Einen Welpen barfen ist Tierquälerei...?

Da es sich hier um eine spezielle Form der Ernährung handelt, hat dieses Thema eine eigene Rubrik bekommen

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Einen Welpen barfen ist Tierquälerei...?

Beitragvon sansassa78 » 01.09.2006, 22:51

Hallo zusammen
Ich bin so sauer!!!
Wir haben seit etwa 6 Wochen unsere 4 1/2 Monate alte Lilly.
Wir haben schon viel mitgemacht, was Haut und TA angeht und meist war es wirklich nicht einfsach...
Aber unser letzter TA besuch war die Krönung.

Die TÄ hält nämlich nichts vom barfen, weil der Hund dadurch niemals die Nährstoffe und Vitamine bekommen kann, die er benötigt.

Lilly hat laut einer Haaranalyse unterschiedliche allergische Ausprägungen auf Weizen, Eigelb, Eiklar, Farb- und Konservierungsstoffe und Schwein.

Ergo: Ich lass das alles einfach wech...
Oder?

Ich meine, braucht der Hund denn unbedingt Getreide, Ei oder Schwein?
Bin ich ein Tierquäler, weil mein Hund gebarft wird (getreide, Ei und Schweinfrei)???

Helft mir bitte
Sandra
Benutzeravatar
sansassa78
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2006, 11:06
Wohnort: Hannover

Beitragvon Harkfast » 02.09.2006, 10:41

Bei welchem Tierarzt warst Du denn? *auch aus Hannover kommt*
Harkfast
 

Beitragvon sansassa78 » 02.09.2006, 13:43

Wir waren in der Kleintierklinik auf der Hildesheimer Straße.
Darum geht es auch eigentlich nicht, denn wir sind recht zufrieden da. Das Problem ist halt, dass wir bisher 3 mal da waren und 3 mal an jemand anderen geraten sind. Also 3 mal unsere Geschichte erzählt haben. Aber wenn wir das nicht wollen, müssen wir ja nicht in eine Tierklinik gehen...

Versteh mich also bitte nicht falsch: Ich bin nicht voller Zorn gegenüber den Tierärzten, ich bin nur nicht mit der Meinung der letzten tieräztin einverstanden...

So einfach ist die Kiste
Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
sansassa78
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2006, 11:06
Wohnort: Hannover

Beitragvon danie » 02.09.2006, 17:09

Also hier in der Gegend sind viele Barfer. U. a. auch welche, die schon von Welpe an gebarft haben. Warum soll das nicht gehen? Unbedingt solltest Du Dich aber genau über eventuelle spezielle natürliche Nahrungsergänzungen sowie den Nährstoffanteil informieren, den der Welpe aufgrunde des Wachstums ja noch brauch.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon Alice&Lena » 06.09.2006, 09:06

Hallo,
Äh...Barven??? tut mir echt leid aber weiss wirklich nicht was barven zu bedeuten hat :oops: noch nie gehört... Sorry.
Benutzeravatar
Alice&Lena
Senior
Senior
 
Beiträge: 133
Registriert: 14.08.2006, 10:23
Wohnort: Bochum

Beitragvon Harkfast » 06.09.2006, 09:15

Einfach gesagt:

BARFEN - was heißt das?
Barf = Bones and raw food (Knochen und rohes Futter)

Barf = Biologically appropriate raw food
(biologisch angemessenes rohes Futter)
Harkfast
 

Beitragvon Alice&Lena » 06.09.2006, 09:17

:shock: oh, das es so einfach geht wusste ich auch nicht. Danke. :win:
Benutzeravatar
Alice&Lena
Senior
Senior
 
Beiträge: 133
Registriert: 14.08.2006, 10:23
Wohnort: Bochum

Beitragvon sansassa78 » 06.09.2006, 11:00

Hallo zusammen
In Holland ist es sogar normal seinen und mit Frischfleisch zu ernähren. Jeder Hund wird damit gefüttert.
Auch in den USA werden 50 % der Hunde gebarft.

Das Hat mir der Frischfleischverkäufer meines Vertrauens erzählt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Welpen dort erst mit Fertigpamps großgezogen werden und dann auf Barf umgestellt...

Liebe Grüße
Sandra
Benutzeravatar
sansassa78
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2006, 11:06
Wohnort: Hannover

Beitragvon haasi_bunny » 06.09.2006, 12:59

Ich denke du machst es genau richtig.
Wenn dein Welpe bestimmte Inhaltsstoffe nicht verträgt, wieso solltest du sie ihm dann extra noch füttern?

Abgesehen davon hat doch jeder dazu seine eigene Meinung.
Wenn sie es schlecht findet, dann ist das ihr Problem.
Du weißt es ja besser, da (hoffentlich) ausreichend informiert, also würd ich mir keine Gedanken darüber machen ;)

Wobei ich auch schon sehr oft bei der Kleintierklinik war und pro Tier immer nur einen behandelnen Arzt hatte. Der kannte dann immer schon die Vorgeschichte und man musste nicht alles doppelt und dreifach erzählen.
Also irgendwie komisch...

LG Ela
LG Ela mit Epagneul Breton Paul
Benutzeravatar
haasi_bunny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 588
Registriert: 04.02.2006, 10:42
Wohnort: Hannover


Zurück zu Barf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste