Diagnose Arthrose

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: arthrose ......

Beitragvon Galina » 08.08.2010, 17:45

wow ,vielen dank für eure mithilfe ...danke an pufi ....ich kenne sogar frau thissen aus der hermanns klinik ....schwalmtal ist 20 minuten von uns ....

hallo simone ,
GA wäre für mich die letzte alternative ,weil ich galinas herz insuffizens immer noch bedenke ....ich hoffe ihr versteht was ich meine ....wenn man es örtlich betäuben könnte wäre das auch noch in ordnung aber nicht komplett ...ich weiss das es irgentwann eventuell noch mal dazu kommt das sie betäupt werden muss aber wirklich nur im allerhöchsten notfall

ich werde auf alle fälle mal mit frau thissen kontakt aufnehmen und mich mit ihr über galinas probleme besprechen ....
operativer eingriff ist wie gesagt das letzte mittel zu was ich greifen würde ,und das würde ich mit me9inem tierarzt dann erst abklären da er galiuna von welpe an kennt ..und auch die ganze krankengeschichte .....

wenns irgentwas gibt ohne eingriff OP mässig dann wäre ich schon bereit dazu .....

galina ging es heute beim spaziergang gut beim spaziergang hat sie gar nicht gehumpelt ....halt nur beim aufstehen die ersten schri´tte fallen ihr schwer ......das ist schon mal ein toller erfolg ....
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

arthrose

Beitragvon Chester010 » 21.06.2011, 17:12

Hallo Leute
Bei meinem (fast) 4 jährigen beaglchen ist heute beginnende leichte arthrose in der wirbelsäule festgestellt worden :cry:
bin leider noch nicht dazu gekommen das forum zu durchsuchen und wollt einfach mal nachfragen ob jemand das gleiche problem hat, ob ich irgendetwas dagegen tun kann etc
mein ta meinte halt kein laufen, kein skaten , asphalt meiden und eher wald - und wiesenböden .
das ganze äußert sich bei ihm so , dass er oft nach einem normalen spaziergang die stiegen nicht mehr ordetnlich rauf kommt ,ab und zu lahmt .
und dann gibts wieder tag , da tobt , spielt und rennt er - da dürft ihm nix weh tun.
bitte um hilfe und rat !!
dankeeee
glg
Benutzeravatar
Chester010
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 189
Registriert: 31.03.2008, 13:24
Wohnort: Wartberg (Steiermark)

Re: arthrose ......

Beitragvon danie » 21.06.2011, 18:43

***Themen zusammengeführt***
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Re: Arthrose

Beitragvon eddi » 10.04.2012, 16:38

ähm hallochen........ :win: ,

unsere kleine kira hat auch schon den ansatz zur arthrose :-(...... ich schrieb drüber in anderen themen.....


ihr habt ja super erfolge mit u.a. GA und anderen mitteln:-).

unsere TÄ gab uns jetzt "fidavet perloquqan"

kennt ihr das??


lg eddi
Benutzeravatar
eddi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 238
Bilder: 2
Registriert: 12.09.2008, 16:05
Wohnort: Edderitz

Re: Arthrose

Beitragvon didir » 25.01.2013, 15:46

Mein Hund litt. Ich musste eingeschläfert. Auch Arthrose Ernährung haben nicht geholfen.
didir
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.2013, 15:44

Re: Arthrose

Beitragvon Nivea86 » 25.01.2013, 17:56

Unser alter Hund Lex hatte eine ganz schlimme Arthrose und das bereits mit 7 Jahren. Die ersten 4 Jahre ab Diagnose hat er nur Teufelskrallekapseln vom Aldi gekriegt und es hat ihm extrem gut geholfen (http://www.heilkraeuter.de/lexikon/teufelskralle.htm).
Als es dann aber schlimmer wurde hat er täglich Metacam gekriegt. Er wurde fast 15 Jahre alt.
Viele liebe Grüsse von Marie und Carl.

Bild
Benutzeravatar
Nivea86
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 720
Bilder: 68
Registriert: 06.07.2012, 14:57

Re: Arthrose

Beitragvon stella65 » 07.03.2014, 21:21

Hallo allerseits,

ich hatte ja vor einiger Zeit schon geschrieben, dass Dante seit Ende letzten Jahres gelegentlich humpelt bzw das rechte Hinterbein entlastet. Er macht das nun nicht auf jedem Spaziergang, aber ab und an. Wenn er mit Emma durch den Garten tobt, ist davon nichts zu merken.

Wir waren ja erst bei unserem Tierarzt. Der hat ihn abgetastet, konnte nix feststellen und hat für ein paar Tage Schmerzmedikamente verordnet. Da es danach nicht weg war, sind wir nach Lüneburg in die Tierklinik gefahren, wo der Orthopäde zunächst eine Muskelzerrung diagnostizierte. Nun bekam / bekommt Dante Physiotherapie, d.h. Massage und Lasertherapie. Da es nun nach weiteren zwei Monaten, in denen wir ihn auch geschont haben (also kein Joggen mit Herrchen, Fahrradsaison ist ja eh nicht und kürzere Spaziergänge) immer noch nicht weg ist, wurde er gestern geröntgt. Die Diagnose ist niederschmetternd: Beginnende Arthrose :crying-yellow:

Er ist doch noch nicht einmal zwei Jahre alt :sad-roulette:

Im Moment belesen wir uns erst einmal ..... der Tierarzt empfiehlt zusätzlich Omega 3 Fettsäuren und Cosequin, sowie weitere Physiotherapie um die Muskeln zu entspannen und danach wieder aufzubauen (ein kleines Muskelpaket ist er allerdings sowieso und Übergewicht hat er auch nicht).

Habt ihr noch weitere Tipps? Ich dachte bisher immer, dass Beagle dafür nicht wirklich prädestiniert sind und außerdem ist er aus einer wirklich guten Zucht. Wir sind ein kleines bisschen verzweifelt. Wir haben uns unter anderem doch für Beagle entschieden, weil sie immer noch eine recht gesunde und auch sehr bewegungsfreudige Rasse sind. Heißt das für uns, dass er auch auf Dauer nicht mehr joggen und am Rad laufen darf?
LG Silke mit Emma und Dante
Bild
Benutzeravatar
stella65
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 343
Bilder: 11
Registriert: 06.04.2012, 21:05
Wohnort: Jesteburg

Re: Arthrose

Beitragvon Nivea86 » 08.03.2014, 00:24

Oje, das tut mir sehr leid. Aber lass den Kopf nicht hängen. Man kann Arthrose sehr gut in den Griff kriegen. Das A und O ist Bewegung, Bewegung, Bewegung (unser TA hat immer gesagt, bloss nicht schonen. Muskeln sind mit Abstand das wichtigste. Wenn er einen akuten Entzündungsschub hat, dann klar schonen. Aber sobald das besser ist und die Entzündung im Griff ist: Bewegung) und ja kein Übergewicht.
Zudem würde ich anfangen, Teufelskralle zu geben. Kriegst du bei Aldi in Tablettenform: http://www.dr-gumpert.de/html/teufelskralle.html Sehr günstig und sehr effektiv und vor allem pflanzlich. Hat unserem alten Rüden Lex über viele Jahre sehr gut geholfen. Irgendwann musste dann doch Schmerzmittel verabreicht werden. Da war er aber bereits älter.
Viele liebe Grüsse von Marie und Carl.

Bild
Benutzeravatar
Nivea86
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 720
Bilder: 68
Registriert: 06.07.2012, 14:57

Re: Arthrose

Beitragvon boskoops-klaus » 08.03.2014, 00:35

Hallo, Gelenkprobleme hab ich mit Jule auch.
Habe viel rum recherchiert und behandle jetzt seit zwei Jahren hiermit
http://www.vitalisis.com/glucosamin-chondroitin.htm
http://www.vitalisis.com/msm-vet.htm
http://www.barfshop.de/product_info.php ... 200-g.html
Die Kombi wirkt Super. Dazu hat sie immer mal wieder physio.
Damit läuft sie sehr gut.
Lies dir alles mal in Ruhe durch.
Die Mittel sind nicht günstig, halten aber ewig.
Viel Glück damit :win:
Liebe Grüße, Martina
Bild
Jule & Josy
Benutzeravatar
boskoops-klaus
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1187
Bilder: 34
Registriert: 13.11.2009, 21:29
Wohnort: Königswinter

Re: Arthrose - Schmerzmittel?

Beitragvon GIBSBY » 08.03.2014, 00:37

Habe mal die zwei Themen zusammengeschoben - vllt. ist bei den ersten Beiträgen auch schon was interessantes dabei !!
@Martina: lieben Dank für deine Links !! ;) :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13748
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Arthrose - Schmerzmittel?

Beitragvon stella65 » 08.03.2014, 21:33

Danke für die Tipps.

Wir sind im Moment am recherchieren, welchen Weg wir am Besten gehen (können ihm ja nun nicht alles geben, was empfohlen wird). Ich glaube, dass er bisher nicht wirklich Schmerzen hat. Schmerzmittel ist soweit (noch?) nicht nötig, aber wie möchten gern was für den Knorpelaufbau tun.

Wenn noch jemand Erfahrungen (insbesondere bei jüngeren Hunden) oder weitere gute Empfehlungen hat - immer her damit!
LG Silke mit Emma und Dante
Bild
Benutzeravatar
stella65
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 343
Bilder: 11
Registriert: 06.04.2012, 21:05
Wohnort: Jesteburg

Beagle knackt beim schnellen Gehen - Diagnose Arthrose

Beitragvon Wilde Hilde » 14.09.2015, 11:59

*edit by manon: BildThema zusammengeführt Bild
evtl. geben Dir die vorherigen Beiträge ja jetzt auch schon Aufschluss zu der Frage !! ;)
---->> CLICK: Hier geht es zu Fragen und Antworten zum Thema Suchfunktion
Sollte es dennoch Probleme mit der Suchfunktion geben, meldet euch bitte bei den MODs. Vielen Dank !!



Hallo Leute :win:
Meine Letty macht mir Sorgen.
Seit Mittwoch Abend knackt bei ihr etwas wenn sie etwas schneller geht (Trab) ich glaube es kommt von der Hüfte.
Das Geräusch habe ich manchmal schon vereinzelt gehört wenn wir spazieren waren, aber da hatte sie immer ihr Geschirr um und ich dachte es kommt davon.
Mittwoch habe ich es das erste mal gehört wenn sie nackig ist. Jetzt hört es nicht mehr auf :shock:
Am Freitag war ich beim Tierarzt, da habe ich Letty in dem Tempo laufen lassen und das Geräusch war zu hören.
Die Tierärztin hat Letty überall abgetastet, Pfoten und Beine hin und her bewegt ...aber nichts zu hören oder zu fühlen.
Morgen früh wird Letty dann unter Narkose geröntgt und dann auch gleich ihr Zahnstein entfernt.
Bin ja mal gespannt was da los ist, bzw. ob die Tierärztin was sieht.
Letty hat übrigens keine Schmerzen und geht ganz normal wie immer, rennen ist für sie auch kein Problem.
Das Geräusch kommt nur bei einem bestimmten Tempo und dann aber bei jedem Schritt. :buhu
Drückt uns die Daumen für morgen :win:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 954
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Beagle knackt beim schnellen Gehen

Beitragvon manon » 14.09.2015, 16:16

Ich dücke euch die Daumen, dass es etwas harmloses ist! :win:
Bin gespannt, was das Röntgen ergibt.
Alles Gute für morgen! :blume
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Beagle knackt beim schnellen Gehen

Beitragvon Lasse » 14.09.2015, 17:22

Oh Mann, wie blöd! Ich hoffe auch ganz dolle, dass es nichts Schlimmes ist! :bindafuer
Bitte berichte uns gleich, was der TA morgen sagt. Wir haben doch am Wochenende so viel vor...

EIn dickes Küsschen für Letty (und natürlich auch eins für Lotte)! :bussi
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Beagle knackt beim schnellen Gehen

Beitragvon GIBSBY » 14.09.2015, 20:46

Wie sieht das Haarkleid aus, entlang der Wirbelsäule ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13748
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

VorherigeNächste

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast