Handfütterung trotz barfen?

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon GIBSBY » 25.05.2013, 08:40

Ich finde, es kommt halt jetzt einfach darauf an, wie genau und intensiv jetzt mit der Hundeschule zusammengearbeitet wird
und was die eben vorschlagen, wie die Ausbildung weitergehen soll.
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Laura1212 » 25.05.2013, 08:51

Schleppleinentraining finde ich ja auch ganz toll, aber wie Bine schon sagte darf man dann gar nicht mehr ohne außer Haus gehen und das macht sich nunmal beim über die Straße gehen nicht so gut, oder wenn wir sie mal im Garten lassen und sie sich dann zwischen Bäumen verheddert.

@ GIBSBY: Ich weis was die Hundeschule damit meinte, ich zittiere: "Wenn man das Futter für mehrere Monate NUR beim Training gibt klappt vieles viel besser und die Bindung verstärkt sich, bei meinen Hunden mache ich das sogar jetzt manchmal noch obwohl sie super hören!"

Die Bindung zwischen mir uns Nala ist wie ich denke (sehr) gut, nur mit dem Rückruf klappt es noch nicht so gut, alles andere (Fuß laufen, sitzen/ liegen bleiben, Seite wechseln, Vorsitzen...) lernt sie mit dem Clicker sehr schnell. Vielleicht gebe ich einfach immer das was man als Leckerchen nehmen kann (Fleischstücke) und ziehe es von der Mahlzeit ab, nur Handfütterung halte würde ich glaube nicht über mehrere Monate aushalten.
Laura1212
 

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon GIBSBY » 25.05.2013, 09:05

Ja Laura, dann bin ich gespannt, wie ihr euch entscheiden werden.
Ich kenne das halt so, dass wenn man (Frau) möchte dann halt auch gezielt mit dem Trainer das übt und umsetzt !!
Diesen Weg würde ich halt einschlagen.
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Tourbeagle » 25.05.2013, 09:32

Wo liegt das Problem mit Schleppleine über die Straße zu gehen ? Und was den Garten betrifft, ein Hund kann sehr wohl unterscheiden ob er im Gartenrevier oder Im Wald/Feld ist.

An der Straße lasse ich die Leine aufgerollt in der Hand, in der länge die ich dem Hund zur Verfügung stellen möchte.
Dein Hund lernt und weiß auch zu unterscheiden ob Du jetzt die kleine Morgenpisirunde an der Straße( nie ohne Leine) gehst oder die Nachmittagsrunde in den Wald.
Wichtig ist nur Geschirr anziehen ei SL.
Im Garten kannst Du dann (fast, weil weniger und andere fremde Reize) Deinen Abruferfolg durch das SL Training überprüfen.
Auf er großen Spiel/Trainings und Toberunde kannst Du dann mit der SL üben. Mit Hilfe von Leckerlie, Dummy und Spieleinlagen. Immer so 5-10 min und dann den Hund wieder einfach an der SL Hund sein lassen. Gemütlich nebenher laufen, ab und an mal ranrufen, loben und wieder Hund Hund sein lassen.
Buchtip: Mit 10 Metern zum Erfolg von Monika Gutmann Verlag: Cadmos

Das Training in der Hundeschule ist und wird für den Hund immer anders sein und bleiben, als im normalen Alltag ! Auch das kann ein Hund seeehr wohl unterscheiden.


Die Erziehung und die Bindung sind zwei Paar Schuhe. Da gab es jetzt erst mal einen interessanten Artikel in der Partner Hund (weiß jetzt nur nicht welche Ausgabe )
Liebe Grüße Freddy und Susanne
Bild
http://www.beaglefreddy.hunde-homepage.com
Benutzeravatar
Tourbeagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1197
Bilder: 21
Registriert: 30.03.2008, 20:40
Wohnort: Weinstadt/<Großheppach

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Laura1212 » 25.05.2013, 13:45

@GIBSBY: Wie meinst du das jetzt genau?

@ Tourbeagle: Ich lese gerade ein Buch namens "Rückruf-Training für Hunde" von Katharina Schlegel-Kofler und da steht eben drinne das sich bei eigenständigen und jagdlichen Hunden die Handfütterung über einige Monate nützlich macht. Ich würde es eben erstmal mit Handfütterung probieren, bzw. mit Clicker und Leckerchen und sie SL nur zur Absicherung nehmen.
Laura1212
 

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon GIBSBY » 25.05.2013, 20:02

Man (Frau) kann 1000 Bücher lesen und 100 Videos ansehen über ein bestimmtes Thema.
Bei solchen praktischen Sachen, ist es mir das liebste einen Workshop zu besuchen,
da der Trainer dann genau erkärt, beobachtet und evtl. gleich korrigiert !!
Solche Workshops sind meiner Meinung "unbezahlbar", da man da soviel für
sich und seinen Hund mitnimmt und man den Hund grösstenteils schon korrekt
konditioniert wieder mit nach Hause nimmt.
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Laura1212 » 25.05.2013, 21:30

Ja, nur leider gibt es bei uns in der Nähe nicht solche Workshops ): ! Unsere Hundeschule bietet nur Agility, Fährtensuche und Unterordnungs Workshops an.
Laura1212
 

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon GIBSBY » 25.05.2013, 22:05

Na, dann frage doch einfach mal nach - vllt. kommt ja eine Gruppe zusammen :-)
Dürfte ja dann kein Problem sein, wenn sich einige Leute zusammen finden, dass die Huschu dann zu dem Thema einen Workshop macht.
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Laura1212 » 25.05.2013, 22:27

Ja, dass ist eine gute Idee :sup: Trotzdem werde ich erstmal so anfangen zu üben, eh sich vielleicht eine Gruppe zusammengefunden hat kann es ja noch ein Bisschen dauern. Den Rückruf brauchen wir aber fast jeden Tag. Der wird ja auch im normalen Training behandelt.
Laura1212
 

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Laura1212 » 27.05.2013, 20:45

Wir haben jetzt doch mit der Handfütterung (erstmal probieren) angefangen und ich muss sagen so umständlich ist es beim barfen, allerdings hab ich auch keine Probleme damit rohes Fleisch oder gar Pansen in die Hand zu nehmen. Es klappt auch schon die drei Tage seitdem wir es machen ziemlich gut. Meistens übe ich im Garten (frühs) und im Park (Nachmittags und/ oder Abend), da lasse ich sie immer erstmal ein wenig rennen und schnuppern und dann geht es los mit einer bereits bekannten Übung (mit der dann auch immer das Training wieder abgeschlossen wird), dann kommt immer etwas neues, bzw. etwas neueres (in unserem Fall ist das zur Zeit der Rückruf) und dann gibt es immer noch ein wenig "Freizeit" und dann geht es wieder rein.
Laura1212
 

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Ponyhexe » 29.07.2013, 13:56

Ich barfe ja (noch) nicht, daher erlaube ich mir an dieser Stelle mal die Frage, ob irgendwas gegen Trockenfleisch zur Handfütterung spricht?

Sinja findet getrocknetes Hühnchen oder Ente und auch Lunge total super, andere Sorten haben wir noch nicht probiert, aber ich habe gesehen, dass es in verschiedenen Barf-Shop auch diverses getrocknetes Fleisch und sogar fertig in Leckerligröße gibt. Trockenfleisch krümelt nur ein bißchen in der Tasche und man muss ja nicht die komplette Futterration getrocknet geben.
Ponyhexe
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.06.2013, 11:33

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon GIBSBY » 31.07.2013, 22:50

Meinst du jetzt nur als Leckerliegabe oder die komplette Futterration ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13754
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Handfütterung trotz barfen?

Beitragvon Ponyhexe » 01.08.2013, 10:57

Ich meine bei Handfütterung als in der Jackentasche unmatschigen Ersatz des Fleischanteils der Tagesration, teilweise oder ganz. :think:

Als Leckerli für zwischendurch halte ich Trockenfleisch für eher unbedenklich...
Ponyhexe
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.06.2013, 11:33

Vorherige

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste