aufgeblähter, praller Bauch?

Gerade Neu-Beagler haben viele Fragen, die sich auf die Erziehung bzw. das Verhalten ihrer Kleinen beziehen. Hier finden sie Anregungen, Tipps und Antworten auf Fragen die speziell mit Welpen zu tun haben.

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Wilde Hilde » 09.11.2017, 12:11

Wie viel habt ihr denn vom alten Futter bestellt?
Wenn es jetzt "nur" 1,5 oder 4 Kg sind kann man es noch weiter geben und dann in Ruhe auf das andere umstellen.
15 Kg würde ich zurück schicken und dann das neue bestellen oder vor Ort in einem Tierfachgeschäft kaufen.
Bei dem selben Hersteller ist ein schnellerer Wechsel auch nicht so wild.

Mit den Kauartikeln ist es immer so eine Sache, sie sollten immer etwas haben wo sie drauf rum kauen können, vor allem im Zahnwechsel, der ist ja bald bei ihr dran. (ca. 4.-6. Monat)
Es kommt immer drauf an was man hinlegt. Hat sie lange damit zutun oder nascht sie es einfach weg? Es sollte lange halten und nicht viel im Bauch landen.
Eine Kauwurzel hält sehr lang oder Rinderhufe. Meine Zwei hatten immer Hufe und gedrehte Rinderhaut liegen, so blieben Möbel und Schuhe verschont :D
Aber bei allem muss man den Hund beobachten und auch schauen, dass es nicht zu viel wird.
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 943
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 11.11.2017, 13:10

:lol: :lol: :lol: Mein Freund kam gestern mit dem Paket in die Wohnung und meinte nur "Das reicht auf jeden Fall sehr lange". :lol: :lol: :lol: Waren 15kg und wir wollen es jetzt wieder zurückschicken.
Die Wurzel wollen wir uns auch noch besorgen, ist mir auch lieber als ihre Kauknochen, die sie übrigens überall versteckt und dann vergisst wo sie sind. Die letzten hat sie unter einer Decke versteckt. Dabei hat sie gebellt und gewinselt und die Decke versucht drüber zu ziehen :lol: Ist es normal, dass sie die Kausachen anbellt? Sie versucht sie dann immer im Teppich zu verstecken, sprich, in einer Ecke oder unter der Heizung wird dolle gebuddelt und dann legt sie ihn hin und bellt ihn an :lol:

Wie gesagt, sie hat keinen Blähbauch mehr und das beruhigt mich so ungemein. Heute Morgen war ihr Häufchen, das leider wieder in die Wohnung gelandet ist, laut meinem Freund fest und hat wohl wenig gerochen. Ist das gut?
Ihre Pupser müffeln dafür immer noch dolle. Oder ändert sich das dann vllt auch noch?

Wir sind jetzt bei 50g 3mal täglich verblieben. Das verputzt sie ratzefatz weg und sie freut sich auch wieder auf jede Mahlzeit, davor hatte sie, was ja mehr als verständlich war, gar kein Interesse mehr. Nicht mal an einem kleinen Stück Banane.
Außerdem schindet sie eigentlich null bei unserem Essen. Normal beim Welpen oder haben wir ne ganz Brave?
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Snoodi » 11.11.2017, 14:34

Dass Snacks verbuddelt werden ist, denke ich, normal, wenn sie gerade keinen Hunger drauf hat. Dass sie sie anbellt auch. Da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen.

Wie gesagt, sie hat keinen Blähbauch mehr und das beruhigt mich so ungemein. Heute Morgen war ihr Häufchen, das leider wieder in die Wohnung gelandet ist, laut meinem Freund fest und hat wohl wenig gerochen. Ist das gut?

Ja

Ihre Pupser müffeln dafür immer noch dolle. Oder ändert sich das dann vllt auch noch?

Ja, mal mehr mal weniger.

Wir sind jetzt bei 50g 3mal täglich verblieben. Das verputzt sie ratzefatz weg und sie freut sich auch wieder auf jede Mahlzeit, davor hatte sie, was ja mehr als verständlich war, gar kein Interesse mehr. Nicht mal an einem kleinen Stück Banane.
Außerdem schindet sie eigentlich null bei unserem Essen. Normal beim Welpen oder haben wir ne ganz Brave?[/quote]

Beim Welpen noch normal, aber sie wächst ja noch :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3087
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 11.11.2017, 17:07

Snoodi hat geschrieben:Beim Welpen noch normal, aber sie wächst ja noch :lol: :lol: :lol:

Na super =D bau mich halt auf =D

Wir fragen aber noch mal am Dienstag bei TA, was der gewichtstechnisch sagt und von wegen Menge Futter.
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Wilde Hilde » 13.11.2017, 16:02

Das hört sich ja schon mal alles ganz gut an :sup:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 943
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 14.11.2017, 20:06

So, ein Update. Wir waren heute mein TA und er hat sie nur kurz unten abgetastet und schon nach einem Griff gemeint, sie bekomme viel zu viel und war auch schockiert darüber, wieviel das Arme Ding hat essen sollen und dass auch die jetzige Menge viel zu viel ist.
Er meinte, er hält nicht viel von so viel Trockenfutter und der kleine Hund brauch jetzt auch eigentlich noch gar kein Fleisch. Hat einige Ideen gegeben, z.B. sagte er, wir könnten ihr etwas Reis geben und Gemüse, gekocht und natürlich etwas abkühlen lassen. Und Trockenfutter höchstens zwei Esslöffel.
Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören und wie ich den Reis und das Gemüse leicht einbinden kann, damit sie nicht sofort alles anders hat. Mein Freund meint, wir könnten ihr ja eine Mahlzeit so geben und sonst noch etwas Trockenfutter. Wir haben auch viel zum Training Box gelesen, man solle seinem Hund doch zb. Käse oder so anbieten, auch hiervon riet der Arzt ab. Dabei bekäme der Hund VIEL zu VIEL zu fressen. Um ehrlich zu sein, denke ich da auch eher so wie er.

Dann hätte ich noch eine andere Frage. Ich habe im Futternapf so ein Futtertester bekommen für Puppies von Premier. Die meisten Sachen da drinnen sind, denke ich, in Ordnung. Aber ich kenne mich damit viel zu wenig aus und würde mich über etwaige Rückmeldungen zu diesem Essen echt freuen. Das hier müsste es sein: https://www.fressnapf.de/p/premiere-best-meat-junior-huhn?gclid=CjwKCAiAxarQBRAmEiwA6YcGKN_ym6_ZkjTfvwcRE-zJdwGWTGjqEowYDKANblmmZ4hFycq4B1KaZBoCLOYQAvD_BwE&fn=1&utm_source=google&utm_medium=google_Shopping&ef_id=WfYIhgAAAGjd8ByY:20171114180600:s#12-5-kg Bzw. macht es überhaupt Sinn, das hier als Lekerli zu verwenden?

Edit: Jetzt sucht sie immer noch nach Futter, wenn sie fertig ist :roll: Außerdem ist mir auch noch aufgefallen, dass sie nach dem Futter besonders gerne aufdreht und spielt, dabei sollte sie doch ruhiger sein. Selbst, wenn wir davor Bissle draußen rennen :roll:
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Snoodi » 15.11.2017, 09:49

Wenn ihr Lina Selbstgekochtes gebt ist das natürlich in Ordnung. Nur nicht zusammen mit TroFu, weil die Verdauungszeiten unterschiedlich sind (TroFu braucht wesentlich länger, bis es durch den Verdauungstrakt ist.

Grundsätzlich ist es so, dass das richtige Futter für den Hund wahrscheinlich nicht gibt. Hier scheiden sich die Geister. Welpenfutter ist schon so formuliert, dass der Welpe nicht zu viel Fleisch bekommt. Wichtig ist ja auch, dass der Welpe genug Mineralien und Ballaststoffe - eben dem Alter entsprechend - zu sich nimmt. Das kann man mit BARF natürlich erreichen, aber man muss sich sehr gut damit auskennen, dass das Futter die richtige Zusammensetzung von allen Bestandteilen hat.

Die Futterprobe würde ich als Leckerchen geben (aber nicht zu viel).
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3087
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 12:53

Der Arzt meinte, dass sei ja jetzt nicht barfen. Aber er denkt, dass nur Trockenfutter nicht so gut ist. Mein Freund hat jetzt Reis mit bissle Karotte gekocht, mi ganz wenig Salz und würde ihr davon etwa 3 Esslöffel geben. Ist barfen nicht eher so Rohkost?

Ist die Menge dann ok?
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Steffen64 » 15.11.2017, 13:10

Gweneth hat geschrieben:Der Arzt meinte, dass sei ja jetzt nicht barfen. Aber er denkt, dass nur Trockenfutter nicht so gut ist. Mein Freund hat jetzt Reis mit bissle Karotte gekocht, mi ganz wenig Salz und würde ihr davon etwa 3 Esslöffel geben. Ist barfen nicht eher so Rohkost?

Ist die Menge dann ok?



... Ich würde auf Salz verzichten.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 13:51

Ist echt blöd, weil der Arzt nur sagte "Reis und Gemüse", aber wieviel nicht wirklich. Ich lese so viel, dass man irgendwann nur noch mit einem großen Fragezeichen da steht. Ich vermute, dass die Reismenge für Welpen zu viel ist, aber bin mir natürlich null sicher. Einige sagen, so Nahrung ist gut, andere sagen schlecht. Wir wollten halt auf dem Tierarzt hören :think:
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Snoodi » 15.11.2017, 14:29

Aber auf Salz solltet ihr schon ganz verzichten, das ist nicht gut. Genau so wie Käse, da ist auch zu viel Salz drin.

BARF besteht nicht nur aus Rohkost. Ich bin nun kein Experte, aber Reis, Nudeln, Kartoffeln, Möhren (Gemüse allgemein) usw. sollten schon gekocht sein. Ich glaube, bei BARF bezieht sich das Roh eher auf das Fleisch. Aber wie geschrieben, ich kenne mich damit überhaupt nicht aus.

Gib mal oben rechts BARF in die Suchfunktion ein, dort findest du einiges über BARF.

Mit der Menge, die der TA euch empfohlen hat weiß ich auch nicht, ob das so o.k. ist. Solltet ihr Lina das zusätzlich zum TroFu geben ober ein/zwei TroFu-Portionen am Tag durch das Reis/Gemüse ersetzen.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3087
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Wilde Hilde » 15.11.2017, 15:04

Also ich denke wenn man ein vernünftiges Trockenfutter hat dann reicht es aus. Man müsste jetzt halt mal die Futtermenge korrigieren, da kam einiges zusammen bei der Kleinen.
Wenn ihr erstmal Schonkost geben wollt, ruft nochmal beim TA an und fragt nach der jeweiligen Menge von Reis und Möhren usw. ich meine, dass sie es ausrechnen können.
Oder ihr fragt einen Tierheilpraktiker, ich war mal mit Letty bei einer, sie konnte mir genau sagen wie viel Gramm Fleisch und Gemüse sie braucht ;)
Nach dem Futter ist es normal wenn sie etwas aufdreht, meine sind danach einfach auch soooo happy und wollen gämmeln. Natürlich ist es nach dem Fressen besser, wenn sie nicht so viel rumspringen und rennen.
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 943
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 16:19

Also, wir sollten es als Trockenfutterersatz verwenden. Aber Reis und Karotten sind ja echt nicht so das wahre, auch für den Menschen.
Es ist ja nicht so, dass wir uns gar nicht informieren. Mein Freund meinte zu mir, dass er glaubt, der TA und die Helferin halten uns für bissle blöd, weil wir zum einen einen Beagle als Ersthund gewählt haben und zum anderen, nicht besser informiert sind. Aber was Futter angeht, scheiden sich hier ja total die Geister. Wir haben unser bestes getan, als es plötzlich hieß, in 3 Tagen können wir den Hund haben, womit wir ja gar nicht gerechnet haben. :shock: Wir haben das Beste daraus gemacht. Und wir waren ja vom Anfang an etwas überrascht über die Angaben der Züchterin, ich weiß wirklich nicht, was die dazu getrieben hat.
Aber am Besten rufen wir noch einmal beim TA an :think: Sie hat den Reis und die Karotte (mein Freund hat noch etwas Rapsöl reingetan) brav gegessen, aber was anderes hätte ich auch nicht erwartet, so erfreut wie sie über jedes Kothäufchen auf der Wiese ist. :roll:
Wir wollen natürlich, dass es ihr gut geht und sie sich wohl fühlt. Sie hatte gestern Abend und heute morgen sehr festen Stuhlgang. Vorhin, als ich mit ihr über die Wiese lief, war er wieder weicher. Ich hatte Sorge, dass sie vielleicht vom Reis zu sehr Verstopfung bekommt, aber da müssen wir ja jetzt sowieso noch einmal warten. Wir würden die Reis-Gemüsemischung ja auch nur einmal am Tag geben. Soviel TroFu wie wir daheim haben :roll:
Aber eigentlich meinte der TA wirklich, dass er nicht barfen meint, aber es gesünder sei wenn sie nicht nur Trofu bekäme. Aber ich glaube, er meinte es schon so, dass wir Trofu soweit wie möglich ersetzen. Vielleicht dachte er auch, wir haben sehr schlechtes Futter.
Wir machen alles nur auf Anraten. Aber das arme Ding, die kommt noch mit allem total durcheinander, jeder sagt, sie soll was anderes essen. Aber stimmt, er meinte auch, Quark könne man auch drunter mischen. Aber Fleisch brauche sie als Welpe jetzt noch nicht wirklich. Man könne bissle Hühnerbrustsuppe speziell für sie machen. :roll: Ist natürlich auch bissle doof, weil wir eigentlich vegetarisch leben :? Das beißt sich natürlich etwas, aber wir versuchen einen guten Mittelweg zu finden, der allen Parteien bei uns gut tut.

Immerhin hat sie seit er Nahrungsumstellung nicht mehr so einen mega großen Bauch. Ich habe hier allerdings wieder gelesen, Welpen brauchen mehr als ein erwachsener Hund.
Das Verdauungssystem eines Welpen ist noch nicht ausgereift und so braucht er im Vergleich zu seiner Körpergröße mehr Futter als dies ein erwachsener Hund braucht. Der junge Hund verbrennt in diesem Lebensstadium eine enorme Menge an Energie für Wachstum und Spiel.
Aber das heißt ja nicht, dass sie praktisch so viel fressen soll, wie ein großer.
Wir haben das Trofu jetzt erst einmal auf 40g gesenkt, langsam weniger, bis es gut (hoffentlich) ist.

Sie hat übrigen 3,8kg gewogen
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Wilde Hilde » 16.11.2017, 10:27

Macht euch nicht verrückt :win:
Ich hatte vor Letty auch keinen eigenen Hund und ich war erst 20. Allerdings hatte ich wesentlich mehr Zeit mich drauf einzustellen und zu informieren.
In der Praxis ist aber alles etwas anders als wenn man Situationen in Büchern liest.
Also ich würde für den Anfang, so lang ihr unerfahren seid, beim Trofu bleiben. Es ist aber nicht verkehrt zwischendurch, wenn sie was mit dem Magen hat, Schonkost zu geben.
Schonkost (Reis und Möhre zb.) würde ich dann aber als Kur geben. Also nichts anderes für ein paar Tage bis sich der Magen wieder beruhigt hat.
Da du aber schreibst, sie hat normalen Stuhl, würde ich einfach Trofu geben. (wenn es mal etwas weicher ist, bedeutet es nicht gleich sie ist krank. Das kann auch durch Stress/Aufregung vorkommen)
Wichtig ist, dass ihr lernt euren Hund zu lesen. Ihr müsst erkennen, wenn sie zu dick / dünn ist oder schlapp. Da kann euch keiner eine Anleitung geben.
So viel Hin und Her ist nicht gut. Ihr müsst ruhiger werden.
Also, so lang sie gut drauf ist und Unsinn macht, ist alles gut :win:
Falls ihr es nicht schon habt, bestellt euch ein Beaglebuch, das wird euch helfen viele ihrer Macken zu verstehen. :bindafuer
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 943
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: aufgeblähter, praller Bauch?

Beitragvon Beagle-im-Teich » 16.11.2017, 19:07

Wilde Hilde hat geschrieben:Wichtig ist, dass ihr lernt euren Hund zu lesen. Ihr müsst erkennen, wenn sie zu dick / dünn ist oder schlapp. Da kann euch keiner eine Anleitung geben.
Aber einen Hinweis.
Lina ist dann im grünen Bereich für ihr Gewicht, wenn man die Rippen nicht sehen, aber noch deutlich fühlen kann.
Und neben den von der wilden Hilde vorgeschlagenen Beagle-Büchern solltet ihr euch eine gute Hundeschule suchen.
Liebe Grüße von Jule
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Senior
Senior
 
Beiträge: 101
Registriert: 29.08.2016, 10:41

VorherigeNächste

Zurück zu Welpenstube

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast