Welche Rassen niemals und warum?

Hier findet Ihr Umfragen zu allen Dingen, die mit unseren Süßen zu tun haben.

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Funny » 10.03.2009, 16:07

Hmm...Schubladendenken? Ein recht starker Vorwurf.
Sicher gibt es immer Hunde, die ihrem Rassetyp nicht entsprechen, aber es gibt doch auch Rassetypischer Charaktermerkmale. Die meisten Terrier sind doch recht lebhaft, Bassets meist recht ruhig oder? Die angezüchteten Eigenschaften kann man doch nicht ignorieren und wenn sich jemand mit einem Listenhund nicht wohl fühlt kann ich das nachvollziehen - warum einen Hund anschaffen, dessen Rasse-Züchtungsziel nicht "meins" ist. Mag jemand einen Pitbull haben und kommt gut damit zurecht - ist das vollkommen OK, aber deshalb kann ich doch für mich pers. eine andere Entscheidung treffen. Hauptsache Mensch und Hund passen zusammen :ja
Liebe Grüße
Ulla mit Beagle Felix

...ich bin auf den Hund gekommen..zum Glück!
Benutzeravatar
Funny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 533
Registriert: 18.12.2008, 12:14
Wohnort: Niedersachsen

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Poker » 10.03.2009, 17:51

Ich versteh das Problem gar nicht. Ist es denn auch Schubladendenken wenn ich sage, dass ich Schäferhunden schon von weitem weg nicht traue? Ist aber so :mrgreen:

Ich würde mir auch nie einen Listenhund anschaffen. In erster Linie mal, weil sie mir optisch einfach nicht gefallen. Aber ein weiterer Grund wäre auch bei mir, dass ich mich den Kommentaren und Ängsten anderer Menschen nicht ausgesetzt fühlen wollen würde. Wenn ich mit zwei Beaglen Gassi gehen und einer mal nicht hört und zu nem anderen Hund hinläuft nehmen die meisten Menschen das recht gelassen. Das wäre aber bei einem Pit zum Beispiel sicher anders...

Ich finde es gibt so viele Hunderassen, dass sich nun wirklich jeder seine für sich am besten passende aussuchen kann. Und niemand sollte sich dafür rechtfertigen müssen, warum er Rasse A oder B eben nicht haben wollen würde.
Liebe Grüße von Pascale

Bild
Benutzeravatar
Poker
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 675
Registriert: 10.03.2008, 21:38
Wohnort: Muenchen

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Bine&Lupo » 10.03.2009, 20:00

Hallo!
Schön zu sehen,dass es noch mehr Leute gibt,die anscheinend so von Vorurteilen belastet sind wie ich! :lol:
Richtig,man muss schon Lust haben,auf jedem Spaziergang den Leuten zu erklären,das dieser Hund nicht gefährlich ist.Hätte ich nicht! Hätte auch keine Lust für die Haltung meines Hundes mehr Steuer zu zahlen,zwingend Nachweise über meine Sachkunde zu erbringen und dann trotzdem schief angeguckt zu werden!
Damit mich niemand mal wieder falsch versteht: Ich mag grundsätzlich alle Hunde und auch ein schöner guterzogener Staff zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht aber ich will keinen!
Grüße
Bine&Lupo
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.03.2009, 10:33
Wohnort: Köln

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon ankeundlotte » 10.03.2009, 20:17

Ich würde grundsätzlich keine Rasse ablehnen, heut hab ich einen echt (sorry) hässlichen Hund getroffen, aber mein Herz hat er im Sturm erobert!

Bei uns ist also jeder Hund willkommen.

Kampfhunderassen sind bei uns mit sehr vielen Auflagen belegt, der Hund und ich hätten also keine freie Entfaltungsmöglichkeit und das möchte ich nicht in Kauf nehmen, vor allem dem Hund zuliebe.

Grundsätzlich möcht ich keinen Hund mit ausgeprägten Jagdtrieb, aber auch das kann man in den Griff bekommen oder kontrollieren. Was soll den noch schlimmer werden als ein Beagle? :alien :biggrin

Wir suchen nur nach einem sympathischen Zweithund und Lotte darf aussuchen. Und das tut sie sehr gründlich :banned
Besucht mich auf http://www.professor-lotte.piczo.com, wir freuen uns über deinen Besuch!
Benutzeravatar
ankeundlotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 4200
Registriert: 13.01.2007, 00:37

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Galina » 10.03.2009, 20:44

carola ,die sogenanneten listenhunde wie pitbull ,bullterrier ,staff sind bullenbeisser ,einpaar menschen haben sie dann zu hundekämpfen gezerrt ....und sicher weisst du wie es ist wenn zwei hunde sich nicht riechen können,und dann werden sie noch gehetzt .....
sie hatten vor zig jahren die aufgabe bullen zu stellen ....

man kann den staff wohl auch sehr gut zur menschensuche im erbebengebiet einstzten ...die hauptaufgabe war jedoch die obige ,ach ja auch die englische bulldogge gehört zu den bullenbeissern die übrigens aucu in dem englischen bullterrier reingezüchtet wurde ....
Liebe Grüsse Anke mit Galina im Herzen...
Bild

* 06 juli.2000
+14.November 2011
Benutzeravatar
Galina
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 8268
Bilder: 1
Registriert: 02.12.2007, 01:17
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon blossi » 10.03.2009, 20:51

Das ist ja interessant Anke, aber was willst du mir damit sagen? :gruebel
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Flixilotte » 11.03.2009, 09:26

Lara Beagle hat geschrieben:Mir scheint du....@flixilotte.... bist hier nur, um deine Meinung anderen auch aufzuzwingen.
Du hast den Beitrag geschrieben und wolltest Meinungen.
Die Meinungen kamen und du willst sie bekehren, so zu denken, wie du !!!!!

Ich habe mir das jetzt schon eine ganze Weile mitangesehen, aber jetzt mußte das mal raus !

Kannst du keine Meinung ,als deine Eigene anerkennen? :angry


@Lara

Mir ist egal, ob Du das denkst. Das ist meine Meinung und dazu stehe ich. So einfach ist das.
Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Flixilotte » 11.03.2009, 09:33

blossi hat geschrieben:
Ok, kann ich nachvollziehen, wenn allerdings das sog. "Schubladendenken" Mensch und Hund davor bewahrt zum ungeeigneten Team zu werden, dann ist mir das lieber als ein weiterer TH-Hund!

*Zum Teil hast Du sicher recht. Sich Grundgedanken über eine Rasse zu machen ist sehr wichtig. Allerdings finde ich es wirklich schade, dass man ALLES oder fast alles nur immer der Rasse zuschreibt anstatt jedem Tier zum einen sehr viel genetische Individualtiät zugesteht und auch die Individualtiät des Halters und der jeweiligen Umwelt. Wenn man dann nicht reflektiert und alle Probleme, Verhaltensweisen etc. über den Rasseursprung ableitet, finde ich das falsch.


Übrigens eine Antwort auf meine Frage habe ich irgendwie trotzdem nicht bekommen, oder überlesen?! :?

Wieso ist es ok wenn jemand dann sagt, ich möchte keinen Sofahund oder einen den ich vllt. nie von der Leine machen kann, aber wenn jemand sagt keinen Listenhund oder Terrier dann ist sofort große Empörung?

*Sofahund ist das was der Halter daraus macht. Pudel, Malteser etc. werden gerne als Sofahunde bezeichnet. Dabei kenne ich viele richtig kernige. Sofahunde beziehe ich nicht auf einzelne Rassen. Beim Thema Listenhunde oder Terrier geht es speziell um ein Vorurteil gegen bestimmte Rassen. Wobei ich Dir recht gebe. Im Grunde genommen müsste man sich z.B. über das Vorurteil Sofahunde etc. auch aufregen. Wobei aufregen das falsche Wort ist. Es sollte heissen eine kritische Diskussion führen, was ich für überhaupt nicht schlimm finde, sondern interessant.

Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Flixilotte » 11.03.2009, 09:50

Mal Off Topic etwas zur Erklärung. Ich kenne einen super netten Am. Staff. Er ist super sozial, spielt ganz vorsichtig mit Felix und ist einfach nur liebenswert. Letzte Woche kam mir eine Frau mit einem vollkommen durchgedrehten, unerzogenen und aggressiven braunen Labrador entgegen, der Felix schon mehrmals (versucht) hat anzugreifen. Diese Frau meinte tatsächlich, wie bescheuert man sein müsste, seinen Hund mit einem Kampfhund spielen zu lassen. Der Staff Besitzer meinte, dass solche Sprüche kein Einzelfall wären und dass er mittlerweile aufgehört hat zu reagieren. Schlimm fand er, dass die Nicht-Hundehalter weniger Vorurteile hätten als die Hundehalter.
Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Flixilotte » 11.03.2009, 11:32

@Lara Beagle

Sorry wegen gerade. Das war nicht korrekt von mir. Wenn ich Dir zu nahe getreten sein sollte, dann tut mir das leid. Wollte ich nicht. :bia
Bild

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber manches aus ihnen herausstreicheln.

(Astrid Lindgren)
Flixilotte
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 2362
Bilder: 10
Registriert: 30.12.2008, 11:22
Wohnort: bei Duisburg

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Lara Beagle » 11.03.2009, 12:37

Kein Problem, ist doch nichts passiert.
Liebe Grüße Haike mit Lara.

Juppheidi und juppheido, der Beagle macht mein Herze froh!
Bild
Benutzeravatar
Lara Beagle
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 989
Registriert: 20.03.2007, 16:58
Wohnort: zu Hause ;-) im Erzgebirge

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Mrs.Sydney » 11.03.2009, 13:04

blossi hat geschrieben:Die meisten Rassen sind doch durch ein Zuchtziel entstanden. Man wollte doch das ein Terrier ist wie er ist, oder ein sog. Kampfhund. Genauso wie Jadghunde!

Das sehe ich genauso!
Bei der Zucht der Terrier war es wichtig dass sie eine ausgeprägte Wildschärfe und viel Mut hatten um die Beute aus dem Bau zu holen. Daher kommt ja auch der Name: "Der Name Terrier stammt von dem französischen Begriff terre (Erde) ab. Er wurde dadurch geprägt, dass Terrier den Bau ihrer Beute, der unter der Erde liegt, aufgraben, um ihre Beute herauszutreiben." Quelle: Click

Sicherlich kann man diese Eigenschaften mit Erziehung bis zu einem bestimmten Punkt unterdrücken/umlenken, aber der Kern der diese Rasse aussmacht wird immer bleiben, so wie der Beagle immer ein Interesse für Spuren und für Futter behalten wird. :biggrin

Das gleiche gilt für die meisten Listenhunde. Zwar nicht alle, aber die Hauptvertreter (alle mit Terrierahnen...) wurden mit sehr viel Mut, Durchhaltevermögen, hohe Schmerzgrenze und gewissen mas an Aggressivität (nicht ggü dem Menschen), das ganze gepaart mit sehr viel Kraft, gezüchtet. Gleichzeitig sollten es loyale und freundliche Familienhunde sein.

Nicht falsch verstehen, ich mag z.B. den PitBull und den AmStaff (optisch) sehr gerne leiden, und ich kenne ein paar von denen die super gut sozialisiert sind, aber sie müssen auch entsprechend gut erzogen worden sein. Und davon kann ich nicht immer ausgehen wenn ich den Hund (und seine Menschen) nicht näher kenne.

Und genauso wie andere hier auch, haben meine Mutter und ich, uns vor etwa 5 Jahren gegen einen Staff-Mix aus dem TH entschieden (obwohl wir beide total verliebt in sie waren nach dem wir sie kennen gelernt hatten!!!!!) wegen der ganzen gesetzlichen Auflagen UND den Mitmenschen aus dem Dorf. Denn meine Mutter hat 4 Jahre lang eine total liebe Doberman-Dame gehabt und durfte miterleben wie Mitmenschen auf solche Rassen reagiern (obwohl sie in SH nie auf der Liste stand!). :bindagegen
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Mrs.Sydney » 11.03.2009, 13:08

ups doppelt...
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Re:

Beitragvon Lepus » 11.03.2009, 14:22

laura hat geschrieben:
Oder Jagdhunde wie den Otterhund oder Booldhound,wundervolle Tiere.
Ich habe sogar die "Ehre" einen Otterhund persönlich zu kennen :mrgreen:
Aber mir wäre hier zu viel Jagdhund,und ich wöllte nicht das er bei mir verkümmert!


Darf ich dann mal fragen warum einen Beagle? Er gehört ja schließlich zur ältesten Jagdhunderasse und da steckt ne Menge Jagdhund drin der auch schnell verkümmert.
Lepus
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 17
Registriert: 04.09.2008, 09:37

Re: Welche Rassen niemals und warum?

Beitragvon Dooley » 23.12.2009, 16:27

hey

Also ich möchte gerne einen Dobermann als Zweithund.... :sup: ...

Welche Rassen ich nicht so gerne mag sind; Pudel und Schäferhunde, aber auch Hunde die gerade in "Mode" sind (obwohl ich auch immer mehr Beagle sehe).Also solche Hunde wie Golden Retriever oder Rhodesian Ridgeback..sind zwar schöne Hunde aber ich möchte nicht so einen haben den alle haben. :-)
Bild
Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann möchte ich später da hin kommen, wo die Hunde hinkommen.
Benutzeravatar
Dooley
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 424
Bilder: 4
Registriert: 17.12.2009, 17:21
Wohnort: Ostfriesland

VorherigeNächste

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste