Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Gerade Neu-Beagler haben viele Fragen, die sich auf die Erziehung bzw. das Verhalten ihrer Kleinen beziehen. Hier finden sie Anregungen, Tipps und Antworten auf Fragen die speziell mit Welpen zu tun haben.

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Beaglewelpe schnappt, beißt und zwickt !!

Beitragvon katita » 29.08.2006, 09:22

Hallo,

wir haben seit einer Woche ein kleines Beaglemädchen mit dem schönen Namen Leika zu Hause. Sie ist nicht unser erster Hund, aber ich kann mich nicht entsinnen, dass ein Welpe schonmal so "scharf" aufs schnappen und zubeißen war. Sobald sie eine Hand oder einen Fuß erwischt meint sie genüsslich dort reinbeißen und darauf rumkauen zu können. Anfangs hat sie nur geknabbert, aber nun tut es schon richtig weh! Wenn man etwas wilder mit ihr spielt und sie dann die Hand schnappt fängt sie auch richtig an zu knurren!

Wir machen uns mittlerweile etwas Sorgen, wir wollen ja keinen aggressiven Hund, wissen aber auch nicht wirklich, wie wir das unterbinden können.

Wenn sie in meine Hand beißt halte ich schonmal ihren Ober- oder Unterkiefer für ein paar Sekunden fest und sage mit etwas Nachdruck "Aus" oder "Aua", dann erschrickt sie - manchmal - und wenn ich dann was anderes mit ihr spiele lässt sie sich für kurze Zeit ablenken, aber das Spielchen mit der Hand geht immer wieder von vorn los!

Ich hoffe ihr habt damit etwas Erfahrung und könnt uns helfen!

Liebe Grüße, Katja
katita
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.08.2006, 22:15

Beitragvon ScrewDriver » 29.08.2006, 11:32

Hatten wir auch.
Wir haben dann immer im Spiel sobald sie anfing zu beissen sofort aufgehört, Hand weg, umgedreht und ignoriert.

Mittlerweile hat sich das schon erheblich gebessert, es kommt aber des öfteren noch vor, vielleicht bekommt man das auch gar nicht ganz raus.

Aber wenigstens hat unsere jetzt die spitzen Welpenzähne verloren :roll:
Bild
Benutzeravatar
ScrewDriver
Senior
Senior
 
Beiträge: 113
Registriert: 04.06.2006, 23:12
Wohnort: Greven

Beitragvon danie » 29.08.2006, 11:36

Das ist vollkommen normal und bessert sich automatisch wenn sie die Milchzähne verloren hat. War bei uns so schlimm, dass ich meine Hände nachts mit Bepanthen eingeschmiert habe, weil sie so zerbissen waren :mrgreen:

Versuchs z. B. mit Kontakt abrechen, wegdrehen und/oder aus dem Raum gehen wenn es zu doll wird. Sprich: Ignorieren.

Oder bei uns hat noch gut geholfen so zu quitschen wie es auch die Welpen machen wenn sie zu doll raufen und was weh tut. Manchmal hab ich auch Felix zurück gebissen ins Ohr. Da war er platt und hat etwas nachgelassen.

Da müßt Ihr leider durch... ;)
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon Alice&Lena » 29.08.2006, 12:52

hallo,
unsere Lena ist zwei Jahre alt und hat wohl bis heute nicht gelernt vorsichtig zu sein. :roll:
Wir machen es auch so. Wenn`s weh tut -Aua- schreien! Weg gehen und ignorieren! Das hilft am besten und dann wird auch das Spielzeug (Ball...) sofort weg genommen. manchmal geht es besser und manchmal kommt es auch mal vor das mein Mann die Hand etwas blau hat :oops: komischerweise ist die bei meinen Kindern viel vorsichtiger als bei uns erwachsenen
:twisted:

das wird schon. haltet nur durch. Letztens, als ich mir auf der Couch es so richtig gemütlich gemacht hab, kam die Zicke von hinten und hat mir doch glatt mein Haargummi vom Kopf gerissen...ich dachte meine Haare sind jetzt wohl alle raus :-x ja ja. da hat mein Mann wieder was zum Lachen gehabt. :twisted:
gruß,Alice
Benutzeravatar
Alice&Lena
Senior
Senior
 
Beiträge: 133
Registriert: 14.08.2006, 10:23
Wohnort: Bochum

Beitragvon sansassa78 » 06.09.2006, 19:53

Hallo zusammen
Wir hatten auch Bedenken, als Lilly anfing zu zahnen.
Jetzt hat sie vorne schon alle Zähne neu. Dann hatte das mit der Beißereia uch nachgelassen.

Jetzt bekommt sie ihre Backenzähne und die Hauer vorne fehlen auch noch zwei... In den letzten Tagen ist es wieder mehr geworden, jetzt wo ich da so drüber nachdenke... :roll:
Naja, aber knurren tut sie nicht.

Es sei denn sie hat einen ultraleckeren Knochen, den wir versuchen ihr wegzunehmen, aber das ist ja dann auch normal, dass sie knurrt.

Liebe Grüße
Sandra, Lars und Lilly
Benutzeravatar
sansassa78
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2006, 11:06
Wohnort: Hannover

Beitragvon Maxi** » 07.09.2006, 09:50

Hallo

ja das haben wir auch noch.. Unsere Socke ist jetzt 11monate und sie macht das immer noch. Bei meinem Mann nicht aber bei uns anderen schon. HT sagt dann sofort wegehn und sie nicht mehr ansehn. Sie sagt sobald man ihr dann in die Augen schaut hat sie wieder ihre BESTÄTIGUNG. Wir geben nicht auf. Also viel Spaß noch. Gruß Sylvia :sup:
Benutzeravatar
Maxi**
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.01.2006, 18:19
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon blossi » 07.09.2006, 20:50

Hallo,

unser Dusty hat auch von Anfang an geschnappt und gebissen. Gerade bei den scharfen Milchzähnen nicht wirklich angenehm.
Wenn es mir zu bunt wurde hab ich ihm einen Beißknochen o.ä. angeboten und wenn er da mal nicht drauf eingegangen ist, habe ich mich wie die anderen schon geschrieben haben einfach weggedreht.
Während Dusty noch seine Milchzähne hatte ist ihm jedwedes Knabbern, Schnappen oder Beißen sofort verboten worden.

Mittlerweile ist das beißen oder vielmehr knabbern ein tägliches Ritual geworden. Dusty hat gelernt das "Aua" das gleiche wie Aus bedeutet und das ich das nicht oft sage, weil dann schluß ist. Also ist er vorsichtig aber gießt das Hände jagen und knabbern sichtlich.

Kopf hoch, auch das lernt eure Kleine noch ... auch wenn es wie alles viel Zeit und Geduld braucht.

liebe Grüße
Blossi und Dusty :win: :win:
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon Aniko » 09.09.2006, 15:41

Hallo!!
Vielen Dank, ich hab jetzt eine Weile im Forum gesucht und war schon nah dran, das Thema anzusprechen, da hab ich das hier gefunden. Ich hatte auch schon bedenken, weil er nach einer Weile immer schnappen will, ich hab mich dann immer umgedreht und bin gegangen, was aber auch nicht funktioniert hat, da er mir dann in die Haken gebissen hat. Jetzt weiß ich aber zum Glück das sich das verliert, schön zu wissen:)
Danke.
Mein Beagle Happy und ich
Aniko
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 20
Registriert: 31.08.2006, 17:51

Beitragvon kerstin » 10.09.2006, 00:20

Hi,

war bei uns auch so... auch bei uns hat es nach dem Zahnwechsel nachgelassen.

Wenn es heute noch hin und wieder mal vorkommt, zwicken wir
einfach zurück.

LG
Kerstin
kerstin
 

Beitragvon nine » 17.09.2006, 12:34

Hallo

das war bei snoopy ganz genauso als er ein Welpe war, ich war schon am verzweifeln.

Mittlerweile ist er 1 1/2 und hat es komplett abgelegt, es wurde schon weniger als er seine Milchzähnchen verloren hat. Mit dem Ignorieren hat bei uns nicht so geklappt, denn er hatte ja auch noch sehr scharfe Krallen, die er auch wahnsinnig gerne eingesetzt hat wenn ich mich weggedreht habe.

Bei uns hat es geholfen ihm einfach leicht ins Ohr zu beißen das hat ihn jedesmal so gestört das er erst mal aufgehört hat.
Was auch noch geholfen hat war ein Karton vor dem hatte er irre Respekt, versuchs weise hatte ich den mal zwischen ihn und mich gestellt und siehe da snoopy hat sich nicht an ihm vorbeigetraut obwohl links und rechts 2 m Luft waren, :mrgreen: war irre lustig!

Hätte auch nie gedacht das snoopy mal ein Kuschelhund wird, doch jetzt kommt er jeden Abend und holt sich seine Streicheleinheiten ab!

lieben gruss nine mit snoopy
Lachen ist gesund!!! :D
Benutzeravatar
nine
Junior
Junior
 
Beiträge: 69
Registriert: 09.03.2005, 17:07
Wohnort: Fronhausen

Beitragvon Cush_Mom » 19.09.2006, 16:01

Maxi** hat geschrieben:Unsere Socke ist jetzt 11monate und sie macht das immer noch. Bei meinem Mann nicht aber bei uns anderen schon.


... dann würde ich mich vielleicht mal fragen, worin das Erfolgsgeheimnis Deines Mannes liegt?!? Offensichtlich scheint der Hund ja mehr Respekt vor ihm zu haben als vor Euch....
Gruss
Tina mit Beagle Cora & Engel Candy at the rainbow bridge (10/92 - 06/04, PDH-Cushing + Diabetes m. http://www.cushinghunde.de )
Benutzeravatar
Cush_Mom
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2006, 13:32
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon kleinebiene » 19.09.2006, 22:49

nine hat geschrieben:Bei uns hat es geholfen ihm einfach leicht ins Ohr zu beißen das hat ihn jedesmal so gestört das er erst mal aufgehört hat.


Bild Bild Bild Bild

Den Gesichsausdruck hätte ich zugern gesehen. Ich habs so zwar noch nicht ausprobiert, glaub aber das es helfen könnte.
Bild
Benutzeravatar
kleinebiene
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 158
Registriert: 11.05.2006, 12:03
Wohnort: Greven

Beitragvon danie » 19.09.2006, 22:55

Ohr beissen hat bei uns auch geholfen :mrgreen:
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon Jackie111 » 20.09.2006, 21:04

Bei unserer Jackie war es am anfang auch so , sie hat die ganze Zeit versucht beim Spielen in die Hand zu beißen :-x . Du solltest es dem Hund niemals erlauben lassen . Ich habe immer laut AUA geschrien und habe sie ignoriert.
Viele Grüße Beagle Jackie und Sandra!!!
Bild
Benutzeravatar
Jackie111
Senior
Senior
 
Beiträge: 121
Registriert: 20.09.2006, 18:53
Wohnort: Mannheim

Beitragvon alex11 » 27.09.2006, 21:52

Guude,

unsere Luci beißt auch gerne. Wir rufen dann "Aus", drücken sie vorsichtig nach unten und erzwingen eine unterwürfige Haltung. Sowie sie ablässt, loben wir sie. Manchmal halten wir auch die Schnautze fest und klemmen die Leftzen gegen ihre Zähne. Aber sie ist schon hartnäckig. Wir hoffen, dass sie diesen Unfug bald lässt, zumal unser 2 3/4 Jahre alter Sohn nicht immer Gefallen an dem Beißen findet. Aber sie muss durch ihn auch manches Mal einiges erleiden.

Gruß

aleX11
Benutzeravatar
alex11
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.09.2006, 16:17
Wohnort: Midde in Hesse

Nächste

Zurück zu Welpenstube

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste