Möchte teil-BARFEN,-hab noch ein paar Fragen!

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Möchte teil-BARFEN,-hab noch ein paar Fragen!

Beitragvon Agent00Nase » 16.02.2006, 12:13

Hallo :win: @alle BARFER-erfahrenen Fories!

ich weiß, dies ist der x-te thread zum Barfen, aber nachdem ich mir alle ( :!: ) threads, ind denen barfen erwähnt wird, durchgelesen habe, sind noch ein paar Fragen übrig! Bitte helft mir auf die Sprünge und lasst mich nicht dumm sterben! :oops:

Nach all dem, was wir über Inhalte im TroFu und DosiFu gelesen haben, haben wir uns entschlossen, Lucy (1Jahr und etwas mehr als 1Monat) teilweise zu barfen. Zunächst einmal teilweise, um zu sehen, wie sie das barfen überhaupt annimmt und weil wir zum Beispiel im Urlaub nicht immer die Möglichkeit haben, dem Hund frisches Futter zu geben.Vielleicht spielt sich das ganze aber auch so gut ein, dass wir irgendwann dann doch komplett barfen, wer weiß! ;)
Jedenfalls habe ich mir mit Hilfe der Suchefunktion alle Hinweise hier im Forum durchgelesen und auch die diversen Internetseiten angesehen und ausgedruckt (nach nur 4 Wochen ist jetzt schon eine Druckerpatrone zur Hälfte geleert :oops: ) Wir haben auch das TroFu schon umgestellt und auf eine vernünftige Zusammensetzung geachtet: momentan bekommt Lucy zweimal täglich das naturnah-Futter von Markus Mühle, es schmeckt ihr gut und der Output ist auch zufriedenstellend!
Das Futter wollen wir auch einmal täglich beibehalten, allerdings sind wir uns nicht ganz sicher, wann man besser TroFu füttert: morgens oder abends? Wegen der längeren Verdauungszeiten halte ich abends für sinnvoller, ist das richtig :?: Katharina hat zum Beispiel geschrieben, dass Snoopy (:snoopy) immer Magenprobleme bekommt weil das Trofu nicht weg ist wenn das rohe Fleisch kommt und sie deswegen nur am WE barft!

Ist es besser direkt umzustellen oder sollen wir es erst mal mit etwas Fleisch aus der Hand versuchen und dann immer weiter steigern? Luc ist kein komplizierter Esser, sie probiert vieles aus, läßt aber auch schnell die schönsten Leckerlies stehen, wenn sie keinen Hunger mehr hat. :mrgreen: Sie verträgt einiges, hat keinen sonderlich empfindlichen Magen, Durchfall bekommt sie mehr bei Stress wie zum Beispiel Feiern. :roll: Außerdem hat sie immer wenn wir gekochte Knochen gegeben haben (ich weiß, war ein Fehler :stop )Durchfall bekommen!

Wenn wir teil-barfen, ist es dann besser, im Urlaub (Hotel) nur auf TroFu umzusteigen oder sollten wir die Frischmahlzeit durch Rinti ersetzen?
In Italien im Sommer muß ich erst mal schauen, da ist es sehr heiß und Lucy frisst dann eh nicht so viel :willnicht . Wenn das Fleich dann zu lange im Napf liegt, wäre es auch nicht so toll :zunge ! Aber bis dahin haben wir noch Zeit, erstmal ist der Hotelurlaub in der Eifel angesagt, un da wüßte ich eben gerne, was besser ist.

Zu den Haferflocken: ich habe Lucy bis jetzt öfters HF über ihre Dosis gegeben und sie frißt die gerne. Allerdings müßte ich die ja eigentlich einweichen (*nichts weiß* :oops: ) - kann ich auch Schmelzflocken nehmen oder sind die zu stark behandelt?
Ei hat Lucy bis jetzt immer nur gekocht bekommen (und sehr gerne genommen!), falls das Ei mit Schale gegeben wird, dann nur das Gelbe, oder das ganze Ei in den Mixer?

Ihr schreibt, dass ich hochwertige Öle benutzen soll: kaltgepresst :?: geht acuh Kürbiskernöl :?: (meine Mama hat da noch eine Flasche) Lachsöl: ist das aus den Kapseln, die man zur Nahrungsergänzung kaufen kann?

Kräuter sollten frisch sein: ich habe nur Basilikum und Rosmarin frisch zu Zeit, kannn ich auch tiefgefrorene Kräutermischungen nehmen( nicht gefriergetrocknete! - oder gehen die auch?????)

Ich hab mal gehört, dass Knobi für Hunde giftig sein soll, da die roten Blutkörperchen, bzw. das Allanin (ich glaub so schimpfte sich das) davon platzt. Ihr tut aber manchmal etwas Knobi ins Futter - gedünstetet oder roh? Roh ist der doch total scharf für Hunde? :heiss
Genascht hat sie Knobi schon, wenn sie zum Beispiel die Reste unserer Spaghettiteller gegessen hat...(Vorspüler für die Spülmachiene... :mrgreen: ) Aber da war der ja auch gekocht...

Das gleiche habe ich von Rosinen und Weintrauben gelesen: sie sollen für Hunde Gift sein! Einige Barfer geben die aber zum Knabbern - was stimmt denn nun???? :?: :stupid
Kann ich getrocknete Brötchen zum Knabbern geb? Brot bläht doch (Hefe?) oder nicht....?

Außerdem wüßte ich gerne, ob ich das Fleich wolfen muß (hab da nur einen ururalten Fleischwolf von meiner Oma, da mach ich normalerweise Spritzgebäck mit und habe eigentlich keine gute Möglichkeit, den irgendwo zu befestigen (muß am Tisch festgeschraubt werden...): reicht nicht auch kleinschneiden?

Und noch eine Frage :dogeyes die Zusätze, die empfohlen werden bei Futterplänen (Seealgen, Lebertran, Blüttenpollen Sonnenblumnkerne usw.) kann ich die auch im Reformhaus kaufen? Ich bin kein Freund von Internetbestellungen...Bei uns gegenüber ist eine Mühle, die verkaufen gutes Hundefutter und gute Leckerlies und halt so Zusätze wie Hokamix, den man ja im Winter über das Futter geben kann. Die haben auch Blüttenpollen zum Beispiel, aber halt für Menschen - wären die trotzdem richtig?

Sorry, eine Menge Fragen, aber das war das, was ich nach langer Suche im Forum und auf Internetseiten nicht beantwortet bekommen habe. Vielleicht habe ich ja auch mal was überlesen... :machaugenauf aber ich hoffe, ihr helft mir trotzdem! :vielposten Irgendwie freue ich mich schon darauf, Lucy frisch zu ernähren, aber etwas Bammel hab ich (wie alle anderen auch am Anfang) :pale schon! Andererseits war meine Tochter vor acht Jahren auch das erste Kind und ich mußte ernährungsmäßig auch einiges lernen - bei einer Größe von nunmehr fast 1,40 und kaum Krankheiten scheinen wir wohl doch fast alles richtig gemacht zu haben... :sup: . Aber ein Hund ist halt ein anderes Lebewesen als ein Mensch und er kann auch nicht sprechen :blah ... Ich hab halt ein wenig Sorgen, irgendwas ernährungsmäßig wichtiges zu vergessen (so weit hat mich die FeFu Industrie halt schon :wall )



Vielen lieben Dank schon mal... :bussi


Ps: auch Lucy sagt danke :jump: und freut sich auf ihr neues Futter...!
Agent00Nase
 

Beitragvon Ronja » 16.02.2006, 12:34

Hallo, :win:

na dann will ich mal helfen, wo ich kann.... ;)

Das Futter wollen wir auch einmal täglich beibehalten, allerdings sind wir uns nicht ganz sicher, wann man besser TroFu füttert: morgens oder abends? Wegen der längeren Verdauungszeiten halte ich abends für sinnvoller, ist das richtig


Wir geben das TroFu morgens, weil es für mich als Berufstätige einfacher ist und bei uns in den Abständen der Fütterungszeiten kein großer Unterschied besteht - 7.00 h TroFu, 18.00 h Barf.

Ist es besser direkt umzustellen oder sollen wir es erst mal mit etwas Fleisch aus der Hand versuchen und dann immer weiter steigern?


Wir haben von jetzt auf gleich umgestellt und es gab keine größeren Probleme, obwohl Milo ja wegen ständiger Magen-/Darmprobleme umgestellt wurde. Der Output hat sich nach ein paar Tagen eingespielt und fertig. :sup:

Wenn wir teil-barfen, ist es dann besser, im Urlaub (Hotel) nur auf TroFu umzusteigen oder sollten wir die Frischmahlzeit durch Rinti ersetzen?


Wir geben im Urlaub (Camping) TroFu und kaufen ab und an mal Fleisch im Supermarkt.

Ei hat Lucy bis jetzt immer nur gekocht bekommen (und sehr gerne genommen!), falls das Ei mit Schale gegeben wird, dann nur das Gelbe, oder das ganze Ei in den Mixer?


Kommt drauf an, wofür Du das Ei geben möchtest. Wenn es um's schöne Fell geht, dann nur das Eigelb geben. Für weitere Info's mal die Suche nutzen, da ist das schon ganz gut erklärt worden.

Lachsöl: ist das aus den Kapseln, die man zur Nahrungsergänzung kaufen kann?


Jep, kaufe es immer im DM-Markt und gebe täglich 1 Kapsel ins Frischfutter.

kannn ich auch tiefgefrorene Kräutermischungen nehmen


Ja, kein Problem.

Ihr tut aber manchmal etwas Knobi ins Futter - gedünstetet oder roh?


Ich gebe 1 rohe Zehe, die wird mit der Gemüsepampe püriert. Ich bereite immer eine Menge für ca. 4 Tage zu.

Kann ich getrocknete Brötchen zum Knabbern geb? Brot bläht doch (Hefe?) oder nicht....?


Geben wir ab und an und hatten noch nie Probleme damit!

Außerdem wüßte ich gerne, ob ich das Fleich wolfen muß


Kommt auf den Hund an (schlingt er oder nicht). Ich gebe es mal gewolft, mal in kl. Stücken und mal am Stück! Muss man halt ausprobieren.

Und noch eine Frage die Zusätze, die empfohlen werden bei Futterplänen (Seealgen, Lebertran, Blüttenpollen Sonnenblumnkerne usw.) kann ich die auch im Reformhaus kaufen?


Wenn Du teilbarfst, braucht es keine großen Zusätze (z.B. Calcium oder so), ist ja alles im TroFu enthalten. Wenn es TroFu gibt, gebe ich eigentlich nur Öl & Kräuter zum Frischfutter. Gibt es nur Frisch, kommt 1 TL gemahlene Eierschale unter's Futter. Aber hier kann Jutta bestimmt mehr zu erzählen! ;)

Falls noch irgendwas unklar ist, frag einfach. Ich habe mich am Anfang auch ziemlich deppisch angestellt! ;)

Gruß Ronja :win:
Ronja
 

Beitragvon jutta » 16.02.2006, 12:54

Hallo Astrid,

wenn Du Markus Mühle fütterst, würde ich auf keinen Fall noch Haferflocken o.ä. dazugeben, denn das Futter hat einen hohen Getreideanteil.
Ich würde die Fefu-Mahlzeitdann geben, wann die längere futterlose Zeit danach ist. Ist es gleich, such Dir die bessere Zeit aus ;)

Solange Du teilbarfst, brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken um Zufütterung machen, da im Fefu mehr als genug Zusätze drin sind.

Schneide das Fleisch in kleine Stücke, die mit der Zeit grösser werden können, wenn sich der Magen daran gewöhnt hat. An das Fleisch würde ich ein wenig püriertes Gemüse geben und ev. Kräuter (können auch gefrorene sein) und ab und an ein Eigelb für Haut und Haar.

Stelle gleich um, eine Mahlzeit Trofu, eine frisch ;)

Urlaub: das musst Du entscheiden. Ich persönlich bin mehr für Dosen als für Trofu ;)

Knobi ist nicht giftig. Da müsstest Du schon Mengen füttern. Ich gebe eine Zehe mit in den Püriere, das schmeckt man kaum und riechen tut es sehr angenehm.

Rosinen geb ich kaum, wenn dann ungeschwefelte.
Frische Weintrauben gibts mal zum naschen.

Getrocknetes Brot bläht eigentlich nicht.

Wenn Du Zusätze kaufst, wie z.B. Blütenpollen, immer in Humanqualität.

Viel Glück :win:
jutta
 

Beitragvon Ronja » 16.02.2006, 14:33

jutta hat geschrieben:Wenn Du Zusätze kaufst, wie z.B. Blütenpollen, immer in Humanqualität.


Sag mal Jutta,

blöde Frage.... könnte ich die Zusätze aus dem Barf-Shop (Propolis, Hagebutten usw.) dann auch für uns nutzen? Mir fällt zwar im Moment kein richtiger Grund ein, aber nur mal aus Interesse...

Gruß Ronja :win:
Ronja
 

Beitragvon jutta » 16.02.2006, 15:27

Ronja hat geschrieben:
jutta hat geschrieben:Wenn Du Zusätze kaufst, wie z.B. Blütenpollen, immer in Humanqualität.


Sag mal Jutta,

blöde Frage.... könnte ich die Zusätze aus dem Barf-Shop (Propolis, Hagebutten usw.) dann auch für uns nutzen? Mir fällt zwar im Moment kein richtiger Grund ein, aber nur mal aus Interesse...

Gruß Ronja :win:


Hi Ronja,

aus dem Barfshop ist alles Humanqualität. Ich benutze alles auch selbst :lol:
jutta
 

Beitragvon Ronja » 16.02.2006, 16:16

Hi Ronja,

aus dem Barfshop ist alles Humanqualität. Ich benutze alles auch selbst :lol:


O.k. Jutta, Danke! :win:

Ist jetzt zwar völlig ot :oops: , aber hilft Roots dann auch beim Menschen bei Magen-/Darmproblemen? Wenn ja, wieviel nimmt man dann da? :gruebel

Gruß Ronja :win:
Ronja
 

Re: Möchte teil-BARFEN,-hab noch ein paar Fragen!

Beitragvon BeagleSnoopy » 16.02.2006, 16:31

Also, dann antworte ich dir auch noch aus meiner Sicht, nachdem du mich so süß mit Snoopy-Smiley zitiert hast :mrgreen:

Trofu und BARF
Aus meiner Erfahrung sollte auf jeden Fall so gefüttert werden, dass das Trockenfutter lange Zeit hat, verdaut zu werden und quasi erst wenn es raus ist, das Frischfleisch nachkommt! Da Snoopy und ich aber die geborenen Langschläfer sind, ist das für mich nicht umsetzbar, aber das hast du ja bereits an anderer Stelle gelesen...

BARF und Urlaub
Wenn ich mit Snoopy unterwegs bin, gibts Trofu, egal ob eigentlich Wochenende und somit BARF-Tag wäre... morgen z.B. fahre ich zu meinem Freund, übers Wochenende, und nehme eine ausreichende Menge Trockenfutter mit. Das ist einfach praktischer für mich und es bringt den Hund auch nicht um, wenn er mal ne Woche lang kein BARF bekommt.
Im Sommer fahre ich für 9 Wochen mit Snoopy nach England (Auslandsaufenthalt fürs Studium) auch da werde ich der Einfachkeit halber wohl nen Sack Trofu mitnehmen und dann gibts eben diese 9 Sommerwochen lang mal kein BARF!

Umstellung
Ich habe es direkt gemacht... Snoopy hat erst nur am rohen Fleisch geleckt und ist dann wieder in seinen Korb gegangen, nach dem Motto, das komische Zeug kanste jetzt wegpacken und nun lass mein Trofu rüberwachsen. Als aber kein Trofu kam, hat er sich dann doch entschlossen, es zu futtern...
Wenn dein Hund Obst und Joghurt und sowas schon kennt, kannst du z.B. am Anfang das Fleisch ganz klein schneiden und mit einer Joghurt-Obst-Pampe vermischen... Mit zermatschter Leber geht das auch wunderbar (Leber allerdings nicht zu oft füttern). Snoopy's Favoriten sind fein geriebene Karotten mit Öl und zermatschter Leber, oder zermatschte Banane mit Joghurt und egal welchem Fleisch... ich musste eigentlich recht schnell nix mehr zerkleinern und für die Zähne ist es eh besser, wenn der Hund kauen muss. Allerdings musste ich am Anfang Hühnerklein und Hühnerhälse noch halten, damit der Herr bequemer abbeißen konnte... *lol* inzwischen leg ich ihm das Zeug hin und er frisst es, als hätte er nie was anderes gemacht!
Wegen Knochen und Durchfall oder dem Gegenteil... fang am Anfang mit weichen Knochen an... also verfütter, sobald dein Hund sich ans rohe Fleisch gewöhnt hat, Hühnerflügel, Hühnerhälse, Hühnerklein... da ist auch immer Fleisch mit dran. An reine Knochen habe ich mich bisher auch noch nicht wieder rangetraut!

Haferflocken
Würde ich nicht geben, wenn ich MM füttern würde, da ist schon genug Getreide drin. Übrigens hab ich neulich in einem anderen Forum gelesen, Hafer soll Epilepsie-auslösend wirken???? (hat das schon mal jemand gehört?)

Kräuter
Ich kenne viele BARFer, die die tiefgefrorene Kräutermischung von Aldi benutzen.

Knoblauch
Gebe ich nicht mehr... ich kenne es auch so, dass Zwiebelgewächse, wo Knoblauch auch dazu gehört, die von dir beschriebene Wirkung hat... ob er diese auch in kleinen Mengen hat, weiß ich nicht, aber ich bin der Meinung, dass es auch genug andere Dinge gibt, die man verfüttern kann.

Weintrauben/Rosinen
Gilt für mich das gleiche wie bei Knoblauch. Abgesehen davon, dass Snoopy eh keine Weintrauben mag, habe ich aufgehört, sie ihm anzubieten, als ich diese Studie gelesen habe, in der es um die Hunde ging, die an Weintrauben/Rosinen-Konsum gestorben sind...
Ich meine einfach, Snoopy ist auch nix passiert, als er mal ne Tafel Schoki geklaut hat, trotzdem ist Schoki giftig für Hunde und ich kenne einen, bei dem es schon mal sehr knapp war... also muss es einfach nicht sein, auch nicht ein kleines Stück, obwohl ihm das sicher nix ausmachen würde... und genauso denke ich im Bezug auf Knoblauch und Weintrauben... es gibt doch genug anderes Obst und Gemüse, was für den Hund absolut unbedenklich ist, da muss ich nix geben, wo ich selber Zweifel habe...

Getrocknete Brötchen
Getrocknetes Weißbrot gebe ich nicht... seh ich auch keinen Sinn drin. Was ich mal gegeben habe, ist getrocknetes Vollkornbrot. Also wenn beim Vollkornbrot mal was übrig geblieben ist, das hab ich dann in so Riegel geschnitten und getrocknet und ihm ab und zu zum Knabbern gegeben... allerdings nicht an den BARF-Tagen, dafür ist Snoopy einfach zu empfindlich.

Nochmal Wolfen/Schneiden
Sobald dein Hund sich dran gewöhnt hat, verfütter das Fleisch im Ganzen. So muss Hundi kauen und die Zähne bleiben weiß und gesund!

Und jetzt mach dir nicht so viele Gedanken und leg einfach los... wirst sehen, es macht echt Spaß! (und das sage ich, als eingefleischter Vegetarier!!!)
Liebe Grüße - Katharina & Snoopy Bild
Einen Hund hat man nicht, man LEBT ihn!
Meine Beiträge unterliegen dem Copyright
Benutzeravatar
BeagleSnoopy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 306
Registriert: 26.09.2005, 21:13
Wohnort: München

Beitragvon jutta » 16.02.2006, 16:45

Ronja hat geschrieben:Ist jetzt zwar völlig ot :oops: , aber hilft Roots dann auch beim Menschen bei Magen-/Darmproblemen? Wenn ja, wieviel nimmt man dann da? :gruebel

Gruß Ronja :win:


O.T. zurück
ja, ich nehms bei Magenbeschwerden auch. Einen Messl. auf ein Glas Wasser, ev. 2mal am Tag.
jutta
 

Beitragvon jutta » 16.02.2006, 16:58

Hi Katharina,
Hafer soll Epilepsie-auslösend wirken???? (hat das schon mal jemand gehört?)

Nicht nur Hafer, sondern Getreide insgesamt, sollten bei Epi vermieden werden.
Getreide wirken häufig als Allergene. Dies ist ständiger Reiz und Auseinandersetzung im Organismus und im Nervensystem und kann zu Epi-Anfällen führen.
Hätte ich einen Epi-Hund wäre Getreide voll und ganz vom Speiseplan gestrichen.

Aus meiner Erfahrung sollte auf jeden Fall so gefüttert werden, dass das Trockenfutter lange Zeit hat, verdaut zu werden und quasi erst wenn es raus ist, das Frischfleisch nachkommt! Da Snoopy und ich aber die geborenen Langschläfer sind, ist das für mich nicht umsetzbar, aber das hast du ja bereits an anderer Stelle gelesen...


ehe Trofu wirklich verdaut ist, vergehen bestimmt 15 Std. ;)
Ich denke eine Spanne von 8 Std. sollte ausreichend sein.
Man muss es halt ausprobieren, da jeder Hund anders reagiert. Bekommt der Hund Blähungen oder gar Durchfall, muss man eben nochmal zeitlich was verändern.
jutta
 

Beitragvon BeagleSnoopy » 16.02.2006, 17:47

jutta hat geschrieben:Hi Katharina,
Nicht nur Hafer, sondern Getreide insgesamt, sollten bei Epi vermieden werden.
Getreide wirken häufig als Allergene. Dies ist ständiger Reiz und Auseinandersetzung im Organismus und im Nervensystem und kann zu Epi-Anfällen führen.
Hätte ich einen Epi-Hund wäre Getreide voll und ganz vom Speiseplan gestrichen.

ehe Trofu wirklich verdaut ist, vergehen bestimmt 15 Std. ;)
Ich denke eine Spanne von 8 Std. sollte ausreichend sein.
Man muss es halt ausprobieren, da jeder Hund anders reagiert. Bekommt der Hund Blähungen oder gar Durchfall, muss man eben nochmal zeitlich was verändern.


OK... aber wenn ich keinen Epi-Hund habe, kann ich theoretisch Haferflocken geben? Ab und zu?
Danke für die Erklrung übrigens, jetzt hab ichs verstanden...

Das mit den 15 Stunden kommt hin bei uns... 19 Uhr gibts das letzte Trockenfutter und am Freitag dann um 13 Uhr BARF, das ganze Wochenende lang und dann Montags um 13 Uhr wieder Trofu :mrgreen:
Liebe Grüße - Katharina & Snoopy Bild
Einen Hund hat man nicht, man LEBT ihn!
Meine Beiträge unterliegen dem Copyright
Benutzeravatar
BeagleSnoopy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 306
Registriert: 26.09.2005, 21:13
Wohnort: München

Beitragvon jutta » 16.02.2006, 18:59

BeagleSnoopy hat geschrieben:
OK... aber wenn ich keinen Epi-Hund habe, kann ich theoretisch Haferflocken geben? Ab und zu?
Danke für die Erklrung übrigens, jetzt hab ichs verstanden...



ja klar, wenn es der Hund verträgt, denn auch Hyperaktivität z.B. ist oftmals durch Getreide bedingt.
Ich verfüttere Reis, Hirse und Nudeln und es bekommt meinen Hunden gut.
Haferflocken eher weniger, weil ich roh nicht so begeistert bin und an das aufquellen oft garnicht denke ;)
jutta
 

Beitragvon Ronja » 17.02.2006, 09:25

jutta hat geschrieben:
Ronja hat geschrieben:Ist jetzt zwar völlig ot :oops: , aber hilft Roots dann auch beim Menschen bei Magen-/Darmproblemen? Wenn ja, wieviel nimmt man dann da? :gruebel

Gruß Ronja :win:


O.T. zurück
ja, ich nehms bei Magenbeschwerden auch. Einen Messl. auf ein Glas Wasser, ev. 2mal am Tag.


Super, gut zu wissen. Bei Milo wirkt's nämlich bei einmaliger Gabe meist schon Wunder! :sup:

Schönen Tag noch!

Gruß Ronja :win:
Ronja
 

Beitragvon Agent00Nase » 17.02.2006, 10:21

@ all 3

Danke erst mal für eure Antworten. Ich wollte mich schon eher melden, aber Peter hat gestern mit einer heruntergeladenen Datei den Computer lahm gelegt und erst nach einigem hin und her wieder Zugang ins Netz gefunden - da war ich aber schon zu müde! :zzz (wenigstens war ich diesmal nicht am blackout schuld :biggrin )
Ihr habt mir sehr geholfen und ich denke ich werde so bald wie möglich loslegen! Vermutlich nicht dieses WE, da wir noch bei den Schwiegereltern eingeladen sind. Ich weiß nicht, ob Schwiegermama Verständis hätte, wenn ich ihr das Fleisch für den Sonntagsbraten für Lucy mopsen würde (mich würds nicht stören, gibt eh immer das selbe :roll: !) Außerdem weiß ich ja nicht, ob die Futterumstellung Durchfall bewirkt!
Also wie ich das verstanden habe, wäre bei Langschläfern TroFu am Abend gut, da der Abstand zur nächsten Mahlzeit größer ist. Ich füttere morgens gegen frühstens halb 9, die Dame frißt aber meist erst nach einem ausgedehnten Schönheitsschlaf, am WE kann das auch schon mal etwas später werden, da wir alle ausschlafen. Dann bekommt sie gegen 17/18 Uhr je nach morgendlicher Fütterungszeit ihre nächste Mahlzeit. Also kämen wir auch auf ca. 15 h bis zur nähcsten Mahlzeit!

@ Jutta
Was ist bitte Root? Und wo kann ich es bekommen?
Ich hab außerdem gelesen, dass einige Barfer Hagebuttentee und Sanddornsaft geben. Vitamin C stellt der Hund doch selber her das braucht die doch nicht, oder? Oder bei Erkältungen die gleichen Hausmittel wie bei uns: Erkältungsteemischungen und Hühnerbrühen? Hast du das schon mal ausprobiert? Ich meine, Fencheltee bei Magenschmerzen kenne ich, aber Hühnerbrühe halte ich für sehr fettig... :?: .Ich benutze übrigens auch für uns nur Meersalz, da ich die Jodlüge kenne. Dünstest du das Gemüse mit etwas Salz oder wäre das zu viel?

@Katharina
Gaaaaanz weit weg vom Thema: darf ich fragen wo du dein Auslandssemester in Engand machst? Ich hab da nämlich meine Schwägerin und ihre Familie in der Nähe von Salisbury.
Agent00Nase
 

Beitragvon jutta » 17.02.2006, 11:45

Agent00Nase hat geschrieben:@ Jutta
Was ist bitte Root? Und wo kann ich es bekommen?
Ich hab außerdem gelesen, dass einige Barfer Hagebuttentee und Sanddornsaft geben. Vitamin C stellt der Hund doch selber her das braucht die doch nicht, oder? Oder bei Erkältungen die gleichen Hausmittel wie bei uns: Erkältungsteemischungen und Hühnerbrühen? Hast du das schon mal ausprobiert? Ich meine, Fencheltee bei Magenschmerzen kenne ich, aber Hühnerbrühe halte ich für sehr fettig... :?: .Ich benutze übrigens auch für uns nur Meersalz, da ich die Jodlüge kenne. Dünstest du das Gemüse mit etwas Salz oder wäre das zu viel?



Hi Astrid,

Roots ist ein Gemisch aus verschiedenen Kräutern, in Pulverform, welche gut bei Magen-und Darmbeschwerden sind. Bekommst Du im Shop bei www.barfers.de

Ich habe Hagebuttenpulver zu Hause, welches ich bei drohender Erkältung und in der Herbst und Frühjahrszeit mal kurweise gebe. Es gibt ja auch Zeiten, wo man den Körper einfach etwas mehr unterstützen muss, wenn das Immunsystem gerade sehr beantsprucht ist/war.

Salz gebe ich nicht regelmässig und wenn dann nur sporadisch mal einige Tröpfchen Salzsole, die ich immer angesetzt habe (auch für die Menschlein ;) )

Weiss jetzt nicht, wie Du das mit der Hühnerbrühe meinst. Es geht eher darum, wenn wegen Durchfall oder anderen Beschwerden, nicht gefüttert werden kann, kann man mit Hühnerbrühe Flüssigkeit zuführen, die obendrein noch sehr nahrhaft ist. Das Fett kommt ja durch die fette Haut. Entweder ohne Haut kochen oder ein wenig Fett abschöpfen.

Ich dünste übrigens das Gemüse garnicht. Meine Hunde bekommen es roh und püriert.
jutta
 

Beitragvon BeagleSnoopy » 17.02.2006, 17:08

Agent00Nase hat geschrieben:@Katharina
Gaaaaanz weit weg vom Thema: darf ich fragen wo du dein Auslandssemester in Engand machst? Ich hab da nämlich meine Schwägerin und ihre Familie in der Nähe von Salisbury.


Wahrscheinlich in Dartmouth, das ist an der Süd-West-Küste... in der Nähe von Plymouth... mein Freund hat da ne entfernte Verwandte, bei der wir zur Untermiete wohnen können... ist allerdings relativ teuer und ich bin ein bisschen skeptisch, wie und ob das dann klappt, mit Hund und so... jobben oder ein Praktikum machen, muss ich in der Zeit auch, es darf ja nicht nur Urlaub sein. Da wäre mein Traum halt schon mehr so Richtung Bauernhof/Tierheim/Hundeschule, aber sowas gibts in dem Ort alles nicht... und leider hab ich keinen Führerschein, d.h. ich bin auf irgendwelche öffentl. Verkehrsmittel angewiesen... ist alles gar nicht so einfach... wo ist denn Salisbury???
Liebe Grüße - Katharina & Snoopy Bild
Einen Hund hat man nicht, man LEBT ihn!
Meine Beiträge unterliegen dem Copyright
Benutzeravatar
BeagleSnoopy
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 306
Registriert: 26.09.2005, 21:13
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste