Mein Hund und seine Allergien

Alles was mit der Gesundheit zu tun hat. Achtung: Bei akuten Problemen nicht auf Ratschläge warten sondern besser SOFORT ZUM TIERARZT!!!

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Mein Hund und seine Allergien

Beitragvon TysonsFrauchen » 04.04.2017, 00:45

Hier noch eine zweite Frage mein neues Familienmitglied betreffend.

Tyson kam vor ca. 4 Wochen aus dem Tierheim. Allergien waren bis dato nicht bekannt.
Wenige Tage nachdem er bei uns ankam, ging es aber los.

Ständiges Kratzen Lecken und Knabbern am Bauch und im Penisbereich.
Da es feuerrot wurde und wir uns nicht zu helfen wussten, fuhren wir Samstag Abend zur Tierklinik. Da wurde uns gesagt, es sei vermutlich eine Kontaktallergie. Was genau seine Haut so reizt müsste man mal gucken wenns nicht besser wird. Gdgen den Juckreiz gab man uns erstmal Apoquel 5,4 mg mit.


Es wurde in den nächsten Tagen nur geringfügig besser. Wir gingen sodann zum Haustierarzt. Auch da nochmal gründlich auf Flöhe u.ä. untersucht- nichts gefunden.
Noch mehr Apoquel und weiterhin keine zufriedenstellende Besserung.
Es folgten noch 3 weitere Tierarztbesuche. Er bekam noch ein Shampoo, mit dem wir ihm alle 2 Tage den Bauch waschen sollten, ein Spot-on präventiv gegen Milben und als auch das alles nicht wirklich half letztlich Cortisonspritzen.

Er kratzte ,leckte und knabberte zwar weniger dadurch, dennoch ist der Bereich weiterhin gerötet gewesen.
Letzte Woche folgte ein Allergietest und Hautgeschabsel.
Bei letzterem alles unauffällig aber die Blutuntersuchung
kam zu dem Ergebnis, dass er auf so gut wie alle Fleischsorten reagiert ( mit Ausnahme von Kaninchen und Pferd) Geflügel wäre auch noch im Rahmen.
Getreide u.ä. machen ihm laut Test keine Probleme.
Ein weiteres Problem ist, der Test schlug bei Milben Alarm.
Der Wert lag bei 5, wobei dies der höchste zu erreichende Wert war.
Flohspeichel zum Vergleich lag bei 2, der Rest bei 0.
Ich kann mir nur vorstellen, dass es dabei primär um Hausstaubmilben geht.

Im Tierheim hatte er so etwas nämlich nicht und und da bekam er jedes gerade zur Verfügung stehende Futter.

Nun gut. Er bekommt seit heute nun Cetirizin. (Sollten erstmal abwarten, bis die Wirkung der 2. Cortisonspritze nachlässt.)
Zudem soll er täglich 10 Tropfen Nachtkerzenöl und alle 3 Tage Allerderm Spot-on bekommen.
Seitdem er das Öl bekommt hat er ohne Ende Durchfall, sodass wir ihm heute keines mehr gegeben haben.
Und das Kratzen und Co war heute auch wieder enorm.
Wir waschen nun alle Decken und unsere Bettwäsche wöchentlich, saugen täglich seine beiden Körbchen und den einzigen Teppich, den wir haben( vor dem Sofa) und dennoch bessert es sich nicht in zufriedenstellendem Maße :cry:

Was können wir noch tun?

Wir sind echt ratlos.
TysonsFrauchen
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.04.2017, 23:49

Re: Mein Hund und seine Allergien

Beitragvon Wilde Hilde » 04.04.2017, 08:33

Hi, das ist leider ein sehr umfangreiches Thema...
Vielleicht hilft dir ja die Suchfunktion, ich hab zB diesen Beitrag gefunden...
viewtopic.php?f=4&t=6111&hilit=allergie
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 976
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg


Zurück zu Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast