Trockenfutter - welche Sorte?

Alles zum Thema Hunde Ernährung, Futtersorten, etc.,

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Lasse » 27.02.2015, 10:39

Vielen Dank für die Info, das hatte ich noch gar nicht gehört... Wir werden aber sicher bei Wolfsblut bleiben, sind nach langer Odyssee da gelandet und es bekommt Lasse gut.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon GIBSBY » 27.02.2015, 14:38

Mais puscht die Hunde und kann allergieauslösend sein.
Würde immer auf Futter verzichten, wo Mais drinnen ist als Füllstoff.

@hundemariechen: Was hast du über Mais gefunden ???
Dieser Anteil ist ja bei weitem viel höher und könnte theoretisch eigentlich viel mehr anrichten 8-)
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Hundemariechen » 27.02.2015, 22:02

GIBSBY hat geschrieben:Mais puscht die Hunde und kann allergieauslösend sein.
Würde immer auf Futter verzichten, wo Mais drinnen ist als Füllstoff.


Das habe ich leider auch schon gelesen. :( Bezüglich Allergien ist das ja eindeutig nachweisbar. Könnt ihr das "puschen" auch bestätigen? Man liest ja viel...aber auch viel Quatsch.

GIBSBY hat geschrieben: @hundemariechen: Was hast du über Mais gefunden ???
Dieser Anteil ist ja bei weitem viel höher und könnte theoretisch eigentlich viel mehr anrichten 8-)


Wie meinst du das? Über Mais habe ich mich noch nicht ausreichend informiert. Wenn ich was interessantes finde, poste ich es hier aber gerne. Mich beschäftigt aktuell genau DIE Frage auch, da ich mir einbilde, dass mein Beaglebaby deutlich mehr kläfft unter dem Reico-Futter, wo nun Mais und Reis drin sind... :buhu

Lasse hat geschrieben:Vielen Dank für die Info, das hatte ich noch gar nicht gehört... Wir werden aber sicher bei Wolfsblut bleiben, sind nach langer Odyssee da gelandet und es bekommt Lasse gut.


Gerne doch! Ohja, das kann ich mir gut vorstellen. Ich hab in vier Wochen schon das zweite Futter, was ich ausprobiere. Vorher war es bei mir auch Wolfsblut. Wenn es Lasse mag, ist es ja schonmal gut. DAS perfekte Futter gibt es eh nicht.
(Pfoten)grüße von Marie mit Lilly
Benutzeravatar
Hundemariechen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.02.2015, 19:42

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon GIBSBY » 27.02.2015, 22:13

Die Antwort hast dir ja eigentlich selber jetzt schon gegeben, dass es dir selber ja schon aufgefallen ist !!
Viele verschiedene Trockenfutter auszuprobiert, birgt halt immer wohl doch auch die Gefahr eine Allergie auszulösen !
*ganzschnellduckundweg*
... und eines sei sicher: Einen Hund MIT Allergie, das wünscht sich keiner :oops:
Das ist anstrengend und sehr nervenaufreibend und eine Allergie in den Griff zu bekommen (wenn überhaupt) ganz schön langwierig.
Mal ganz zu Schweigen, was der Hund dann alles ertragen und mitmachen muss.
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Snoodi » 28.02.2015, 12:45

Wir hatten uns dann auch für ein getreidefreies Futter entschieden, um evt. Allergien vorzubeugen. Da unsere 4 Beagle das gleiche Futter bekommen und wenn es dann einer nicht verträgt wegen dem Getreide, wäre dann wieder eine Futterumstellung für alle fällig gewesen. Deshalb nur noch getreidefreies TroFu.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3139
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon snoop dog » 28.02.2015, 12:47

Snoodi hat geschrieben:Deshalb nur noch getreidefreies TroFu.

Wie heisst dieses Futter?
Benutzeravatar
snoop dog
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 612
Bilder: 10
Registriert: 14.11.2012, 14:19

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Snoodi » 28.02.2015, 12:52

GranataPet Adault Lamm. Wir sind sehr zufrieden damit.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3139
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon snoop dog » 28.02.2015, 13:11

Den Namen habe ich schon gehört. Gibt es glaube ich beim Fressnapf.
Benutzeravatar
snoop dog
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 612
Bilder: 10
Registriert: 14.11.2012, 14:19

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Snoodi » 28.02.2015, 13:44

Aber nur online. In einen Shop habe ich es hier noch nicht gesehen.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3139
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Hundemariechen » 28.02.2015, 16:15

Ich glaube kaum, dass ein Hund nach dem 2. Anlauf von TroFu gleich eine Allergie entwickelt. Und wenn kann man da schnell handeln.
Ein Wechsel ist ja manchmal unausweichlich.

Nun habe ich doch etwas gefunden. Es gibt immer zwei Seiten...
Immer wieder findet man in Hundeforen einen wahren Feldzug gegen Mais im Hundefutter. Aber ist Mais wirklich so schlecht wie sein Ruf? Ein klares Jein ist die Antwort. Mais hat zwei entscheidende Eigenschaften, die im Zusammenhang mit der Verhaltensbeeinflussung durch die Nahrung zu beachten sind. Zum einen hat er in der Tat einen extrem niedrigen Gehalt an Tryptophan, was bei instabilen, gestressten oder ängstlichen Hunden problematisch ist, weil – wie wir eben gehört haben – der relative Gehalt an Tryptophan unter allen anderen Aminosäuren entscheidend ist. Wenn man sich nun für ein Trockenfutter entscheidet, bei dem Mais einen großen prozentualen Anteil ausmacht, ist klar, dass der Hund, der den Gegenspieler zum Stresshormon Cortisol so dringend benötigen würde, von so einem Futter keinesfalls profitiert. Dasselbe gilt übrigens auch für die Senioren unter den Hunden, die in der Regel auch ein leichter erregbares Cortisolsystem besitzen. Für diese Hunde ist also Mais im Futter tatsächlich kontraindiziert.

Aber Mais besitzt eine weitere Eigenschaft, die man sich durchaus zunutze machen kann: Er enthält ein Enzym, das bei der Bildung der sogenannten Katecholamine geschwindigkeitsbestimmend ist. Die Gruppe der Katecholamine sind Hormone aus dem Nebennierenmark. Dazu gehören das sogenannte Fluchthormon Adrenalin, das sogenannte Kampfhormon Noradrenalin und die „Selbstbelohnungsdroge“ Dopamin. Die Katecholamine wirken anregend und bewirken aktives Verhalten. Durch dieses im Mais enthaltene Enzym wird also die Bildung der Katecholamine verlangsamt, was zu einem ruhigeren Verhalten führt. Bei beispielsweise hyperaktiven Hunden oder Balljunkies, die durch Dopamin gesteuert sind, kann Mais somit durchaus nützlich sein. Bei Hunden, die gleichzeitig instabil sind, ist aber unbedingt sicherzustellen, dass die Versorgung mit ausreichend Tryptophan trotzdem gewährleistet ist.
Auch über die Grundsubstanz der Katecholamine, die Aminosäure Phenylalanin, lässt sich das Verhalten beeinflussen. Denn je mehr von dieser Aminosäure vorhanden ist, desto mehr Katecholamine können daraus synthetisiert werden. Viel Phenylalanin findet man zum Beispiel in Rind, Wild oder auch in Innereien. Diese haben dementsprechend in der Ernährung der oben genannten Hunde nichts verloren.

http://www.sitzplatzfuss.com/verhaltenstherapie-aus-dem-futternapf/
(Pfoten)grüße von Marie mit Lilly
Benutzeravatar
Hundemariechen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.02.2015, 19:42

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Lasse » 28.02.2015, 17:08

Wow, interessant. Danke für diese Möglichkeit, etwas zu lernen :hel:
Also gilt auch beim Hund: Du bist, was du frisst...
Ich glaube, 99% aller verantwortungsvollen Hundebesitzer kennen diese Sorge um das richtige Futter. Selbst die Barfer sind sich ja nicht immer einig. Ich empfehle dir, auf dein Gefühl zu achten, du kennst deinen Hund am besten. Ich persönlich habe wie gesagt auch mehrere Sorten probiert, bis wir etwas hatten, das Lasse bekommt und auch schmeckt. Natürlich haben wir nicht wild durcheinander getestet und auch jeweils langsam umgestellt. Getreidefrei war relativ schnell klar, nur bei der Geschmackssorte brauchten wir eben ein bisschen. Aber jetzt passt es :)
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Hundemariechen » 01.03.2015, 17:02

Gerne! :jump:
Ja na klar, wenn man erstmal beginnt, das ein wenig zu hinterfragen, kommt man schnell vom Hundertsten ins Tausendste und hat letztendlich noch mehr die Qual der Wahl. Aber das ist es ja wert, wie du schon sagtest. :)
(Pfoten)grüße von Marie mit Lilly
Benutzeravatar
Hundemariechen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.02.2015, 19:42

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Lasse » 01.03.2015, 18:29

Übrigens haben wir Granatapet auch probiert, weil mir die Rezeptur gefallen hat. Die verschicken drei Probierpäckchen. Man zahlt dafür 3 Euro, die jedoch bei der nächsten Bestellung gutgeschrieben werden. Das finde ich OK. Aber Lasse hat es leider nicht geschmeckt, wegen der Granatäpfel riecht das Futter leicht säuerlich, und das war halt nicht so sein Fall. Aber einen Versuch war es wert. Wir hatten übrigens das Adult Sensitive mit Ente.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Henning » 03.04.2016, 13:53

Von Granatapet habe ich auch schon gehört. Ich such mir mal die Proben raus im Internet, vielleicht scheckts ja :)
Henning
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.2016, 13:44

Re: Trockenfutter - welche Sorte?

Beitragvon Lasse » 04.04.2016, 22:43

Das hoffe ich, denn ich glaube, das ist an sich ein gutes Futter. Nur Mr. Lasse ist ein bisschen mäkelig. Der spuckt tlw. sogar Leckerlis wieder aus ... :roll:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast