LAFORA Krankheit - Ahnenforschung

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

LAFORA Krankheit - Ahnenforschung

Beitragvon Brownie » 23.11.2018, 02:06

Hallo alle Zusammen, :win:

ich war schon lange nicht mehr hier online.
Aber ein ganz bestimmter Grund bringt mich dazu, hier eine Anfrage zu stellen. Ganz besonders an die älteren User.

Manche wissens ja bereits aus Facebook, dass unser Brownie an Lafora erkrankt ist.
Und da mir die Ahnenforschung wo Lafora überall drin steckt sehr wichtig ist, seit ihr jetzt gefragt.

Wer ist bereit mir seine Ahnentafeln (auch von bereits verstorbenen Beagles) per PN zukommen zu lassen?

Interessant sind alle Ahnentafeln, besonders aber aus den Dissidenzvereinen von Zuchten wie vom Aufeld, Rabenleite, Johannisriege, Bromberg, vom alten Schulhaus und viele mehr. Natürlich auch Ahnentafeln von FCI - VDH - BCD etc

Mir wäre in Sachen Gesundheit und (Nach)Forschung damit sehr geholfen.

Ich bedanke mich schonmal ganz herzlich bei Euch
Hunde kommen wenn man sie ruft, ein Beagle zieht es in Erwägung! :-D
Benutzeravatar
Brownie
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 40
Bilder: 11
Registriert: 13.01.2012, 17:00
Wohnort: landau a. d. Isar (Niederbayern)

Re: LAFORA Krankheit - Ahnenforschung

Beitragvon Lupobeagle » 21.04.2019, 19:10

Hole das Thema mal hoch. Brownie ist inzwischen verstorben. :cry:
Lafora betrifft nun schon einige Beagle, einige Zuchtlinien.
Bitte unterstützt die Forschung, bitte schickt Ahnentafeln zu.
Und ganz wichtig: Kauft nicht beim Vermehrer!!!
Liebe Grüße von Bine &
Bild

Jeder Weg geht sich leichter mit einem treuen Hund an deiner Seite!
Benutzeravatar
Lupobeagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 527
Bilder: 14
Registriert: 29.11.2011, 14:48
Wohnort: Köln

Re: LAFORA Krankheit - Ahnenforschung

Beitragvon wennichwill » 22.04.2019, 08:54

Hallo,
ist es richtig das Lafora ein Art der Epilepsie ist?
Mit den Ahnentafeln passiert dann was?
Ich nehme mal an ,dass anhand der Tafeln versucht wird ein Zusammenhang zwischen der Zuchtlinie und der Krankheit herzu stellen.
Dazu braucht es aber meiner Meinung auch eine Liste der Beagle die diese Krankheit haben bzw. hatten.
Weiter nehme ich an ,dass nicht bei jedem Hund bei dem ein Hauttest gemacht wurde und die Körper vorhanden sind auch diese Krankheit ausbricht,oder wie?
Hier wäre etwas mehr Info hilfreich
Habe dem schlafenden Hund gerade übers Gesicht geleckt, damit er mal weiss wie das ist :-)
wennichwill
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 152
Registriert: 03.10.2017, 09:29


Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste