BARFen älter werdender Beagles

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon beagle bonny » 01.12.2012, 23:54

Bonny wird im Januar sieben jahre alt. Naja, noch nicht soo alt, aber was gibt es zu beachten, wenn Hund ein Senior wird. Fertigfutter gibt es ja für alternde Hunde, aber was muss ich beim Barfen beachten? Muss ich schon anfangen, auf bestimmte "Zusätze" zu achten?
Benutzeravatar
beagle bonny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1248
Bilder: 9
Registriert: 03.11.2006, 14:59
Wohnort: Handeloh

Re: Ernährung einer älter werdenden Dame

Beitragvon Lupobeagle » 02.12.2012, 02:30

Also mit 7 ist sie ja gerade mal im besten Alter. Bei mittelgroßen Doggies
sagt man etwa ab 9 ist's ein Senior ( Lupo im März).
Ich achte peinlich genau auf sein Gewicht, da er auch kastriert ist
noch wichtiger.Ansonsten sollte man weniger Proteine füttern, das
entlastet die Niere. Leicht verdaulich sollte es sein.
Zusätze braucht man bei ausgewogener Ernährung eigentlich nicht.
Sachen wie Grünlippmuschel kann man geben, schadet wenigstens nicht ;)
Ich füttere bisher nichts dazu für Knochen und Co. Besteht kein
Schaden, ist Bewegung das Beste für gesunde Knochen und elastische
Sollte ich bemerken, dass Lupo nachlässt in der Fitness, zb schwerer aufstehen
würde ich über Zusätze nachdenken. Zb Grünlippmuschel oder Vermiculite..
Liebe Grüße von Bine &
Bild

Jeder Weg geht sich leichter mit einem treuen Hund an deiner Seite!
Benutzeravatar
Lupobeagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 524
Bilder: 14
Registriert: 29.11.2011, 14:48
Wohnort: Köln

Re: Ernährung einer älter werdenden Dame

Beitragvon Snoodi » 02.12.2012, 11:05

Dina wurde im August 9 Jahre. Sie bekommt dasselbe Trofu wie Dexter und Snoopy (nur weniger, weil Madame etwas pummelig ist :-) ). Wie es beim Barfen aussieht weiß ich nicht - keine Erfahrung.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3105
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Mopsrüde

Beitragvon Mops2508 » 19.08.2015, 08:27

Hallo liebe Hundefreunde, :win:

ich bin neu in diesem Forum.

Ich habe einen 5-jährigen Mopsrüden und überlege, mit dem Barfen zu beginnen. Bei Möpsen ist es ja allerdings wichtig, auf das Gewicht zu achten. Ist Barfen überhaupt etwas für diese Rasse? Momentan bekommt er Nassfutter und ab und zu auch mal Trockenfutter. Wenn ich ihm dann doch mal eine Scheibe Wurst oder Pute oder so etwas in das Essen mische, habe ich das Gefühl, er bekommt Blähungen.

Ich freue mich schon jetzt über eure Erfahrungen und Tipps.
Mops2508
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 09:31

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon manon » 19.08.2015, 09:40

Hallo Mops2508! :win:
Du bist hier im Beagleforum! ;)
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Mops2508 » 25.08.2015, 08:50

Hallo ich weiß, ich bin im Beagleforum aber letztendlich sind es beide kleine Hunderassen und mich würde es einfach interessieren, ob ihr auch barft oder ob das eher was für große Hunde ist?
Mops2508
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 09:31

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon manon » 25.08.2015, 12:40

Natürlich kann man auch einen Mops barfen. Warum auch nicht, ist ja auch ein Hund.
Ganz spezielle Tipps und rassetypische Ratschläge dazu wirst du hier aber nur zum Beagle finden.
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Mops2508 » 27.08.2015, 08:55

Ok, trotzdem lieben Dank. Habe mich jetzt mal schlau gemacht.
Werde mich da mal nach einem Mopsforum umschauen.

LG
Mops2508
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 09:31

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon Kerstin » 27.08.2015, 22:55

OT:
Schade, Mops Meerts Beagle war ja nett :-)
viele Grüsse von Kerstin, Paula, und Balu
und Emma im Herzen

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du o Mensch sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.
Benutzeravatar
Kerstin
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3848
Bilder: 14
Registriert: 07.01.2007, 00:42
Wohnort: Allgäu

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon Hexe » 31.12.2015, 13:23

Kira wird im April 12 Jahre alt.Pülverchen und Zusätze gibt's für unsere Senioren zu genüge.Sie bekommt ab und an Gelantiene, Ingwer und Teufelskralle ins Futter.
Sonst bekommt sie das gleiche wie die anderen Beiden.
Viel mehr achte ich darauf,dass sie mindestens alle 2 Tage Ūbungen für ihre Muskulatur macht und sie ihr Gewicht hält.
Nur Fledermäuse lassen sich hängen

Liebe Grüße
Diana und die Beaglebande mit dem Aussiezwerg die einfach nur Spaß haben
Benutzeravatar
Hexe
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1759
Bilder: 7
Registriert: 14.01.2009, 16:28
Wohnort: Schloss Wichtel

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon GIBSBY » 03.01.2016, 11:51

Mir ist allerdings noch gar nicht merklich aufgefallen, dass unser Prinz mit 11,5 Jahren "weniger" bräuchte.
Der spachtelt immer noch die selben Mengen weg !
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13747
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon beagle bonny » 16.01.2016, 20:12

richtig, wenn´s um Mengen ginge...naja...da macht Bonny nun auch keinen Unterschied.

Am 26.1. wird Madame 10 Jahre alt. Und nun soll ich nicht irgendwie beim Füttern auf irgendwas achten??? Weiter so wie immer???? Keine Zusätze????????? Wo sind die Leute mit älteren Hunden? Wir sind so "Halbbarfer", öfter nur rohes Fleisch mit Gemüse und vielleicht bisschen Reis oder Nudel, dann auch wieder etwas angekocht , auch mit Gemüse, Ei roh, etwas Öl, Eierschale auch, Rohe Mohrrüben, mag sie besonders gern...ist das ok oder braucht Frau Beagle im Alter von 10+ noch bisschen was anderes???
Benutzeravatar
beagle bonny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1248
Bilder: 9
Registriert: 03.11.2006, 14:59
Wohnort: Handeloh

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon beagle bonny » 26.01.2016, 21:57

ich will das Thema nochmal hoch holen, bitte, keiner da, der sich dazu äußern kann???
Benutzeravatar
beagle bonny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1248
Bilder: 9
Registriert: 03.11.2006, 14:59
Wohnort: Handeloh

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon Lasse » 29.01.2016, 11:15

Hallihallo,

mein Beagle ist noch jung und wir barfen auch nicht - aber ich denke, spätestens wenn er so alt ist wie Bonny jetzt, werde ich beginnen, ihm regelmäßig was Unterstützendes für die Gelenke zu geben. Vor allem Grünlippenmuschelextrakt hat sich da bewährt, das ist auch in vielen hochwertigen TroFus (wir füttern Wolfsblut) mit drin. Die Menge würde ich erst dann reduzieren, wenn sich der Hund deutlich weniger bewegt und/oder zunimmt.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: BARFen älter werdender Beagles

Beitragvon GIBSBY » 29.01.2016, 12:58

Hier mal ein Link zu dem Thema:

http://www.barfers.de/barf_im_alter.html
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13747
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Nächste

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast