Hund erbricht häufig

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon vanessa » 02.05.2016, 17:45

Was hast du am Ende gemacht ?
vanessa
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2013, 23:35

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon aylili » 03.05.2016, 09:40

Hallo,

also mein junger Herr mag mit seinen 2 Jahren nach wie vor morgens nichts essen. Meine Oma (bei der er ist, wenn ich arbeiten bin) gibt ihm morgens weiterhin ein trockenes Stückchen Brot, wobei er das immernoch bis Mittags unbeachtet liegen lässt. Allerdings wäre es da, falls er es haben möchte. Ich denke das macht auch viel aus.
Er hat seit meinem letzten Beitrag in dem ich das Problem geschildert habe nur 1x wieder morgens gebrochen.
Vielleicht liegt es wirklich am Alter...?
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, bin aber froh, dass momentan alles gut ist. :-)

Liebe Grüße

aylili & Max
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon aylili » 04.10.2016, 14:49

Ich bin gerade über meinen eigenen Beitrag gestolpert und da dachte ich mir, ich schreibe mal ein kurzes Update...

Mac hat seit einigen Monaten (seit meinem Beitrag zu diesem Thema im Mai um genau zu sein) morgens nicht mehr gebrochen.
Woran es also lag ist weiterhin ein Rätsel. Vielleicht war es tatsächlich einfach das Alter...wir werden es nie erfahren ;-)

Liebe Grüße
aylili und Max
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon GIBSBY » 08.10.2016, 13:25

Lieben Dank Euch für das Update.
Habt ihr denn was geändert, dass es GsD wieder "verschwunden" ist ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13757
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon aylili » 08.11.2016, 17:40

Also ehrlich gesagt haben wir nichts geändert...
Es war so plötzlich wieder weg wie es da war... :conf:
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon LukasderHundefreund » 29.12.2016, 23:24

Hey, was ist in seinem Hundefutter alles enthalten? Es kann sein, dass er gegen bestimmte Zutaten allergisch ist und das Erbrechen daraufhin nur eine allergische Reaktion auf das Futter ist. Lass deinen Vierbeiner lieber noch einmal gründlich beim Arzt durchsuchen
LukasderHundefreund
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 15
Registriert: 29.12.2016, 23:18

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Max6345 » 01.01.2017, 04:32

Vielleicht hatte dein Hund nur eine kurzzeitige Magenprobleme oder ähnliches. Ich würde den Grund zu gerne wissen, da es eventuell jemanden im Forum weiterhelfen könnte, der das selbe Problem hat.
Max6345
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 14
Registriert: 01.01.2017, 04:12

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon aylili » 05.01.2017, 11:54

Hallo Lukas und Max (und natürlich auch an alle anderen, die das hier verfolgen :-))

also Max ist ein sehr seltsamer Beagle, der frisst nämlich nur was er und nicht was Frauchen will.
Wobei, sind wir mal ehrlich, lieber ein pingeliger Hund als ein Allesfresser... oder?!
Nunja, die Futtersuche nachdem er zu uns kam war sehr schwierig und umso erfreuter waren wir, als wir etwas für ihn sehr leckeres gefunden hatten.
Max bekommt nun schon seit er 11 Monate alt ist Belcando und zwar die Sort Finest Grain Free Lamb siehe deren Homepage:
http://www.belcando.de/de/produkte/ausg ... grain-free (Achtung WERBUNG! :bgdev)
Die Inhaltsstoffe kann man dort sehen, ich denke auch nicht, dass es daran lag.
Denn wenn er auf das Futter mit einer Allergie reagiert hätte, dann hätte das Erbrechen früher und häufiger sein müssen?!
Also ich meine, er hätte dann doch das Futter erbrechen müssen ?! Futter hat er Abends bekommen.
Gebrochen hat er aber morgens/vormittags und das war nur so gelblicher Schleim, gelegentlich inklusive 1-2 Grashalmen und ein paar wenigen Hundehaaren.
Das Problem mit dem Erbrechen ist nun zwischenzeitlich auch verschwunden.
Ansonsten ist er topfit und auch das Futter wurde nicht gewechselt - ein Futterproblem würde ich daher wie gesagt ausschließen.

Und bezüglich deiner Antwort, Max:
ich denke auch, dass es nur kurzzeitige Magenprobleme waren.
Möglicherweise hatte es vielleicht auch etwas mit dem Wachstum zu tun...
Ich habe keine Ahnung, würde es auch gerne wissen, aber werde es wohl leider nie erfahren.
Alles was für mich zählt, ist das mein Hund fit ist und es ihm gut geht.

Sollte noch jemand Fragen haben bin ich gerne bereit weiterzuhelfen...
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Holger-76 » 16.01.2017, 08:32

Das hat unser Barney morgens ab und zu auch. Ein übersäuerter Magen. Deswegen bekommt er nachts, wenn wir wach sind, ein Leckerlie. Im Schlafzimmer haben wir immer Leckerlies.
So können wir das Problem recht gut kontrollieren.
Gruß

Holger mit Sara & Barney
________________________________________
Faulheit ist die Kunst sich auszuruhen bevor man müde wird.
Benutzeravatar
Holger-76
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1393
Registriert: 12.06.2007, 11:13
Wohnort: Wölfersheim/Berstadt

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Lisa77 » 03.04.2017, 22:19

Hallo ihr Lieben,

Timmy hat ab und zu leider auch noch das gleiche Problem (nicht mehr so oft wie am Anfang Gott sei Dank).

Ich denke, dass es mit der Zeit der Fütterung zu tun hat.

Im Internet werden diese Tipps gegeben:

"Auch kann man dem Tier vor dem Schlafengehen noch ein kleines „Betthupferl“ in Form eines kleinen Snacks geben. Viele Tierärzte raten auch, dem Hund ein Stück trockenes Brötchen oder eine Scheibe Zwieback zum Knabbern zu geben. Die Snacks müssen natürlich ungesüßt sein. Hilfreich ist auch, die letzte Mahlzeit des Tages eventuell eine Stunde später als gewohnt anzubieten." Quelle

Ich finde das etwas schwammig formuliert. Wann ist eine Stunde später? Wann ist die optimale Fütterzeit am Abend?

Ich bin über jegliche Tipps dankbar! :sup:

Liebe Grüße
Lisa
Benutzeravatar
Lisa77
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2017, 22:02

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Wilde Hilde » 04.04.2017, 08:44

Hi, probiere es doch einfach mal aus die abendliche Futterzeit um eine Stunde nach hinten zu verschieben.

Ich z.B. füttere meine Mädels um 10:00 und um 19:00 (Trockenfutter)
Morgens wenn es zur Arbeit geht gibt es eine kleine Hand voll und Abends vorm schlafen auch (abgezogen von den richtigen Mahlzeiten)
07:00 10g - 10:00 75g - 19:00 75g - 22:00 10g

Seit dem keine Magenübersäuerung mehr :sup:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 979
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Lisa77 » 04.04.2017, 09:05

Super Tipp. Das werde ich doch direkt mal testen und berichten. :sup:
Benutzeravatar
Lisa77
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2017, 22:02

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon Snoodi » 04.04.2017, 09:09

Was fütterst du Timmy?
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3150
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Hund erbricht häufig

Beitragvon JanFleischer » 28.04.2017, 16:06

Das Futter kann auch oft auslöser von allergischen reaktionen sein. Vorallem bei hundefutter welches Getreide enthält ist das sehr warscheinlich. Gib im Internet einfach mal "Getreidefreies Hundefutter test" ein. Da findest du bestimmt ein paar gute seiten :)
Gruß
JanFleischer
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.04.2017, 19:19

Vorherige

Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast