Was ist denn preyen?

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Was ist denn preyen?

Beitragvon Betty Beagle » 03.08.2014, 17:43

Ich hab das jetzt schon öfter im Internet gelesen, kann mir aber darunter nichts voerstellen. :conf: Auch eine Erklärung finde ich nicht. Da es aber immer im Zusammenhang mit dem Futter steht bin ich neugierig was das sein soll. :D Kann mir jemand helfen?
BildBild
Benutzeravatar
Betty Beagle
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2014, 20:52
Wohnort: Wallenfels

Re: was ist denn preyen?

Beitragvon Snoodi » 04.08.2014, 07:19

Prey = Beute

preyen könnte dann vielleicht Beute machen oder ähnlich sein. Würde das vom Sinn her hinkommen?
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3129
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: was ist denn preyen?

Beitragvon Betty Beagle » 04.08.2014, 13:17

Hallo Iris,
leider weiß ich es nicht. Dachte mir auch erst das es um Beute geht, aber wie funktioniert das? Ich bin nur durch Zufall auf dieses Wort gestoßen als ich etwas über Barfen lesen wollte. Da stand dann als Antwort eben dieses preyen, von einer Dame die das macht. Sie mischt barfen und preyen. Und neugierig wie ich bin lässt mir das keine Ruhe und ich will unbedingt wissen was das ist.
BildBild
Benutzeravatar
Betty Beagle
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2014, 20:52
Wohnort: Wallenfels

Re: was ist denn preyen?

Beitragvon Paula(chen) » 04.08.2014, 14:55

Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: was ist denn preyen?

Beitragvon Snoodi » 04.08.2014, 15:29

Ja, das macht im Zusammenhang mit Barfen Sinn. Aber ob das so gut ist :?:

Das kommt dann ja den tierischen Nebenerzeugnissen im Fertigfutter sehr nah.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3129
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Was ist denn preyen?

Beitragvon Lupobeagle » 04.08.2014, 23:23

Prey ist eine Variante der Rohfütterung-im Gegensatz zu
Barf aber ohne Gemüse/Obst/Getreide/Öl. Es werden
bevorzugt ganze Beutetiere verfüttert, kein Gewolftes.

Bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll.. Aktuell finden
sich immer mehr Anhänger der Methode.. Ich warte mal ab,
wie sich entwickelt..
Für mich eh nicht zu praktizieren, keine Truhe, kein Auto, kein
Shop leicht erreichbar..
Liebe Grüße von Bine &
Bild

Jeder Weg geht sich leichter mit einem treuen Hund an deiner Seite!
Benutzeravatar
Lupobeagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 524
Bilder: 14
Registriert: 29.11.2011, 14:48
Wohnort: Köln

Re: Was ist denn preyen?

Beitragvon EhrSan » 05.08.2014, 08:34

Ich bin da auch drauf gestossen. Hab mal gegoogelt. Da gehts um Verfüttern von ganzen Tieren. Es gibt welche die züchten sich extra Futtermäuse oder kaufen die in einer Reptilienhandlung :/ Auch werden komplette Hasen, Enten oder so gefüttert. Mit allem drum und dran. Ich könnt das nicht...... :?
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Was ist denn preyen?

Beitragvon Betty Beagle » 07.08.2014, 18:18

Danke für eure Mühe. Also das ist definitiv keine Art der Fütterung für uns. Ich kann keine ganzen Tiere verfüttern, geschweige denn dann auch noch züchten. :-(
BildBild
Benutzeravatar
Betty Beagle
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2014, 20:52
Wohnort: Wallenfels

Re: Was ist denn preyen?

Beitragvon Anika » 21.01.2015, 10:03

Also wir füttern jetzt seit 2 Wochen nach der Prey Methode. Marley war ja schon immer sehr sehr mäkelig und die ersten beiden BARF Versuche sind ja fehlgeschlagen. Habe jetzt viele Wochen auf den Umstieg hingearbeitet und siehe da, Marley frisst jeden Abend. Er freut sich sogar wieder richtig wenn es was zu mampfen gibt und kann es kaum abwarten :dance:

Das beim Prey nur ganze Tiere gefüttert werden ist quatsch! Beim preyen versucht man das Beutetier im Napf "nachzustellen". Die meisten füttern daher große Stücke (gewolftes Fleisch ist nicht im Sinne dieser Methode), aber nicht alle ein ganzes Beutetier. Das ist bei den meisten nicht umsetzbar.
Größter Vorteil für mich ist, dass ich kein O/G mehr füttere. Das habe ich ohnehin nur sehr schwer in Marley reinbekommen. Wichtig bzw. das A und O ist bei dieser Methode ist natürlich die Abwechslung, dh. versch. Tiere füttern. Grob kann man sagen wird beim Prey so gefüttert:

80% Fleisch (Muskelfleisch, Sehnen, Knorpel, Stich-/Kopffleisch, Lunge, Herz, Euter, Zunge, Fell)
10% reine Knochen
5% Leber
5% andere Innereien (Niere, Milz, Gehirn, Augen, Hoden etc.)

Einziges Supplement beim preyen ist Omega3 in Form von Lachsöl, da dieses Masttiere nicht entwickeln können. Füttert man viel Wild oder Fisch, kann man sogar das Lachsöl weglassen.

Es muss jeder für sich selber entscheiden. Ich finde diese Methode toll, meiner Meinung nach braucht ein Hund kein O/G und die Hauptsache ist für mich auch, dass Marley überhaupt wieder richtig und gerne frisst. Viele füttern schon jahrelang nach dieser Methode, Blutwerte wurden regelmäßig überprüft, es gibt keine Mangelerscheinungen, die Hunde sind topfit :sup:
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss


Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast