Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon Zwiebel » 10.05.2014, 23:01

Meine Beglahündin wurde vor 13 Tagen kastriert (Eierstöcke wurden entfernt, Gebärmutter blieb und atrophiert mit der Zeit).
Ich habe sie um kurz nach 8.00 in die Praxis gebracht und sie hat in meinem Arm die Narkose bekommen. Um 11.00 konnte ich sie wieder in die Arme schließen.
Sie hat eine Vollnarkose bekommen und zusätzlich noch eine Rückenmarksnarkose, da die Leistenbänder dann ganz entspannt sind und somit der Schnitt sehr viel kleiner ausfällt.

Sie hat eine Intrakutannaht, bei der die Fäden nicht gezogen werden müssen.

Bild

Die Naht musste 10 Tage lang vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt werden. Die ersten 4 Tage hatte sie ein Pflaster was alle 2 Tage gewechselt wurde auf der Naht und danach hat sie ein Babybody in der Größe 86 bekommen. Der Body von der Praxis war unbequem und kompliziert anzulegen.
Die Bodys (wie auf dem Bild) haben mich 3,- Euro gekostet und sind ruck zuck angezogen und decken den Bauch ab, ohne beim Geschäft zu stören.

Bild

Insgesamt sollte sie es 14 Tage ganz ruhig angehen lassen, was aber bei uns nicht so einzuhalten war. Ab Tag 11 gabs für sie kein Halten mehr und da sie nur die ersten Tage 3 x 1/2 Novalgintablette bekam (die sie auch brauchte) habe ich sie wieder spielen lassen.

Ihr geht es sehr gut.

Was das Futter angeht, so hat meine Tä mir geraten, das Futter ab dem Tag der Kastration etwas runterzufahren, da die Hunde mit dem Hormonwechsel sehr leicht zunehmen.

Vom Wesen her hat sie sich nicht verändert.
Zwiebel
Senior
Senior
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2013, 20:45

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon redhairtami » 12.05.2014, 12:11

Danke für den tollen Bericht mit den Fotos!! :win: :bussi

Bei Lana wird die Gebärmutter mit entfernt. Ich denke mal, dass dann die Naht wesentlich größer ausfällt, oder?

Das mit den Babybodys ist super, das werde ich auch so machen. :-)

Habt ihr die OP auch irgendwie homöopathisch unterstützt? Mit Arnica Kügelchen z.B.?
Benutzeravatar
redhairtami
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: 25.01.2010, 20:36
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon LuPo2013 » 12.05.2014, 17:30

Die Narbe wird nicht gross.
Bei Polly wurde ja auch alles entfernt.

Schau mal hier

http://img.tapatalk.com/d/14/03/15/orig ... 9y8ysu.jpg

Das war sie 2 Tage nach der OP. Vielleicht 3 cm lang.

2 Wochen später war alles schon kaum noch sichtbar.
Bild
LuPo2013
Junior
Junior
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.11.2013, 13:00

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon Zwiebel » 12.05.2014, 20:08

redhairtami hat geschrieben:Danke für den tollen Bericht mit den Fotos!! :win: :bussi


Bitte gern geschehen :D

redhairtami hat geschrieben:Bei Lana wird die Gebärmutter mit entfernt. Ich denke mal, dass dann die Naht wesentlich größer ausfällt, oder?


Nein die Öffnung des Bauches wird nicht größer. Die zusätzliche Rückenmarksnarkose entspannt die Bänder so sehr, dass ausserhalb des Bauchraums gearbeitet werden kann, d.h. die Eileiter und die Gebärmutter wird "rausgefischt" (eben durch die höhere Gewebeentspannung durch die Rückenmarksnarkose ist das möglich) und nach getaner Arbeit wird der verbleibende Rest wieder zurück in den Bauchraum gelegt.

redhairtami hat geschrieben:Das mit den Babybodys ist super, das werde ich auch so machen. :-)


Achte dabei aber darauf, dass du Bodys mit seitlichen Druckknöpfchen am Halsausschnitt bekommst. Die Bodys mit dem seitlich übereinandergelegtem Stoff streifen die Hunde sich beim Gehen ab.

redhairtami hat geschrieben:Habt ihr die OP auch irgendwie homöopathisch unterstützt? Mit Arnica Kügelchen z.B.?


Nein, das habe ich nicht gemacht.

Alles Gute für die OP und berichte mal.


Das Restgesäuge von ihrer (heftigen) Scheinschwangerschaft, was man auf dem Bild noch gut erkennen kann, ist inzwischen fast ganz verschwunden.
Zwiebel
Senior
Senior
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2013, 20:45

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon redhairtami » 15.05.2014, 16:37

So langsam wird´s ernst... :?

Von heute bis Dienstag bekommt Lana jetzt Antibiotika gegen die Gebärmutterentzündung u. zusätlich ein homöopathisches Mittel. Vorgestern haben wir ein Blutbild machen lassen, weil Lana ja immernoch blutet. Die Blutgerinnung ist Gott sei Dank o.k., aber die weißen Blutkörperchen sind erhöht, was von der Gebärmutterentzündung kommt. Deshalb bekommt sie jetzt vor der OP noch das Antibiotika.

Ansonsten habe ich Inkontinenzunterlagen besorgt u. werde noch Arnicakügelchen u. 1-2 Babybodys besorgen. Ach ja, ich hatte tatsächlich großes Glück u. habe einen Tepaw Kragen gebraucht bei Ebaykleinanzeigen bekommen. Der einzige, der angeboten wurde, übrigens, aber glücklicherweise sogar in der richtigen Größe. :-)

Sonst ist Lana aber munter u. fit im Moment, d.h. auch kein Fieber oder so.

Mi. morgen um 8 Uhr sollen wir sie bringen zur OP.

GlG, Tamara
Benutzeravatar
redhairtami
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: 25.01.2010, 20:36
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon LuPo2013 » 15.05.2014, 17:36

Da hast du ja Glück gehabt mit dem Kragen! :sup:
Ich gucke auch immer erst bei den Kleinanzeigen.

Wenn du die Arnica Globulis eine halbe Stunde vor der OP gibst, hilft das auch, dass keine grösseren Blutungen entstehen.

Wir drücken alle Daumen und Pfoten für Mittwoch!
Bild
LuPo2013
Junior
Junior
 
Beiträge: 92
Registriert: 13.11.2013, 13:00

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon EhrSan » 15.05.2014, 20:25

Meine beiden wurden minimal invasiv kastriert. Jule in einem Alter von einem Jahr, Amy war nicht ganz 5 Jahre.
Beide waren direkt am selben Tag topfit. Gingen am nächsten Tag normal Gassi. Extremes Toben und springen versuchte ich zu vermeiden. Aber sags mal den Tieren.....

Beide sind weder träge, noch verändertes Verhalten, noch dick geworden. Die Kastration war 2007.
Allerdings Jule wurde immer mehr inkontinent. Anfangs nur Tropfen unter Belastung, dann im schlafen und dann letztes Jahr total. Sie bekommt Caniphedrin und damit ist sie trocken :)
Jule passt mit ihrer Inkontinenz überhaupt nicht ins Schema......sie ist jung, keinesfalls übergewichtig un zählt als Beagle halt auch nicht zu ner großen Rasse ;)
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon redhairtami » 19.05.2014, 15:07

Sandra, musstest du denn die Futtermenge reduzieren?
Benutzeravatar
redhairtami
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: 25.01.2010, 20:36
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon manon » 21.05.2014, 11:34

Hat Lana alles gut überstanden? :blume
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon redhairtami » 23.05.2014, 17:58

Jaaa, Gott sei Dank hat sie alles gut überstanden!!! :jump: :jump: :jump:

Der Tag der OP (Mi.) u. die Nacht danach waren schlimm. Sie war seit ich sie um 12 Uhr vom TA abgeholt habe, total unruhig u. durch den Wind. Sie ist rumgelaufen, wollte in den Garten ist dort rumgelaufen wie Falschgeld, dann wieder rein, hat 10 Min. geschlafen u. wollte wieder raus. Nachts war´s ähnlich. Gestern war´s dann schon deutlich besser. Wir waren vorsichtshalber gestern morgen nochmal bei TA, weil sie so unruhig war. Der hat ihr nochmal ein Schmerzmittel gegeben (für unseren Kopf, meinte er) u. meinte, es sei alles gut. Die Wunde sei trocken, kein Scheidenausfluss mehr u. das am Tag nach der OP. Er meinte aber auch, es sei keine einfache Kastration gewesen. Trotz Antibiotika, war die Gebärmutter noch stark entzündet. :cry:

Gestern ist sie auch nachmittags schon wieder eine kleine Runde Spazieren gegangen. Und heute nachmittag waren wir ca. 40 Min. unterwegs. Schmerzen hat sie GsD keine mehr. :-) Sie frisst auch wieder normal, hat heute morgen ihren ersten Haufen gemacht- also alles sehr gut.

Die Frau von Ebaykleinanzeigen hat mich leider im Stich gelassen u. mir geschrieben (nachdem ich überwiesen hatte), dass ihr Tepaw Kragen irgendwie beim Umzug weggekommen sei :roll: Jetzt haben wir so einen aufblasbaren Rettungsring- mit dem kommt Lana aber auch sehr gut klar.

Sie bekommt Arnica u. Staphisagria. Außerdem Propolis (das Bienen-Wundermittel) auf die Wunde.

Am ersten u. zweiten Tag, als sie mich mit so großen traurigen u. fragenden Augen angeschaut hat, das hat mir schon echt leid getan... :cry:

Aber ich denke in spätestens 4 Wochen, ist alles vergessen u. Lana wieder voll einsatzbereit.

DANKE EUCH ALLEN für eure Tipps u. Anteilnahme!!! :bussi
Benutzeravatar
redhairtami
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 201
Bilder: 7
Registriert: 25.01.2010, 20:36
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon Paula(chen) » 02.06.2014, 08:55

Soooooo. Unsere Paula war letzte Woche Dienstag "dran". Minimalinvasive Kastration an der hiesigen Tierklinik der Universität. Morgens abgeliefert, mittags abgeholt im schicken Body.
Am Tag selber war sie erst fit beim abholen (Rute oben, Schnuppern etc). Kaum zu Hause war sie aber wie tot und hat leise gequietscht. Körpertemperatur war auch nicht gerade hoch und so bekam sie immer wieder eine Heizdecke übergelegt. Am nächsten Morgen ging es ihr schon wieder besser, auch wenn es nur kurz raus ging, um sie zu entleeren (dazu war auch noch Regenwetter). Ab Donnerstag war sie aber schon wieder ganz die alte und so drauf wie vorher. Seit Samstag ist nun das Pflaster auch ab und die Schnitte sind echt klein.
Soweit hat sie alles gut überstanden. Alles weitere wird man dann sehen. ;)
Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon manon » 02.06.2014, 10:01

Gute Besserung weiterhin für Paula. :blume
Schön, dass sie alles gut überstanden hat. :win:
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8338
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon EhrSan » 05.06.2014, 10:32

Ne, an Futtermenge musste ich nix ändern :)
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon Phoebe_Austin » 15.07.2014, 10:44

Hallo,

wir waren gestern mit unserer Phoebe bei der Tierärztin und es wurde eine Scheinschwangerschaft (nach ihrer ersten Läufigkeit) festgestellt. Unsere Beagledame leidet offensichtlich sehr unter der hormonellen Veränderung. Sie hat ein stark angeschwollenes, empfindliches Gesäuge und ist überängstlich und unsicher. An anderen Hunden geht sie an der Leine kaum noch vorbei, sondern setzt sich oder steht mit eingezogenem Schwanz neben uns und wartet, bis der andere Hund an uns vorbeigegangen ist. Außerdem pöbelt sie und fängt bei ihr fremden Außengeräuschen plötzlich an zu bellen. Dann verkriecht sie sich unterm Sofa oder Bett und bleibt erstmal dort. :conf:

Na ja, jedenfalls hat unsere Tierärztin uns geraten, da Phoebe so sehr leidet, sie nach der Scheinträchtigkeit kastrieren zu lassen. Wie sind uns aber unsicher, ob wir nicht noch die zweite Läufigkeit abwarten sollten, ob es dann wieder so schlimm ist.
Hat jemand Erfahrung damit, ob es evtl. nach der zweiten Läufigkeit anders wird?
Oder ist es tatsächlich sicherer, sie in knapp 2 Monaten kastrieren zu lassen?


Lg
Christina mit Phoebe
Bild
Benutzeravatar
Phoebe_Austin
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 19
Bilder: 0
Registriert: 01.12.2013, 14:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hündin kastrieren lassen ? Erfahrungen

Beitragvon Wilde Hilde » 09.09.2014, 14:43

Hallo
@ Phoebe_Austin
Ich kann leider keinen Tipp geben. Ich wüsste allerdings gern wie ihr euch entschieden habt. :win:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 969
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

VorherigeNächste

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste