kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: manon, michsy, GIBSBY, EhrSan

kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon butzie » 13.11.2008, 17:01

Hallo Ihr Lieben...
Hab mal ne allgemeine Frage. Da ich Lilly nun schon seit gut 4 Monaten BARFE hab ich mal überlegt ob es nicht viell. Sinnvoll wäre mal das Blutbild zu kontrollieren.

Hab Ihr da Erfahrungen wie viel das so in etwa kostet?? Ich kenne nur die Preise für Menschen.. ;)

Danke für die Antworten,
Jenny und Lilly
Liebe Grüsse aus dem Sauerland
Jenny und Beagle´line Lilly
Benutzeravatar
butzie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1311
Registriert: 06.12.2007, 22:40
Wohnort: Olpe

Beitragvon Galina » 13.11.2008, 18:19

also wir bezahlen immer ca 60 euro da auch der schildrüsentest und noch andere werte gemessen werden ,glaube zucker oder so was.



liebe grüsse anke
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Moira » 13.11.2008, 19:47

Würdet Ihr empfehlen ein Blutbild machen zu lassen, wenn Ihr einen topfitten , gebarften Hund zu Hause habt?
Viele Grüsse, Moira mit Luna


Bild
Benutzeravatar
Moira
Junior
Junior
 
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2008, 09:38
Wohnort: Rupperswil/Schweiz

Beitragvon butzie » 13.11.2008, 20:56

Ich nochmal...

Wir waren eben beim TA weil Lilly heute geimpft wurde und die TÄ meinte man sollte ein Blutbild ein mal im Jahr machen lassen. Da ich Lilly erst seit gut 4 Monaten BARFE sollte ich noch 2 Monate warten, also so das ein halbes Jahr und sei.
Sie meinte aber auch das sie nicht glaubte das ihr etwas fehlen würde: "So wie Ihr Hund glänzt bekommt ihr die Rohfütterung sehr gut!!"...
:mrgreen: :mrgreen:
Liebe Grüsse aus dem Sauerland
Jenny und Beagle´line Lilly
Benutzeravatar
butzie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1311
Registriert: 06.12.2007, 22:40
Wohnort: Olpe

Beitragvon Fry » 13.11.2008, 23:23

ist doch toll, schon mal ein Kompliment fürs Fell! Wir haben so 50 € bezahlt...
Fry
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1315
Registriert: 20.12.2007, 22:12

Beitragvon Gina45 » 13.11.2008, 23:52

Oh Mann,das wird teuer.
Ich will das bei meinen Beiden ja auch noch machen lassen.Jetzt weiß ich wenigstens was auf mich zu kommt.
Dann noch die Augenoperation von Phoebe(zum zweiten mal).
Ich glaube da fallen die Weihnachtsgeschenke recht mager aus.
LG Regina mit
Bild
By Sides
Benutzeravatar
Gina45
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1190
Registriert: 18.04.2008, 23:18
Wohnort: Mannheim

Beitragvon danie » 14.11.2008, 00:31

Moira hat geschrieben:Würdet Ihr empfehlen ein Blutbild machen zu lassen, wenn Ihr einen topfitten , gebarften Hund zu Hause habt?

Mein TA meinte mal, dass man ab dem 7. Lebensjahr am besten jährlich ein Blutbild machen lassen sollte egal wie der Hund drauf ist.

Bei mir hat das Blutbild auch ca. 60 Euro gekostet (mit Schilddrüsen-, Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Nierenwerten).
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon ankeundlotte » 14.11.2008, 18:16

butzie hat geschrieben:Ich nochmal...

Wir waren eben beim TA weil Lilly heute geimpft wurde und die TÄ meinte man sollte ein Blutbild ein mal im Jahr machen lassen. Da ich Lilly erst seit gut 4 Monaten BARFE sollte ich noch 2 Monate warten, also so das ein halbes Jahr und sei.
Sie meinte aber auch das sie nicht glaubte das ihr etwas fehlen würde: "So wie Ihr Hund glänzt bekommt ihr die Rohfütterung sehr gut!!"...
:mrgreen: :mrgreen:

Ich wollt grad schreiben, da musst du noch a bisserl warten.
Vielleicht steht mal was an, dann kann man das mit dem Blutbild mitmachen lassen, ist ja auch keine schöne Situation für den Hund.

Ich zahl nix, Lotte ist ja krankenversichert :mrgreen: Ich denk so um die 50 Euro kostet es sicher.
Ich lass es auch einmal im Jahr machen, bei uns ist alles super in Ordnung, trotz fast vier Jahren Barf und eigentlich schon immer pi mal Daumen!
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Beitragvon Moira » 14.11.2008, 20:01

Dann ist also keine Eile angesagt. :D Wir werden beim nächsten impfen ein Blutbild machen lassen. :win:
Viele Grüsse, Moira mit Luna


Bild
Benutzeravatar
Moira
Junior
Junior
 
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2008, 09:38
Wohnort: Rupperswil/Schweiz

Beitragvon Simone » 15.11.2008, 19:16

danie hat geschrieben:
Moira hat geschrieben:Würdet Ihr empfehlen ein Blutbild machen zu lassen, wenn Ihr einen topfitten , gebarften Hund zu Hause habt?

Mein TA meinte mal, dass man ab dem 7. Lebensjahr am besten jährlich ein Blutbild machen lassen sollte egal wie der Hund drauf ist.

Bei mir hat das Blutbild auch ca. 60 Euro gekostet (mit Schilddrüsen-, Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Nierenwerten).


Ich habe unseren TA beim letzten Besuch auch gefragt, ob so ein Blutbild Sinnvoll ist. Wir barfen jetzt knapp zwei Jahre. Er meinte, solange die Hunde fit und gesund, bräuchten wir kein Blutbild. Angebracht ist ein geriatrisches Blutbild so etwa ab 8 Jahren.
LG Simone + Rasselbande

Das kostbarste Vermächtnis eines Tieres ist die Spur, die seine Liebe in unserem Herzen zurückgelassen hat.
Benutzeravatar
Simone
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 391
Registriert: 01.10.2005, 16:43
Wohnort: Berlin

Re: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon GIBSBY » 02.08.2011, 14:23

Habe den Thread mal erweitert um: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13435
Bilder: 223
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon GIBSBY » 02.08.2011, 21:27

Was ist denn der Unterschied vom kleinem zu grossem Blutbild ???
Also, wann lässt man ein kleines, bzw. ein grosses Blutbild machen ? 8-)
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13435
Bilder: 223
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon boskoops-klaus » 02.08.2011, 21:50

Kopiert aus " Das Hundeforum "

Ein Blutbild, so wie es die Labormedizin definiert, beinhaltet die Zählung der
Leukozyten, Erythrozyten und der Thrombozyten, sowie die Bestimmung von Hämatokrit und Hämoglobin.

Unterschieden wird ein Blutbild in ein kleines und großes Blutbild, der Unterschied zwischen beiden ist der, das man beim kleinen Blutbild nur die Anzahl der oben genannten Leukos, Erythrozyten und Thrombozyten bestimmt und den Hämatokrit und Hämoglobin Wert ermittelt.

In einem großen Blutbild dagegen, fließen alle Werte aus dem kleinen Blutbild mit ein, wobei zusätzlich noch die verschiedenen Unterarten der Leukozyten ermittelt werden (das sogg. Differentialblutbild). Anhand dem prozentualen Vorkommens und der Verteilung der einzelnen Leukozytenarten, lassen sich dann evtl. Rückschlüsse auf Erkrankungen besser erkennen.

Wenn wir als Hundebesitzer von einem Blutbild sprechen, meinen wir aber meist die Abklärung der einzelnen Organe mittels Bestimmung von Enzymen, Substraten, Mineralstoffen oder die Überprüfung der Elektrolyte – also Werte, die uns einen groben Überblick über den Gesundheitszustand unseres Hundes geben sollen.

Die meisten Labore bieten in ihren Leistungskatalogen sogenannte Profilbestimmungen an d.h. es werden in einem Paket einige ausgesuchte und relevante Bestimmungen zusammengefasst. Diese Werte sind meist so ausgesucht, das sie für die bestehende Fragestellung eine gute Aussagekraft bringen.
Ein großes Profil beinhaltet meist auch ein großes Blutbild, zusätzlich zu Werten, die einen Überblick über Leberstoffwechsel, Nierentätigkeit, Muskelstoffwechsel, Säuren-Basen-Haushalt, Pankreas etc. liefern.
Sollten aus diesen Werten sich Auffälligkeiten ergeben, kann man durch weitere gezielte Untersuchungen (auch Laborwerte) der Ursache auf den Grund gehen.
Liebe Grüße, Martina
Bild
Jule & Josy
Benutzeravatar
boskoops-klaus
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1172
Bilder: 34
Registriert: 13.11.2009, 21:29
Wohnort: Königswinter

Re: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon boskoops-klaus » 03.08.2011, 17:18

Hier noch ein Link zur Blutbilderklärung in Kurzform.
http://www.vegan-hund.de/gesundheit/blut/blutbild
Liebe Grüße, Martina
Bild
Jule & Josy
Benutzeravatar
boskoops-klaus
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1172
Bilder: 34
Registriert: 13.11.2009, 21:29
Wohnort: Königswinter

Re: kleines, grosses Blutbild: Kosten / Werte / Erklärung

Beitragvon GIBSBY » 03.08.2011, 20:52

@Martina: sehr interessanter Link :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13435
Bilder: 223
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten


Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste