Apoquel

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Apoquel

Beitragvon EhrSan » 07.02.2015, 22:59

Hallo
Amy ist seit paar Wochen auf Apoquel eingestellt.
Hat das hier noch einer? Wie sind Eure Erfahrungen?
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Apoquel

Beitragvon JOJO » 16.11.2016, 22:40

Hallo EhrSan,
mich würde auch interessieren, ob es hier noch Beaglebesitzer mit Apoquel Erfahrung gibt.
Jojo ist mittlerweile 12 1/2 Jahre alt und war bis vor 2 Jahren eigentlich kerngesund, aber dann...
Beginnende Gebärmutterentzündung darauf folgende Kastration mit Entfernung von Mamatumoren. Das hat sie eigentlich ganz gut überstanden, bis auf Gewichtszunahme, aber dagegen kann man ja was tun.
Bis sie vor einiger Zeit dauernd den Kopf schüttelte, teilweise so heftig, dass sie sich ein Blutohr eingefangen hat, was dann irgendwann punktiert werden musste (200ml abgesaugt) Mit der anschließenden Gabe von Surolan vom TA hat sie dann das Gehör verloren und Surolan half auch nicht,
TA Wechsel und Allergieuntersuchung mit Futterumstellung auf hypoallergenes Trockenfuttter und etwas Lamm und Reis Nassfutter, was sie auch gut verträgt. Jedenfalls haben wir die Verdauung wieder gut im Griff. Was aber nicht besser geworden ist, sind die Ohren. Aurizon half erst ganz gut, aber nach ca.5 Tagen ging's wieder von vorne los.
Jetzt haben wir vom Kleintierzentrum hier in der Nähe Osurnia Gel bekommen, aber wieder mit Cortison usw.
Gleichzeitig wurde uns Apoquel empfohlen, das angeblich wenig Nebenwirkungen hat.
Wie gesagt, Jojo ist schon fast 13 Jahre alt und ich möchte ihr eigentlich das Leben so leicht wie möglich machen (und uns natürlich auch, die Schüttelei macht einen auf die Dauer wahnsinnig, weil man dem Liebling ja nicht helfen kann)
Wäre schön, wenn jemand noch einen Rat hat und danke im voraus
Herrchen von Jojo
JOJO
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 25.07.2004, 21:50
Wohnort: Morsbach/Oberberg.Kreis

Re: Apoquel

Beitragvon Kerstin » 18.11.2016, 09:41

Für was ist Apoquel genau?
viele Grüsse von Kerstin, Paula, und Balu
und Emma im Herzen

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du o Mensch sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.
Benutzeravatar
Kerstin
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3857
Bilder: 14
Registriert: 07.01.2007, 00:42
Wohnort: Allgäu

Re: Apoquel

Beitragvon aylili » 18.11.2016, 14:59

Würde mich auch mal interessieren...

Aber von Surolan kann ich auch nur abraten !!!
Max hatte mal so eine komische Stelle am Hals (war Anfangs nicht einmal so groß wie ein Stecknadelkopf, aber in der Halsbandregion und hat sich immer weiter aufgescheuert, wurde so groß wie eine 2€-Münze, ca 1.5 cm hoch und die Haare an der Stelle waren alle weg. Möglicherweise ein nicht richtig verheilter Zeckenbiss oder etwas unbekanntes...)
Der TA hatte dann erst mit einer selbst angerührten Salbe behandelt, half aber nicht.
Eine Woche später bekam ich Surolan und das war für ihn ganz schlimm. Der Juckreiz wurde noch schlimmer obwohl das Zeug lindern und heilen soll.
Am dritten Tag war es so schlimm, dass ich Max 10 Minuten nach dem Auftragen unter die Dusche gestellt und gewaschen habe.
Er hatte versucht sich den ganzen Hals auszukratzen und hatte sichtlich Schmerzen von dem Zeug!
(Ausgeheilt habe ich die Sache dann übrigens ohne Tierarzt. Es wurde 3 mal täglich desinfiziert und dann gut verbunden, damit er ja nicht dran kommt. Das war besser als alles vom TA!)
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Apoquel

Beitragvon JOJO » 18.11.2016, 23:59

Hallo zusammen,
ich habe jetzt mit der Behandlung mit Apoquel angefangen, da Jojo sich jetzt durch die Schüttelei auch noch am linken Ohr ein Blutohr eingefangen hat.
Bisher verträgt sie es gut und auch der Juckreiz hat nachgelassen, die Ohren sind auch nicht mehr so rot.
Ich hoffe nun, sie verträgt es gut ohne Nebenwirkungen und die Auswirkungen der Allergie werden gemindert.
Apoquel ist ein sogenannter Immunmodulator zur Behandlung allergischer Dermatititis, also Juckreiz. Der Wirkstoff ist Oclacitinib.
Wer da genaueres wissen will, muss mal bei Google nachsehen, da sind bereits einige Berichte und Untersuchungen veröffentlicht worden.
Ich werde auf jeden Fall weiter berichten, ob es unserer Maus besser geht, ihr könnt uns ja mal alle Däumchen und Pfoten drücken.
Liebe Grüße
Sabine, Peter und Jojo
JOJO
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 5
Registriert: 25.07.2004, 21:50
Wohnort: Morsbach/Oberberg.Kreis

Re: Apoquel

Beitragvon EhrSan » 20.11.2016, 11:47

Hallo Ihr :)

Amy bekommt Apoquel immer noch. Bisher ist keines ihrer Probleme nochmal aufgetreten. Mittlerweile ist sie vom Futter umgestellt auf Futalis. Man kann da Allergien und sonstiges angeben. Auch da war ich anfangs mehr als skeptisch. Heute bereue ich es, dass ich sie noch nicht früher umgestellt habe. Es geht ihr sehr gut damit.
2x hab ich versucht Apoquel zu reduzieren/auszuschleichen. Aber nach ca 14 Tage merkte man, dass es ihr nicht gut ging damit.
Ich bin soooo froh, dass dieses Mittel auf den Markt gekommen ist.
Wobei es halt wie andere Medikamente im Beipackzettel Nebenwirkungen aufgeführt hat. Aber bis dato sind mir noch keine davon aufgefallen.
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg


Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste