Rohes Fleisch: Gefahr für Beagle / Mensch wg. Salmonellen ?

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Rohes Fleisch: Gefahr für Beagle / Mensch wg. Salmonellen ?

Beitragvon Norick » 15.09.2008, 17:30

Hallo!

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, ist unser Odie ja Allergiker. Wir denken nun schon darüber nach, später einmal zu BARFen.

Zur Zeit ist das noch nicht möglich, da es Odie noch nicht gut geht.

Was mich etwas abschreckt, daß das Fleisch roh gegeben wird. Wie sieht es da mit Salmonellen aus?

Hab früher unserer Hündin immer das Fleisch gekocht und dann Kartoffeln/Reis/Nudeln (abwechselnd) sowie Gemüse/Obst untergerührt. Dazu Quark und 1 x wöchentlich ein rohes Ei.

Bei Odie fällt ja Kartoffeln/Reis/Nudeln flach, da er darauf allergisch reagiert. Durch was kann ich das ersetzen? Tapiokamehl habe ich gefunden, weiß aber nicht welche Menge dann zugesetzt werden müßte....

Wer kann mir da mal helfen?
Norick
Junior
Junior
 
Beiträge: 78
Registriert: 19.08.2008, 14:45

Re: Rohes Fleisch - wie ist es mit Salmonellen?

Beitragvon merkbefreit » 15.09.2008, 19:41

Norick hat geschrieben:Hallo!

Was mich etwas abschreckt, daß das Fleisch roh gegeben wird. Wie sieht es da mit Salmonellen aus?


dem hund schaden die wohl nicht. ansonsten die gleiche sorgfalt und hygiene beim verarbeiten anwenden die man beim berarbeiten von geflügel immer beachten sollte.

Norick hat geschrieben:Bei Odie fällt ja Kartoffeln/Reis/Nudeln flach, da er darauf allergisch reagiert. Durch was kann ich das ersetzen? Tapiokamehl habe ich gefunden, weiß aber nicht welche Menge dann zugesetzt werden müßte....


da eine unserer hündinnen auf alles mögliche allergisch ist sind wir auf barf umgestiegen.

wir füttern seit einiger zeit nur noch fleisch (z.t. mit knochen). in der leber sind z.b. alle vitamine drin die ein hund braucht. wir verwenden keinerlei zusätze.

unser ta hat letzens unseren beiden ein leckerchen (irgendwelche trofu-teile) angeboten nach der behandlung. nachdem es beide nicht wollten kam die bemerkung: "wie mies müssen die schmecken, wenn nicht mal beagle die fressen" ;-)

ein grosses blutbild, das wir erstellen liessen, war unauffällig. scheint also nichts zu fehlen.

ich bin für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!

Interpunktion und Orthographie meiner Beiträge ist frei erfunden.

Benutzeravatar
merkbefreit
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 229
Registriert: 31.12.2002, 23:22
Wohnort: 71560 Sulzbach

Beitragvon Nasdero » 17.09.2008, 08:54

Angeblich überleben die Salmonelle die aggressive Magensäure nicht, macht auch Sinn, denn Wölfe würden auch As fressen. Man kann das Fleisch auch kochen, muss aber nicht sein.
Benutzeravatar
Nasdero
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 881
Registriert: 14.02.2007, 16:22
Wohnort: Voerde NRW

Beitragvon Norick » 17.09.2008, 09:27

Das mit den Wölfen hab ich mir auch schon überlegt, da die ja sonst alle mit Salmonellen rumlaufen müßten......

Danke euch aber für eure Antworten!

Norick
Junior
Junior
 
Beiträge: 78
Registriert: 19.08.2008, 14:45

Beitragvon Mrs.Sydney » 01.11.2008, 13:30

Nasdero hat geschrieben:Angeblich überleben die Salmonelle die aggressive Magensäure nicht, macht auch Sinn, denn Wölfe würden auch As fressen. Man kann das Fleisch auch kochen, muss aber nicht sein.


Die Salmonellen sind allgemein sehr stabil und sogar ziemlich säureresistent. Das sie die Magenpassage grundsätzlich nicht überleben ist also nicht richtig.

Grundsätzlich kommt es auch die Menge der Salmonellen an und auf dem Stamm. Es bedarf (wie bei uns Menschen eigentlich auch) einer bestimmten Anzahl von krankmachenden Bakterien damit sich der Hund damit infizieren kann.
Kommen noch andere (unbemerkte) Erkrankungen hinzu die die Darmschranke und/oder das Immunsystem angreifen haben die Salmonnelen den Weg frei.

Es stimmt zwar das die meisten Hunden meist nie Symptome einer Salmonellose zeigen, aber die Salmonellen bleiben durchaus im Körper und ziehen sich in bestimmten Organen zurück. Sobald der Körper unter Stress oder andere Ekrankungen leidet können sie sich wieder vermehren und verbreiten. Dann weren einige Keime auch über den Kot ausgeschieden.

Übrigens findet man bei den Routineuntersuchungen von Lebensmitteln, Salmonellen auf Fleisch (besonders Schwein und Geflügel!), in Tees oder Kräuter. Selbst ich war total geschhockt als ich es während meines Praktikums (in der Lebensmittelmikrobiolgie des Landesamtes) erfahren habe. Meine Kräutertees werden jetzt grundsätzlich mit sprudelndem Wasser übergossen. :shock:

Neben den Salmonellen gibt es noch viele andere Bakterien und Protozoen die man routinemäßig findet. Besonders fies sind z.B. die emetische Stämme der E.coli die Erbrechen verursachen.
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon ankeundlotte » 01.11.2008, 19:17

Also ich behandel Lottes Fleisch genauso hygienisch wie unseres.
Es wird aufgetaut und dann kommt es in den Kühlschrank.

Innerhalb von drei Tagen ist es verbraucht. Davon abgesehen vertragen gesunde Hunde so einiges an Bakterien und Erregern, mein Hund frisst auch Pferdekacke die schon einige Zeit liegt, also wenn sie das verträgt, dann auch das leckere Fleisch.

Davon abgesehen braucht der hündische Organismus viele Erreger, damit sein Immunsystem "trainiert" wird. Ähnlich wie bei Kindern die jeden Dreck in den Mund stecken.

Wird der Hund zu steril gefüttert, schadet das seinem Immunsystem enorm. Deshalb gibt es auch die These, das Hunde die Sch*** fressen, zu steril ernährt werden und so ihr Immunsystem trainieren.
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon Mrs.Sydney » 02.11.2008, 13:29

ankeundlotte hat geschrieben:Also ich behandel Lottes Fleisch genauso hygienisch wie unseres.
Es wird aufgetaut und dann kommt es in den Kühlschrank.


Stimmt.
Generell gilt, ob für Mensch oder Hund, einige wenige Regeln einzuhalten damit man den Salmonellen keine Möglichkeit gibt sich großartig zu vermehren. Denn wie gesgat, die Keimmenge bestimmt das Potential krank zu machen.

Besonders wichtig ist das man schon bei dem Kauf darauf achtet das man die Kühlkette nicht unterbricht (oder zum. so kurz wie möglich hält). D.h. so schnell wie möglich Nachhause und ab in den Kühlschrank wenns bald verbraucht wird oder in die Gefriertruhe wenn es gelagert werden soll.
Auch nach dem Auftauen sollte das Fleisch so schnell wie möglich verbraucht werden.

Bretter & Messer die für die Fleischbearbeitung verwendet wurden, sollten bald danach sehr gründlich gereinigt werden (heißes Wasser!).

Ansonsten, wenn man auf nummer sicher gehen will, gilt gut durcherhitzen.


:win:
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon ankeundlotte » 02.11.2008, 14:34

Also ich kauf alles gefroren, räum es daheim gleich in den Gefrierschrank, im Sommer kommt es halt in eine Kühltasche, aber 10kg Fleisch bleiben ewig gefroren, auch wenn es mal etwas wärmer ist.

Ich nehm für Lotte die 500gr Packungen, die leg ich in eine große Plastikbox. Davon bekommt sie dann jeden Tag, den Fleischsaft gieß ich ihr am ersten Tag komplett mit ins Futter.

Die Schüssel wird dann mit heißem Wasser gereinigt, bevor neues Fleisch reinkommt.

Da ich also nix selber schnippel, wird auch nix schmutzig, damit hab ich auch weniger Arbeit :mrgreen:
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Re: Rohes Fleisch - wie ist es mit Salmonellen?

Beitragvon blossi » 02.11.2008, 17:03

Norick hat geschrieben:Bei Odie fällt ja Kartoffeln/Reis/Nudeln flach, da er darauf allergisch reagiert. Durch was kann ich das ersetzen? Tapiokamehl habe ich gefunden, weiß aber nicht welche Menge dann zugesetzt werden müßte....
Wer kann mir da mal helfen?


In diesem Trofu ist keines der Dinge die du aufführst enhalten, wäre das nicht eine Alternative, zumindest bis euer kleiner wieder 100% auf dem Damm ist. :?:

http://www.futterfreund.de/futterfreund ... be861b3912
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon ankeundlotte » 02.11.2008, 17:24

Im Prinzip braucht man keine extra Kohlenhydrate geben, mach ich bei Lotte auch nicht, wegen ihren Allergien.
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon Denny » 02.11.2008, 18:56

ankeundlotte hat geschrieben:
Da ich also nix selber schnippel, wird auch nix schmutzig, damit hab ich auch weniger Arbeit :mrgreen:


Hihi, ich bin auch faul!
Wir kriegen alles gefrohren fertig.
Gemüse Obstmix ist in kleine Würfel vom Shop tiefgefrohren zur einzelnen entnahme. Ich brauch die Menge nur entnehmen und auftaun , fertig.
Fleisch ist in 250 g Schälchen verpackt und tiefgefohren. Qualität super, frisch das sieht man auf den ersten Blick schon gefrohren. Brauch ich nur im Kühlschrank auftauen reicht für 2 Tage.
Benutzeravatar
Denny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 661
Registriert: 27.05.2005, 20:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Beitragvon Nasdero » 03.11.2008, 07:24

http://www.myvideo.de/watch/533242/Barf

Da hat u.a. ein TÄ die Hunde von Swania Simon auf Salmonellen getestet.
Benutzeravatar
Nasdero
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 881
Registriert: 14.02.2007, 16:22
Wohnort: Voerde NRW

Beitragvon blossi » 03.11.2008, 11:03

Und? Dort hat die TÄ gesagt das diese Hunde keine Salmonellen im Stuhl hatten. Das heißt doch nicht das es das Risiko generell nicht gäbe. *verwirrtbin*
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon Mrs.Sydney » 03.11.2008, 11:24

blossi hat geschrieben:Und? Dort hat die TÄ gesagt das diese Hunde keine Salmonellen im Stuhl hatten. Das heißt doch nicht das es das Risiko generell nicht gäbe. *verwirrtbin*


Eben. Es kommt zwar nicht so oft vor, aber es kommt immer wieder mal vor. Und wenn man es in der Diagnostik nicht mit einbezieht weil man davon ausgeht dass es kaum vorkommt, wie viele Fälle sind deswegen wohl schon ungeklärt geblieben?

@Norik: woher weißt du das sie auf was sie reagiert? Habt ihr denn schon mal eine komplette Auschlußdiät gemacht? Besonders das sie auf Kartoffeln reagiert ist sehr unwahrscheinlich.

Im Prinzip braucht man keine extra Kohlenhydrate geben, mach ich bei Lotte auch nicht, wegen ihren Allergien.


Ja, genau, weil sich der Körper über die Leber die Energie selbst aus dem Eiweiß über komplizierte biochemische Mechanismen ziehen kann und so mit einer großen Menge an Ammoniak und Harnstoff belastet wird. Klasse.
Eine Zeitlang wird es gut gehen. Bis aus irgend einem Grund (Toxine, Vieren, Bakterien, Schimmelpilze...) die Leber überfordert wird (wenn die Nieren nicht schon vorher den Geist aufgegeben haben...) und das ganze System zusammenbricht. Viel Spass dann. ;)
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon s.irmi » 10.11.2008, 12:44

Hallo Steffi,

nun bin ich aber doch verunsichert! Ich habe Spike jetzt eine zeitlang bebarft und er mag es auch sehr gerne, allerdings koche ich das Gemüse schon, weil er das pürierte rohe Zeugs so schnell wegschlabbert.

Du kennst Spike ja und er war ja schon fast 8, als ich ihn bekam. Kannst Du mir sagen, was sich durch das Kochen von Fleisch negativ für den Hund verändert? Mittlerweile koche ich das Fleisch nämlich wieder. Bin halt total verunsichert. Spike frisst es roh oder gekocht gleich gerne, von da her würde es keinen Unterschied machen.
Liebe Grüße,
Irmi und Spike
Benutzeravatar
s.irmi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 301
Registriert: 06.02.2008, 19:25
Wohnort: Ldkr. Straubing

Nächste

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste