Allergie

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Allergie

Beitragvon Dean » 15.07.2009, 10:27

Galina hat geschrieben:ich würde einen neuen allergietest machen lassen ....
mag sein das es bei manchen mit barf klappt aber es ist nicht das non plus ultra ....
das absetzen der tabletten würde ich nicht ohne tierärztliche absprache machen ....


So wie Anke geschrieben hat, diese Allergietests sind Schweineteuer! Und die Tbl. setze ich langsam ab, nach
tierärtzlicher Anweisung!

@AnkeundLotte
Bei Sammy wurde Blut abgenommen, aber ich denke auch das eine Ausschlußdiät mehr bringt. Cortison und Allergietbl. hat er auch bekommen und vom Cortison hat er gut 1kg zugenommen und ist nicht so belastbar.

Elma hat geschrieben:Also bei sowas würde ich mal einen Homöopathen zu Rate ziehen, so eine Behandlung kann zwar dauern, aber ich habe da anderweitig (Mensch) sehr gute Erfahrungen gemacht.


Ich werde auch zu einer Tierheilpraktikerin gehen, denn seit gestern beißt er sich wieder das Pfötchen, und kratzt sich wieder und das trotz Tbl., allerdings nur 1/4 Tbl. und er bekommt definitiv nur Geflügel!
Liebe Grüße

Petra & Sammy
Benutzeravatar
Dean
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 654
Registriert: 29.03.2007, 17:40
Wohnort: Obersulm

Re: Allergie

Beitragvon Flixilotte » 15.07.2009, 10:32

Ich würde mal auf Lamm oder Pferdefleisch umstellen.

Lass mal eine Bioresonanzanalyse machen.
Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Allergie

Beitragvon Vela » 15.07.2009, 10:38

Flixilotte hat geschrieben:..Lass mal eine Bioresonanzanalyse machen.


Ja - würde ich auch sagen..
und nehm etwas "Gras" von Zuhause zur Messung mit.
Benutzeravatar
Vela
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 571
Bilder: 6
Registriert: 02.06.2008, 13:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Allergie

Beitragvon Lara Beagle » 15.07.2009, 11:08

ankeundlotte hat geschrieben:Ein Allergietest ist nicht aussagekräftig und kostet eine Menge Geld!

Eine zweite Möglichkeit ist die Blutabnahme, durch die die Allergene ebenfalls ausfindig gemacht werden können, jedoch ist dieser Test nicht aussagekräftig, wenn es sich um Futtermittelallergien handelt.

Quelle:
http://www.kleintierdoktor.com/subjects ... e-hund.pdf

Wir haben über 1000 Euro in die Tests investiert, rausgekommen ist alles und nichts.

Barf kostet nicht mehr als normales Futter und hat keine Nebenwirkungen.

Wir haben sogar Allergietabletten und Coritson durch, alles Schrott, belastet den Körper nur noch mehr.



DAS ALLES kann ich so ABSOLUT unterschreiben. Ich bin der gleichen Meinung und habe auch von meinem Tierarzt das gleiche gesagt bekommen.

Unser Tierarzt hat uns außerdem den Tip gegeben, daß wir Rindfleisch vom Jungbullen geben sollen, weil Kühe gespritzt werden mit Antibiotika.

@ Dean ....Übrigens, weil du schreibst, er kratzt sich und beißt in die Pfoten, obwohl du nur Geflügel gibst..... meine Lara ist auf Geflügel allergisch und dann juckt und kratzt sie sich genauso.

@ Elma.... so ganz gleich ist die Therapie bei Mensch und Hund nicht, da der Hund z.B. sehr schlecht auf Desensibilisierung anspricht. Man kann nur die Sachen meiden, worauf er reagiert.

Jeder der einen allergiegeplagten Hund bzw. Tier hat, weiß wie schwierig das ist und daß es dauerhaft ist. Mal kommt was dazu, mal wird es besser, aber weg ist es nie!!!!!!!!!

Bei uns hat die Außschlußdiät den vollen Erfolg gebracht. Lara hat dabei aber auch fast 4 kg abgenommen, obwohl sie eine tolle Figur hatte.

Ich drück die alle Daumen, daß es bald besser wird.
Liebe Grüße Haike mit Lara.

Juppheidi und juppheido, der Beagle macht mein Herze froh!
Bild
Benutzeravatar
Lara Beagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 989
Registriert: 20.03.2007, 16:58
Wohnort: zu Hause ;-) im Erzgebirge

Re: Allergie

Beitragvon ankeundlotte » 15.07.2009, 11:10

Hast du mal wegen Grasmilben geguckt?

Die hat Lotte ab und an. Man sieht dann so winzige orange Pünktchen. Da hilft Desinfektion.


Ich lass mir auch einen Termin beim Tierheilpraktiker geben, wir haben da einen super guten in der Nähe von Pasau.
Eine Bekannte von mir war mit ihrem Beagle dort und ist schwer begeistert. Sie hat auch eine Bioresonanzanalyse machen lassen und er Hund hatte eine Reaktion auf das Zeckenmittel.

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Ich ruf da nächste Woche mal an wenn ich wieder zurück bin.
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Re: Allergie

Beitragvon Dean » 15.07.2009, 11:52

Flixilotte hat geschrieben:Ich würde mal auf Lamm oder Pferdefleisch umstellen.


Lt. Allergietest reagiert er auch darauf!

Das mit dem Zeckenmittel (Frontline) hatte ich ja auch vermutet, denn als es anfing hatte er es 1 Woche zuvor drauf bekommen. TA meinte aber, das es nicht sein könnte. Allerdings hatte ich auch wo anders das Fleisch bestellt.

Sammy war 4 Tage bei meinen Eltern, da war alles okay. Seit Montag ist er wieder bei uns und gestern hat es wieder angefangen! Deshalb find ich das mit dem "Gras" von zu Hause mitzunehmen eine gute Idee.
Liebe Grüße

Petra & Sammy
Benutzeravatar
Dean
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 654
Registriert: 29.03.2007, 17:40
Wohnort: Obersulm

Re: Allergie

Beitragvon Flixilotte » 15.07.2009, 11:54

@Petra

Die Bioresonanzanalyse würde ich auf jeden Fall mal machen lassen.
Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Allergie

Beitragvon Elma » 15.07.2009, 15:02

Lara Beagle hat geschrieben:@ Elma.... so ganz gleich ist die Therapie bei Mensch und Hund nicht, da der Hund z.B. sehr schlecht auf Desensibilisierung anspricht. Man kann nur die Sachen meiden, worauf er reagiert.


*räusperli - hab ich doch gar nicht behauptet... :?
...ich meinte, dass ein Heilpraktiker andere Ansätze bei einer Allergie oder Neurodermitis (was ja auch ein juckender Ausschlag ist) hat. Das geht von Entgiftung, über die Konstitutionsmittel bis zur untersützenden Immuntherapie - und manche arbeiten auch mit Nahrungsmittelausschluss (das war nur eine Anmerkung, dass es möglicherweise auch ohne gehen kann und der Hund nicht in Gefahr kommt ein Defizit zu entwickeln)
Du kannst die Nahrungsmittel auf die der Hund reagiert auch nicht 100%ig meiden - denn man weiß bei gekauften Sachen nie genau was zugesetzt ist und beim barfen kannst du dir auch nicht 100%ig sicher sein, das das Fleisch unbelastet von den Allergenen ist, die dein Hund nicht verträgt. Du weißt ja nicht, was gefüttert wurde.

Deswegen würde ich sowas wie einen HP auf jeden Fall versuchen. Schaden tut es ja nicht - und wegen dem Geld das der HP kostet, wenn ich zusammenrechne, was all die oft erfolglosen Therapien kosten, die man ausprobiert, weil man seinen Wauzel mag, da kommt es auf die paar Euros auch nicht mehr an...
Eine "Hyposensibilisierung" ist m.M. nach was anderes. Da führe ich die Allergene ja bewusst dem Körper zu, das macht der HP für gewöhnlich nicht... :conf:
LG Elma
Benutzeravatar
Elma
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 487
Registriert: 31.05.2009, 01:00

Re: Allergie

Beitragvon Dean » 15.07.2009, 15:24

So, jetzt habe ich einen Termin am Freitag bei einem Tierheilpraktiker, der hat einen sehr guten Ruf, da kommen sogar Leute aus Österreich, Schweiz, Luxemburg,..., zu ihm. ( er hat über 15 Jahre Erfahrung - auf seiner Homepage steht, das er eigentlich nur HP wurde, da sein Pferd eine Heuallergie hatte und die Schulmedizin nichts ausrichten konnte)

Er sagte mir grade, das es beim Rindfleisch ganz arg drauf ankommt, ob die Tiere in Masthaltung oder Freilandhaltung sind. Er reagiert auch auf Rindfleisch, vorallem bei Masthaltung, da bekommen die Tiere meist minderwertiges Futter.

Bin mal gespannt was er sagt! Halte euch auf dem laufenden!
Liebe Grüße

Petra & Sammy
Benutzeravatar
Dean
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 654
Registriert: 29.03.2007, 17:40
Wohnort: Obersulm

Re: Allergie

Beitragvon Elma » 15.07.2009, 15:26

Ja bitte, das interessiert mich total - mit Tieren hab ich da noch keine Erfahrung gesammelt...
Ich drück euch die Daumen...
LG Elma
Benutzeravatar
Elma
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 487
Registriert: 31.05.2009, 01:00

Re: Allergie

Beitragvon Galina » 15.07.2009, 17:05

elma hat geschrieben:Du kannst die Nahrungsmittel auf die der Hund reagiert auch nicht 100%ig meiden - denn man weiß bei gekauften Sachen nie genau was zugesetzt ist und beim barfen kannst du dir auch nicht 100%ig sicher sein, das das Fleisch unbelastet von den Allergenen ist, die dein Hund nicht verträgt. Du weißt ja nicht, was gefüttert wurde.



ganz meiner meinung :sup:
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Allergie

Beitragvon Dean » 17.07.2009, 14:53

Hallo Ihr Lieben!

Es ist definitiv KEINE Nahrungsmittelallergie!
Die Allergietbl. haben wir am Dienstag zum letzten Mal gegeben und sich wieder gekratzt wie blöde und Pfötchen gebissen und er bekommt nur Geflügel.

Der Heilpraktiker hat erstmal alles wissen wollen und danach einige Minuten beobachtet - hat im Sprechzimmer seine eigene Hündin (2Jährige Labroadorhündin). Das war tolle Ablenkung und er hat ihn gut beobachen können.
Er hat uns erklärt, dass das Frontline ein Nervengift ist und in die Leber geht. Da er mittlerweile auch mit den Ohren Probleme hat sei das ein Indiz für eine Vergitung, ausßerdem kann das auch Durchfälle machen und gelblichen Kot (hatte er mehrmals und öfters Verstopfung mit Durchfall im Wechsel), außerdem streckt er sich auch oft nach vorne und das "Ärschchen" in die Höhe, was auch ein Anhalt für ein Leberproblem sei. Die Haut ist das größte Entgiftungsorgan, deshalb auch der Juckreiz. Er hat ihm jetzt ein homöop. Mittel gespritzt, das die Leber besser entgiften soll. Am Montag muss ich nochmals hin, weil er dann nochmal die Leber tasten möchte - Sammy hatte heute beim tasten "Bauchschmerzen" und einen harten Bauch(hat er öfters) und ließ sich nicht abtasten , obwohl er vorher sich gelöst hatte.

Und ich soll erstmal keine Innerein füttern. Barfen sollen wir auf jeden Fall weiter, nur öfters Gemüse mit dazu und ab und zu Vitamine u. Mineralstoffe zugeben.
Liebe Grüße

Petra & Sammy
Benutzeravatar
Dean
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 654
Registriert: 29.03.2007, 17:40
Wohnort: Obersulm

Re: Allergie

Beitragvon renu » 17.07.2009, 16:11

Hallo Petra,

habe Deinen Bericht interessiert gelesen. Was mich sehr interessiert ist, was hat er für die Leber gespritzt? War es Mariendistel?

Da wir ja auch mit der Leber in Behandlung sind, bin ich für alle Hinweise die unterstützend für dieses wichtige Organ gegeben werden, sehr dankbar.

Das was er sagte, das die Tiere über die Ohren und der Haut entgiften haben wir auch in unserem Gesprächen gehört.

Ich denke Du bist auf einen gutem Weg.

Liebe Grüße Renate :win:
Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum!
(Carl Zuckmayer)
renu
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1293
Registriert: 05.01.2007, 19:18
Wohnort: Hanau

Re: Allergie

Beitragvon Elma » 17.07.2009, 22:37

Das klingt einerseits vielversprechend und ich will dich auf keinen Fall beunruhigen, aber ich würde das mit dem Darm nochmal abklären lassen, wenn er immernoch unregelmäßigen und vor allem ungeformten und verstopften Stuhl hat und dazu noch Beschwerden beim Abtasten und einen "harten" Bauch.
Er könnte da auch was mit dem Darm haben. (Engstelle - durch was auch immer)
Benutzeravatar
Elma
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 487
Registriert: 31.05.2009, 01:00

Re: Allergie

Beitragvon renu » 18.07.2009, 08:04

Hallo Elma,

ich denke das die unterschiedliche Konzistenz mit einer nicht gut funktionierenden Verstoffwechselung zu tun hat. Wir haben auch von festem Kot mit zu den Wasserkanonen an einem Tag schon gehabt. Bis dann die Problematik mit der Leber und Bauchspeicheldrüse feststand. Der Bauch war dann auch sehr fest und er hatte beim Abtasten Schmerzen. Heute haben wir das ganze super im Griff.

LG Renate
Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum!
(Carl Zuckmayer)
renu
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1293
Registriert: 05.01.2007, 19:18
Wohnort: Hanau

VorherigeNächste

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast