Leckerlis für den Hund!

Backt oder kocht ihr selber für eure Hunde und habt ein schönes Rezept? Her damit!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Leckerlis für den Hund!

Beitragvon Tiffi » 02.10.2007, 08:54

Hier ein paar Rezepte: :mrgreen:

1. Quark-Leckerlies:
ZUTATEN:
150g Quark
6 Esslöffel Milch
6 Esslöffel Sonnenblumenöl (oder Distelöl etc.)
1 Eigelb
200g Hundeflocken

ZUBEREITUNG:
Zutaten gut mischen und zu kleinen Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200 C° schön kross backen.
Als Geschmacksvariante kann auch Käse, Honig, Schinken oder Hüttenkäse dazu gegeben werden

2. Kräftiger Keks mit Fleischgeschmack:
ZUTATEN:
500g mageres Rinderhackfleisch
2 Eier
750 ml Weizenmehl, Type 405
250 ml Köllnflocken
250 ml Wasser

ZUBEREITUNG:
1.) Rinderhackfleisch und Eier in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine gründlich durchmengen und beiseite stellen. 2.) In einer großen Rührschüssel Mehl und Köllnflocken mischen. Die Fleischmischung nach und nach mit den Händen einarbeiten, bis alles gut vermengt ist. 3.) Wasser hinzufügen und unterrühren, so daß ein klebriger Teig entsteht. 4.) Den Teig in zwei Kugeln teilen, damit er sich leichter verarbeiten läßt. 5.) Jede Teigkugel etwa 2 Minuten auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und bei Bedarf Mehl hinzufügen, bis der Teig nicht mehr klebt. (Damit es leichter geht, bestäuben sie dabei auch Ihre Hände und den Teig mit etwas Mehl.) 6.) Den Teig bis auf 6 bis 12 mm Stärke ausrollen. 7.) Mit dem Messer längliche Knochen ausschneiden oder runde Formen, bzw Sterne mit einer Ausstechform oder einem Trinkglas ausstechen und danach auf ein leicht gefettetes Backblech legen. 8.) Die Kekse bei 180° C ca. 1 Stunde backen. 9.) Das fertige Gebäck auf einem Rost vollständig auskühlen lassen. In einem Gefäß mit nicht absolut fest schließendem Deckel lagern. (Keksdose aus Weißblech, Glas oder Keramikdose) Sie halten sich dann ca. 2-3 Wochen.

3. Getreide-Hundekuchen
ZUTATEN:
3 Tasse Weizen- oder Roggenmehl
3 Tasse Haferflocken
½ Tasse Weizenkeime
6 Esslöffel Margarine
¼ Tasse Rübezucker (Melasse)
1 Tasse Milchpulver
1 Tasse Wasser

ZUBEREITUNG:
Trockene Zutaten mischen. Restliche Zutaten hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.
Eine ½ Stunde ruhen lassen.
Entweder: Bällchen mit einem Löffel formen und flachdrücken, anschliessend auf ein leicht gefettetes Backblech legen.
Oder: Masse ca. 1 cm dick ausrollen und mit Knochenbackförmenchen ausstechen und auf ein leicht gefettetes Backblech legen.
Bei ca. 175°C für 1h backen

Grüne Hundekekse:
1 EL Margarine
1 EL Vollkornmehl
2 Eier
Vollkornhaferflocken
2 EL kleingehackte Petersilie oder Löwenzahnblätter
Margarine, Mehl und die Eier mit den Kräutern verrühren. Dann so viele Haferflocken hinzugeben, bis ein breiiger Teig (wie beim Rührkuchen) entstanden ist.
Backpapier auf ein Blech legen. Mit einem Löffel kleine Häufchen auf das Backpapier geben, und etwas flachdrücken.
Bei 180 °C auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen.
Dann die Kuchen umdrehen, und noch einige Minuten auf der anderen Seite backen lassen, bis sie trocken sind.

Ein Renner:
400g Leber, 200g Mehl, 200g Haferflocken, 2 Eier, 2 Knoblauchzehen. Alles in den Mixer und 20min bei 200°C backen. Die Hunde sind total scharf drauf und es ist in der Konsistenz wie Frolic, also ein bißchen weich, bröselt aber nicht

Kartoffel-Speck-Taler
Zutaten
150 g Kartoffeln
100 g Haferkleie
1 gehäufter TL Bierhefe (z.B. zerdrückte Bierhefetablette)
50 g Speck
50 g Mehl

Zuerst die Kartoffeln kochen, abkühlen lassen, schälen und zerstampfen. Den Speck in der Zwischenzeit in sehr feine Würfel schneiden. Haferkleie, Bierhefe und Mehl zu den zermatschten Kartoffeln geben und alles zu einem festen Teig verkneten. Den Keksteig 0,5 cm dick ausrollen und kleine Taler ausstechen
Kartoffeltaler bei 170°C ca. 30 Minuten backen.

Käse-Plätzchen
Zutaten
100 g Geriebener Emmentaler
100 g Magarine
200 g Mehl
1 zerdrückte Knoblauchzehe
1/4 TL Salz
2 Eigelb
1 EL Sesamkörner

Alle Zutaten gut miteinander verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig 1 cm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen.
Im vorgeheitzen Ofen werden die Käseplätzchen bei 190°C ca. 20 Minuten gebacken. An der Luft gut nachtrocknen lassen.

Das reicht erstmal :win:
Tiffi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 352
Registriert: 14.06.2007, 14:25

Beitragvon ankeundlotte » 02.10.2007, 10:14

@tiffi: Na Bravo, da hast du gut vorgelegt! :sup:

Meine/ Lottes Lieblingskekse:

HUNDEPRALINEN- schnell, günstig und ohne Küchenmaschine = wenig Arbeit :mrgreen:

ZUTATEN:
250g Mehl
150g Hüttenkäse oder Magerquark
1 - 2 geraspelte Karotten
1TL Kakaopulver (ich lass es immer weg)
2 Eigelb
1 EL Oliven- oder Diestelöl


ZUBEREITUNG:
Alle Zutaten vermischen und in für den Hund mundgerechte Kügelchen formen. Anschliessend ca.10 bis 20 min. (je nach Grösse) im vorgeheiztem Backofen auf 200 °C backen lassen.


FISCHBEISSER- etwas mehr Aufwand, aber garantiert lecker!

ZUTATEN:
200 g Fisch nach Wahl (Thunfisch in Wasser)
125 ml Flüssigkeit
400 g Mehl
1 Tl. Salz ( bei Gebrauch von Brühe nicht mehr)
2 Eier
4 El Öl
2 El Minze oder andere frische Kräuter (ich nehm im Winter TK von ALDI)

ZUBEREITUNG:
Alle Zutaten bis auf die Kräuter in den Mixer geben und gut durchmixen.
In eine Schüssel geben und Kräuter gehackt dazugeben und gut vermengen.
Ausrollen und entweder Rauten oder gewünschte Form ausstechen.
Bei 200 C° etwa 20 Minuten sehr kross backen und etwa einen Tag auskühlen lassen.
Wird auch von Welpen gut vertragen.



SCHWEINELEBER-BEISSER - ein bisschen Gepansche, aber lääääcker! :mrgreen:
ZUTATEN:
150 g Schweineleber
125 ml Wasser
300 g Mehl
1 TL Salz
1 Ei
2 EL Öl
2 EL Petersilie

ZUBEREITUNG:
Die Schweineleber in einer Pfanne von allen Seiten gut anbraten. Mit dem Wasser ablöschen. Schweineleber aus der Pfanne nehmen und sehr klein hacken oder im Mixer verarbeiten. Alle weiteren Zutaten mit dem Wasser aus der Pfanne zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig 0,5 cm dick ausrollen und die gewünschten Formen ausstechen.

Bei 200 Grad Celsius ca. 15 - 20 Minuten backen, bis die Kekse hart und gut durch sind.


Tipp: Ich lass alle Kekse nach der normalen Backzeit im geschlossenen Ofen, bis dieser abgekühlt ist. Dadurch werden die Kekse super hart und können ganz normal in einer Dose gelagert werden. Ausserdem mach ich immer kleine Kugeln, nicht so schön wie ausgestochene Kekse, aber noch weniger Arbeit und die Kekse passen besser in die Hosentasche! ;)

Viel Spaß beim Nachbacken! :win:
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon ***Beagleloverin13*** » 07.10.2007, 13:24

Hey ihr,
danke für die schönen rezept, hab sie mir gleich notiert!
Letztes WE haben wir dann gleich mal die leckeren Hundepralinen auskprobiert und Lucy schmecken sie sehr gut! Nur sind sie nach ein paar stunden schon total hart geworden..ist das denn so normal?!
Warscheinlich werden wir unsere Leckerlies jetzt immer selbst backen, da sie einfach viel billiger kommen ;)

Liebe Grüße Sarah&Lucy
Benutzeravatar
***Beagleloverin13***
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 268
Registriert: 30.10.2006, 12:28
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon Corinna » 07.10.2007, 15:37

Gut, ich nehm von jeder Sorte 1 Päckchen :D

Corinna
Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
& Paco an der Regenbogenbrücke
http://www.beagle-paco.de
http://www.fitness4dogs.de
Benutzeravatar
Corinna
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1349
Registriert: 20.01.2006, 17:13
Wohnort: Neuss

Beitragvon ankeundlotte » 07.10.2007, 18:54

@beagleloverin13: Ist doch gut wenn die Leckerlis schön hart sind. Dann halten sie länger und die Hundis haben was zu knabbern ;)

@corinna: Alles eine Frage des Preises! :mrgreen:
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon ***Beagleloverin13*** » 08.10.2007, 14:27

Nur eben, dass wir in der Hundeschule beim Üben jetzt doppelt so lang brauchen weil Lucy mit dem Kauen nicht nachkommt :lol:
Benutzeravatar
***Beagleloverin13***
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 268
Registriert: 30.10.2006, 12:28
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon ankeundlotte » 08.10.2007, 16:30

Für die Huschu sind sie warscheinlich eher nicht so geeignet. Ausser du machst sie ganz klein, aber das ist dann schon richtig viel Arbeit!

Ich nehm sie nur zm Gassi gehen, oder zum Verstecken in der Wohnung oder als Betthupferl!
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon Denny » 15.10.2007, 12:59

Hallo!
Für die Huschu kannst du vieleicht besser getr. Fleisch nehmen.
Wir hollen immmer Hähnchenbrust aus´m Lidl oder Plus.
Läßt die etwas antauen und schneidetst diese Schnitzel in kleine Würfel.
Entweder garst du sie einfach ohne Wasser oder Fett im eigenen Sud und läßt das ganze dann einfach auf ein Küchentuch trocknen. Kannst sie so auch schon verfüttern, müssen dann aber im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Oder du gibst sie nach dem Garen o. Roh direkt in den Backofen bei ca. 180 Grad und wartest bis das Fleisch so ist wie du es möchtest. Bei so kleinen Würfeln reicht so ca. 1 Stunde.
Danach an der Luft trocknen lassen, je läger sie liegen desto stärker trocknen sie aus.
Können ohne Kühlung locker 2 Monate aufbewart werden.
Aber 500 g sind natürlich ratz fatz weg.
Hab die Draußen immer dabei.


Gruß, Denny
Benutzeravatar
Denny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 661
Registriert: 27.05.2005, 20:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Beitragvon ***Beagleloverin13*** » 26.10.2007, 14:47

Super!
Danke für den Tipp, werdens sicher bald mal ausprobieren!
Benutzeravatar
***Beagleloverin13***
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 268
Registriert: 30.10.2006, 12:28
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon Red » 04.11.2007, 10:35

Ich habe auch für Bloom und ihre Hundefreunde ein paar leckerlies gemacht. Ich habe dafür kein besonderes Rezept, sondern ich habe einfach ein paar Zutaten zusammen geworfen....z.b. Mehl, Eier, Butter, aufgequollene Haferflocken, Milch, Öl, Sahne, Quark etc.

So sehen die dann aus, wenn man sie noch formt und verziert:

Bild

Ist nichts ausergewohnliches, aber bei den hunden kommt es scheinbar gut an ;)
Red
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 255
Registriert: 27.02.2007, 17:12

Beitragvon blossi » 28.02.2008, 22:47

Ich hab die Woche auch mal wieder gebacken:

Erdnussbutterkekse:

350g Vollkornmehl
100g Erdnussbutter
1 Tasse Rinderbrühe

Das Ganze schöön mischen und den Teig ausrollen, Kekse ausstechen um bei 180°C (Umluft) ca. 30 Minuten backen!




Käsepetersilienkräcker:

350g Maismehl
50 g Streukäse
Petersilie
Schnittlauch
heiße Rinderbrühe zugeben bis ein glatter Teig antsteht

Kleine Kugeln formen und diese bei 180°C ca. 30 Minuten backen und danach im ausgeschalteten Backofen belassen, bis diese schön knusprig sind.

Dusty schmecken beide Varianten, mal sehen was wir nächste Woche backen. :mrgreen:
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth


Zurück zu Rezepte und andere Leckereien für Hunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast