Hallo aus Tübingen

Hier können Mitglieder sich vorstellen.

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Hallo aus Tübingen

Beitragvon Gweneth » 13.11.2017, 13:32

Hallo ihr Lieben!

Da wir bzw überwiegend ich, in diesem Forum nun häufiger aktiv sein werde, wollten ich uns beide bzw. uns drei vorstellen.
Wir, dass sind mein Freund Jonas (28 Jahre) und ich Jennifer (32 Jahre). Mein Freund ist gerade mit seinem Studium fertig und geht jetzt ins Referendariat für Mathe und Ethik. Ich selber bin noch am Studieren und hoffe, dass ich nächsten Sommer meinen Master in der Germanistischen Linguistik beenden kann.

Wir haben uns schon vor ein paar Jahren dafür entschieden, dass wir ein Beagle bei uns aufnehmen möchten. Lange darüber diskutiert, ob es nun ein junger sein soll oder ein Notfallbeagle. Da mein Freund so gut wie gar keine Erfahrung mit Hunden hatte und ich leider nie selbst einen hatte, entschieden wir uns erst einmal für einen Welpen.
Da ich seit meiner Kindheit soziale Angststörungen habe, war es schon immer für mich recht schwer das Haus zu verlassen. Ich mache es, aber doch sehr sehr sehr ungerne alleine. Dazu kommen dann noch Schlafstörungen und Depressionen, die sich in letzter Zeit verschlimmert haben, so dass mein Studium stehen blieb. Mein Freund konnte das nicht mehr mit ansehen und wartete darauf, wohin er in sein Referendariat kommen würde. Nachdem wir erfuhren, dass er hier bleiben würde, entschieden wir uns schlussendlich für einen Hund. Und nach nun fast einer Woche (Lina kam am 06.11.2017 zu uns) könnte ich vermutlich relativ gut schlafen, täte sie es auch. Alles ist noch etwas stressig, aber ich beginne ruhiger zu werden und mit Stresssituationen besser auszukommen =).

Lina wurde am 10.08.2017 geboren und wog dabei 190g (die meisten anderen Geschwister waren bei alle bei fast 350g) und ist eine wunderhübsche kleine ‚red-tan‘ Beagle-Dame. Bei der Abgabe wog sie dann damals etwa 40% weniger mit 1760g, während ihre Geschwisterchen im Durchschnitt zwischen 2100g und 3500g wogen, ist damit also auch etwas kleiner.
Sie ist klein, aber Oho und hat für einen Beagle wunderschöne dunkle Augen, mit denen sie jeden, der sie kennen lernt bezaubert. Leider meinte die Kleine, bevor sie zu uns kam, sich mit den älteren Beaglen im Haus anlegen zu müssen und kassierte ein geschwollenes Auge. Aber das schwillt langsam immer mehr zurück und wir können nur hoffen, dass kein Schaden zurückbleibt. Wie jeder kleine Welpe steht sie sehr aufs Schmusen, besonders auf dem Schoß. Wenn sie sich ins Bett mogelt, was sie ja eigentlich nicht soll und inzwischen am Abend auch gut drauf hört, schmust sie sich am liebsten an die Mama an, die dann immer ein Teil ihrer Bettseite abtreten muss, damit die Beagledame sich auch ja ausstrecken kann. Irgendwann kriecht das Fellbündel dann näher und schnarcht der lieben Mama ins Ohr. Wenn man morgens mit Papa aufsteht muss man danach definitiv die Mama immer wecken, indem man ihr Gesicht putzt und das Haar mit ihren Zähnen bürstet. Damit möchte sie ihr bestimmt nur bei der morgendlichen Fellpflege helfen. :lol:

Bilder folgen, sobald ich welche reinstellen kann. =)
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon wennichwill » 13.11.2017, 20:24

Hallo
schön dass Ihr hierher gefunden habt herzlich Willkommen in der Beaglegemeinde.
mit einem fröhlichen Beaglejauler
mein Hund und ich
wennichwill
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.10.2017, 09:29

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Steffen64 » 14.11.2017, 13:20

Hallo Jennifer, Jonas,

willkommen hier im Forum. Du hast sehr viel von dir Preis gegeben. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Beiträgen von eurer Kleinen. Lese eure Beiträge über Lina sehr interessiert mit. Klingt nach einer riesigen Aufgabe. Aber die Prägephase ist sehr wichtig. Leider haben wir diese bei Ginger nicht gehabt, da sie aus dem Tierheim in Südfrankreich zu uns gekommen ist. War dennoch in der Anfangsphase schwer genug, besondere für mich, da Ginger die ersten 3 Monate nur auf Jutta fixiert war und ich nur den Hausdiener spielen durfte. Aber es hat sich alles zum Besten entwickelt.

Ich wünsche euch beiden viel Kraft bei eurer Aufgabe und alles Gute für die Zukunft.

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 253
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Gweneth » 14.11.2017, 15:40

Danke sehr =)

@Steffen: Für manche vllt zu viel Infos ;) Aber ich bin es einfach gewohnt, dass zb. Leute zu mir sagen "Wieso machst du dies nicht" oder "wieso machst du das nicht?". Mein extrem ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, zwingt mich meine Ängste zu überwinden. Es ist anstrengend, aber gut und ich hoffe, dass ich eine positive Bindung zu der kleinen Lina aufbauen kann.
Mein Freund macht auch sehr viel gerade, aber hat er auch vorher schon XD Die ersten drei Tage waren halt ein Grauen, wir kamen zu nichts und mussten erst einmal mit allem klar kommen, inzwischen läuft es besser. Ich finde den Namen Ginger total schön, über den hatte ich auch nachgedacht gehabt am Anfang, aber irgendwie hat er nicht so recht zu unserer Kleinen gepasst. Jahrelang hatte ich den Namen Poncho im Kopf, aber das passte besser zu einem Männchen und da wir ja nun ganz plötzlich ein Weibchen hatten, musste ein neuer Name her. :roll:
Wie alt war denn Ginger, als sie zu euch kam? Manchmal denke ich mir auch so "wieso habe ich nur einen Hund gewollt???", aber wenn sie dann brav auf dem Schoß liegt und mega friedlich ist und verschmust, dann denke ich mir, ich könnte sie niemals hergeben. Mir wurde heute beim TA gesagt, dass der Beagle ein schwerer Ersthund ist :-/ Und dass wir uns da was vorgenommen haben. Außerdem hatte sie Ohrmilben, Flöhe und bekam auch noch mit der Impfung Salbe ins Auge =( Das arme Ding, so viel auf einmal. Daheim angekommen, nach dem Schlafen, ist sie gleich wieder rumgesprungen :roll:
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Steffen64 » 15.11.2017, 13:29

Gweneth hat geschrieben:Danke sehr =)

@Steffen: Für manche vllt zu viel Infos ;) Aber ich bin es einfach gewohnt, dass zb. Leute zu mir sagen "Wieso machst du dies nicht" oder "wieso machst du das nicht?". Mein extrem ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, zwingt mich meine Ängste zu überwinden. Es ist anstrengend, aber gut und ich hoffe, dass ich eine positive Bindung zu der kleinen Lina aufbauen kann.
Mein Freund macht auch sehr viel gerade, aber hat er auch vorher schon XD Die ersten drei Tage waren halt ein Grauen, wir kamen zu nichts und mussten erst einmal mit allem klar kommen, inzwischen läuft es besser. Ich finde den Namen Ginger total schön, über den hatte ich auch nachgedacht gehabt am Anfang, aber irgendwie hat er nicht so recht zu unserer Kleinen gepasst. Jahrelang hatte ich den Namen Poncho im Kopf, aber das passte besser zu einem Männchen und da wir ja nun ganz plötzlich ein Weibchen hatten, musste ein neuer Name her. :roll:
Wie alt war denn Ginger, als sie zu euch kam? Manchmal denke ich mir auch so "wieso habe ich nur einen Hund gewollt???", aber wenn sie dann brav auf dem Schoß liegt und mega friedlich ist und verschmust, dann denke ich mir, ich könnte sie niemals hergeben. Mir wurde heute beim TA gesagt, dass der Beagle ein schwerer Ersthund ist :-/ Und dass wir uns da was vorgenommen haben. Außerdem hatte sie Ohrmilben, Flöhe und bekam auch noch mit der Impfung Salbe ins Auge =( Das arme Ding, so viel auf einmal. Daheim angekommen, nach dem Schlafen, ist sie gleich wieder rumgesprungen :roll:



Hallo Jennifer,

ich find das gut so, wie du schreibst. Bleib so wie Du bist. Den Namen Ginger hat unser Hund schon aus dem Tierheim in Frankreich mitgebracht. Sie hört aber auch auf Günther :lol:

Ginger wird im Januar 2018 geschätzte 3 Jahre. Ich hätte mir anfangs auch einen pflegeleichteren Hund gewünscht. Aber als ich ihre Augen gesehen habe, war es passiert. Das Beagles so eigensinnig sein können, war uns leider auch bis dato als sie sich eingelebt hat, nicht bewusst. Aber wie gesagt, wir bereuen keinen Tag.

Und ihr werdet das meistern, mit so viel Einsatz und Hingabe, wie ihr das tut. Da bin ich sicher. Man braucht halt Geduld. Ich weiß, das klingt banal. Aber ich weiß, von was ich rede, da ich im Grunde ein sehr ungeduldiger Mensch bin. Mein Motto: "Jetzt sofort und alles, was geht". Das habe ich bei Ginger's Erziehung ablegen müssen.

In diesem Sinne, freue ich mich auf weitere Berichte. Man kann doch an euren versch. Beiträgen erkennen, dass es täglich ein bissel besser wird.

Herzliche Grüße

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 253
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Gweneth » 15.11.2017, 14:06

Danke, das ist lieb, dass du das schreibst. =)

Seid ihr da extra nach Frankreich gefahren? Ich habe das ja auch schön öfter gehört, auch Nothunde aus Spanien, aber ich vermute, dass die nach Deutschland gebracht werden, oder? So eine lange Fahrt ist für den Hund doch ein Grauen. Ich fand die 4 Stunden schon schlimm. Und Lina ist auch nicht so sehr begeistert von 10 Minuten. Aber ich glaube, das liegt an ihrer Neugierde, sie kann kaum stillsitzen. Ich hoffe, das legt sich mit der Zeit, auch beim Spazierengehen.
Ich finde es aber generell toll, wenn jemand den Mut hat, einen Notfallhund aufzunehmen, leicht ist das garantiert nicht.

Ich kenne das aber, eigentlich bin ich Perfektionistin, aber am besten sollte alles schnell schnell gehen =D

Ja, Lina hat auch diese wunderschönen Beagle Augen. Das eine Auge ist immer noch geschwollen, aber ich hoffe, dass die Salbe hilft. Ich berichte natürlich weiter ;)
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Steffen64 » 15.11.2017, 20:52

Hallo Jennifer,

Ginger wurde von einem französischen Jäger ausgsetzt. Wurde von den Flics eingefangen und ins franz. Tierheim gebracht. Nachdem sie nicht abgeholt wurde, sollte sie getötet werden. Das ist dort so. Der Verein Sans Colliere hat Ginger gerettet und nach Sinsheim gebracht, wo sie uns vermittelt wurde. Sie hat in ihrem kurzen Leben schon allerhand durchmachen müssen.

Herzliche Grüße

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 253
Registriert: 09.03.2016, 19:12

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Gweneth » 16.11.2017, 15:59

Das ist echt traurig und echt unverständlich =( Im Nachhinein sind Beagle doch perfekt für einen Jagdhund, man muss sie halt nur richtig ausbilden. Hat sie denn anfangs auf euch gleich gehört oder war das alles eine schwere Geburt?
Bei uns im Tierheim waren fast nur große Rassen, Schäferhunde und Huskies oder eben Hunde, die Angst vor Männern haben. Das wäre für uns als Ersthund viel zu kompliziert gewesen.
BildBild
Gweneth
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.11.2017, 21:30

Re: Hallo aus Tübingen

Beitragvon Steffen64 » 16.11.2017, 18:34

Hallo Jennifer

Ginger hat mich am Anfang die ersten 3 Monate total abgelehnt. Hat sehr viel Angst, vorallem vor mir, gehabt. Gib mal Ginger in die Suchfunktion ein, da kannst du unsere Entwicklung verfolgen

Gruß

Steffen
Hund zu sein, das ist nicht schwer, Hundbesitzer sein, manchmal sehr...
Steffen64
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 253
Registriert: 09.03.2016, 19:12


Zurück zu Mitgliedervorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast