Tierhaarallergie?

alles, was sonst nicht einzuordnen ist

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon aylili » 30.11.2015, 18:00

Halli Hallo,

ich will mal kurz was dazu in den Raum werfen. Bei mir hatte der Arzt vor etwa 3-4 Jahren eine Katzenhaarallergie und Hausstauballergie festgestellt. Wohl nicht sehr stark aber dennoch auf einem Bauernhof eher unpraktisch ;-)
Nunja, vor ein paar Wochen folgte ein erneuter Test und beide Allergien waren weg :dance:

Und ich hatte in der ganzen Zeit Kontakt mit Katzen (bei einigen war die Reaktion sehr stark, wobei auch das von Tag zu Tag unterschiedlich war)
Also bitte versucht das mit der Sensibilisierung!!! Es wäre doch sehr schade, wenn Ihr den Hund weggeben würdet und dann in einem Jahr feststellt, dass die Allergie (nicht böse sein aber vielleicht auch die Freundin) dann weg ist.
Ich will damit nicht sagen, dass eure Beziehung keine Chance hätte...aber dein Hund verlässt dich mit Sicherheit nicht.
Naja, jedenfalls probiert bitte alles mögliche, bevor Ihr ein endgültige Entscheidung trefft.

Alles Gute!! :pray:
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Wilde Hilde » 01.12.2015, 14:28

Korta ich hoffe du gehst noch mal in dich und überlegst ganz genau über das was du da geschrieben hast.
Ich finde es schlimm wie einfach es sich manche Leute machen. Deine Situation ist echt Mist, aber da sollte doch der Hund nicht drunter leiden. Und egal wo dein Hund bei der Abgabe landet, er wird es schlimm finden. Du bist sein Mensch und er liebt dich und plötzlich soll er woanders leben bei Fremden. Du weißt warum, der Hund nicht.

Und ich finde nach wie vor das von einer Abgabe im ersten Post nichts zu sehen war.
Klar kann man sich seinen Teil denken, deshalb muss es aber nicht gleich so kommentiert werden...
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Korta » 02.12.2015, 15:47

silvi 60 hat geschrieben:Und wenn ich dann schon höre bzw. lese: aber nur wenn er in ein gutes Zuhause kommt :?: :? :?
Tut mir leid, aber da werde ich fast zum.....
Da heisst es immer: ich liebe meinen Hund, ich würde mich immer nur für meinen Hund entscheiden und und..


Was hätte ich anderes schreiben sollen? Ich muss diese Variante in meine Gedanken mit einbeziehen.
Soetwas wie "ich würde mich immer nur für meinen Hund entscheiden" habe ich nie gesagt und finde es auch sehr unfair mit einem typischen Hingebrabbel anderer Hundebesitzer zu argumentieren. Die meisten davon waren noch nie in so einer Situation wie ich.

Zu meiner Freundin: sie hat schon seit Jahren eine ausgeprägte Tierhaarallergie. Inzwischen weiß ich das sie mehr als 1x getestet wurde und auch schon eine Therapie angefangen hatte. Sie wurde aus unterschiedlichen Gründen abgebrochen, aber das hatte eher private Gründe und nicht weil sie es nicht zu Ende machen wollte. Auf Hundehaare reagiert sie noch mit am wenigsten, aber inzwischen treffen wir uns hauptsächlich bei ihr. Eine Abgabe würde auch nie von heute auf morgen passieren, denn wir kennen uns ja auch noch nicht so lange, also wäre es nett, wenn ihr euch etwas beruhigen würdet und mir (wie einiges es schon tun) sachlich helfen könntet. Ich will meine Freundin überreden die Desensibilisierung noch einmal anzupacken. Wir wollen zusammen zum Arzt gehen und uns beraten lassen. Eine andere Möglichkeit sehe ich derzeit nicht.
Benutzeravatar
Korta
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2015, 13:19
Wohnort: Perleberg

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon aylili » 02.12.2015, 15:58

Ich finde es toll, dass du das mit der Desensibilisierung versuchen willst. :clap:
Ich hoffe du kannst deine Freundin dazu überreden...
Und ich wünsche euch viel Erfolg dabei!!! :bindafuer
aylili
Senior
Senior
 
Beiträge: 141
Registriert: 18.05.2015, 15:21

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Wilde Hilde » 02.12.2015, 16:05

aylili hat geschrieben:Ich finde es toll, dass du das mit der Desensibilisierung versuchen willst. :clap:
Ich hoffe du kannst deine Freundin dazu überreden...
Und ich wünsche euch viel Erfolg dabei!!! :bindafuer


Sehe ich genauso :hel:
Liebe Grüße Chana mit Letty & Lotte
BildBild BildBild
Benutzeravatar
Wilde Hilde
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 977
Bilder: 2
Registriert: 04.06.2014, 08:03
Wohnort: Hermannsburg

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon manon » 02.12.2015, 19:13

Schön dass ihr euch beraten lassen wollt! :bindafuer :biggthumpup
Wenn deine Freundin auf Hundehaare am wenigsten reagiert ist das doch schon mal nicht schlecht. :D
Eine ausgeprägte Tierhaarallergie bedeutet, dass sie speziell auf Hundehaare reagiert??

Es gibt da nämlich Unterschiede. Dass man auf Hunde allergisch reagiert heisst noch längst nicht
dass es bei allen Hunden so ist.
Ich bin selbst Allergiker und habe früher auf Katzen allergisch reagiert.
Auf Hunde dagegen gar nicht.
Eine Desensibilisierung habe ich auch gemacht und ich kann sie nur empfehlen.

Wenn deine Freundin allergisch auf Tierhaare reagiert hat sie mit Sicherheit auch eine Allergie gegen
Gräser und Pollen und da kann eine Desensibilisierung auf jeden Fall nur sinnvoll sein. :sup:

Es gibt da viele Unterschiede. Nur ein Hauttest kann die genaue Ursachen zeigen.
Aber wenn ihr euch beraten lasst, wird euch der Arzt ja diesbezüglich aufklären. :hel:

Ich würde auf jeden Fall zum Spezialisten gehen, einem Allergologen.
Liebe Grüße Gaby und Luna
BildBild
Benutzeravatar
manon
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8340
Bilder: 92
Registriert: 02.08.2007, 17:11
Wohnort: NRW

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Lasse » 02.12.2015, 19:17

Vielleicht gibt es ja sogar eine Möglichkeit, sie speziell gegen deinen Hund zu desensibilisieren? Das weiß ich aber nicht, ob sowas überhaupt angeboten wird. Jedenfalls: Viel Glück euch beiden - in jeglicher Hinsicht!
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Lasse » 02.12.2015, 19:22

Schau mal hier, noch ein paar Tipps (Quelle: www.allergikerhunde.de) :D

Die ersten Schritte bei einer Hundeallergie

Zunächst gilt es im Haushalt dafür zu sorgen, dass die Hundehaare so weit wie möglich aufgesaugt bzw. anderweitig entfernt werden. Insbesondere Teppiche, Vorhänge und Polstermöbel sollte man nicht vergessen, da sich der Staub mit den Allergenen dort gerne festsetzt.
Da die Hundeallergene auch unsichtbar über die Kleidung transportiert werden, darf man auch hundefreie Räume bei der Reinigung nicht auslassen.
Sollte der Hund einen festen Platz im Bett bekommen haben, so empfehlen wir dies zukünftig zu unterlassen.
Achten Sie darauf den Hund häufiger zu bürsten und waschen und möglicherweise die Haare etwas öfters zu schneiden.
Linderung erhält man meist auch, indem man sich duscht und seine Haare wäscht. Das spült alle Allergene vom Körper und gleichzeitig können die Allergene, die vorher noch in den Haaren waren, nachts nicht mehr eingeatmet werden. Eine zusätzliche Nasenspülung, befreit auch noch die Schleimhäute von den Allergieauslösern. Dann frisch gewaschene und damit allergenfreie Kleidung anziehen und man sollte sich zumindest schon etwas wohler fühlen.

Die Behandlung einer Hundeallergie

Aus Sicht vieler Ärzte ist die größte Hilfe für den Hundeallergiker sich vom Allergieauslöser, sprich dem Hund, zu trennen.
Sollte Ihr Arzt diesen Vorschlag machen, so lassen sie sich noch nicht entmutigen. Es gibt auch viele andere Therapieformen, die es ermöglichen ihren lieb gewonnenen Vierbeiner zu behalten.

Um ihre Beschwerden zu lindern gibt es viele verschiedene Allergiepräparate. Die bekanntesten Wirkstoffe für Hundeallergiker sind die Antihistaminika mit den Wirkstoffen Cetrizin und Loratadin in Tablettenform. Normalerweise reicht hier die Einnahme einer Tablette.
Bewährt hat sich auch die Cromoglicinsäure in Form von Tropfen für die Augen und Sprays für die Nase.
Diese Mittel zur Behandlung der Hundehaarallergie kann man in der Apotheke erhalten.
Darüber hinaus versprechen spezielle Luftreinigungsgeräte und Luftwäscher, die Allergene aus der Luft zu filtern.

Längerfristige Therapie einer Hundeallergie

Längerfristig kann eine Hyposensibilisierung (auch Desensibilisierung genannt) sehr gut helfen. Zu beachten ist, dass diese Therapie zumeist auf mindestens drei Jahre ausgelegt ist. Dazu werden wöchentlich sich steigernde Dosen des Allergens injiziert. Im Laufe der Zeit soll sich der Körper daran gewöhnen und dagegen immun werden, dadurch wird die allergische Reaktion beendet. Die Hyposensibilisierung bei Tierhaaren scheint aber insgesamt weniger erfolgreich zu sein, im Vergleich zu anderen Allergien, wie einer Allergie gegen Gräser.

Kontakt zum Hund

Wer den direkten Kontakt mit Hunden nicht komplett einschränken will oder kann, sollte zumindest ein paar Dinge beachten:
• Hat man den Hund gestreichelt, so sollte man unbedingt sein Hände waschen.
• Hat man mit dem Hund gekuschelt oder intensiveren Kontakt gehabt, so sollte auch die vom Hund berührte Kleidung gewechselt werden.
• Will man mit dem Hund herumtoben, ist es draußen immer besser, da dann die Allergene nicht Zuhause verteilt werden.
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Snoodi » 03.12.2015, 12:27

Vielleicht solltest du dein Anliegen mal in einem Allergie-Forum vortragen. Dort sind bestimmt einige Mitglieder, die dasselbe oder ein ähnliches Problem haben und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

In diesem Forum geht es um unsere Hunde, und hier speziell um Beagle und die Freude und Probleme, die sie mit sich bringen.

Dass du deine Freundin zur Desensibilisierung überreden musst wirft nun schon ein paar Fragezeichen bei mir auf. Es sollte doch vor allem in ihrem eigenen Interesse sein, dass sie mit dir und deinem Hund ein unbeschwertes Leben führen kann.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Lasse » 03.12.2015, 14:05

@Snoodi
Also echt mal! Soll Korta jetzt ganz vergrault werden oder was?

Die Frage hat meiner Meinung nach hier sehr wohl ihre Berechtigung - immerhin ist der Allergie auslösende Hund ja ein Beagle. Außerdem hat sich Korta auch an anderen Diskussionen bereits beteiligt - im Gegensatz zu den vielen, vielen "Eintagsfliegen", die hier nur ihre eine Frage stellen, die Antworten abkassieren und dann auf Nimmerwiedersehen verschwinden.

Die letzte Bemerkung finde ich ebenfalls unnötig feindselig - wir kennen sie nicht und wissen zudem absolut nichts über die Gründe des Abbruchs der ersten Desensibilisierung (geht uns auch nichts an). Und ein Zuckerschlecken ist es schon alleine wegen des Zeitaufwands nicht.

Also, immer schön lieb zueinander sein... !

@ Korta
Du bist hier sehr wohl willkommen!!! Samt Beagle und Freundin!
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Snoodi » 03.12.2015, 14:30

Korta hat nach konstruktiven Vorschlägen gefragt und ich habe den Vorschlag mit dem Allergie-Forum gemacht. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber ich habe es ernst gemeint. Das "Vergraulen" von Mitgliedern liegt mir mehr als fern; also was soll das?
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3144
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon Lasse » 03.12.2015, 14:47

Tut mir Leid, Snoodi, aber das klang wirklich alles eher unfreundlich. Wenn man deine Beiträge zu diesem Thema liest, inklusive des letzten, entsteht schon der Eindruck, dass du ihn von Anfang an irgendwie auf dem Kieker hast. Wenn das nur eine Frage der Formulierungen ist und du gar nicht so empfindest - umso besser! :hel:
Liebe Grüße von Jule und Lasse

Bild
Benutzeravatar
Lasse
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1560
Bilder: 100
Registriert: 27.10.2014, 12:05
Wohnort: Hannover

Re: Tierhaarallergie?

Beitragvon silvi 60 » 03.12.2015, 17:02

Lasse hat geschrieben:Tut mir Leid, Snoodi, aber das klang wirklich alles eher unfreundlich. Wenn man deine Beiträge zu diesem Thema liest, inklusive des letzten, entsteht schon der Eindruck, dass du ihn von Anfang an irgendwie auf dem Kieker hast. Wenn das nur eine Frage der Formulierungen ist und du gar nicht so empfindest - umso besser! :hel:


Also wenn man jemand nach seiner Meinung fragt, und ich denke das ist hier passiert, dann muss man halt auch damit umgehen können, das nicht alle dasselbe denken und eben manch einer eine andere Meinung hat.
Genau das ist doch der Sinn und Zweck eines Forums.
Lt. Wikipedia:Forum , ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können.

Und vergrault werden oder jemanden feindselig begegnen, das halte ich schon von weit hergeholt :naughty:
Ausserdem gibt es da ja noch die Einrichtung der PN.
LG Silvia mit Buddy und Sammy im ♥en

“ Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangen Gerede. ”
Benutzeravatar
silvi 60
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1293
Bilder: 48
Registriert: 08.07.2012, 09:32
Wohnort: Tengen im Hegau

Vorherige

Zurück zu Dies und das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast