Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Gerade Neu-Beagler haben viele Fragen, die sich auf die Erziehung bzw. das Verhalten ihrer Kleinen beziehen. Hier finden sie Anregungen, Tipps und Antworten auf Fragen die speziell mit Welpen zu tun haben.

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon manon » 17.09.2014, 17:55

Habt ihr eine Hundebox? Eine (offene) Hundebox kann gut helfen gegen die Panik und Angst beim Alleinebleiben und damit auch gegen die Zerstörungswut. :sup:
Darin fühlen sich die Welpen wie in einer Höhle, sicher und geborgen. :hel:
Mit zuviel Raum sind sie oft überfordert. Ansonsten würde ich auch das Alleinsein wieder in ganz kleinen Schritten neu einüben.
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8337
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Betty Beagle » 17.09.2014, 20:48

Ja eine Hundebox haben wir, und ich habe auch versucht betty daran zu gewöhnen. Die ganz besonderen Leckerli wie Schweineohren, getrocknete Lunge usw, bekommt sie in dieser Box, sie geht natürlich wenn es um Leckerchen geht, freudig rein, legt sich hin und genießt. Aber sobald das leckere Teil verputzt ist, ist auch die Box nicht mehr interessant. Ich denke auch das sie Panik und Angst vor dem alleinsein hat, sie rennt mir auch ständig hinterher, sogar wenn ich im Bad verschwinde will sie mit. Wenn ich sie nicht mit rein lasse wird wie verrückt vor der Tür geweint und gejammert. Ich laufe auch ewig lang planlos in der Wohnung und im Garten herum um ihr zu zeigen das ich ja da bin,nur nicht dauernd im selben Raum wie sie. Aber sie rennt immer fleissig hinterher. Bei Laila war es so das sie irgendwann merkte das es blödsinnig ist den ganzen Tag Frauchen hinterher zu latschen, und sie interessiert es auch nicht wenn ich zur Tür rausgehe, sie schläft einfach weiter. Durch meinen Sprunggelenkbruch durfte ich 6 Wochen kaum laufen und da lag Betty natürlich den ganzen Tag an mich gekuschelt auf der Couch. Letzte Woche war ich dann für einige Tage im Krankenhaus und da muss sie den ganzen Tag fürchterlich geweint und gejammert haben. Ich glaub sie hat richtig Verlustangst. Werde mir eure Tips mal zu Herzen nehmen und fleißig üben. Ich danke euch recht herzlich und nin dankbar für jeden Ratschlag.
BildBild
Benutzeravatar
Betty Beagle
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2014, 20:52
Wohnort: Wallenfels

Welpe im Beißwahn

Beitragvon Jess » 20.01.2015, 14:55

*edit by manon: BildThema zusammengeführt Bild
evtl. geben Dir die vorherigen Beiträge ja jetzt auch schon Aufschluss zu der Frage !! ;)
---->> CLICK: Hier geht es zu Fragen und Antworten zum Thema Suchfunktion
Sollte es dennoch Probleme mit der Suchfunktion geben, meldet euch bitte bei den MODs. Vielen Dank !!

Hallo zusammen,

ich bin neuer stolzer Beagle Besitzer.
Meine Hündin wurde am 08.11. geboren und ich habe sie nun seit 1,5 Wochen.
Sie ist sehr temperamentvoll, entwickelt sich aber sonst toll. Stubenrein, naja, reden wir nicht drüber ;-))
Ich habe aber ein großes Problem, das mich sehr belastet.

Direkt vorab: Ich weiß, dass beißen und zerren normal ist im Welpenalter... ABER
Die kleine fängt an mich richtig zu verletzen, sie beißt sich richtig an mir fest.
Ich kenne die Methoden, wie man das "abtrainiert", jedoch scheint sie wie im Beißwahn nichts anderes mehr mitzubekommen außer auf einen loszugehen, also auf mich. Sie hat nur zubeißen im Kopf.... und wenn ich das "Spiel" abbrechen will, komm ich da gar nicht dazu! Wenn ich ihr Maul aufgemacht habe um mich zu befreien, und ich dann aufstehen will, beißt sie sich wahlweise in meinem Arm, Bein, Fuß fest, sodass ich "machtlos" bin. Ich bin echt verzweifelt weil ich Angst habe, dass das so bleibt ggf noch schlimmer wird! aua sagen, schreien, "nein" und "aus", fiepen, hohe stimmlage, andere spielzeug anbieten, mund zuhalten etc. alles probiert.
selbst mein großer und stattlicher Vater hat sie eines Abends nicht gebändigt bekommen... und er hat Erfahrung mit schwierigen Hunden!

Ist das beim Beagle 'normal'? Hört das auf, wenn die Milchzähne weg sind?

Wenn ich das gar nicht abgestellt bekomme, weiß ich nicht, wie es weitergehen soll. ich liebe sie doch so sehr :-(
Jess
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2015, 14:17

Re: Welpe im Beißwahn

Beitragvon Lasse » 20.01.2015, 15:46

Hallo Jess,

willkommen im Forum :win:

Das Thema gab es schon mal, guck mal hier: viewtopic.php?f=50&t=4959

Vielleicht helfen dir die Tipps ja schon mal weiter. Am besten scheint wohl immer noch zu funktionieren, den Wildfang für kurze Zeit aus dem Rudel auszuschließen, also sofort Spiel abbrechen und evtl. sogar weggehen. Aber schau selbst.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Welpe im Beißwahn

Beitragvon snoop dog » 20.01.2015, 15:49

Ich könnte mir vorstellen für die Kleine ist das ein wunderbares Spiel. Jeder schreit und es ist richtig was los, wenn sie beisst und zerrt. Bleib' ruhig, schrei' nicht rum, zerr' nicht rum. Wenn sie dich beisst machst du sanft ihr Mäulchen auf, schubst sie leicht von dir weg und gibst ihr ein Abbruchkommando. Das machst du so lange bis sie aufgibt und wenn sie dich 50 mal "anfällt" schubst du sie 50 mal weg. Irgendwann gibt sie auf und du lobst sie dafür. Als Alternative kannst du ihr etwas zum Nagen anbieten.

Mach nichts was sie aufpuscht wie Zerrspiele, Rangeln, Rumlaufen oder Toben. Lass sie ihr Spielzeug suchen und übe das Beutetauschen mit Leckerchen, damit sie lernt es wird nicht um die Beute gekämpft, sondern getauscht.
Benutzeravatar
snoop dog
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 612
Bilder: 10
Registriert: 14.11.2012, 14:19

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Luna24 » 12.07.2015, 19:00

Hallo !

Ich hab jetzt nicht alle 166 Antworten durchgelesen , kann Dir aber versichern, daß das vollkommen normal ist :mrgreen: hat unsere ( mittlerweile verstorbene ) Luna auch als Welpe gemacht. Da sie unser erster Hund war, hatten wir auch Angst einen aggressiven Beagle zu haben. Hat sich alles gelegt. Sie war ab ihrem 1. Lebensjahr ein Herz auf 4 Pfoten :biggthumpup Der liebste Hund, den man sich nur vorstellen konnte.
Wir haben damals immer das Spiel oder Streicheln konsequent abgebrochen und sie 5 oder 10 Minuten komplett ignoriert. Das wird. Keine Sorge :sup: :win:
Benutzeravatar
Luna24
Senior
Senior
 
Beiträge: 111
Registriert: 27.09.2005, 15:18
Wohnort: Nähe Braunschweig

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Manu-el » 22.03.2016, 12:18

Das hört sich son an, dass deine Leika noch nicht weiß, wo die Grenze beim spielen liegt. Unsere Paula kaut auch gerne herum und versucht zu beißen, aber ganz zärtlich. Wenn sie es zu doll macht schimpfen wir mit ihr. Hunde bemerken nicht, wann es so doll ist, sie wollen nur spielen, du musst deiner Leika die Grenzen zeigen.
Manu-el
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.03.2016, 13:55

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon JeyeMDi » 06.11.2017, 21:49

Hallo! :win:
Habe auch das Problem mit einem sehr bissigen Beagle. Er ist jetzt 10 Wochen und seit 1 1/2 Wochen bei mir. Das mit dem quitschen und wegdrehen ist unmöglich da er dann halt alles andere angreift. Er beißt sehr heftig und ist auch durchs zurückweisen nicht aufzuhalten. Leichtes öffnen vom Maul geht auch nicht man muss ihm teilweise die Leftzen gegen seine Zähne drücken damit er einen frei lässt. Es ist egal ob Hand, Fuss, Bein, Arm, Ellenbogen, Gesicht, er beißt überall rein! Ich habe schon richtige Wunden, habe auch öffter geblutet. Wenn ich ihn versuch irgendwie zu packen und wegzutragen dann kann er sich so winden dass er trotzdem was zwischen die Zähne bekommt. Wenn ich ihm Alternativen anbiete interessieren die ihn nur wenn ich sie bewege, aber dann hängt wieder schnell an meinem Arm. :box
Ich hatte schon mal einen Hund der als Welpe gebissen hat, aber das war ein Witz gegen das was ich jetzt durchmache.
Kann mir jemand helfen? Habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber die meisten Tipps bringen nichts. :roll:
Liebe Grüße,
Jey
Benutzeravatar
JeyeMDi
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2017, 14:19
Wohnort: Oberschleißheim bei München

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Gweneth » 14.11.2017, 20:43

Erste Frage, sollte mein Hund auf mich schon nach einer Woche reagieren?

Ich habe leider den Fehler gemacht, ihr Quietschies gekauft zu haben, weil ich bei einigen Seiten gelesen habe, dass die ja so wichtig seien für einen Welpen :angry Da wir ja nur sehr kurz Zeit hatten uns etwas anzulesen, haben wir nicht gelesen, dass man eigentlich KEINE Quietschies kaufen sollte am Anfang.
Inzwischen habe ich sie zurück gelegt und einen zusätzlichen Kaustab auf Kaffeeholz, ein kleines Knotenseil und noch zwei andere Spielsachen, die ich ihr aber noch nicht gegeben habe, gekauft.
Nun läuft das so ab, wenn sie uns beißt, quietschen wir natürlich, durch die Quietschies wurde das ja vermutlich versaut (Wird das wieder besser, wenn das weg ist?). Wir stehen auf, wenn sie uns beißt und drehen uns zur Tür. Nun kommt aber das Problem, das interessiert die null, die bespaßt sich dann einfach alleine! Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie gar keinen Bock auf zerrspiele hat, außer es ist ein Pulli oder eine Decke. Heute habe ich es mit dem Knoten mit ihr probiert, dachte, ich probiere es einfach imemr und immer wieder. Und irgendwann ist mein Finger in ihrem Maul und ich glaube, das war sogar Absicht :eek: Ich habe nicht geblutet, so wie ich es bei anderen gelesen habe, aber es hat richtig ordentlich weh getan. Gequietscht, aufgestanden, ihr den Rücken zugewandt... und ein Leck mich von ihr bekommen. Wenn sie dann doch ruhig sitzt, dann gehe ich zu ihr und versuche es weiter und meist ist sie total "tollwütig" und überdreht beim Spiel. Ich vermute jetzt einfach mal, dass auch wenn wir 'Nein' sagen, wenn sie zum Beispiel ein Schuh beißt (das durfte sie bei der Züchterin scheinbar :angry ), dass sie das als Spiel sieht und abgeht. Manchmal reagiert sie allerdings auf 'Nein'.
Wir haben auch schon zusammen das Zimmer verlassen. Zum Teil hilft es, zum Teil nicht. Wie gesagt, sie bespaßt sich dann irgendwie selbst und wenn es nur an ihrer Decke oder ihrem Schlafplatz ist :cry:
Anknurren war übrigens auch nicht das Wahre, das fand sie gleich noch viel besser.
Sollen wir einfach standhaft weiterüben mit 'Aua', aufstehen oder weggehen, bis sie es blickt?

Edit: Was mir aufgefallen ist, dass sie manchmal meine Hand/Finger in den Mund nimmt und langsam fester zubeißt und das Quietschen irgendwann interessiert sie da auch nicht xD Ich weiß nciht, ob sie mein Quietschen aggresiv macht, ich gehe einfach mal vom positiven aus und sage, sie will nur übermütig spielen.
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Snoodi » 15.11.2017, 09:55

Gibst du ihr denn freiwillig deine Finger oder deine Hand zum Spielen :eek: ?

Ihr macht das mit dem Ignorieren schon ganz richtig. Habt Geduld, das wird schon.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3082
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 12:56

Snoodi hat geschrieben:Gibst du ihr denn freiwillig deine Finger oder deine Hand zum Spielen :eek: ?

Nein, ab und zu knabbert sie daran, und wegnehmen ist meist kontraproduktiver, als wenn sie da meint zu lutschen und bissle zu nagen, oder?

Mein Freund hat vorhin gespielt mit ihr, mit den Knoten. Und meinte, sie hört nur auf zu spielen und achtet auf ihn, wenn er den Knoten wegnimmt. Lieber Knoten lassen oder wegnehmen?
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Snoodi » 15.11.2017, 14:20

Na dann lasst ihr den Knoten, ist doch besser, als die Finger.

Ihr müsst nur aufpassen, wenn ihr Lina den Knoten wegnehmt, dass ihr ihn nicht aus dem Maul zieht, wegen den Zähnen.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3082
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 14:30

Also am besten wirklich so:
1. Wir spielen mit den Knoten, irgendwann kommt die Hand dazwischen, oder sie kneift extra zu.
2. Wir quietschen, springen auf, gehen entweder raus, oder drehen uns von ihr weg. Der Knoten bleibt bei ihr.
3. Wenn sie ruhig bleibt, gehen wir wieder zu ihr und spielen weiter.

Aber was XD wenn sie nicht dabei ruhig ist? Sie wuselt dann bei mir auch gerne mit dem Knoten weg. Gestern ist sie das erste und einzige mal mit dem Knoten zu mir zurück gekommen. Zum Schmusen sind wir ja super geeignet, oder beim überdrehen zum anspringen und co, aber spielen müssen wir echt hinterher sein, sie scheint ganz zufrieden zu sein sich selbst zu beschäftigen.
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Wilde Hilde » 16.11.2017, 10:38

Ich steig da nicht mehr durch :lol:
Also wenn sie zu doll beißt würde ich deutlich nein sagen, das Spielzeug nehmen und weg gehen.
Oder das Spielzeug weg nehmen, aus ihrem Sichtfeld irgendwo hinlegen und sie ignorieren.
Das muss aber alles sofort passieren. Wenn sie euch in Ruhe lässt und nicht versucht an das Spielzeug zu kommen würde ich wieder hingehen.
Das ist ein langer Prozess und Geduld dabei das A und O
Wenn sie was falsches macht und sie darf das Spielzeug behalten wird sie nicht verstehen, dass da was falsch war.
Und ein Beaglewelpe ist nach meiner Erfahrung nur völlig ruhig beim Schlafen :roll: :win:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 941
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon Gweneth » 16.11.2017, 12:52

Ok, dann versuchen wir es mal genau so.

Gestern hat sie mich beim raustragen in die hand gebissen. (wohnen im ersten Stock, altes Haus mit steiler Treppe) Sie musste ziemlich dolle und hat mich vllt deshalb gebissen, was heißt gebissen. Es tat natürlich weh. Es würde natürlich schneller gehen, wenn sie sich ihr Geschirr anlegen lassen würde. :roll:
Aber beim hochgehen wieder. Ich habe seit neusten Hanschuhe an, vllt irritiert sie das. Aber beim Tragen ist das alles andere als cool. Auch beim Versuch zu spielen, neigt sie oft dazu, nach meiner Hand zu schnappen. Ich muss sie oft daran erinnern, was ihr Spielzeug ist und woran sie nagen darf. :roll:
Ist es normal, dass sie höllisch aufdreht, sobald besuch da ist und der sie begrüßt? Das richtig schlimm :oops: Sie verhält sich dann immer so, als sein sie beste freunde, da wird natürlich dann geschleckt, geschnappt und gerannt :naughty:
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

VorherigeNächste

Zurück zu Welpenstube

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast