Diagnose Arthrose

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Beitragvon Flixilotte » 09.01.2009, 14:52

Ich werde ihn direkt mal drauf ansprechen. Er hat mir sowieso abgeraten Canidryl als Dauermedikament zu geben.
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Beitragvon Galina » 09.01.2009, 14:55

achja ,die wirkung von arhrovet plus merkst du nach 3-4 wochen ,solange kannst du ja mit canydryl oder wie das heisst unterstützen aber nur wenn du siehst das schmerz da ist ansonsten würde ich das präparat absetzen.

nach 3 oder 4 wochen lässt dudann dieses c.....weg ...
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Corinna » 09.01.2009, 15:26

Rimadyl bekam Kalle mal, als er die WS-Prellung hatte. Vertragen hat er's gut.

Die Lasertherapie, die Billy angesprochen hat, ist wirklich sehr wirksam gegen Schmerzen. Vor allem kann man damit evtl. auch die Medis reduzieren.
Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
& Paco an der Regenbogenbrücke
http://www.beagle-paco.de
http://www.fitness4dogs.de
Benutzeravatar
Corinna
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1349
Registriert: 20.01.2006, 17:13
Wohnort: Neuss

Arthrose

Beitragvon Galina » 06.08.2010, 22:22

hat jemand hier im forum auch einen beagle oder hund (rasse egal ) der arthrose altersbedingt hat oder eben bereits schlimm hat ???

ich würde mich gerne austauschen bzw gerne über diese nicht aufzuhaltende krankheit unterhalten ...da es bei uns zur zeit mal wider ein leidiges thema ist ....
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: arthrose ......

Beitragvon Pufi » 07.08.2010, 12:20

Mein Ömchen Lucy (11 Jahre) hat in den beiden Ellenbogen Athrose, sie bekommt aber kein Schmerzmittel, nur ne Nahrungsergänzung und hat eine Goldakupunktur bekommen (nicht nur wegen der Athrose, diese hat sie durch die Fehlbelastung bekommen - hervorgerufen durch die Spondylose im Lendenwirbelbereich). Zudem noch regelmäßige Massagen bei der Physiotherapie (plus Wassertreten im Meer)


Aber sie ist wieder fit, will dabei sein und läuft kürzere Touren auch wieder am Fahrrad mit - man merkt deutlich, dass sie wieder voll dabei ist....klar, aus einem alten, "kranken" Hund können die TÄe keinen gesunden Hund machen, grad wenns Verschleißerscheinungen sind, aber man kann den Verschleiß verlangsamen und somit die Lebensqualität erhöhen

Im Winter bzw. bei nasskaltem Wetter bekommt Lucy auch 'n Mantel um - sieht zwar albern aus, aber er tut ihr gut und somit ist es mir wurscht, was Leute drüber denken.
Grüßlis
Bild
Benutzeravatar
Pufi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 220
Bilder: 1
Registriert: 22.04.2009, 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: arthrose ......

Beitragvon cocker » 07.08.2010, 16:31

So mach ich es mit Gina auch, sie hat Athrose in der Hüfte und im Ellbogen. Sie bekommt Canosan und Athroflex und wenn es wirklich mal nötig wird Metacam als Schmerzmittel. Im Winter trägt sie einen Mantel. Sie darf ales machen wie vorher auch. Sie läuft am Fahrrad, schwimmt ab und an darf sie nen Ball hinterherjagen usw.

:win: Jessica
cocker
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 216
Registriert: 26.09.2009, 19:22

Re: arthrose ......

Beitragvon Galina » 07.08.2010, 23:42

hallo pufi,

galina hats auch in den ellebogen so schlimm wie sie es während der hitze hatte wars noch nie ....sie hat kaum noch aufgetreten .....sie hat über 6 wochen lang phen pread bekommen eine mischung aus schmerzmittel und cortison ....
besser wurde es aber es ist halt immer ein für und wider da galina ja auch en herzklappenfehler hat ....

jedenfalls haben wir das schmerzmittel abgesetzt nachdem sie mindestens 3,5 kg zugenommen hat ....jetzt ist schon wider en kilo runter ,..jetzt ist sie wider soweit das ich zwei mal täglich mit ihr laufen kann ,mir sagte man bewegung ist wichtig ...aber bei 37 -38 grad war das absolut nicht möglich ....selbst nachts war kaum abkühlung ....

ich habe ihr jetzt arthro green bestellt ,lt bewertung muss das zeugs super sein ....
an eine op haben wir auch schon gedacht ob arthroskopie oder goldimplantate ,aber das ist mit narkose verbunden ,ich werde jetzt das noch ausprobieren und wenns absolut nicht besser wird dann werde ich mich wohl nochmals mit meinem tierarzt beraten müssen ....wir fahren ende august nach holland ,da kann galina schön im meer wasser trampeln machen und durch den sandstrandt die sehnen und muskeln etwas stärken ....hier in der niers(fluss bei uns ) darf sie nicht mehr davon bekommt sie aussschlag ...und extremen juckreiz .....das mit den schmerzmitteln ,ist ja auch keine dauerlösung und auch hier besteht ein restrisiko obs sich das mit den herztabletten verträgt ,bei fast allen schmerzmitteln steht nicht bei herzinsuffizens eingeben .....wie du siehst es ist ein echtes problem ....ach und hinzu kommt das galina ja jetzt zum zweiten mal den knorpelabriss im zeh hatte ....kam durch schotter und buddelei .....

ball spiele sollte man miteinem arthroseerkrankten hund nicht machen wegen der ruckartigen abbremsung ....
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: arthrose ......

Beitragvon cocker » 08.08.2010, 00:06

Ich weiß, aber sie hat es ein Leben lang gedurft, deswegen darf sie es jetzt auch weiterhin. Ich möchte sie in diesen punkten halt einfach nicht einschränken.Ich lasse sie nur nicht mehr so intensiv und oft mit nen Bal spielen
Kennst du den Elfrathersee? Dort finde ich kann man die Hunde ganz gut schimmen lassen. Es gibt dort auch ein Hundefreilaufgebiet.

http://www.hotel-24-deutschland.de/Bild ... er-See.jpg

http://www.krefeld.de/C1257478002CB6A3/ ... 05_365.jpg

Ich finde das es sein schönes gebiet ist.

:balloon Jessica
cocker
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 216
Registriert: 26.09.2009, 19:22

Re: arthrose ......

Beitragvon Pufi » 08.08.2010, 12:21

Ich persönlich würde mich immer wieder für eine GA (Goldakupunktur) entscheiden - ich sehe es täglich an Lucy, dass sie wieder am Leben teilhaben will, dass sie albern wird, laufen will und kann....aber auch an einigen anderen Hunden sehe ich es, die Hündin einer sehr guten Freundin, hat ne schwere E-Hüfte (die Hündin ist fünf) und ist so gut wie schmerzfrei, sie ist kaum noch gereizt (früher langte ein schiefer Blick und die Hündin tickte aus), einfach entspannter.

Der Rüde von unserem Hundeplatz war auch ein Kandidat mit chronischen Schmerzen - seit dem Gold und einer arg runtergesetzten Menge von Schmerzmittel (ein Viertel von der sonstigen Menge) ist er ein ganz anderer Typ, auch total entspannt und seine "Macke" (er griff aus heiterem Himmel andere Hunde an) ist so gut wie verschwunden, er ist gelassener, einfach Cooler und seine Macke war keine Macke sondern ein Zeichen von Schmerz

Es gibt noch einige Fälle, die ich persönlich kenne, wo die GA was gebracht hat (die Menge der Schmerzmittel konnte drastisch reduziert werden oder es mussten garkeine mehr gegeben werden - eine Halter sagt auch ganz deutlich, dass ihr Rüde ohne diesen Eingriff garnicht mehr laufen könnte)


Das Schöne an der GA ist halt auch, dass es minimalinvasiver (richtig geschrieben ? :oops: ) Eingriff ist, der Hund hat hinterher keine Schmerzen, kann alleine zum Auto gehen (bei Lucy wars ein Hüpfen und Bocken*lach*)

Schwierig wars nur für uns, Lucy davon zu überzeugen, dass sie die ersten 14 Tage nur im Schritt kurze Streckchen gehen durfte und zwar an der Leine - ich habe noch nie so häufig ihre goldene Mittelkralle gesehen, wie in dieser Zeit :lol:

Aber man muss einen guten TA dafür haben, einen der den Hund vorher gründlich untersucht - eine Forenbekannte hatte es nicht machen lassen bzw. auf den Arzt vertraut und der hat einen Schatten im Röngtenbild nicht untersucht - der Hund hat die GA bekommen und der Schatten wuchs in arger Geschwindigkeit (das Gold regt unter anderem den Stoffwechsel an), es stellte sich raus, dass es Krebs war - unter der Bedingung hätte der Hund keine GA haben dürfen, so hatte der Krebs genügend Nahrung und wuchs, wie schon geschrieben, rasch an und der Hund hatte so keine Chance mehr :?
Grüßlis
Bild
Benutzeravatar
Pufi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 220
Bilder: 1
Registriert: 22.04.2009, 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: arthrose ......

Beitragvon Tourbeagle » 08.08.2010, 13:26

Huhu,

habe zwar keinen (oder noch) Arthrose Hund, aber gebe jetzt au mal meine Tube Senf dazu.

Also Pufi hat es auf dem Punkt gebracht :-) Goldakupunktur ist eine prima Sache !!!!

Jetzt denk i mal a weng um die Ecke ;) Da ja Galina leider auch nocht diesen Herzinsuffizeins hat, kommt dies also auf grund der doch recht langen Narkose nicht mehr infrage.
Da ja das ganze , wie der Name schon sagt, aus der Akupunkturecke kommt. Sprich die Goldimplantate werden auf(um,in)
die dafür zuständigen Punkte gesetzt.

Für Anke gäbe es aber, um die Schmerzmittel zu senken, die Möglichkeit zu einem TA oder THP zu gehen, welcher Akupunktur anbietet. Der müsste diese Punkte auch kennen. Und somit könnte Anke zwar leider häufiger und in regelmäßigen Abständen mit Galina zur Akupunktur gehen, diese kann auch mit Goldnadel ausgeführt werden.
Die Wirkung ist die selbe, aber eben leider nicht mit einmal getan , sondern eben immer wieder. Und das ist halt auch eine Kosten- und Zeitfrage.
Wobei die Goldimplantation auch kein billiger Spaß ist und eben nur bei sonst gesunden Hunden geht.

Normalerweiße tut das setzen der Nadeln nicht wirklich weh, zumindest wenn man die Punkte sicher trifft ;)

Es gänge eventuell auch eine Laserakupunktur nur ist diese sehr Zeitaufwändig, da nur 1 Punkt behandelt werden kann. Und der je nach Laserstärke mindestens 2-3 min.


So Senf losgeworden :D
Vieleicht konnt ich Anke ja doch a weng helfen ;)
Liebe Grüße Freddy und Susanne
Bild
http://www.beaglefreddy.hunde-homepage.com
Benutzeravatar
Tourbeagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1197
Bilder: 21
Registriert: 30.03.2008, 20:40
Wohnort: Weinstadt/<Großheppach

Re: arthrose ......

Beitragvon Pufi » 08.08.2010, 14:21

Wegen der Narkose....ich hab in einem anderen Forum gelesen, dass deren Hund nicht in Narkose gelegt worden waren, sondern lediglich ne Sedierung für die GA bekommen haben.

Die ist wohl schonender für die Hunde. Tja, die Kosten sind für die GA schon hoch (ich bin fast umgefallen, als ich den Preis fürs Ömchen gehört habe) aber wir haben es mit den Kosten für die Schmerzmittel gegen gerechnet und sind günstiger bei weg gekommen, auf die Jahre gerechnet (das TA-Team hat die Prognose gestellt, dass Lucy so locker 15/16 Jahre alt werden kann), aber ich bin auch ehrlich, wäre Lucy schon um einiges älter, hätte ich es so nicht mehr machen lassen, also die GA, sondern hätte zusammen mit dem Team einen anderen Weg gewählt


Ansonsten frag doch mal bei einem Tierheilpraktiker nach, der auch akupunktiert, ob er helfen kann. Es gibt auch Hunde, die bekommen ne Blutegeltherapie und haben damit auch gute Ergebnisse erreichen können.
Grüßlis
Bild
Benutzeravatar
Pufi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 220
Bilder: 1
Registriert: 22.04.2009, 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: arthrose ......

Beitragvon Galina » 08.08.2010, 14:25

wow ...also das man hunde punktieren kann hätte ich jetzt nicht gedacht ....danke susanne für deinen beitrag das hat mich auf jeden fall weitergebracht ....wie heissen denn diese ärzte die solche akkupunkturen machen ....werde mal schauen ob ich jemanden hzier in der nähe finde ....
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: arthrose ......

Beitragvon Pufi » 08.08.2010, 14:56

Tierheilpraktiker machen auch teilweise Akupunktur (kommt auf dessen Zusatzausbildung an)

Hier sind ein paar aus dem Kreis Mönchengladbach - Hier


Ich bin der Meinung, dass sich TA und THP wunderbar ergänzen können

In Schwalmtal ist eine THP, die sich auf Schmerztherapie spezialisiert hat - das wäre doch ideal für Galina :sup:

schau doch mal hier THP-Thissen
Grüßlis
Bild
Benutzeravatar
Pufi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 220
Bilder: 1
Registriert: 22.04.2009, 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: arthrose ......

Beitragvon GIBSBY » 08.08.2010, 15:39

@Anke: bestimmt hat dein toller TA auch wieder einen guten Einfall dazu ;)
... und "arbeitet" evtl. auch mit einem THP zusammen !! 8-)
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13748
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: arthrose ......

Beitragvon Knolli68 » 08.08.2010, 16:53

Hallo Galina,

der absolute Papst der Goldakupunktur ist unser Tierarzt. Was ich da schon ales im Wartezimmer gesehen habe! Ausserdem stehen da Autos aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich vor der Tür.

Falls es dich interessiert, dann schau hier: http://www.ta-schulze.de/

Wir sind von dieser Praxis begeistert, haben aber bisher keine Erfahrungen mit GA.
Seit Juli hat Frau Dr. Killing die Praxis übernommen, Dr.Schulze macht nur noch GA.

LG Simone
Knolli68
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.07.2009, 09:13

VorherigeNächste

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste