Nassfutter öfter wechseln...

Alles zum Thema Hunde Ernährung, Futtersorten, etc.,

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Steffen64 » 24.11.2017, 13:30

Hallo zusammen,
unsere Ginger hat ihre Vorliebe für WildKot wiederentdeckt :angry . Eine ganze Zeit im Sommer war Ruhe. Es vergeht nahezu kein Tag, ohne dass sie etwas aufnimmt. Nun könnte es ein Mineralstoffmangel sein, dies werden wir untersuchen.
Wir füttern morgens TF von Wolfsblut und abends Nassfutter ebenfalls von Wolfsblut. Beim Nassfutter gibt es abends immer eine andere Sorte, damit es nicht so langweilig im Napf wird. Nun meinte der Verkäufer, dass es u. U. schlecht ist, die Proteinquelle so häufig zu wechseln, da es den Magen Darm-Trakt zu sehr belastet.
Er füttert z. B. seit 3 Jahren immer das gleiche Futter und sein Boxer hätte keine Probleme.

Wie meint ihr zu diesem Thema? Danke im Voraus für die Tipps

Herzliche Grüße

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Snoodi » 24.11.2017, 14:04

Ich hab generell mal eine Frage. Warum füttert ihr TroFu und Nassfutter; warum nicht nur eine Sorte?
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3087
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Steffen64 » 24.11.2017, 14:18

Hallo Iris,

das haben wir so übernommen. War eine Empfehlung von weiß nicht mehr von wem. Was ist der besser Weg?

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Beagle-im-Teich » 24.11.2017, 14:43

Zum einen ist es die Abwechslung, zum anderen ist Nassfutter die m.M.n. artgerechte Ernährung.
Jule bekommt meist eine Mischung aus Rindfleisch (Gulasch oder Hack) oder Fisch und Trockenfutter.
Das kann allerdings auch ein Schuss sein, der nach hinten losgeht. Jule ist schon sehr verwöhnt. Reines Trockenfutter zum Frühstück wurde bereits mehrfach verweigert. Natürlich mit einem vielsagenden Blick: "wie? Kein Fleisch? Dann kannst du den Trockenmist auch behalten." Und sie verlässt demonstrativ ihren Fressplatz.
Da soll mir noch einer sagen, Beagles fressen alles. :mrgreen:
Liebe Grüße von Jule
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Senior
Senior
 
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Steffen64 » 24.11.2017, 15:16

Verwöhnt ist Ginger zum Glück nicht. Sie picknickt leider auch gerne im Freien :angry ...
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Kirana » 29.11.2017, 09:40

Ich finde die Idee gut und ich wechsel auch ab und zu. Allerdings immer nachdem eine Packung leer ist. Bei 1-2x im Jahr vielleicht kann man dann ja von keiner Belastung des Magens mehr ausgehen. Die Sache ist ja, dass in jedem Futter andere Nährstoffe sind und so ist eine Zufuhr von verschiedenen eher gewährleistet. Aus diesem Grund sollen Menschen ja auch z.B. die Mineralwassersorte manchmal wechseln.

In der Praxis ist eine Futterumstellung ja höchstens mit 2 Tagen Durchfall aus der Welt. Morgens uns abends unterschiedlich füttern... hmmm ja, wenn es der Hund gut verträgt, warum nicht?
Kirana
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.08.2017, 17:13

Re: Nassfutter öfter wechseln...

Beitragvon Steffen64 » 29.11.2017, 11:22

Hallo Kirana,

danke für deine Rückmeldung. Ginger hat überhaupt keine Probleme mit den 2 Futterarten. Wahrscheinlich weil sie als Junghund auf der Straße bzw. im Wald leben musste.

Herzliche Grüße

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2016, 19:12


Zurück zu Ernährung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste