Anfängerfragen zum Barfplan

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon sportbeagle » 16.10.2014, 12:56

mila beagle 12kg (etwas mehr, aber da kommen ja noch leckerlies und kausachen dazu, außerdem füttert meine oma die hunde gern mit knäckebrot)
hab das nach dem barfrechner im boxerforum berechnet.

montag 135g pansen, 50g fleisch, 50g gemüse
dienstag 96g fleisch, 100g innereien, 50g gemüse
mittwoch 96g fleisch, 100g rfk (hälse), 50g gemüse
donnerstag 50g fleisch, 135g pansen/Blättermagen, 50g gemüse
freitag 96g fleisch, 100g innereien, 50g gemüse
samstag 186g fleisch, 50g gemüse
sonntag 96g fleisch 100g rfk (rippen) 50g gemüse

öle, ei, mal milchprodukte hab ich jetzt nicht mit reingeschrieben

an fleisch wollte ich pferd, rind, geflügel als hauptfleisch füttern. wenn ichs günstig bekomme dann auch mal was anderes. fisch mag sie nicht.

werde natürlich nicht alles grammgenau geben.

meine fragen:
- innereien, leber, niere, milz als selbstgemachten mix oder was anderes.
-rfk: was gibt es da noch? ist damit nur knochen mit etwas fleisch dran gemeint, also sollte der knochen ohne fleisch dran 100g wieder, oder kann ich auch 100g hühnerschenkel füttern?
-wozu zählen knorpel?
-ist das genug gemüse
-muss man diese zusätze füttern?
- reichen die knochen für den calciumanteil oder sollte ich lieber noch z.b. eierschale dazugeben?
Sportbeagle mit Gino, Nick, Mila und Dobby
sportbeagle
Senior
Senior
 
Beiträge: 122
Registriert: 04.01.2012, 17:52
Wohnort: bremen

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Bine » 17.10.2014, 22:06

Hallo,

also als Lektüre würde ich dir die Broschüre von Swanie Simon und das Natural Dog Food Buch empfehlen.

Der Rechner vom Boxerforum ist schon mal gut.
Was ich noch empfehlen kann ist :

http://mashanga-burhani.blogspot.de/

http://www.schlauwauwau.de/mogens-eliasen.html

Du macht dir da zuviel nen Kopf drum.

Ich würde an einem Tag z.B. nur Pansen füttern. An 2 weiteren Tagen RFK mit Innereien, Und an den anderen 4 Tagen unterschiedliches Fleisch plus 1xInnereien.

Du kannst entweder 15% vo Gesamtteil Innereien füttern, oder aber ein wenig einfacher.
Dann nimmst du pro KG Hundegwicht pro Tag 0,5 - 1 g Leber.
Sprich 12g Leber am Tag. Zusätzlich noch 6g Niere oder Milz und 6g Herz.
Das ganze nimmst du mal 7,dann hast du die Wochenportion und das teilst du dann auf 3 Mal auf. Denn zuviel Innereien gibt Dünnpfiff.
Ich stelle mich alle 2 Monate in die Küche und verarbeite frische Leber,Herzen und gefrorene Niere zum Innereien-Mix.Ich packe alles in so kleine Kräuter-Döschen,bekommt man hin und wieder in 1€ Läden oder in großen Supermarkten für 1€ 3 Dosen.
Ich füttere immer RFK zu den Innereien,sonst kann es zu Knochenkot kommen.

RFK heißt Rohe Fleischige Knochen
Wenn du nur Geflügel an Knochen füttern möchtest,rechne da bitte eher mit 20%,da Geflügel etwas weniger Calcium enthält.
Ich füttere unterschiedlich, anfangs Hühnerhälse.
Mit den ersten Knochen bitte mindestens 3-4 Wochen warten,bis die Magensäure sauer genug ist.
Dann gibt es da noch Hühnerflügel,Putenhals, Rinderbrustbein, Rippe,Hühnerschenkel.
Bitte auf keinen Fall Eierschalenmehl füttern,damit produzierst du nur spätere Probleme bei deiner Mila. Bei Eierschale übersäuert der Hund,die Magensäure ist dann immer am arbeiten.

An Knorpel kannst du gerne Rinderspachtel füttern wenn du bekommst. Aber bitte aufpassen,Knorpel ist schwerer verdaulich als Knochen.

Was du noch geben kannst,ist einmal die Woche ein rohes Ei samt Schale. Und pro KG gefüttertem Fleisch 50ml/g Blut.

Und bitte auf den Fettgehalt achten,hier bitte bei mindestens 15% ansetzen,sonst zieht der Hund seine Energie aus dem Fleisch und das geht auf Dauer auf Niere und Leber des Hundes.


Öl solltest du entweder Lachsöl odr Leinöl zufüttern.Bei Mila reicht ein Teelöffel voll.

Normal füttert man 2% vomKörpergewicht. Sprich 240g am Tag. Davon 80% Fleisch/Knochen/Innereien und 20% O/G.
Sprich ein wenig gerundet 190g Fleisch und Co. und 50g O/G.
Beim Pansen- oder Blättermagentag kannst du die gesamte Portion aus Pansen oder Blättermagen bestehend geben.

An Fleisch kannst du noch Wild,Lamm, oder Pute geben.

Eine Sorte Flisch solltest du dir aufheben,falls mal eine Ausschlußdiät nötig sein sollte.

Hoffe,dir ein wenig geholfen zu haben.

Gruß
Bine
Viele liebe Grüße von Bine,Uli und Marlow
Bine
Senior
Senior
 
Beiträge: 129
Registriert: 05.05.2012, 11:19
Wohnort: Bodensee

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon sportbeagle » 18.10.2014, 00:18

dann stimmen beine berechnungen ja alle. mila kennt fleisch und knochen. bisher bekommt sie sowas aber nur 3mal die woche. jetzt wollen wir ganz umsteigen, da es die arbeit zulässt. wir hatten noch einen rest, von diesem 2kg beutel pansen. hab mich gestern in die küche gestellt und in fleisch, innereien, gemüse, pansen etc in tagesrationen portioniert und eingefrohren. heute kam nochmal 10 portionen fertigbarf von hund und pferd als gratisproben dazu. ich glaub das recht nun für 3 monate. fisch und lachsöl mag sie nicht. beim kleinsten tropfen lässt sie das ganze futterstehen.

ichbekomm hier günstig fleisch und innereien vom schlachthof, türken, pferdeschlachter und bioland bauern.
Sportbeagle mit Gino, Nick, Mila und Dobby
sportbeagle
Senior
Senior
 
Beiträge: 122
Registriert: 04.01.2012, 17:52
Wohnort: bremen

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon GIBSBY » 19.08.2015, 16:29

Bine hat geschrieben:Was du noch geben kannst,ist einmal die Woche ein rohes Ei samt Schale.

Wenn ganzes Ei, dann nur gekocht. :alien
Wenn rohes Ei, dann nur Eigelb.
KEIN ROHES EIWEISS :anonym
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13741
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Hundeliebhaber » 16.09.2015, 09:10

Hallo,

gern möchte ich auch beginnen zu Barfen, was muss ich dahingegend bei einem Beagle beachten?

LG
Hundeliebhaber
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.2015, 08:55

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Lasse » 16.09.2015, 12:26

Hallo,

möchtest du dich nicht erstmal kurz vorstellen? Das würde uns freuen. :bindafuer

Und solche allgemeinen Fragen zu stellen ist auch nicht so optimal, da hier schon seeeeehr viel zu diesem Thema geschrieben wurde. Also bitte erstmal informieren und dann konkret nachfragen - danke ;)
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Hundeliebhaber » 28.09.2015, 09:31

Hallo tut mir leid:) ich bin Nadine und habe einen 5 Jahre alten Beagle. Er bekommt momentan Trocken- aber auch Nassfutter. Er verträgt das alles sehr gut. Bin mir deswegen auch nicht sicher, ob ich mit dem Barfen beginnen soll. Aber man hört ja, dass es für den Hund das Beste wäre.

LG
Hundeliebhaber
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.2015, 08:55

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Anika » 28.09.2015, 14:28

Ich kann dir nur die barf-broschüre von Swanie Simon ans Herz legen, kostet glaub ich nur 5€ im Internet. Lies dir die mal durch und entscheide dann ob es was für euch ist :-)
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Hundeliebhaber » 13.10.2015, 07:51

Gut da werde ich mich da mal schlau machen, wollte lieber gern durch Erfahrungen etwas meine Meinung verstärken, ist immer schöner als über Bücher oder Broschüren.
Danke
Hundeliebhaber
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.2015, 08:55

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon GIBSBY » 13.10.2015, 10:30

Trotzdem finde ich es auch wichtig, sich wie oben schon erwähnt, bei einem Buch / Büchlein mal einzulesen / -arbeiten.
Zudem dann noch mit Erfahrungen und Meinungen sein Wissen ergänzen ist optimal :-)
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13741
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Beagle Betty » 17.10.2015, 20:03

Moin,
ich hatte mich und meine Hündin Betty schon im Form hier vorgestellt. Betty wird jetzt seit heute auch gebar und meine Händlerin vom "Pfotenfutter und Krallenkrams " hat mir zwecks Aufbau von Betty und ihrer Diabetis empfohlen nur noch Fleisch und keine Kohlenhydratezu füttern. Was muss ich denn noch so beachten beim barfen?
Durch ihr Diabetis Futter was wir ihr geben sollten hat sie sehr abgebaut und innerhalb von 4 Monaten fast 3 kg abgenommen und sieht total abgemagert aus. Wie kann ich sie schnell wieder aufpäppeln? Reich da die 500g Energymix von der Händlerin plus Leckerlies am Tag?
Danke für eure Hilfe.
LG Ralf
Benutzeravatar
Beagle Betty
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 21
Bilder: 1
Registriert: 19.07.2015, 11:06
Wohnort: Leer

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Anika » 19.10.2015, 17:00

Wie ist denn die Zusammensetzung dieses "Energymixes"?
Achte bitte darauf, dass das Fleisch ausreichend Fettanteil hat (15-25%). Ansonsten tierisches Fett zufüttern.
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Beagle Betty » 20.10.2015, 01:10

Moin,
Dieser Energie Mix besteht aus Blättermagen, Pansen und sehr fetten Fleisch alles grob gewolft. Ich glaube auch Knorpel sind mit dabei.
Benutzeravatar
Beagle Betty
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 21
Bilder: 1
Registriert: 19.07.2015, 11:06
Wohnort: Leer

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon Anika » 20.10.2015, 09:20

Habe ich mir schon fast gedacht ;-) Pansen und Blättermagen sind in ganz vielen BARF-Mixen Hauptbestandteil da dieser billiger Füllstoff ist und die meisten Hunde ihn lieben weil er so stinkt. Sicherlich hat er in der Rohfütterungen seinen Wert, allerdings ist da nährstofftechnisch wenig enthalten und sollte daher nur ab und zu gefüttert werden. Wir füttern ihn max. 1-2 Mal im Monat im Stück als Kauspaß!
Je nachdem wie hoch der Anteil ist, würde ich mich an deiner Stelle nach einem anderen Mix umsehen mit viel Muskelfleisch und weniger Pansen.

Wichig ist sonst eben eigentlich nur, dass du auf den Fettgehalt achtest, da sie zunehmen soll würde ich sagen mind. 20%.
Wieviel wiegt Betty denn?
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Anfängerfragen zum Barfplan

Beitragvon GIBSBY » 20.10.2015, 22:10

Wir füttern Pansen ca. 1 x pro Woche aber "sicher" 1 x in 10 Tagen :-)
1 x pro Woche versch. Innereien und dann die restlichen Tage
Rindfleisch durchwachsen, Rinderherz, Gurgel und Schlund, Hähnchenkarkassen und auch mal Wild / Pferd :-)
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13741
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Nächste

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast