlecht geträumt.
Ich glaube, ihr seid auf einem guten Weg und viel mehr als immer wieder zu üben kann man da auch eigentlich nicht machen.

Dass sie, wenn ihr zu zweit weg geht, mehr Theater macht, könnte vielleicht daran liegen, dass sie meistens mit kommt wenn ihr zu zweit geht.

Aber warum seid ihr erst jetzt mit dem Üben angefangen? Sie ist ja schon ein paar Jahre bei euch.
Brauchte sie sonst gar nicht alleine bleiben?

Du könntest dich auch mal in der Welpenstube umschauen, gerade dort stehen auch viele Tipps dazu.

Ich wünsche euch viel Glück und dass es bald immer besser klappt. :win:
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8340
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Lasse » 04.02.2016, 14:30

Hallihallo in die Runde :win:

ich poste meine Frage mal unter diesem Thread, obwohl sie nur bedingt damit zu tun hat.

Gerade habe ich beim Stöbern im Online-Shop einer großen Tiermarkt-Kette ein Halsband mit dem Namen Adaptil entdeckt. Das soll durch die Körperwärme des Hundes Pheromone, also Duftstoffe, freisetzen, die das Stresslevel des Hundes senken. Empfohlen wird das für Welpen bei der Eingewöhnung, aber auch für erwachsene Hunde, die in bestimmten stressigen Situationen nicht so gut klar kommen. Da habe ich sofort an Lasse und seine massiven Trennungsängste gedacht: Vielleicht würde das ja seinen Stress beim Alleinebleiben verringern? Momentan lassen wir ihn nur mal ein paar Minuten allein und er ist dann immer ganz ängstlich hinter der Tür, bis wir zurück sind.

Kann sowas wie Adaptil überhaupt funktionieren? Hat jemand Erfahrungen damit? Wäre dankbar für ein paar Ideen zum Thema. :hel:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Wilde Hilde » 05.02.2016, 08:44

Hallo Jule,
Lotte hatte dieses Halsband, weil sie ja auch immer sehr hysterisch ist :roll:
Als erstes fand ich den Preis für so eine kurze Wirkungsdauer zu hoch.
Zweitens brauch es 3 - 4 wochen bis es überhaupt wirkt.
Und zum Schluss hat es bei Lotte nicht gewirkt. Egal in welcher Situation, sie hat reagiert wie immer.
Hab es nach 6 Wochen entfernt und inne Tonne geschmissen.
Klar ist natürlich, dass nicht jeder Hund gleich auf sowas reagiert. Lasse hängt allerdings extrem an dir, da hilft so ein Halsband glaub ich nicht.
Eigentlich müsstest du es wie bei einem Welpen anfangen zu üben, in ganz kleinen Schritten. Aber ich weiß ja dass du grade mal den Müll runter bringen kannst ohne ihn aufzuregen.
Also musst du mini mini mini Schritte machen. Bleib einfach immer länger an der Mülltonne unten stehen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen. :win:
Liebe Grüße Chana mit Letty, Lotte und Litta
BildBild BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 993
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Brauche dringend Tips fürs alleinlassen!

Beitragvon Lasse » 05.02.2016, 10:41

Danke liebe Chana, das ist genau das, was ich wissen wollte :hel:
Und mit dem Alleinbleiben: Wir bleiben dran bzw. haben wir ja jetzt auch eine Hundesitterin. Das klappt auch sehr gut.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste