Zusatzfütterung / Nahrungsergänzung

Alles zum Thema Hunde Ernährung, Futtersorten, etc.,

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Zusatzfütterung / Nahrungsergänzung

Beitragvon MilkyWay » 19.10.2007, 00:23

Füttert ihr neben dem normalen Futter noch irgendwelche zusätzlichen Vitamine ,Mineralstoffe oder andere Sachen ,die gut für die Gesundheit/Fell etc. sind?
MilkyWay
Junior
Junior
 
Beiträge: 81
Registriert: 15.10.2007, 23:14
Wohnort: Dortmund

Beitragvon danie » 19.10.2007, 07:59

Nö.
Nur abends gibts einen Teelöffel Leinöl übers Futter.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon billy » 19.10.2007, 09:25

Hallo,

bei einer ausgewogenen Fütterung, bzw. gutem Fertigfutter, sind weitere Zusätze überflüssig.

Liebe Grüße :win:
Benutzeravatar
billy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1364
Registriert: 05.02.2007, 15:48

Beitragvon Mrs.Sydney » 19.10.2007, 16:56

billy hat geschrieben:Hallo,

bei einer ausgewogenen Fütterung, bzw. gutem Fertigfutter, sind weitere Zusätze überflüssig.



Genau, und eher schädlich!
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon ankeundlotte » 23.10.2007, 12:35

Es gibt im Internet einen Nährwertrechner, bei dem man ganz genau die Bedürfnisse des eigenen Hundes ausrechnen kann. Man gibt die Angaben der Verpackung in die Maske ein und das Programm rechnet dann genau auf deinen Hund um (man muss Gewicht und Aktivität eingeben).

Leider hab ich den Link gelöscht :? , denn ich barfe. Ich versuch mal es wieder zu ergoogeln ;)

Ich finde nicht das ein Hund, der jeden Tag das gleiche Futter bekommt, optimal versorgt ist. Nur eine geringe Abweichung vom Soll, summiert sich auf eine längere Dauer zu einer enormen Abweichung bzw. Unter- oder Überdosierung.

... ich mach mich mal weiter auf die Suche...
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon ankeundlotte » 23.10.2007, 12:43

Gefunden!

http://www.hund-und-futter.de/index.php ... bedarf.php

Also einfach die Packungsangaben in die Maske eintragen und überraschen lassen! ;)
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon Mrs.Sydney » 23.10.2007, 17:04

ankeundlotte hat geschrieben:
Ich finde nicht das ein Hund, der jeden Tag das gleiche Futter bekommt, optimal versorgt ist. Nur eine geringe Abweichung vom Soll, summiert sich auf eine längere Dauer zu einer enormen Abweichung bzw. Unter- oder Überdosierung.


Heutzutage sind gute Fertigfutter so zusammengestellt dass, bei richtiger Anwendung, keine nennenswerte Über- oder Unterdosierungen auftreten können. Das ist ja das Problem wenn man anfängt Calzium- oder Vitaminpräparate hinzuzufügen, weil es dann zum ungleichgewicht und folglich zur Überversorgung kommt.
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon billy » 24.10.2007, 13:37

ankeundlotte hat geschrieben:Gefunden!

http://www.hund-und-futter.de/index.php ... bedarf.php

Also einfach die Packungsangaben in die Maske eintragen und überraschen lassen! ;)

Hallo Anke,

diese Tabelle ist mir irgendwie unheimlich. Ich habe den Test zuerst mit meinen Futtersorten (Fenrier, Canidae, Bozita Robur) durchgeführt und dabei festgestellt, dass die meisten Inhaltsstoffe stark überdosiert sind, einige mit über 1000%, andere stark unterdosiert. Aus Spass habe ich weitere gängige Sorten wie Josera, RC und Eukanuba herangezogen, wobei das Ergebnis ähnlich ausfällt. Bei der Futtermenge habe ich mich immer an die vom Hersteller empfohlene Menge gehalten. Natürlich könnte man einfach weniger geben und somit den Bedarf wenigstens grob an die 100%-Linie angleichen aber bei einigen Sorten würde dadurch gleichzeitig eine massive Unterversorgung stattfinden. Teilweise kommt man bei der empfohlenen Futtermenge sowieso nur auf 60% der Kalorienmenge :shock:

Falls noch jemand diesen Test gemacht hat, würde mich das Ergebnis interessieren. Habe ich die falschen Sorten eingegeben, die Zahlen falsch übertragen oder sonst einen Fehler gemacht? Leider habe ich auf der HP nichts über den Urheber dieser Normdaten gefunden.

Liebe Grüße :win:
Benutzeravatar
billy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1364
Registriert: 05.02.2007, 15:48

Beitragvon Lady Hazel » 24.10.2007, 15:08

Ich vermute, dass nicht alle Inhaltsstoffe auch zu 100 % aufgenommen werden, diese "Überdosierung" im Futtermittel sozusagen notwendig ist, damit eine "annehmbare" Menge im Bezug auf den Tagesbedarf übrig bleibt, die aufgenommen oder verstoffwechselt etc. werden kann.

Sagt mal: Geht Ihr bei Eurer eigenen Ernährung auch soooo strikt nach Tagesbedarfanalysen vor???? Mensch, dann lebt Ihr ja alle gesund... ;)

Viele Grüße


Eva
Eva mit Hazel (Beagle-Dame *6.7.2006) und Harald (Jack Russel-Herr *3.10.1998)

Bild
Benutzeravatar
Lady Hazel
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 419
Registriert: 15.03.2007, 14:34

Beitragvon ankeundlotte » 24.10.2007, 15:41

Der Rechner sollte nur deutlich machen, dass sogar hochwertiges Trockenfutter nicht dem Anspruch einer ausgewogenen Ernährung gerecht werden kann!

Ich ernähre mich und meinen Hund ausgewogen, das heißt abwechlsungsreich und vielfältig, genau wie die Natur es vorgesehen hat. Über- oder Unterdosierungen sind dann fast unmöglich (ausser bei extrem einseitiger Ernährung).

@billy: Die Werte stimmen schon wie sie angegeben werden. Eine Futtersorte muss ja verschiedenen Rassen mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlicher körperlicher Auslastung gerecht werden.
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon billy » 24.10.2007, 17:47

ankeundlotte hat geschrieben:@billy: Die Werte stimmen schon wie sie angegeben werden. Eine Futtersorte muss ja verschiedenen Rassen mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlicher körperlicher Auslastung gerecht werden.

Hallo Anke,

ich habe jeweils die Sorte für normalen Bedarf bei normaler körperlicher Belastung gewählt. So gesehen, wären dann alle Fertigfutter schädlich, da bei allen von mir getesteten, massive Über- und Unterdosierung erfolgt.

Bitte verstehe es nicht als Angriff auf deine Person aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass alle Fertigfutter ein Angriff auf die Gesundheit der Hunde und Barf die alleinige wahre Ernährungsform sein soll. Inzwischen gibt es leider schon die ersten Barf-Opfer, da viele Halter anscheinend nicht "richtig" barfen, also nicht auf eine ausgewogene Zusammensetzung achten.

Weisst du zufällig, wer diese Normwerte erstellt hat? Leider konnte ich nichts darüber finden.

Mir ist eben noch eingefallen, dass es einen Hundefuttertest von Stiftung Warentest gab. Wenn ich mich richtig erinnere war u.a. RC eines der wenigen Futter, die alle Nährstoffe in optimaler Menge beinhalten. Hier in dieser Liste liegt RC jedoch teilweise übelst neben der Norm. Dieses Futter kommt mir zwar trotzdem nicht in den Napf aber aus anderen Gründen. So gesehen würden alle Futterhersteller mit der Gesundheit der Tiere spielen :? . Ich blicke irgendwie nicht durch.

Liebe Grüße :win:

Nachtrag: Auf der verlinkten Seite steht unter Kontakt:
"Hauptquellen sind: Meyer/Zentek "Die Ernährung des Hundes", Parey; "Supplemente zu Vorlesungen und Übungen in der Tierernährung", Schaper; Niemand/Suter "Praktikum der Hundeklinik", Parey."

Wenn die Nährstoffberechnung nach Meyer/Zentek erfolgt, danach hat auch Stiftung Warentest getestet. So gesehen müssten dann auch die damals gut und sehr gut getesteten Futtersorten (u.a. RC) hier vorne liegen :shock: andererseits werden als gute Futterbeispiele echte Premiumsorten empfohlen http://www.hund-und-futter.de/index.php ... futter.php

Insgesamt finde ich diese Seite hochinteressant und informativ. Lediglich mit dieser Rechentabelle kann ich mich nicht anfreunden oder bin einfach unfähig, richtig damit umzugehen.
Benutzeravatar
billy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1364
Registriert: 05.02.2007, 15:48

Beitragvon blossi » 24.10.2007, 17:53

Lady Hazel hat geschrieben:Sagt mal: Geht Ihr bei Eurer eigenen Ernährung auch soooo strikt nach Tagesbedarfanalysen vor???? Mensch, dann lebt Ihr ja alle gesund... ;)


Das habe ich mich auch schon manches Mal gefragt. :shock:
Ich find es richtig sich über die Ernährung seinen Hundes Gedanken zu machen, aber genauso wie zu wenig kann man sich auch zu viele machen, denk ich! Ob ich dem Tier damit immer einen Gefallen tue????

Außerdem verstehe ich nicht, wieso sich geringe Abweichungen bei der TroFu Menge zu enormen Unter- oder Überdosierungen führen können, aber man beim Barfen so über ca. 4 Wochen alle Nährstoffe zufügen kann. Ist das Risiko da nicht mindestens genauso hoch?
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon billy » 24.10.2007, 18:08

blossi hat geschrieben:
Lady Hazel hat geschrieben:Sagt mal: Geht Ihr bei Eurer eigenen Ernährung auch soooo strikt nach Tagesbedarfanalysen vor???? Mensch, dann lebt Ihr ja alle gesund... ;)


Das habe ich mich auch schon manches Mal gefragt. :shock:
Ich find es richtig sich über die Ernährung seinen Hundes Gedanken zu machen, aber genauso wie zu wenig kann man sich auch zu viele machen, denk ich! Ob ich dem Tier damit immer einen Gefallen tue????

Hallo,

das sehe ich ähnlich und hält mich nicht davon ab, Gummibärchen zu kauen, während ich diese Zeile tippe :mrgreen: .

Wenn man bedenkt wie manchen Kinder ernährt werden aber das ist ein anderes Thema und eine Fehlernährung entschuldigt auch nicht die andere. Ist mir nur so grad eingefallen. Natürlich versuche ich meine Tiere optimal zu ernähren. Ich kann für mich entscheiden, meine Tiere nicht. Trotzdem gönne ich ihnen ihr Leckerli.

Liebe Grüße :win:
Benutzeravatar
billy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1364
Registriert: 05.02.2007, 15:48

Beitragvon Mrs.Sydney » 24.10.2007, 19:00

Bitte beachtet das bei Welpen/Junghunde der Nehrstoffbedarf anders berechnet wird: http://www.hund-und-futter.de/index.php ... arfjun.php

@blossi: :sup:
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon danie » 24.10.2007, 20:16

blossi hat geschrieben:Ich find es richtig sich über die Ernährung seinen Hundes Gedanken zu machen, aber genauso wie zu wenig kann man sich auch zu viele machen, denk ich!

:sup:
*zustimm*
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Nächste

Zurück zu Ernährung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast