englische und amerikanische Beagle?

alles, was sonst nicht einzuordnen ist

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Beitragvon Mrs.Sydney » 06.04.2006, 22:27

Mmm :conf: , das habe ich gefunden:

FCI - Standard Nr.161
Patronat Großbritannien
Klassifikation FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen;
Sektion 1.3: Kleine Laufhunde
Rassenamen: Beagle (auch ale english Beagle bekannt)
Widerristhöhe: 33 bis 40 cm
Gewicht: 10 bis 18 kg

FCI - Standard Nr.290
Patronat Großbritannien
Klassifikation FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen;
Sektion 1.2: Mittelgroße Laufhunde
Rassenamen: Beagle-Harrier
Widerristhöhe: 45 - 50 cm
Gewicht: 20 - 25 kg


Zu den amerikanischen Beagle habe ich nur diese Seite vom American Kennel Club gefunden:
:arrow http://www.akc.org/breeds/beagle/history.cfm

wobei, wie schon erwähnt, dort 2 Klassen unterschieden werden:
bis 13 Inches (also max. 33cm)
13 bis 15 Inches (max. 38cm)

:win:
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Beitragvon Sbachi » 06.04.2006, 22:37

Hallo,hier mal eine Auskunft vom BGD(Mitglied :D )Also es gibt die amerikanische Zuchtlinie, die bevorzugen die kleinen (oft 13-15 inch),die dänischen (knuffige Schäuzchen,etwas bulliger) und die englische Linie (eher mittel bis groß und schlanke Gesichter) diese Angaben wie immer ohne Gewähr und durchaus anfechtbar :D

Nachtrag: Der Beagle Harrier ist eine eigene Rasse
Sbachi
 

Beitragvon luna200801 » 07.04.2006, 13:34

Wir waren neulich mal auf der Wassekuppe spazieren, da kam uns ein Ehepaar entgegen die da meinten:"Och wie süß, ist das ein Zwergbeagle?"
Man hätte echt meinen können, Luna hätte jedes Wort verstanden, denn sie hat sowas von beleidigt geschaut, das wir wirklich lachen mussten. Und wenn ich hier so lese, denke ich doch, dass wir auch noch im "Rahmen" liegen. Sie hat so um die 13 - 14 kg und auch so ca. 35 cm Schulterhöhe, ist halt aber ziemlich zierlich.

Oft werden wir auch von Leuten gefragt, ob sie noch sehr jung ist, dabei ist sie schon 4 1/2 Jahre alt
Liebe Grüße

Myriam und Andy mit Luna
Benutzeravatar
luna200801
Junior
Junior
 
Beiträge: 96
Registriert: 15.01.2006, 13:41
Wohnort: Aschaffenburg

Beitragvon Muppi » 07.04.2006, 13:37

Huhu,

der Unterschied zwischen Rüden und Hündinnen ist doch sehr ausschlaggebend. Tysons Schwester ist ca. 33cm hoch und nur 9 kg schwer und er dagegen ist 38cm und wiegt ca. 17kg. Er ist echt ein Kraftprotz, aber nicht zu dick. Man spürt die Rippen gut.


LG

Kristin
LG Kristin mit Tyson und Mix-Maus Emma
Benutzeravatar
Muppi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 855
Registriert: 21.06.2005, 17:45

Beitragvon Sbachi » 08.04.2006, 10:18

Das ist nicht so sehr die Regel finde ich.Es gibt durchaus Hündinnen die sehr großgewachsen sind und dagegen auch Zwerge unter den Rüden.Ich finds generell egal obs nun 38 oder 45 cm sind.Für die Aussteller mags wichtig sein aber als Besitzer einens >normalen Familien-Beagles< sind mir die genauen Maße enorm egal.Ich finds schön daß er kein Mini ist und erlaube ihm auch das eine oder andere Polster (8 Monate 43cm 15kg die Maße eines Benny-Beagle))
Sbachi
 

Beitragvon Mrs.Sydney » 08.04.2006, 11:59

Moin allesamt! :win:

Guckt euch das mal an. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Typisch Ami! :shock:
http://www.puppydogweb.com/kennels/beagle_hedges.htm
Wenn ihr da auf die Url klickt könnt ihr ein paar Fotos von Pocketbeagles sehen! :stupid
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Re: englische und amerikanische Beagle?

Beitragvon BoChes » 11.06.2017, 23:24

hallo, dies ist schon ein alter Thread aber da ich schreib mal nen Senf dazu. Nicht über Herkunft und Rassemerkmale, nein. Ich weiss es ja echt nicht. Die einen Beagle sind Zwergis wie meine Bonnie denn sie ist nur 38cm hoch und wird immer als Junghund angeschaut dabei ist sie 5j. Der "Kleine" misst mit seinen 8,5 Monaten bereits stolze 46-47 cm und ist im Gegensatz zu Bonnie ein Riese. Eigentlich doch egal ob französischer Herkunft, amerikanisch oder englisch. Hauptsache sie sind geliebt und nicht umhergeschubst wie meine Bonnie es noch bis vor einem Jahr war, oder? Klar interessant ists schon was es auf dieser Welt an Rassen und deren Herkunft es gibt, auch mich interessierts...
äs liebs Grüessli
BoChes
Benutzeravatar
BoChes
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 14
Registriert: 27.03.2017, 21:38

Re: englische und amerikanische Beagle?

Beitragvon Beagle-im-Teich » 12.06.2017, 23:12

Oh, schön. Mein Senf auch noch. (Auch wenn ich jetzt nicht alle vorherigen Beiträge gelesen habe.)
Beagle dürfen lt. BCD im Rassestandard bis zu 40 cm groß sein. Akzeptiert werden ggf. auch noch 42 cm. Wer als Hund darüber liegt, darf sich trotz entsprechenden Aussehens nicht mehr rassereiner Beagle nennen.
Allerdings gibt es noch die französische Variante, den Beagle-Harrier. Der darf sogar bis zu 50 cm groß sein.
Aber das wissen die meisten hier ja sowieso. :sup:
Liebe Grüße von Jule
und Hermann

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen,
müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken.
BildBild
Benutzeravatar
Beagle-im-Teich
Junior
Junior
 
Beiträge: 82
Registriert: 29.08.2016, 10:41

Vorherige

Zurück zu Dies und das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast