Kastrationschip / Hormonchip

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon Nando2 » 08.04.2010, 16:02

Hallo Ihr zwei

Habt Ihr ein kleinen 2er Krieg?? Kommt so rüber. :?

nathalie
Benutzeravatar
Nando2
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 355
Registriert: 22.12.2008, 19:26
Wohnort: Nürnberg

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon danie » 08.04.2010, 16:09

ANKE, welchen Teil von "weiter im Thema" hast Du nicht verstanden?? :angry
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon Galina » 08.04.2010, 20:25

ich habe schon verstanden ,nur lass ich nicht missverstandenes oder beiträge ,die zitiert werden, die ich gar nicht geschrieben habe so stehen .....

ich mag zwar nicht alles verstehen aber ich lass mich auch nicht zum narren halten .....bevor jetzt wider was in den falschen hals kommt das bezog sich auf den beitrag von gibsby ......wo naughtydog meint, ich habs geschrieben .....könnte man im übrigen auch schnell richtig stellen ....



@dean

vieleicht schreibst du dobby mal an sie hat glaub ich den chip einsetzen lassen bei ihrem beagle .....

wir haben hier ne frau mit nem berner sie hat den chip auch einsetzen lassen sie hat mir erzählt das ihr berner nicht mehr an jeder ecke stehen bleibt ,.......
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon awaschko » 09.04.2010, 10:45

BOAH, geht das schon wieder los.
Jemand stellt eine Frage und alle kriegen sich in die Köppe. DAS NERVT.

@Dean:

Lino hat seit Juni 2009 einen Chip. Obwohl der nur ein halbes Jahr wirken soll, ist die Wirkung bei ihm noch nicht abgeklungen.
Die Wirkung setzte bei ihm relativ schnell, ca. 2 Wochen, ein. Er hat kein Interesse mehr an Hündinnen, man kann ihm eine läufige Hündin vor die Nase setzen und es passiert nichts.
Da der arme Kerl echten Streß hatte, weil wir mit einer Hündin in einem Haus wohnen, ist das natürlich sehr angenehm.
Bei uns ist eine echt nervige Nebenwirkung aufgetreten. Lino war eigentlich immer sehr mäkelig mit Futter. Das hat sich völlig geändert. Er frisst, als ob er nie wieder etwas bekommt. Er stürzt sich so auf sein Futter, dass ich einführen musste, dass er im Korb wartet bis ich ihn rufe. Das war früher nicht nötig, weil er eher desinterssiert und skeptisch war, wenn er gefüttert wurde.
Ich meine der Chip hat 75,-- € gekostet.

Wir haben bisher immer eine Hormonspritze geben lassen. Die war ohne Nebenwirkungen.

Wenn ich hier von Nebenwirkungen spreche, dann meine ich keine Langzeitnebenwirkungen, die von den Hormonen hervorgerufen werden können. Meine Tierärztin versichert mir immer, dass es bei diesen Medikamenten keine Nebenwirkungen gibt. Ich hab immer ein etwas mulmiges Gefühl, kann aber eine Kastration nicht gegen meinen Mann durchsetzen. Er findet es furchtbar dem Hund die Klötis abzuschneiden.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
Antonia mit Lino
awaschko
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 292
Bilder: 1
Registriert: 15.01.2006, 13:29
Wohnort: Essen

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon eddi » 25.09.2010, 13:15

<<<<mal sich reinhängt in etwas, was schon im frühjahr war :-)

kommt ihr echt immer noch so gut mit der chemischen kastration klar??

dean was hast du denn nun gemacht?? chemisch oder gleich richtig kastriert?

wir haben z.Z. genau das problem mit dem jaulen/heulen usw. unser armer eddi :-(

und dean ich kann dich sehr gut verstehen: ich saß heute auch schon einige std. hier am rechner und habe nach einer passenden seite gesucht, in der ich nachlesen kann, was ich gern wissen möchte. aber wenn man über 45 seiten/themen über die suchfunktion an den kopf geknallt bekommt, hat man i-wann nicht mehr den nerv, weiter zu lesen, sondern eröffnet einfach ein neues thema, auch wenn man "gemaßregelt" wird..... ich bei mir nicht das erste mal und ich kann die monis verstehen ;)

lg eddi und seine menschl. wie tierische familie
:meeting
Benutzeravatar
eddi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 238
Bilder: 2
Registriert: 12.09.2008, 16:05
Wohnort: Edderitz

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon danie » 25.09.2010, 13:38

eddi hat geschrieben:ich saß heute auch schon einige std. hier am rechner und habe nach einer passenden seite gesucht, in der ich nachlesen kann, was ich gern wissen möchte. aber wenn man über 45 seiten/themen über die suchfunktion an den kopf geknallt bekommt, hat man i-wann nicht mehr den nerv, weiter zu lesen, sondern eröffnet einfach ein neues thema

Sorry, aber diese "Logik" kann ich jetzt üerhaupt nicht nachvollziehen und bedeutet einfach nur: zu faul zum suchen & lesen!! :angry
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon eddi » 25.09.2010, 14:42

zu faul zum suchen und lesen .....?? hm na danke schön :angry

wenn man wie ich heute, über 3 std. hier sucht echt SUCHT und eigentl immer nur was über diese chemische kastration per chip findet, oder über das thema kastration bei hündinnen, was wir ja zu genüge durch haben, einen rüden bei sich hat, der wimmert, jault wie ein wolf, nirgends mal ruhe findet, den man weder mit "bespaßung", spielen, kuscheln, usw. ablenken kann von seiner "geilheit", dann hat man i-wann mal die nase voll und wagt es sich einfach das neue thema zu eröffnen, auch auf die gefahr hin, das es schon zig-mal "durchgekaut worden ist" :-(

ich möchte hier keinen zoff haben, das weißt du, aber man ist als mensch auch mal total genervt und sucht einfach mal schnelle tipps/ratschläge/erfahrungen der anderen.
Benutzeravatar
eddi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 238
Bilder: 2
Registriert: 12.09.2008, 16:05
Wohnort: Edderitz

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon Dobby :) » 27.09.2010, 22:32

Ich habe meinem mal im Alter von 2 Jahren in einem ganz heftigen Frühling einen Chip setzen lassen, nachdem er mir die Ohren vollsang und alles volltrielte und nur noch am Boden schleckte....

Wirkung = 0,0

Wochen später wars immer noch genau gleich.


Der Chip hat nichts verändert, weder haben sich wie angekündigt die Klöten verkleinert, noch wurde er ruhiger....nichts.

Den darauf folgenden Ratschlägen ihn kastrieren zu lassen bin ich NICHT gefolgt, weil ich sehen wollte ob sich das nicht "auswächst"-
Dobby ist inzwischen gute 4 Jahre alt und UNkastriert. So einen heftigen Frühling mit Minnengesang und Gesabber gab es seither nie wieder, er ist zwar weiterhin bei direkten Begegnungen an läufigen Hündinnen äußerst interessiert, aber DAS ist wohl nur natürlich ;)
Ich denke er hat da wohl eine etwas überpotente, aber normale Jungrüdenphase durchlebt.
Benutzeravatar
Dobby :)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 524
Registriert: 21.09.2006, 17:19
Wohnort: München

Re: an alle Rüden mit Kastrationschip

Beitragvon Dean » 29.09.2010, 21:36

Hallo,
ich habe nichts gemacht. Im Frühjahr war ich noch ein paar mal beim THP, der ihm Phytohormone gespritzt hat.
Das hat wenigstens ein bissel geholfen.
Unser TA macht das nicht mit dem Chip oder mit der Spritze. Ich hab dann einen anderen TA gesucht, der es macht. Dort kostet es 90 Euro.
Allerdings kennt der Sammy gar nicht und ich den TA nicht, deshalb weiß ich auch nicht ob ich dort hin soll.

Ich warte jetzt noch ab. Bis jetzt geht es ganz gut.
Sammy hat vor einigen Wochen mit einer läufigen Hündin gespielt und hatte kein Problem. Er hat zwar
gesabbert wie blöd und immer wieder versucht sie zu besteigen, sie hat ihm klar gemacht das sie das nicht will und damit war der "Käse gegessen" für ihn :lol:
Sie haben dann nur noch ganz toll miteinander gespielt. Sie stand auch ein paar Mal vor unserer Tür und hat nach Sammy gebettelt, das war die große Liebe für beide.
Leider ist sie nicht mehr da (war eine Pensionshündin unserer Nachbarin).
Sammy trauert ihr immer noch hinter her und sucht sie, jammert aber nicht (wenn man den Namen der Hündin ruft, rennt er zum Fenster und schaut raus)
Außerdem ist die Hündin unserer Trainerin läufig und er interessiert sich trotzdem nur fürs Agility. :jump:
Ich hoffe nur, dass wenn wir im November BH machen wollen nicht grad eine besonders tolle Hündin läufig ist.....

Solange unser THP es hinkriegt, werde ich nichts anderes machen, vorallem da Sammy sehr unter Allergien leidet. Und ich hab einfach Angst, das er viellcht auch allergisch reagieren könnte. Ich hab in anderen Foren noch nach gelesen und einige Hunde haben drauf reagiert. Und das werd´ich ihm nicht antun!
Liebe Grüße

Petra & Sammy
Benutzeravatar
Dean
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 654
Registriert: 29.03.2007, 17:40
Wohnort: Obersulm

Hormonchip

Beitragvon Lenamaria_milow » 28.09.2015, 10:16

*edit by GIBSBY: BildThema zusammengeführt Bild
evtl. geben Dir die vorherigen Beiträge ja jetzt auch schon Aufschluss zu der Frage !! ;)
---->> CLICK: Hier geht es zu Fragen und Antworten zum Thema Suchfunktion
Sollte es dennoch Probleme mit der Suchfunktion geben, meldet euch bitte bei den MODs. Vielen Dank !!

mein kleiner milow ist 18 Monate alt und hat zur Zeit einen Hormonchip, da er laut Vorbesitzerin extrem auf Hündinnen reagiert und diese wohl nahezu bedrängt. Mitte November läuft dieser ab und die Wirkung lässt nach. Was meint ihr, ich will ihn eigentlich ungern kastrieren, aber alle 6 Monate son Chip einsetzen ist denke ich auch nicht unbedingt das gesündeste was man machen kann.. Ich bin Ratlos :?:
Lenamaria_milow
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 7
Bilder: 0
Registriert: 28.09.2015, 08:58

Re: Hormonchip

Beitragvon aylili » 28.09.2015, 16:14

Hallo Ihr Beiden!
Also mein Beagle ist 17 Monate alt und wir haben zum einen kaum Hündinnen in der Umgebung und zum anderen ist er meiner Meinung nach auch bei Hündinnen nicht viel mehr interessiert als bei Rüden.
Ich würde an deiner Stelle erst mal abwarten wie es tatsächlich ist. Denn was für den einen unheimlich schlimm ist, stört den anderen manchmal nicht.
Also am besten abwarten und selbst eine Meinung dazu bilden.
Dann kannst du immernoch über einen Chip oder eine Kastration nachdenken.
Liebe Grüße
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Vorherige

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste