Analdrüsen ständig entzündet

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon danie » 09.02.2010, 12:44

Zu oft ist langfristig auch nicht so gut.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon Dooley » 09.02.2010, 13:17

hey

ich gehe immer sofort zum Arzt mit ihm wenn ich merke das er wieder Probleme damit bekommt. Also wenn er sich anfängt zu schubbern an seinem Sessel, er wibbt dann immer mit dem Hintern hoch und runter und fängt an sich zu lecken.
Bild
Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann möchte ich später da hin kommen, wo die Hunde hinkommen.
Benutzeravatar
Dooley
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 424
Bilder: 4
Registriert: 17.12.2009, 17:21
Wohnort: Ostfriesland

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon GIBSBY » 27.11.2010, 13:02

Oh ein bissi ekelig und stinkig ... aber ich wollte mal fragen: :oops: :oops:
Wie sieht das Sekret bei euren Hunden eigentlich genau aus ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13753
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon Galina » 27.11.2010, 14:29

:shock: gaby :shock:


bräunlich
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon michsy » 25.02.2011, 11:45

Ich habe mir den Thread mal genau durch gelesen. Wir haben Bruno jetzt ein halbes Jahr. Er ist noch nie "Schlitten gefahren" und er leckt sich auch kaum mal am Hintern. Jetzt meine Frage. Müssen denn die Analdrüsen überhaupt ausgedrückt werden oder leeren sie sich auch von selbst? Muß ich in der Hinsicht was unternehmen? Wir hatten vorher 7 Jahre einen Goldi da wurde das nie gemacht. Oder hat das nur was mit der Rasse Beagle zu tun? So das waren jetzt genug Fragen :lol: :win:
LG Micha
Bild
Benutzeravatar
michsy
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9384
Bilder: 89
Registriert: 17.09.2010, 02:44
Wohnort: Guben

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon GIBSBY » 25.02.2011, 11:50

michsy hat geschrieben:Müssen denn die Analdrüsen überhaupt ausgedrückt werden oder leeren sie sich auch von selbst?

Wenn keine Anzeichen dafür da sind (also Schlittenfahren) macht er das selbst !!
Also musst du auch nichts machen !! :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13753
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon michsy » 25.02.2011, 12:03

na das ging ja schnell mit der Antwort. :sup: und vielen Dank da bin ich echt beruhigt :jump: :jump: :jump:
LG Micha
Bild
Benutzeravatar
michsy
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9384
Bilder: 89
Registriert: 17.09.2010, 02:44
Wohnort: Guben

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon *Jonny* » 25.02.2011, 14:54

Also bei unseren Spitz-Dackel Mischling war das nie der Fall.Er ist zwar auch mal auf dem Boden rum gerutscht,aber da kannte ich das mit den Analdrüsen noch nicht.Er wird dieses Jahr 13. :roll:
Benutzeravatar
*Jonny*
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 182
Registriert: 29.12.2010, 19:25
Wohnort: Crimmitschau (Sachsen)

Re: Analdrüsen ständig entzündet

Beitragvon Beagleeye » 25.02.2011, 22:43

Ich habe schon öfter gehört, dass Beagle ein Problemchen mit den Analdrüsen haben, was aber nicht immer schlimm sein muss. Unserer markiert alle paar Wochen mal irgend etwas mit einem Tröpfchen, wenn er aufgeregt ist oder sich übermäßig freut! :bgdev Riecht zwar ekelig, aber wird ausgewaschen und gut ist die Sache. Unsere damalige TÄ meinte damals, wenn er damit nicht aufhört, müssten irgendwann die Analdrüsen entfernt werden. Da das ganze aber nicht ungefährlich ist, müsse es in einer Klinik gemacht werden. Sie hat mir damals auch gesagt-wie hier schon bereits erwähnt wurde-dass Nerven und der Schließmuskel in Mitleidenschaft gezogen werden könnten und er den Stuhlgang dann nicht mehr halten kann. Dann ist es mir lieber, wenn er alle paar Wochen mal etwas markiert bzw. wie hier auch schon öfter erwähnt wurde, die Drüsen ab und an ausgedrückt werden müssen. :sup: Ich kenne aber auch andere Rassen, die ab und an Probleme damit haben.
Eigentlich markieren die Hunde ihren Kot mit dem Sekret der Analdrüsen, wenn die beim Stuhlgang aber nicht immer geleert werden, sammelt sich das Sekret an und die Analdrüsen sind irgendwann voll. :biggthumpup

LG Sandy :blume
Beagleeye
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.06.2010, 00:52
Wohnort: Bochum

Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon nordsachse » 07.11.2014, 20:27

Leo hat oft eine volle Analdrüse, das letzte mal haben wir vor 14 Tagen ausgedrückt

Dok hat bisher nur ausgedrückt (unter Narkose) und Antibiotika gegeben, hat aber nicht geholfen.
Was kann da noch gemacht werden?
Gruß aus Nordsachsen
Howard


Leo, Beagle-Cocker Mix, * 01.12.2012
Benutzeravatar
nordsachse
Senior
Senior
 
Beiträge: 139
Bilder: 4
Registriert: 31.01.2013, 12:17
Wohnort: 04849

Re: Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon Nivea86 » 07.11.2014, 22:36

Was füttert ihr? Hat Leo eher weichen oder eher festen Kot? Die Analdrüse entleert sich mit dem Stuhl. Ist dieser zu weich, wird sie nicht richtig ausgedrückt. Folge sie ist voll und wird voller und irgendwann entzündet sie sich. Daher wäre es gut, würdet ihr Sachen füttern, die den Stuhl fest machen.
Viele liebe Grüsse von Marie und Carl.

Bild
Benutzeravatar
Nivea86
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 720
Bilder: 68
Registriert: 06.07.2012, 14:57

Re: Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon GIBSBY » 08.11.2014, 00:50

Hatten wir das Thema nicht schon mal ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13753
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon Zwiebel » 09.11.2014, 09:40

Meine TÄ hat mir erklärt, dass es auch genetisch bedingt ist und oft bei kleineren Rassen vorkommt.
Bei so viel Ärger mit den Analdrüsen kann man die auch entfernen lassen, dann ist Ruhe am Poschi.
Es schadet dem Hund selbst nicht, einzig die anderen Hunde könnten etwas irritiert sein, wenn sie am Haufen schnuppern, da die für diesen Hund typpische Marke fehlt.

Meine hatte die Analdrüsen auch verstopft und die Gänge stark entzündet und Fistelbildungen neben dem Poloch wo sich dann der ganze eitrige Dreck entleerte. Es ist eine elende Quälerei für die Hunde, denen das wirklich weh tut.
Hätte meine weiterhin Probleme damit gehabt, hätte ich sie entfernen lassen.
Zwiebel
Senior
Senior
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2013, 20:45

Re: Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon Paula(chen) » 09.11.2014, 11:55

GIBSBY hat geschrieben:Hatten wir das Thema nicht schon mal ??


Analdrüsen-Abszess
Ständig vereiterte Analdrüse beim erwachsenen Hund
Analdrüse voll beim Welpen

Nivea86 hat geschrieben:Was füttert ihr? Hat Leo eher weichen oder eher festen Kot? Die Analdrüse entleert sich mit dem Stuhl. Ist dieser zu weich, wird sie nicht richtig ausgedrückt. Folge sie ist voll und wird voller und irgendwann entzündet sie sich. Daher wäre es gut, würdet ihr Sachen füttern, die den Stuhl fest machen.


Naja, bei Paula ist der Kot auch (meist) hart, bis zur Kastration hatte sie aber auch immer wieder eine volle Analdrüse, die sich dann irgendwann entleeren konnte :hair:
Seit der Kastration ist das Problem (als Nebeneffekt) weg. Weniger Hormone können auch für weniger Analdrüsenproduktion sorgen.
Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Analdrüse oft voll / entzündet

Beitragvon Steffen64 » 22.04.2016, 12:26

Hallo zusammen,

habe gelesen, wenn ein Hund mit dem Po über den Boden scheuert, hätte das ebenfalls mit der Analdrüse zu tun. Stimmt das? Falls ja: Ist das gefährlich? Kann man selbst Abhilfe schaffen?

Danke für die Rückmeldungen & ein schönes WE

herzliche grüße

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 437
Registriert: 09.03.2016, 19:12

VorherigeNächste

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste