Seite 1 von 1

Futtermengen beim Teil-Barfen?

BeitragVerfasst: 24.11.2006, 12:13
von monika
Hallo wer kann mir weiterhelfen?

Möchte mit barfen anfangen und habe hier auch schon viel gelesen.
Bei 15 Kg Beagle rechne ich mit 2,5 % Futtermenge = 375 g.
Wenn ich teilbarfe teile ich das ganze durch 2 Mahlzeiten.
1. Mahlzeit früh Trockenfutter wären dann ca. 185 g :?:
2. Mahlzeit abends Fleisch, Gemüse, Milchprodukte etc . auch 185 g zusammen :?:

Nun füttere ich aber im Moment noch trocken ( Canidae ) und zwar die Menge 190 g gesamt und Beaglechen scheint satt zu sein. Wo liegt denn nun mein Rechenfehler :?: :?: Ich danke euch für eure Antworten.

Lg Monika mit Winnie-Beagle

BeitragVerfasst: 24.11.2006, 13:43
von Strolch
Ein Beagle und satt??? :lol:

Fütterungsempfehlung:

1. Tag morgens: eine Fleischmahlzeit (Beispiel: Blättermagen)
abends: püriertes Gemüse (mit Leber vermischt-falls er es so nicht mag), ein Teelöffel Öl und wenn Du magst ein Milchprodukt dazu...

2. Tag morgens: TroFu, abends: TroFu...

Beim Teilbarfen würde ich max. 3 x wtl. ein Fleischknochen geben (weil in TroFu ausreichend Kalzium vorhanden ist).

Ist ein Vorschlag... hat meinen Hunden nicht geschadet!

Wenn Du doch an einem Tag TroFu und Fleisch möchtest, würde ich es einfach ausprobieren, wieviel TroFu & Fleisch er nimmt. Es sind doch Richtlinie...Beispielsweise füttere ich die Lütte 2% vom Körpergewicht und unseren "alten" Hund 3-4% vom Körpergewicht...

Probiere es aus! :sup:

BeitragVerfasst: 03.01.2007, 23:07
von BeagleLeo3
Die größere Menge liegt beim Barfen daran das es eben frisch und nicht wie das TroFu gepresst ist. Trockenfutter quilt im Magen noch auf - schneller satt, daher die geringere Menge. Ich teilbarfe unsere Beiden auch und gebe Frischfleisch mit etwas TroFu dazwischen. Am leckerlichsten finden unsere 2, Herz (nicht zu viel - Phosphor!) und dann kommt Pansen. Mhhjam! :mrgreen: